M$SFT baut OS jetzt auch mit/auf Darwin?!

-Nuke-

Well-Known Member
Das klingt eher wie die Gegenthese zu "Apple steigt auf Windows um und bietet nur ein eigenes GUI-Theme...."
 

Anja Terchova

miss puschkin
Das Microsoft wirklich ein ganzes os auf Darwin aufbaut kan ich auch nicht glauben, aber vielleicht gibt es ja eine Unixaehnliche API, in alten NT Versionen gabs doch auch eine OS/2 und noch eine API, vielleicht komt dan mal API fuer Unixprograme, die auf Darwin aufbaut
 

0815Chaot

FreeBSD/sparc64-Tüftler
Anja Terchova schrieb:
in alten NT Versionen gabs doch auch eine OS/2 und noch eine API
Es gab mal ein POSIX-Subsystem. Das war im Prinzip völlig unbrauchbar, weil die Implementierung unglaublich lückenhaft war. In XP/2003 ist es dann auch wieder verschwunden. Eigentlich ein Witz: MS ist Mitglied im POSIX-Verein, ist aber so ziemlich der einzigste Hersteller, der nicht in der Lage ist, ein standardkonformes Betriebssystem zu fabrizieren. Egal, wer heute POSIX-/UNIX-Anwendungen unter Windows ausführen will, wird IMO eher zu Cygwin greifen. MS hat noch die SFU, aber die will niemand, nicht mal geschenkt.
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
ich halte es überhaupt nicht für ausgeschlossen, dass microsoft in den nächsten jahren ein unix-ähnliches betriebsystem an den start bringt.... irgendwie scheinen die letzten paar jahre entwicklungszeit und zig millionen $ es ja nicht vollbracht zu haben windows sicherer oder stabiler zu machen, vielleicht ist es an der zeit einfach den kern auszutauschen....
ok so einfach geht das nicht, aber microsoft hat in den letzten jahren mehrere unternehmen aufgekauft die platformmigration von windows nach linux treiben. (und ich glaube nicht wirklich dass sie das nur gemacht haben um migration im komerziellen bereich zu verhindern).

naja wie auch immer , ich denke nicht dass sie dafür darwin nehmen würden, da käme ein unter bsd lizenz stehendes os wie freebsd eher in frage...
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
ich meinte auch nicht den kernel alleine sondern auch das drumherum, also der ganze dll berg ;) , die userverwaltung etc
 

Anja Terchova

miss puschkin
0815Chaot schrieb:
Es gab mal ein POSIX-Subsystem. Das war im Prinzip völlig unbrauchbar, weil die Implementierung unglaublich lückenhaft war. In XP/2003 ist es dann auch wieder verschwunden. Eigentlich ein Witz: MS ist Mitglied im POSIX-Verein, ist aber so ziemlich der einzigste Hersteller, der nicht in der Lage ist, ein standardkonformes Betriebssystem zu fabrizieren. Egal, wer heute POSIX-/UNIX-Anwendungen unter Windows ausführen will, wird IMO eher zu Cygwin greifen. MS hat noch die SFU, aber die will niemand, nicht mal geschenkt.
War das nicht in Windows 2000 schon nicht mehr dabei ?

Microsoft muss bei Vista eh mit zwei Windows-API arbeiten, da koennten sie gleich noch eine Unix-API dazubauen
 
Oben