• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

M.2 PCI SSD in altem Rechner für FreeBSD

serie300

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo

ich denke daran in meinen alten Desktop Rechner über eine PCEe Einsteckadapterkarte eine M.2 PCIe SSD einzubauen - auch im Hinblick sie später an einem anderen moderneren Board direkt nutzen zu können.
Jetzt bin ich mir über folgendes nicht im klaren:
1. Geht das einfach so und das BIOS (MB ist ca. 10 Jahre alt) erkennt die M.2 als weiteres Boot Device?
2. SSD und FreeBSD kann zu Problemen führen. Gibt es etwas auf das man achten kann, damit man eine SSD erwischt, die unter FreeBSD sicher funktioniert?
3. Sonst irgendwas zu beachten?

Serie300
 

Lance

Well-Known Member
#2
Ich würde sagen zu 1.) das wird def. nicht klappen. Bios wird sie nicht erkennen.

Ansonsten hab ich bislang mit div. SSDs keine Probleme unter FreeBSD gehabt.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#3
@Lance sagt es. Das wird nicht klappen. Damit das BIOS / UEFI booten kann, braucht es ein entsprechendes Boot-ROM. Theoretisch könnte die Adapterkarte eines als Option-ROM installieren, praktisch sind das aber eigentlich immer rein passive Adapter, die so etwas nicht tun. Wenn das Board einen Onboard-AHCI-Controller hat, würden m.2-SSDs mit integriertem AHCI-Controller (nicht zu verwechseln mit S-ATA SSDs im m.2 Formfaktor) wahrscheinlich funktionieren. Aber ich glaube, dass solche nicht mehr gebaut werden. Es gab sie nur kurze Zeit, bevor NVMe sich durchsetzte.
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#4
Meine Vorposter sagen es.

Es könnte sein, dass du bei ebay so Adapter noch findest, womit du das an den SATA-Port des alten Board knüppeln kannst. Preislich bist du aber sicher besser damit beraten eine 'einfache' SATA-SSD für das alte Board zu kaufen, das funktioniert dann auf jeden Fall, sofern es nicht der allerbilligste Kram ist.

Edit: Du wirst die M.2 PCIe dann sicher nutzen können, nur eben nicht davon booten können. Aber vllt. ist dir damit ja schon geholfen, wenn du eh die Anschaffung für die Zukunft planst.
 

serie300

Well-Known Member
Themenstarter #5
Danke für die Antworten. Idee war schon mal ein frisches BSD aufzusetzen und dann irgendwann beim Boardwechsel die M.2 mitzunehmen. Das entfällt dann wohl, wenn man keine Aufstände machen will. Mit meinem Transcend M.2 SATA Platinchen hatte ich ja im Laptop Probleme unter FreeBSD (geschrottete Daten). Ich denke mal zukünftige Boars werden on der Regel einen 2280 PCIe Steckplatz haben.

Serie300