Logitech Unifying Receiver und FreeBSD - Problem

Rosendoktor

Well-Known Member
Hallo,

hat jemand hier ein Logitech Eingabegerät mit dem Unifying Receiver im Einsatz? Ich habe das Problem, dass die zugehörige Konfigurationssoftware sysutils/solaar das bzw. die USB Receiver nicht findet, wenn sie als normaler User gestartet wird (geht, wenn als root gestartet). Und wie es aussieht (so ganz sicher bin ich mir noch nicht) muss sie in einer Usersession laufen (als Tray Icon), damit die Einstellungen für Tastatur und Maus (bez. Fn Keys, Scrollrad Verhalten etc.) auch angewendet werden, sonst ist iurgendwie alles in Defaulteinstellung und passt mir nicht. Unter Linux muss der User dazu in die Gruppe plugdev, aber unter FreeBSD hab' ich keine Ahnung wie ein Nutzer Zugriff auf die USB Receiver bekommen kann.

Weiß jemand Rat?

Grüße,

Robert
 

Esjott

Kellerkind
Ins Blaue geraten: User hat keinen Zugriff auf das device unter /dev/foo - guck mal, welcher user:group entsprechende Rechte auf das Gerät hat und füge deinen Benutzer in die entsprechende Gruppe hinzu.
 

datasmurf

Well-Known Member
Cool, wusste nicht das es diese Software gibt. Habe gleich mal installiert. Mein Unifying Receiver (vom Logitech MX Ergo) wurde als User erkannt, nachdem ich die Gruppe im Verzeichnis /dev/usb/ auf usb geändert habe. In dieser Gruppe ist mein User auch Mitglied. Auf die Geräte /dev/uhid{0,1} hatte die Gruppe usb bereits 0660 Berechtigung. Aber damit wurde der Receiver nicht erkannt. Welche Software gibt's denn nocht für Logitech Geräte? Kennt jemand eine wo man bspw. die Tasten neu belegen kann? Mit x11/xvkbd habe ich in der Vergangenheit immer etwas herumgespielt.
 

Rosendoktor

Well-Known Member
Yup, es sind die Rechte auf die Gerätedateien unter /dev/usb auf die es ankommt. Die sind bei mir aber so:
Code:
crw-------  1 root  operator   0x31 Jun 23 15:15 0.1.0
Also nix mit Gruppe, nur root... Wenn ich die Rechte auf 660 ändere, kann der User (als Mitglied der Gruppe Operator) darauf zugreifen und Solaar findet die Receiver. Und jetzt? Kann man irgendwo die Rechte für /dev/usb/* persistent setzen?

Zur Logitech Software, die Version in den Ports scheint sehr veraltet zu sein, sie zeigt jedenfalls für meine Geräte weit weniger Optionen als die Linux Version. Und sie läuft sehr, sagen wir mal, teigig... reagiert z.B. nur mit sekundenlangen Verzögerungen und meckert über "R/W Operation failed", auch wenn die Änderungen wirksam sind. Eine andere Software als diese kenne ich leider nicht für *NIX Systeme.

EDIT: Gefunden... /usr/local/etc/devd/solaar.conf
Code:
# Allows non-root users to have raw access to Logitech Unifying USB                                                     
# Receiver devices.                                                                                                     
                                                                                                                        
notify 100 {                                                                                                            
        match "system" "USB";                                                                                           
        match "subsystem" "DEVICE";                                                                                     
        match "type" "ATTACH";                                                                                          
        match "vendor" "0x046d";                                                                                        
        match "product" "(0xc52b|0xc532|0xc52f|0xc526|0xc52e|0xc51b|0xc531|0xc517|0xc518|0xc51a|0xc521|0xc525|0xc534|0x\
c539|0xc53a|0xc53f)";                                                                                                   
# Please uncomment the line below and change the group name to suit                                                     
# your own needs.                                                                                                       
#       action "chgrp solaar /dev/$cdev && chmod 660 /dev/$cdev";                                                       
};                                                                                                                      
                                                                                                                        
notify 100 {                                                                                                            
        match "system" "USB";                                                                                           
        match "subsystem" "DEVICE";                                                                                     
        match "type" "ATTACH";                                                                                          
        match "vendor" "0x17ef";                                                                                        
        match "product" "0x6042";                                                                                       
# Please uncomment the line below and change the group name to suit                                                     
# your own needs.                                                                                                       
#       action "chgrp solaar /dev/$cdev && chmod 660 /dev/$cdev";                                                       
};
 

pit234a

Well-Known Member
kann gerade nicht nachsehen und mag falsch buchstabieren: was sagt denn deine devfs.rules?

und hatte vergessen auf antworten zu drücken, trotzdem im Nachgang nochmal nachgefragt.
 

Rosendoktor

Well-Known Member
/etc/devfs.rules
Code:
[localrules=5]
add path 'cd*' mode 0660 group operator
add path 'da*' mode 0660 group operator
Standard. Wäre vermutlich auch eine Möglichkeit gewesen. Aber das mitgelieferte Skript da tut was es soll wenn man die Anweisungen befolgt und es ensprechend anpasst.

Danke Euch!
 
Oben