Laptop für FreeBSD9

georg

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Meine Thinkpads T41p geben langsam den Geist auf (ausserdem ist ein FreeBSD mit aktuellen KDE extrem langsam auf dem T41).

Ich überlege mir nun entweder T60 oder die T420 zuzulegen.

Ausserdem habe ich mir überlegt, ob ein Asus Zenbook oder Samsung Ultrabook auch in Frage kommen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit diesen Notebooks, gibt es Probleme mit FreeBSD 9 oder sind diese Notebooks nicht für FreeBSD geeignet?

Freundliche Grüsse
Georg
--
 

kai_001

Well-Known Member
Hi,

habe hier ein T420s ( mit 9-STABLE ) laufen ... CoreI7, SSD, 8GB RAM ... alles super bis auf das verhunzte Bios von Lenovo ( gpt Boot geht nicht ). Möchte ich nicht mehr missen :-)

Grüße,
Kai
 

d4mi4n

volksoperator on duty
Auf jeden Fall bei T bleiben und keinesfalls in L nehmen, dann kann nicht viel schief gehen :D
L520: 5 von 6 Notebooks mit nicht richtig gestecktem Displaykabel geliefert bekommen.
Tastatur hackelig und dank Sandy Bridge wiedermal Treibergefrickel...
Am falschen Ende gespart :D
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Ich kann auch alle T und X Modelle durch die Bank weg wärmstens empfehlen ;)

Mein T60 ist momentan eigentlich für alles mehr als ausreichend (Allerdings nutze ich kein KDE, dafür aber Windows 7 welches sehr sehr gut drauf läuft). Ich vermute das ich mit der Perfomance noch 1-3 Jahre zufrieden sein werde.

Allerdings:
Ich mach damit auch fast nur Surfen, Mail, Chatten (Jabber/Pidgin/irssi), VPN/RDP und ab und an 1,2 ältere Spiele die damit noch recht gut laufen (X2 z.B. lässt sich super mit dem Nippel anstelle eines Joysticks spielen xD)

Überrascht hat mich das Windows 7 wirklich sehr gut damit zurecht kommt, das läuft nicht merklich langsamer bei o.G. als auf einem aktuellen T520 z.B.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
"L" steht ja auch für "labrig". :) Ich habe ein R500. Es läuft einwandfrei mit FreeBSD, inklusive Suspend und Resume, gibt es aber nicht mehr neu. Alles in allem sehr empfehlenswert, gerade für den vergleichsweise niedrigen Neupreis von ca. 750 Euro.
 

Dilbert

Well-Known Member
@Yamagi

wie schauts den mit dem R500 aus, ist die Installation von FreeBSD 9.0 noch immer so aufwendig wie bei 8.x. Hatte mal Deine Installanleitung durchgesehen und war dann doch etwas abgeschreck :-)
 

lme

FreeBSD Committer
Seit Kurzem geht bei meinem TP X200 auch Suspend/Resume perfekt mit dem GENERIC Kernel, das ist soooo schöööön! *tränchenverdrück*
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Ich habe aktuell ein 8.3 und kein 9.0 drauf, aber im Prinzip muss man immer noch den ganzen Kladderadatsch machen. Einige Dinge sind allerdings besser geworden. So kann USB inzwischen Suspend und Resume, man muss daher keine endloses Modul-Entladeorigien treiben. Auch die Konfigurationd er Uhr geht nun vollautomatisch und ohne rumdrehen am Zeitgeber.
 

georg

Well-Known Member
Dank an alle für die Antworten, ich fasse mal kurz zusammen:

1) Thinkpads T/X-Serie sind anscheinend immer noch empfehlenswert und sind verwendbar unter FreeBSD9. Allerdings haben die T400-T500 Probleme mit dem gpt-partitioning. Sie booten nicht mit gpt-boot und können auch nicht gpt-partitioniert werden.
2) Die L-Serie von Lenovo scheint nicht so gut (L wie labrig) zu sein.
3) Zu den Asus Zenbooks und Samsung Series 9 scheinen keine Erfahrungen vorzuliegen, hier müsste ich wohl selber ausprobieren.

Noch einmal danke für die Antworten.

Gruss
Georg
 

roman

Well-Known Member
Was habt ihr nur alle gegen die L-Serie? Ich habe ein L420 und bin mehr als nur zufrieden damit und hier ist nichts "laberig". Allerdings kann ich nichts zu der Verwendbarkeit von FreeBSD darauf sagen ;)
 
D

das.chaos

Guest
Das Toshiba Satellite C670-15W eignet sich perfekt fuer eine FreeBSD 9.0 Installation:
o hat 4 Kerne (Core i5)
o Nvidia Gforce Cuda Framebuffer
o 17" LCD
o Sound via snd_hda

Einziges Manko ist der Realtek basierende WLAN NIC (RTL8188CE), gluecklicherweise befindet sich der NIC als Mobile PCI Express Module unterhalb der Tastatur und kann bequem (Leiste entfernen von Rahmen um Tastatur, dann Tastatur umklappen bzw. ggf. entfernen - voila) durch bspw. einen Atheros basierenden NIC ersetzt werden.

Was sich, je nach Sichtweise, wahrscheinlich als Manko erweisen kann ist die Tatsache, dasz sich nur zwei USB Ports am Mainboard befinden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

das.chaos

Guest
Bzgl. Akku Laufzeit, ca. 2h oder so (kann auch mehr sein, da ich nicht wirklich auf Laufzeit geachtet habe). Bisher hat es so um den Dreh von >= 2h durchgehalten. Wie das mit den Akku Laufzeiten vor 3 Jahren war - keine Ahnung (zu technischen Details im Hinblick auf Akku's bzgl. Anspruch und Wirklichkeit - habe ich viel zu wenig Hintergrundwissen).

Mein Problem ist, dasz ich zu schnell schreibe anstatt mitzudenken :-), aber ich arbeite an diesem Manko.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

georg

Well-Known Member
Stimmt, ich wollte keine Einschränkung bezüglich der in Frage kommenden Laptops machen.

Da ich für MACOSX ein Macbook Air habe, habe ich mit den ASUS Zenbook und den Samsungs Series 9 Labtops geliebäugelt.

Bisher habe ich immer Thinkpads (meistens 1. Generation älter und gebraucht) gearbeitet und war immer sehr zufrieden. Allerdings hat mich der T41p etwas entäuscht, wegen der Geschwindigkeit einerseits und wegen der schnell sterbenden Lüfter andererseits). Ausserdem habe mich die Nachrichten über das verbockte BIOS (gpt-booting) etwas skeptisch gemacht.

Gruss
Georg
--
 

mapet

Active OpenBSD User
ich hab hier ein L420 und keine Problem mit GPT:


~ $ sudo parted -l
Model: ATA WDC WD3200BEVT-0 (scsi)
Disk /dev/sda: 320GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt

Number Start End Size File system Name Flags
1 1049kB 15.0GB 15.0GB xfs root
2 15.0GB 23.0GB 8001MB linux-swap(v1) swap
3 23.0GB 43.0GB 20.0GB xfs usr
4 43.0GB 320GB 277GB home

allerdings bootet der Laptop nicht, wenn er in der docking-station steckt.
 

mapet

Active OpenBSD User
@makenoob: Hast du acpi_dock.ko geladen?

da hier nur der intel grafikchip drin verbaut ist und ich gerne multimonitorbetrieb hätte, den mir der vesa-treiber nicht bietet, bin ich momentan (noch) mit linux unterwegs. Allerdings bleibt der Laptop beim Thinkpad screen hängen, bevor irgendein Kernel gestartet wird.
 

momo

Member
Stimmt, ich wollte keine Einschränkung bezüglich der in Frage kommenden Laptops machen.

Da ich für MACOSX ein Macbook Air habe, habe ich mit den ASUS Zenbook und den Samsungs Series 9 Labtops geliebäugelt.

--

Solltest Du hier Installationsversuche unternehmen, schreib doch Deine Erfahrungen dazu. Bei mir steht auch bald ein neues Notebook an und ich würde auch gerne eines dieser Geräte für FreeBSD/PCBSD verwenden.
 

georg

Well-Known Member
War gestern mittag im nächsten Mediamarkt und habe von einem USBstick mit PCBSD9 auf dem Zenbook und dem Samsung getestet.

Beim Zenbook bin ich bis ins KDE durchgekommen. Der dmesg sah recht gut aus. Die Samsungs haben nicht einmal den USBstick erkannt. Da war kein booten vom Stick möglich.

Gruss
Georg
--
 

momo

Member
War gestern mittag im nächsten Mediamarkt und habe von einem USBstick mit PCBSD9 auf dem Zenbook und dem Samsung getestet.

Beim Zenbook bin ich bis ins KDE durchgekommen. Der dmesg sah recht gut aus. Die Samsungs haben nicht einmal den USBstick erkannt. Da war kein booten vom Stick möglich.

Gruss
Georg
--

Vielen Dank! Ist Dir irgend etwas bzgl. WIFI aufgefallen? Also ob es erkannt wurde oder vermutlich Probleme geben dürfte?
 
Oben