• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Kleines KDE-Tutorial für FreeBSD 11

Lance

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

ich hatte neulich FreeBSD 11 auf einem Lenovo Konsumer-Notebook installiert und möchte hier ein kleines Tutorial einbringen. Auf die Installation des Basissystems gehe ich jetzt mal nicht ein, ich beginne mit der Installation des KDE-Desktops.

Code:
pkg install xorg x11/kde4 de-kde-l10n

pkg install multimedia/gstreamer-plugins-all
pkg install de-libreoffice gimp scribus openshot
die letzten beiden Zeilen sind optional aber die gestreamer plugins möchte man ja eigentlich gar nicht missen.

Wenn man den genauen Paketnamen (Beispiel Firefox) nicht kennt kann man auch z.B.

Code:
pkg search firefox
eingeben.

anschliessend die rc.conf mit dem ee editor (als root) bearbeiten und folg. Einträge hinzufügen:

hald_enable="YES"
kdm4_enable="YES"
dbus_enable="YES"

optionale (Stromspar-)einträge:

Code:
performance_cx_lowest="Cmax"
economy_cx_lowest="Cmax"
moused_flags="-VH"
Weiteres Stromspartuning in der /boot/loader.conf:
Code:
acpi_ibm_load="YES"
acpi_video_load="YES"
hint.p4tcc.0.disabled=1
hint.acpi_throttle.0.disabled=1
drm.i915.enable_rc6=7
Die Einträge waren bei mir notwendig um die Helligkeit des Notebooks über die Fn-Tastenkombo zu regulieren.

Um das KDE-System komplett auf Deutsch zu haben, nachdem man es in den Systemeinstellungen angepasst hat muss man noch die .login.conf im userverzeichnis bearbeiten und einfach die “#“ entfernen. So sollte das in etwa aussehen:

Code:
me:\
     :charset=iso-8859-1:\
     :lang=de_DE.ISO8859-1:
Anschliessend sollte man noch Firefox und Thunderbird umstellen. Bei Firefox und Thunderbird muss
z.B. das Paket firefox-i18n und thunderbird-i18n installiert sein. Bei Firefox ausserdem about.config aufrufen und dort nach en suchen und das durch de bzw de-DE ersetzen.

Um k3b zum brennen zu bewegen ist noch folgendes nötig:

/etc/devfs.conf:

Code:
link cd0 cdrom
link cd0 dvd

perm /dev/cd0 0666
perm /dev/pass0 0666
perm /dev/xpt0 0666
Anschliessend Datei /etc/devfs.rules erstellen/editieren und folgendes eintragen:


Code:
[system=11]
add path 'pass*' mode 0666
Beim erstellen einer devfs.rules muss in der rc.conf folgender Eintrag vorhanden sein:

Code:
devfs_system_ruleset="system"
Für Gimp (evtl auch für Wine oder Chromium nötig, nicht getestet) in die /etc/sysctl.conf eine Zeile eintragen:

Code:
kern.ipc.shm_allow_removed=1

Das wars fürs erste. Was mir persönlich noch fehlt sind erfahrungen bzw. ein Tutorial bzgl. NTFS und falls möglich exFAT als normaler User (staff oder wenigstens wheel) automatisch zu mounten, so wie es bei TrueOS der Fall ist. Ich bin da nicht durchgestiegen was die da gemacht haben, in den üblichen confs stand diesbzgl nichts drin.

Viele Grüsse

Lance

P.S.: Das Paket de-mediathekview (oder de-mediathek) sorgte nach der Installation dafür dass KDE nicht startete weil es wohl einige KDE-Bestandteile entfernt! Das also nicht installieren, es gibt ja sowiso ne Webpage die im Prinzip fast das gleiche ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

holgerw

Guest
#3
Hallo @Lance

danke für das Tutorial, die Stromspartipps werde ich mal bei meinem Fujitsu-Siemens testen - das ist auch intelbasiert.

Sind weitere Ergänzungen zum HowTo gewünscht? Ich hätte da welche.

Viele Grüße,
Holger
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

holgerw

Guest
#5
Na ja, da @Lance das hier ins öffentliche Forum stellt, kann er eigentlich nix dagegen haben :)

Falls auch gtk-Anwendungen zum Zuge kommen:
Code:
pkg install kde-gtk-config gtk-engines2
Danach findet man in den systemsettings von KDE unter Aussehen noch den Punkt GTK und kann da Einstellungen vornehmen.

Zum Thema "genaue Paketnamen noch ein weiterer Hinweis: Falls man den genauen Namen eines Paketes nicht mehr weiß, gibt es bei pkg auch noch folgende Möglkichkeit, hier mal am Beispiel von einem Schriftartenpaket:
Code:
pkg install liberation
- da wird nix draus, kann nicht gefunden werden.
Aber ein
Code:
pkg install -x liberation
installiert das liberation-Fonts-Paket.

Was deutsche Lokalisierung betrifft, ziehe ich utf-8 als Standard vor (ist aber Ansichtsache):
Code:
me:\
   :charset=UTF-8:\
   :lang=de_DE.UTF-8:
...
Es gibt ein nettes grafisches Frontend zu pkg:
Code:
pkg install octopkg
Um das nutzen zu können, muss entweder kdesu (ist im Metaport kde4 enthalten) oder gksu installiert sein.
...
 
H

holgerw

Guest
#6
P.S.: Das Paket de-mediathekview (oder de-mediathek) sorgte nach der Installation dafür dass KDE nicht startete weil es wohl einige KDE-Bestandteile entfernt! Das also nicht installieren, es gibt ja sowiso ne Webpage die im Prinzip fast das gleiche ist.
Das liegt daran, dass mediathekview standardmäßig mit der Abhängigkeit zu vlc gebaut wird, die Installation des Metaports zu kde verlangt aber nach vlc-qt4, beide Programme beißen sich.

Abhilfe schafft, mediathekview per portmaster/poudriere selbst zu bauen, und die Abhängigkeit vlc durch mplayer zu ersetzen.
 

Lance

Well-Known Member
Themenstarter #7
Hey
@holgerw und auch andere: natürlich hab ich nichts gegen Berichtigungen / Ergänzungen- im Gegenteil. Hilfe kann man nicht genug bekommen, jeder Tipp ist wertvoll und willkommen.

:).

LG Lance