• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Lumina und NetBSD

darktrym

Fahnenträger
Themenstarter #1
Ich wollte mal sehen wie gut Lumina 1.1.0 auf NetBSD läuft, deshalb habe ich das Bauskript aktualisiert.
Nun sieht die Version, ehrlich gesagt, ziemlich bescheiden aus. Es kann natürlich auch sein, dass ich hier und da etwas übersehen habe bei der Portierung. Nur kenne ich Lumina nur von TrueOS, da siehts ganz hübsch aus.
Vermutlich ist es aber auch eine Mischung aus beidem weil irgendwie fehlt vieles und sieht ziemlich unrund aus, z.B.:
  • Einige Texte sind nicht übersetzt
  • Look & Feel von GTK1 samt Bedienkonzepte(offene Fenster und Mausnavigation)
  • Keine Symbole, nur einfarbige Texte
  • Multimonitoreinstellungen sind kaputt
  • Abmeldebildschirm ist gruselig und verwirrend zugleich
  • Wie füge ich denn Anwendungen dem Menü hinzu?
 
Gefällt mir: mipl

lme

FreeBSD Committer
#3
Dir fehlt auf jeden Fall schon mal das richtige Fluxbox-Theme, deswegen sind die Window-Decorations grau. Das kannst du in den Settings ändern.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#4
Ich finde es ebenfalls grausig, auch unter FreeBSD. Das Problem ist wohl, dass da niemand im Projekt ist, denke ich zumindest, der Ahnung von Usability und Design hat. Da wird einfach wild ein Win9x-Klon gebaut, nur damit es eine neue Desktopumgebung gibt, die dann von TrueOS genutzt werden kann.
 

darktrym

Fahnenträger
Themenstarter #5
Mal schauen, vielleicht finde ich jemanden der den Port aufpolieren will.
Der Wechsel derThemenvorlagen $ Farbschemen scheint zmd. einen Einfluss auf die Gestalt zu haben, besser siehts aber nicht aus. Zudem fehlen Einträge für Symbolpaket und Mauszeiger. Bei vielen Dinge greif ich mich trotzdem nur an den Kopf. Warum Texte, wenn ein Symbol das einheitlich lösen könnte?
Es fehlen grundlegende Dinge die einen Mehrwert ggü. Fluxbox geben wie Drag and Drop, Icons auf dem Desktop, meinetwegen mit rox.
Überhaupt kaum Integration oder Ineinandergreifen von Programmen. Mehr als ein Mann programmiert da sicher nicht.