• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Lenovo X220: Dualboot Debian/FreeBSD von GPT SSD? Funktioniert acpi_ibm?

Rosendoktor

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

bin drauf und dran mir ein Lenovo X220 zu holen, was ich jetzt aber so dazu gefunden habe veunsichert mich eher als dass es mir hilft. Weil ich gar nicht mehr sicher bin ob das was ich vorhabe auch funktioniert...

Geplant ist, auf dem Ding ein Dualboot System mit Debian und FreeBSD einzurichten. Als Bootmanager soll der von Debian mitgebrachte Grub2 zum Einsatz kommen. Die Platte soll eine GPT Partitionstabelle bekommen. FreeBSD soll auf GELI verschlüsselter Partition installiert werden, mit UFS oder eher gleich ZFS als Dateisystem. Debian auf mit crypt/LUKS verschlüsselter Partition mit ext4 bzw. btrfs. Auf meinen bisherigen BIOS Systemen geht all das prima.

Weil das X220 ja bei GPT nur über UEFI booten kann gibt es da wohl Probleme die mit irgendwelchen Workarounds gelöst werden können die ich nicht verstehe weil ich noch nie ein UEFI System hatte.

Frage eins, geht das so wie ich das vorhabe mit dem X220?

Dann, in einigen (älteren) Threads war zu lesen dass das acpi_ibm Kernelmodul auf dem X220 nicht richtig funktioniert, insbesondere sollen viele Dinge "read only" sein und sich nicht steuern lassen. Mir geht es insbesondere um den Lüfter und das ThinkLight.

Frage zwei, lassen sich Lüfter und ThinkLight über die enstrpechenden sysctl Pfade steuern? Genauer:

dev.acpi_ibm.0.thermal: 60 56 56 56 38 -1 39 -1
dev.acpi_ibm.0.fan: 1
dev.acpi_ibm.0.fan_level: 0
dev.acpi_ibm.0.fan_speed: 3831
dev.acpi_ibm.0.thinklight: 1

Liefert "sysctl dev.acpi_ibm.0.thermal" Werte? Lässt sich die Lüfterdrehzahl nach einem "sysctl dev.acpi_ibm.0.fan=0" mit z.B. "sysctl dev.acpi_ibm.0.fan_level=0-7" steuern? Lässt sich das ThinkLight mit "sysctl dev.acpi_ibm.0.thinklight=0/1" aus- und einschalten?

Alles andere scheint ja soweit ich finden konnte sauber zu funktionieren.

Danke für Hilfe und Grüße,

Robert
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#2
Erst einmal vorweg: Es gibt viele Argumente für das X220. Die sehr robuste Bauweise, mit dem Magnesium-Gehäuse kann man jemanden erschlagen. Dann, das es die letzte Serie mit der klassischen Thinkpad-Tastatur ist. Und das es von FreeBSD komplett unterstützt ist. Aber man sollte im Hinterkopf behalten, dass die X220-Serie inzwischen in die Jahre gekommen ist. Das TN-Panel geht gar nicht, das IPS-Panel ist nach heutigen Maßstäben leidlich erträglich, aber schwer zu bekommen. Es gibt allerdings die Möglichkeit zu Modifikationen, mit denen man ein modernes Panel einbauen kann. Dank der Hardware-Whitlist ist es nicht ohne Weiteres möglich eine aktuelle WLAN-Karte einzusetzen, außer man flasht ein Mod-BIOS. Und nicht zuletzt sind selbst bei gut behandelten Exemplaren die mechanischen Komponenten oft im letzten Drittel ihres Lebens, man sollte also mit Lüftertausch, neuem Displaykabel und Hinge-Kit rechnen.

Das soll nun nicht so verstanden werden, dass ich von dem X220 abrate. Es ist immer noch ein gutes Laptop und inzwischen unschlagbar günstig. Aber man sollte sich bewusst sein, dass es eben doch ein inzwischen Jahre altes Gerät ist.

Frage eins, geht das so wie ich das vorhabe mit dem X220?
Ja, das geht. der einfachste Weg ist natürlich mit UEFI zu booten. FreeBSD 11.2 unterstützt endlich auch das Multiboot-Protokoll, wodurch verschiedene Bootloader zusammenarbeiten können. Das X220 hat aber auch einen eingebauten Bootmanager, was einfacher als Grub wäre. Wenn du per BIOS booten willst, musst du das UEFI austricksen. Das denkt nämlich, dass GPT == UEFI-Boot. Der Trick ist, dass im Protective MBR die 0xEE Partition nicht die erste Partition sein darf. Das kann man händisch frickeln, FreeBSD kann das aber auch mit 'gpart set -a lenovofix ada0'. Da es eine Änderung an der Partitionstabelle ist, wirkt das auch für Linux.

Frage zwei, lassen sich Lüfter und ThinkLight über die enstrpechenden sysctl Pfade steuern?
Die Lüfter definitiv. Wobei die BIOS-Lüftersteuerung durchaus okay ist. Das ThinkLight wahrscheinlich auch, dass kann ich dir aus dem Kopf aber nicht sagen, da ich es seinerzeit nur über die Tastatur gesteuert habe. Wenn ich dran denke und sich niemand sonst meldet, kann ich heute Abend oder so mal schauen.
 

bananenBrot

Well-Known Member
#4
Aber man sollte im Hinterkopf behalten, dass die X220-Serie inzwischen in die Jahre gekommen ist. Das TN-Panel geht gar nicht,
Absolute Zustimmung! Das ist wirklich das schlechteste Display, das ich je gesehen habe, bin mir auch nicht sicher, dass das je mal gut gewesen war.
Ich habe mein x220 ne nach ner Woche aus dem Grund direkt verkauft
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#5
Das ist wirklich das schlechteste Display, das ich je gesehen habe, bin mir auch nicht sicher, dass das je mal gut gewesen war.
Die waren schon immer so. Aber es gab eine recht hohe Serienstreuung. Je nach dem welches Panel-Modell von welchem Hersteller man erwischt hatte, lag es irgendwo zwischen unerträglich und grausam. Wenn ein X220, dann entweder mit dem IPS-Panel oder besser mit Full HD Mod. Der Mod ist aber nicht ganz einfach umzusetzen, er braucht etwas Geduld und handwerkliches Geschick: Man benötigt eine Platine und ein Displaykabel aus China, dem Mutterland der billigen Elektronik. Das muss man dann erstmal durch den berüchtigten deutschen Zoll bekommen. Dazu dann das Display selbst. Anschließend muss man das Laptop komplett zerlegen, die Platine einbauen, das neue Displaykabel durchziehen, die Panel-Aufhängung mit einem Dremmel bearbeiten, das neue Panel einbauen und alles wieder zusammensetzen.
Ich habe mich dagegen entschieden. Für mein geliebtes T430s hätte es die Option auch gegeben, aber auch da wäre es sehr viel Frickelkram gewesen. Daher habe ich am Ende ein T480s gekauft, damit bin ich auf mindestens 5 Jahre versorgt. Wenn es jemand probieren will, gibt es bei den Kollegen vom Thinkpad-Forum unter https://thinkpad-forum.de/ jede Menge Informationen dazu.

Es gibt auch noch aus China fertige Modding-Geräte. Das "X210" war zum Beispiel recht interessant, ein altes X61 (glaube ich) auf moderne Hardware inklusive Core i7 und sehr gutem Display hochgerüstet: https://www.facebook.com/lcdfans Aber sowas nach Deutschland zu importieren ist so sehr haarig, Zoll sei dank. Von dem Kommunikationsproblem mal abgesehen, man spricht dort nur wenig Englisch und zumindest mein Chinesisch ist dünn. ;)
 

Rosendoktor

Well-Known Member
Themenstarter #6
Danke Yamagi für die ausführliche Antwort!

Hab' dann mal zugeschlagen. Wenn man bedenkt dass das modernste Gerät hier im Privatgebrauch ein X61s ist (das leider mittlerweile zum Einfrieren neigt) und ich auch noch ein X24 im Einsatz habe, dann ist das schon ein Fortschritt, und mehr brauche ich für das was ich mache nicht.

Bin ganz zuversichtlich dass ich alles so hinbekomme wie ich es will.

Und das Panel, na ja, mal schauen... (im wahrsten Sinne des Wortes ;) )

Grüße und nochmal Danke!

Robert
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#7
Über das UEFI-Gebastel habe ich damals auch gelesen und habe mich daher für das T430 entschieden, weils preislich keinen Unterschied macht. Bin mehr als zufrieden, normaler GPT-Boot geht problemlos, hab vor ein paar Wochen sogar noch ein aktuelles BIOS-Update bequem automatisch über die Windows-Software gemacht.
Multiboot vermeide ich immer aus Faulheit und weil 'keep it simple'. Windows wird von der mSATA gebootet und FreeBSD von der normalen SSD.
Die stock-Lüftersteuerung unter BSD ist mir nicht negativ aufgefallen, die Puste geht beim x265 kodieren eben an. ;)

Helligkeit und das Lämpchen hab ich bisher nur mit den HW-Tasten angesprochen.
 

turrican

Well-Known Member
#8
Hat hier jemand zufällig ein X220T[ablet] im Einsatz? Hab ein X200T und würd gern 'modernisieren' (also mega-alt gegen alt tauschen - sorry, aber ich find die alten X2xxT genial) :D

Hab FreeBSD bisher nur auf X61S (Hallo, @Rosendoktor) am Laufen... auf X200T läuft bisher nur Linux, liefe die Tablet-Funktion (hauptsächl Stift und ggf. Bildschirm drehen) vom 220er auch mit FreeBSD, weiß das jemand?

Tablets mit IPS sind scheinbar eh rar, oder es werden (meine Meinung) Mondpreise dafür aufgerufen...
 

kmh

Well-Known Member
#9
Ich habe hier ein X220 mit IPS und i7 und ich kann dir sagen, das Teil ist Robust und nach wie vor ein gutes Gerät. Das Display ist aber bei weitem nicht mehr als gut an zu sehen. Ich würde mir an deiner Stelle lieber etwas neueres suchen.