Mailprogramm mit bestimmten Features gesucht

Tomalak

Member
Hallo zusammen,

und rundum viele Grüße erstmal, ich bin neu hier. Kurz zum Hintergrund: ich plane (langfristig, sehr langfristig) den Umstieg von Windows auf FreeBSD und beschäftige mich daher seit einiger Zeit mit diesem System. Allerdings bin ich jetzt an einigen Stellen auf der Suche nach adäquatem Ersatz für manche Programme unter Windows, ohne so richtig fündig zu werden. Entweder fehlt mir an manchen Stellen noch der "Unix way of thinking" und ich denke zu sehr in den gewohnten Strukturen, oder es gibt für manche Funktionalität/Software tatsächlich keine oder nur wenig komfortable Alternativen. Aber zur Sicherheit frage ich hier mal nach, ihr könnt sicher ein paar Hinweise und Anregungen geben.
Hier also meine erste Frage (alle anderen, so sie denn noch kommen, packe ich dann ggf. in eigene Threads), zum Thema "E-Mail und POP3":

Gibt es unter Unix ein Programm, mit dem ich Emails per POP3 interaktiv und selektiv anrufen kann? Unter Windows benutze ich, wem das was sagt, Pegasus Mail, das mir beim Abholen von Mails erstmal nur Absender/Betreff/Datum/Größe anzeigt (und bei Bedarf die übrigen Header-Zeilen), und mich dann wählen läßt, ob ich (1) die Mail, also den Mail-Body, abrufen und dabei auf dem Server löschen oder (2) die Mail abrufen und auf dem Server eine Kopie liegen lassen oder (3) die Mail direkt auf dem Server löschen möchte, z.B. bei Spam. Alle automatisierten Lösungen wie 'fetchmail' oder 'getmail' sind also nicht geeignet, bei meinem Mailaufkommen handle ich das aber in der genannten Weise problemlos manuell.
Die bereits gelesenen Mails merkt sich Pegasus in einer Cache-Datei, so dass die auf dem Server verbliebenen Mails nicht bei jedem Abruf neu angezeigt werden. Durch Löschen dieser Cache-Datei habe ich aber später die Möglichkeit, nochmals alle auf dem Server befindlichen Mails anzusehen und ggf. dann nachträglich noch zu löschen. Auf diese Weise kann ich den Bestand der Daten auf dem Mailserver jederzeit problemlos überprüfen und verändern. IMAP wäre dafür wohl ideal, ist im gegebenen Fall aber leider keine Lösung, sprich: nicht verfügbar.
Gibt es ein Mailprogramm, also einen MUA, der dieses "interaktive" und "selektive" Mailabrufen in dieser oder ähnlicher Weise beherrscht, ich habe keinen gefunden? Gibt es ein anderes, externes Programm, das ich dazwischenhängen und dafür benutzen kann, um danach, nach dem Abrufen und lokalen Einliefern der Mails, diese mit dem eigentlichen Mailreader bearbeiten zu können?

Ich freue mich auf Vorschläge und Ideen, vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß,
Tomalak
 

menuhin

Menco Khan
Für Mail würde ich dir emfehlen den Kmail ,
ich habe bei einem Kunden schon sowas ähliches gesehen.
Ansonsten es gibt noch Mozilla und Thunderbird.
 

heesen

Rainer Heesen
evolution ist auch zu empfehlen; ist ebenfalls in den Ports enthalten.

Viele Grüße

Rainer
 

cnopers

Well-Known Member
Also die Mozilla-Produkte sind sehr zu empfehlen. Ich selber nutze ich Thunderbird und Firefox und bis sehr zufrieden damit.
Wenn man allerdings auf der Kommandozeile arbeiten will, dann sind Programme wie mutt und lynx/w3m auch sehr zu empfehlen.
Zu evolution und kmail kann ich bis auf ihren Ruf nichts sagen. Beide sind sehr beleibt. Vor allem kmail, weil es KDE, meine ich, schon dabei ist. Und wenn man von Windows kommt, wird man wahrscheinlich auch mit einem WindowManager wie KDE anfangen wollen.

Gruss
Fabian
 

Tomalak

Member
knoppers schrieb:
Und wenn man von Windows kommt, wird man wahrscheinlich auch mit einem WindowManager wie KDE anfangen wollen.
Nein, eben gerade nicht, ich mag es schlank. Ich benutze momentan XFCE und bin damit sehr zufrieden - von daher sträubt sich in mir einiges dagegen, KMail zu verwenden. Allerdings führt es in der Featurelist tatsächlich ein "On-demand downloading or deleting" auf, das klingt schonmal interessant, ich werde mir das Programm bei Gelegenheit ansehen.
Thunderbird und Mozilla können das gewünschte mit dem "interaktiven Download" nicht und beherrschen (ohne Krücken wie ein schlecht gepflegtes Plugin) kein Redirect/Bounce, sie scheiden daher aus - sorry, vergaß zu erwähnen, dass das ebenfalls auf der Liste der nötigen Features steht.
Zu Evolution kann ich noch nichts sagen, aber auch das ist wohl eher überladen und grafisch zu aufgebläht (ich sehe es mir aber bei Gelegenheit an). Eigentlich mag ich mutt, aber dann fehlt mir eben eine vernünftige Drittanwendung für das Abrufen von Emails, die mir die Mails lokal ins Maildir einliefert...
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Gucke dir mal Sylpheed oder den fetteren Sylpheed-Clwas an. Die sind beide in denb Ports, schlank, schnell und zuverlässig. Leider fehlt ein Kalender, falls du soetwas benötigst, musst du entweder auf ein weiteres Programm ausweichen oder doch Evolution nehmen.
 

CAMISOLITE

Well-Known Member
Tomalak schrieb:
Thunderbird und Mozilla können das gewünschte mit dem "interaktiven Download" nicht

Würde ich so nicht unbedingt sehen. Man muß halt überlegen welche Kästchen ein Häkchen bekommen und welche nicht.

Evolution würde ich mal *duck* als Outlook-Clone bezeichnen.

Ansonsten hat Opera AFAIK einen Mail-Client eingebaut. Kenne aber keine Details.
 

i18n

Well-Known Member
Ich kann ebenfalls Sylpheed empfehlen, da gibt es einige Varianten in den Ports. Da ich Windowmaker als Oberfläche nutze, mag ich es ansonsten auch schlank.
GNOME bringt auch eine ganze Reihe an E-Mail-Programmen mit, Balsa z.B., Pan. Da für einige Anwendungen sowieso eine Menge GNOME-Bibliotheken installiert werden.
Wenn Du es ganz schlank möchtest, versuche mal xc-mail oder xfmail.
Bei http://www.freshports.org/mail/?page=1 kann man schön nachschlagen, es gibt eine Menge.

PS: Herzlich willkommen bei *BSD!
 
Zuletzt bearbeitet:

Herrmann

Well-Known Member
Also Thunderbird kann das. Habe ich erst vor kurzem für meinen Vater eingerichtet, da er seine Mails via Handy auf sein Notebook läd.
 

steinex

Well-Known Member
Tomalak schrieb:
Eigentlich mag ich mutt, aber dann fehlt mir eben eine vernünftige Drittanwendung für das Abrufen von Emails, die mir die Mails lokal ins Maildir einliefert...

fetchmail? Zusammen mit procmail machts Dir das sehr schick ins Maildir ;-)
 

Tomalak

Member
steinex schrieb:
fetchmail? Zusammen mit procmail machts Dir das sehr schick ins Maildir ;-)
Nun, wie gesagt: diese Anwendungen kenne ich, sie sind mir aber zu automatisiert. Ich hätte das Ganze gerne manuell, mit der im Ausgangsposting beschriebenen interaktiven Variante und jeweils der Wahl "Mail löschen auf dem Server" / "Mail vom Server nach lokal verschieben" / "Mail vom Server nach lokal kopieren".
 

Tomalak

Member
CAMISOLITE schrieb:
Würde ich so nicht unbedingt sehen. Man muß halt überlegen welche Kästchen ein Häkchen bekommen und welche nicht.
Hast du denn eine Idee, welche das sein könnten? Bzw. die anderen, die mir ebenfalls geantwortet haben, Thunderbird könne das? Ich habe mir damals die 1.0-Versionen angesehen, und jetzt nochmal (allerdings unter Windows) die aktuelle Version 1.5, und ich finde in all den Optionen nichts, was dem von Pegasus beherrschten und in meinem Ausgangsposting beschriebenen Feature mit dem interaktiven Maildownload nahekäme.
Danke für Eure Hinweise!
 

Tomalak

Member
i18n schrieb:
Ich kann ebenfalls Sylpheed empfehlen, da gibt es einige Varianten in den Ports. Da ich Windowmaker als Oberfläche nutze, mag ich es ansonsten auch schlank.
GNOME bringt auch eine ganze Reihe an E-Mail-Programmen mit, Balsa z.B., Pan. Da für einige Anwendungen sowieso eine Menge GNOME-Bibliotheken installiert werden.
Wenn Du es ganz schlank möchtest, versuche mal xc-mail oder xfmail.
Bei http://www.freshports.org/mail/?page=1 kann man schön nachschlagen, es gibt eine Menge.
Gut, ich schaue da mal rein, danke! Sylpheed hat eine beeindruckende Feature-Liste, auf Anhieb habe ich aber auch darin nicht das gefunden, was ich suche - ich sehe es mir aber bei Gelegenheit an, versprochen (ebenso wie die GNOME-Programme). Wird nur wie gesagt was langfristiges werden, ich habe jetzt erst mal ein paar Wochen weniger Zeit, mich damit detailliert zu beschäftigen...
xc-mail und xfmail können das übrigens nicht, Evolution ebenfalls nicht. Mir würde ja wie gesagt auch ein Drittprogramm zu "Vorverarbeitung" genügen, das Maillesen und -bearbeiten kann ich dann mit mutt & Co. erledigen.

Aber ich sehe schon: der "interaktive Mail-Download" ist bei Pegasus ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, auch in der Windows-Welt, und irgendwie gibt es offenbar auch unter Unix/Linux/*BSD keine Entsprechung. Seltsam...

i18n schrieb:
PS: Herzlich willkommen bei *BSD!
Danke! Was ich bisher gesehen habe, gefällt mir sehr gut, und auch das Forum hier schient sehr freundlich und kompetent zu sein - von daher bin ich auch in Zuknft gerne dabei!
 

keeper

New Member
Tomalak schrieb:
Nun, wie gesagt: diese Anwendungen kenne ich, sie sind mir aber zu automatisiert. Ich hätte das Ganze gerne manuell, mit der im Ausgangsposting beschriebenen interaktiven Variante und jeweils der Wahl "Mail löschen auf dem Server" / "Mail vom Server nach lokal verschieben" / "Mail vom Server nach lokal kopieren".

Dann ist vielleicht mail/getmail einen Versuch wert. Leistet zumindest das Gewünschte.

Grüsse,
keeper
 
L

llothar

Guest
Tja leider ist "The Bat" noch nicht auf Unix portiert :-(

Die Email Clients sind imho alle mässig unter Unix, leider. An der Uni reichte mir "elm" aber wenn man im Business ist muss es schon mehr sein.

Und Thunderbird oder KMailer als gutes Mailprogram auszugeben zeigt eigentlich nur die Anspruchtslosigkeit der meisten Unix Benutzer.
 

Styx

Universaldilettant
llothar schrieb:
Tja leider ist "The Bat" noch nicht auf Unix portiert :-(

Dem kann ich nur beipflichten! Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob The Bat das geforderte Feature, die Mails bereits auf dem Server zu "sehen" und bearbeiten zu können, ebenfalls hat. Ich kenne diese Funktion nur vom T-Onlinemailer, den ich vor laaaaaaaaaaaaaaaaanger Zeit mal benutzt habe.

Allerdings muss man klar sagen, dass mutt wirklich so ziemlich alles kann, es ist eben nur ohne gui...
 
Oben