mein bericht über MacBook

da_andy

homo informaticus
hallo @ all,

ich möchte hier meinen kleinen und kurzen bericht zum MacBook los werden, auch wenn dieser ehe negativ ausgefallen ist...

fangen wir mit der bestellung an, diese verlief eigentlich ziemlich problemlos, auch wenn viel zu lange...ich habe meinen macbook am 3.10. bestellt, am 13.10. erfolgte dann der versand und erst gestern 23.10. bekam ich das book ausgeliefert...

voller freunde habe ich das teil ausgepackt und sofort angeschloßen, nach dem ersten einschalten schon die erste enttäuschung, das teil hat 1 Pixelfehler, der sofort einem auffiel...nun gut einen kann man verkraft dachte ich...nach dem ich alles eingerichtet habe, und mich bissl mehr mit dem macbook beschäftig hatte, hörte ich sowas wie ein fiepen/rauschen, sofort dachte ich an das berühmte problem, dies wäre aber auch verkraftbar gewesen, schließlich wird ja bei apple viel über kulanz/garantie gemacht...was mich aber vom hocker gehauen hat, waren diese scharfe kanten am gehäuse, ich konnte gestern noch net mal eine stunde damit richtig was schreiben, da meine unterarme heftige schmerzhafte abdrücke aufwiesen, diese waren selbst noch ne halbe stunde später zu sehen...haben die noch nie was von abgerundeten kanten gehört?

das display finde ich persönlich auch voll für den allerwertesten, es ist zwar schön hell, aber die winkelabhängigkeit ist voll für die katz, ich habe hier ein älteres sony vaio (mit x-black) und kann selbst bei mehr wie 150° noch ziemlich gut das bild erkennen, das war beim macbook schon ab ca. 90° nicht mehr möglich...

die verabeitung von ganzem gehäuse ist auf gut deutsch gesagt scheiße...
es knakst/knirscht usw. sobald man das teil nur hin und her bewegt, und irgendwie schien das ganze auch net so richtig gerade zu sein, auf der eine seite hatte ich ständig das gefühl, dass es sich hoch hebt, wie bei einem tisch, der nicht gerade auf dem boden steht...

das einzig positive ist wohl das betriebssystem, dieses hat mich restlos begeistert, jedoch habe ich schon heute die rücksendung eingeleitet und habe mir eben einen dell bestellt, egal wie groß meine begeisterung für das system war, aber so viel geld für so einen "schrott" zu bezahlen, finde ich unter aller sau...

sicherlich kann das auch evtl. bei einem anderen hersteller passieren, aber ich habe jetzt insgesamt in den letzten 2 jahren min. 5 books für freunde und verwandte gekauft (asus, dell, ibm) und nirgends gab es solche probs, alle books laufen ohne macken...ich denke wenn apple ihr system einzeln verkaufen würde, wie MS das tut, dann würde kein mensch ihre hardware kaufen, die quallität hat seit dem intel-switch massiv nachgelassen, ich habe einen guten bekannten mit nem iBook G4 und bis auf das etwas dunklere display ist sein gerät um welten besser als das was ich gestern bekommen habe...

also für mich persönlich wars das mit apple, mag sein, dass ich mir in ein paar jahren das ganze nochmals anschauen werde, aber bis dahin werde ich garantiert nix mehr von apple kaufen...vll sollte die sich echt mal überlegen ihre hardware wo anders als bei "FOXCONN" zu fertigen, soweit ich weiß, waren die früher bei ASUS und diese geräte waren alle besser, als das was da heute aus der fabrik geht...

ok das wollte ich los werden, den hier gibts auch einige die sich einen apple kaufen möchte, aber mein fazit ist: finger weg von macbook's, ich weiß natürlich nicht wie die pro's sind, sollen angeblich auch haufen probs haben, aber vll hilft das hier dem einen oder anderen bei der kaufentscheidung...
 

Maledictus

FreeBSD ftw
Danke für deine Meinung!
Tut gut, auch mal was negatives über Apple hier zu hören.
War mir sonst immer ein bisschen zu positiv.

Evtl. schaffst du es ja das OS mit dem Apfel auf deinen Dell zu installieren ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

nintendo

Please don't sue us!!
der_bladilein hat soeben den Macusern den jihad erklärt (ironie) ;)

Hmm, das sind schlimme Sachen die man so hört. Aber wenn ich ehrlich sein soll, es hat sich nichts geändert. Ich habe vor ca. 2 Jahren einen PowerMAC G4 gehabt. Es war innovativ, war optisch ein Zuckerschlecken aber dahinter verbarg sich eine richtige Mogelpackung.

Das Problem war der Apple-Lüfter vom Netzteil. Hat man die Kiste erstmal eingeschaltet wurde man über die ganze Arbeitsdauer mit einem hochfrequenten Lüfterpfeifen belästigt. Die Lösung: Ersatzlüfter für ca. 250 Euro.

Nun ja. Sonst war das Gerät top, leider entsprach das Betriebssystem nicht meinen Vorstellungen. Aber das ist leider ein anderes Thema ;)
 

max93

Well-Known Member
Hallo!

Es tut mir jetzt ein wenig weh, hier zu lesen wie du dich über das Ding ärgern musst, nachdem du dich schon so darauf gefreut hast. Zumal ich persönlich über mein ehemaliges G3 PowerBook nicht so schimpfen musste. Eigentlich nur die Netzteile (du hast ja das erste und das dritte Netzteil) mit den Sollbruchstellen und die Platte, die bei falscher Lagerung des PB schon mal den Dienst verweigerte (und Mac OS 9, aber das ist sowieso eine Glaubensfrage).

Ich wünsche dir viel Glück mit deinem zukünftigen Dell. Meld dich auf alle Fälle nochmal wenn es da ist mit einem kurzen Bericht darüber. Vielleicht kannst du ausprobieren, ob FreeBSD darauf läuft?

IBM Thinkpads sind aber auch nicht sooo schlecht... ];-)

Danke für den Bericht & Ciao.
Markus Mann
];-)
 

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
Hallo Bladilein,

endlich mal ein Bericht der auch mal auf ganz banale Sachen (gute besserung für deine Unterarme) eingeht.
Finde ich gut die Art und Weise wie Du das hier geschildert hast, verstehe sogar ich.
Viel Erfolg mit deinem Dell und zur Not man kann das Mac Betriebssystem emulieren also so ne Art Mac für die neue "Unterschicht" der ich angehöre (nicht ironisch gemeint)
Auf XP habe ich das umgesetzt wie viele andere auch und bin redlich zufrieden.

Nochmals danke für den Bericht und gönn DIr was was gutes ( Kino - Essen usw.. ) von dem gespaarten Geld.

MFG Gecko
 

KingNothing

Well-Known Member
Moin,
kann leider von meinem iBook G3 auch nur schlechtes berichten:

1. Defekt (Display) -> ab nach Gravis Store Bonn, viel telefoniert mit apple wg. fehlender rechnung vom gerät, LBRE (Logic Board Replacment Extension) durchgeführt lief wieder.

2. Defekt:GENAU DER GLEICHE FEHLER! jetzt liegt das gute stück hier, keine ahnung evtl diesmal nur ein kabelbruch, hoffentlich (keine garantie mehr usw).

OS X ist genial aber das iBook hat mich echt enttäuscht. Hatte gedacht die grade die mobilen mac´s werden mit dem wechsel zu intel besser, anscheinend fehlanzeige
 

fsck

Well-Known Member
Hmm, ich bin mit meinem iBook G4 eigentlich ganz zufrieden, abgesehen davon, dass das Plastik etwas knarzt und die Tastatur sich lammelig anfühlt.
Schade nur, dass es bei der Akku-Umtausch-Aktion vor einem Jahr betroffen war, und nicht jetzt. ;)
Ich finde, das Ding war seinen Preis (<1000€) auf jeden Fall wert, vor allem, wenn ich es mit dem deutlich teureren Acer meiner Freundin vergleiche... :ugly:

@max93:
IBM Thinkpads nicht schlecht?? Die waren IMHO top, nur etwas zu teuer. :zitter: Die Lenovo Thinkpads sollen aber auch nicht mehr an die Qualität herankommen... ;'(
 

Alexco

Well-Known Member
@@Maledictus

Tut gut, auch mal was negatives über Apple hier zu hören.
War mir sonst immer ein bisschen zu positiv.

Was soll denn so was?
Wenn es halt für das Gros der User nur positiv läuft, dann ist das eben so.

@@ der_bladilein

Schön scheiße gelaufen kann man sagen. Aber Apple ist halt auch nur eine Firma wie jede andere auch, die müssen Profit erwirtschaften. Und wenn man Consumer-Geräte kauft, dann bekommt man halt auch eben diese Qualität. Wenn das den eigenen Ansprüchen nicht reicht, dann muss man eben mehr drauflegen oder sich damit zufrieden geben.
Im übrigen hat man bei I-Net Einkauf ja die berühmten 14 Tage, so dass es wohl kein Problem dar stellt.

Zu den Problemen mit dem Unterarmen kann ich nix sagen, nur so als Tip für eventuell andere Interessierte: Die Dinger kann man bei Gravis (und Saturn und und) auch mal testen. Und wenn man nett fragt lassen die einen dabei auch zufrieden. So konnte ich beispielsweise die MacBook Tastatur fast eine Stunde testen.
 

Maledictus

FreeBSD ftw
@Alexco:
Ich finde man hört allgemein recht wenig negative Kritik an Apple. Das liegt sicherlich nicht an der umwerfenden Überlegenheit ihrer Produkte sonder imo eher an der rosaroten Brille der Nutzer :)

P.S. Ich persönlich halte von Apple genausoviel (wenig) wie von Microsoft, IBM, Sun und vielen andern :)
 

da_andy

homo informaticus
wieso bekomme ich grad das gefühl dass du dich persönlich angegriffen fühlst...

sicherlich kann dies alles nem anderen unternehmen auch passieren, apple passiert das leider im mom anscheinend öffters, ich bin kein einzellfall...
außerdem ich habe bei media-blöd lang genug am macbook "gespielt" und dort waren min. 3 verschiedene inkl. nem schwarzen und nirgends waren die kanten scharf, also ist es wohl nicht überall vorhanden, bei mir und bei paar anderen usern aber schon...also spricht das nicht gerade für gute quallitätskontrollen...

ich will auch net behaupten, dass es bei anderen besser ist, aber mir ist bis heute keins unter gekommen, bei apple ist es das erstemal, außerdem habe ich mir heute das gehäuse nochmals genauer angeguckt und so dünnes plastik habe ich selbst bei einem 800€ Acer net gesehen...

ich sag mal so, bei apple wird mehr gespart wie bei anderen herstellern, zumindestens macht es den anschein, wenn ich die books vergleiche...

also nix für ungut, aber sowas wie macbook kann mir gern gestohlen bleiben, da hilft auch das bessere OS nix...
 

fsck

Well-Known Member
ich will auch net behaupten, dass es bei anderen besser ist, aber mir ist bis heute keins unter gekommen, bei apple ist es das erstemal, außerdem habe ich mir heute das gehäuse nochmals genauer angeguckt und so dünnes plastik habe ich selbst bei einem 800€ Acer net gesehen...
Wie gesagt, mit dem G4 bin ich absolut zufrieden, und meine Freundin ist mit ihrem 1500€-Acer neidisch drauf. :) Aber es kann sehr gut sein, dass die Qualität da nachgelassen hat (hab noch kein MacBook live gesehen). :(
Alleine der Wechsel auf Intel-Hadware hat mir schon nicht behagt. :rolleyes:

also nix für ungut, aber sowas wie macbook kann mir gern gestohlen bleiben, da hilft auch das bessere OS nix...
Also so toll finde ich das OS an für sich gar nicht. Ich halte die klassischen (Free-, Open-, Net-) BSDs technisch für besser. Das GUI hat natürlich was... EyeCandies ohne Ende, ziemlich performant und teilweise sehr gut zu bedienen. Teilweise fehlt es aber auch an Einstellungsmöglichkeiten, und ich empfinde es als unübersichtlich, mit mehreren offenen Fenstern zu arbeiten, etc...
Ich persönlich bin neugieriger auf Gnome 3 als auf Leopard. ;)
 

Alexco

Well-Known Member
@Alexco:
Ich finde man hört allgemein recht wenig negative Kritik an Apple. Das liegt sicherlich nicht an der umwerfenden Überlegenheit ihrer Produkte sonder imo eher an der rosaroten Brille der Nutzer :)

P.S. Ich persönlich halte von Apple genausoviel (wenig) wie von Microsoft, IBM, Sun und vielen andern :)

Tja, dann geh mal in ein richtiges Apple-Forum und schau Dir die Beiträge an.

Auch die Anzahl der Threads in den "appleeigenen" Diskussionen, die wegen unerwünschten Problemen gesperrt oder gelöscht werden scheint zu steigen. Es ist eben nicht mehr alles rosa-rot in der neuen Mainstream-Apple-Welt. :D


wieso bekomme ich grad das gefühl dass du dich persönlich angegriffen fühlst...

sicherlich kann dies alles nem anderen unternehmen auch passieren, apple passiert das leider im mom anscheinend öffters, ich bin kein einzellfall...

Ich bin sicherlich nicht persönlich angegriffen, aber immer diese Pauschalisierungen.
Und natürlich bist Du kein Einzelfall. Aber worauf beziehst Du das? Der Bruder meiner Bekannten und davon der Onkel....
Oder beziehst Du Dich auf Foren? Auch dort werden sich nur Leute melden, bei denen irgendwas nicht so ist wie gewollt. Positive Rückmeldungen findet man sehr selten. Das liegt in der Natur der Foren und ist ja auch hier so.

außerdem ich habe bei media-blöd lang genug am macbook "gespielt" und dort waren min. 3 verschiedene inkl. nem schwarzen und nirgends waren die kanten scharf, also ist es wohl nicht überall vorhanden, bei mir und bei paar anderen usern aber schon...also spricht das nicht gerade für gute quallitätskontrollen...

ich will auch net behaupten, dass es bei anderen besser ist, aber mir ist bis heute keins unter gekommen, bei apple ist es das erstemal, außerdem habe ich mir heute das gehäuse nochmals genauer angeguckt und so dünnes plastik habe ich selbst bei einem 800¬ Acer net gesehen...

Aha. Und warum tauscht Du das Scheißdingen nicht einfach um? Laut Deiner Aussage existieren also auch gute Modelle.

Du nennst Acer, ich sage Fujitsu-Siemens, Toshiba, Sony und Compaq (alle hier in der Firma vertreten) haben instabile Gehäuse. Das sind allerdings keine Consumer-Geräte wie das MacBook. Das FjS hat auch noch ein beschissenes Trackpad, was alle Nase lang selber links-klickt (bei externer Maus), auch wenn der Laptop einfach so rumsteht. Das macht einen Rechner völlig unbrauchbar.

der_bladilein schrieb:
ich sag mal so, bei apple wird mehr gespart wie bei anderen herstellern, zumindestens macht es den anschein, wenn ich die books vergleiche...

also nix für ungut, aber sowas wie macbook kann mir gern gestohlen bleiben, da hilft auch das bessere OS nix...

Apple spart mehr als vorher und das geben sie ja auch zu, allerdings als Ergebnis des Intel-Switchs (was man wohl auch anzweifeln darf), aber das an *einem* MacBook fest zu machen (oder an einer Fabrik wie Foxconn, afaik wird das MacBook bei mindestens zwei unterschiedlichen Herstellern gebaut), wo Du doch schon mehrere ohne erkennbare Probleme gesehen hast,... naja.

Und ob das OS besser ist (als was auch immer) wirst Du nach 14 Tagen auch nicht beurteilen können.

Sorry, aber Deine Beiträge lesen sich halt sehr seltsam. Erst vertickst Du hier nen IBM (kein Consumer-Modell) und erzählst, wie gerne Du Deinen ersten Mac hättest. Jetzt hast Du den (einen Consumer Mac) und nörgelst über die Qualität. Okay, aber nun sagst Du auch gleichzeitig (nach nur einem Gerät): Nie wieder Apple!

Ich kann das nicht nachvollziehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

asg

push it, don´t hype
Also scharfe Kanten konnte ich bisher, bei den gesichtetet Modellen, nicht feststellen.

Pixelfehler:
Gleich umtauschen. Nicht warten weil man einfach nur "geil" auf das Gerät ist. Sowas kann passieren und man tauscht es eben um.
Mein iBook G4 hatte auch einen, dann wurden es mehr, bis sogar ein weisser "Fleck" zu sehen war. Austausch wurde danach, das iBook war knapp 1 Jahr alt, vorgenommen.

Verabreitung:
Ja, irgendwie etwas "billig". An der Seite kann man den Kunstoff eindrücken und dieser wirkt eher wie eine Folie. Da ist das iBook stabiler. Ob auch besser im inneren verarbeitet kann man nicht sagen.

Display:
Die einen finden es gut, die anderen mistig. Gewöhnungssache? Mein Display auf dem iBook ist definitv schlechter als das vom MacBook. Bei viel Licht sieht man auf dem MacBook noch was, auf dem iBook nicht mehr. Betrachtungswinkel entsprechend.

Und ja, ich bin von der Qualität der MacBooks auch nicht wirklich überzeugt, das ist der Tribut den man zahlen muss für ein low-end consumer Gerät. Das Fiepen und Co. kann sicher nervig sein, hoffe mal das die das in den Griff bekommen.
Was mich allerdings am meisten stören würde, wäre die Temperatur beim MacBook. Das iBook wird nicht sonderlich warm, das MacBook aber hingegen richtig heiss.

You geht what you pay for. MacBook ist eben das "Billigteil" aus dem Hause Apple. Aber ja, auch wenn es das "Billigteil" ist, so sollte eine gewisse Qualität vorhanden sein. Wenn es einen Pixelfehler hat, knirscht und knackt, eine scharfe Kante, dann tauscht man es um, da dies wohl alles Fabrikationsfehler sind und mir, und Dir ja auch nicht, bei keinem der angeschauten Objekte im Apple Store aufgefallen sind.

Ärgerlich ist es allemal.

Achja, Dell Notebooks. Wenn ich das eines Freundes mit ansehe, welches teurer war, dann bin ich froh ein iBook zu haben. Aber das kann bei ihm wiederum auch ein Montagsmodell sein.

Und die Stimmen die negatives verlauten lassen, sind auch bei macuser.de gut zu hören.
 
J

joneum

Guest
Evtl. war das eines dieser "Montagsproduktionen" ?
Ich selber bin leider noch nie in den genuss eines MacBook aufgrund der Finanzen gekommen, aber wenn Mac da wirklich mal das OS als einziges verkaufen wuerde, so waere der erfolg bestimmt hoeher.
 

max93

Well-Known Member
IBM Thinkpads nicht schlecht?? Die waren IMHO top, nur etwas zu teuer. :zitter:
Wenn es nicht drin ist, dann braucht man es auch nicht.

Die Lenovo Thinkpads sollen aber auch nicht mehr an die Qualität herankommen... ;'(
Das scheinen sich viele einzureden. Ich kenne Leute, die die Dinger verkaufen, vor kurzem hat mein Chef eins bekommen und ich kenne Leute, die schon länger darauf schwören. Bisher hat mir keiner gesagt, dass die jetzt schlechter wären. Ist es nicht so, dass Lenovo die Dinger schon wesentlich länger für IBM gebaut hat, nur dass man es jetzt offiziell weiß?

Ich kann mich an das Mittagsessen in der Hauptschule erinnern. Egal wie gut das war, immer hat das Pack gemeckert, dass das nur ekliger Fraß wäre. Vermutlich weil sie geglaubt haben, sonst nicht dazuzugehören (wozu auch immer). Ich denke, dass auch die vorliegende Geschicht hauptsächlich FUD ist.

Kennst du konkrete Beispiele, die man nachvollziehen kann? Oder nur Stories von "Montagsgeräten", die es wohl bei jedem Hersteller gibt?

Ciao.
Markus Mann
];-)
 

Illuminatus

in geheimer Mission
Ein Kollege hat ein MacBook, ohne jetzt viele Details zu erzählen:
Ich bin mit meinem Powerbook 12" G4 (letzte Generation) zufrieden, und würde das MacBook vom Kollegen nie haben wollen.
 

fsck

Well-Known Member
Kennst du konkrete Beispiele, die man nachvollziehen kann? Oder nur Stories von "Montagsgeräten", die es wohl bei jedem Hersteller gibt?

Mein alter Herr ist Admin bei 'ner Bank, macht Ausschreibungen wenn Schleppis geordert werden sollen, und bekommt auch mal Muster zugeschickt. Das letzte Thinkpad, was sie gekauft haben, war das flache 12" von IBM. Lenovos hat er mittlerweile auch da gehabt, fand sie aber wohl nicht so toll. Sehe ihn evtl. am Wochenende, wenn wirklich Interesse besteht, hake ich nochmal nach, was ihm daran nicht gefallen hat. :rolleyes:
 

martin

Well-Known Member
Moin

Also dieser Beitrag hat mich soeben vom Kauf eine macbooks abgehalten... Ich hab mich jetzt dazu entschlossen, zunächst mal das OS besser kennenzulernen und zu testen. Es war hier im Beitrag schon die Rede, dass es wohl eine Möglichkeit gibt das MacOS zu emulieren. Wenn jemand da nen guten Link für mich hätte, wäre ich sehr dankbar (evtl. per PM zukommen lassen).
Jedenfalls danke für die Erfahrungsberichte, erspart mir doch wohl einiges an Schotter! ;)
 

0815Chaot

FreeBSD/sparc64-Tüftler
Ist es nicht so, dass Lenovo die Dinger schon wesentlich länger für IBM gebaut hat, nur dass man es jetzt offiziell weiß?
Ja. Aber woher weiß man, daß Lenovo weiterhin die gleiche Qualität produziert, die IBM früher von ihnen gefordert hat? Man sieht ja auch bei Apple, daß Qualität variabel sein kann. Wer also für wen irgendwelche Geräte baut, ist an sich völlig unerheblich. Es kommt nur auf das Ergebnis an. Da ich weder von IBM noch von Lenovo ThinkPads habe, kann ich dazu allerdings nichts sagen.
 
R

rosa

Guest
@martin & @cnopers: euch ist schon bekannt das OSX an Apple Hardware gebunden ist?!
In sofern haben solche Fragen hier nichts zu suchen!

paefchen, der sich fragt wann das wohl beim letzen hier angekommen ist.
 

Maledictus

FreeBSD ftw
@paefchen:
Ob das in Deutschland so rechtens ist muss noch geklärt werden. Hier kann einem nicht soviel vom Software Hersteller verboten werden wie anderswo :)
Und solange keine "illegalen" Links öffentlich gepostet werden ist für mich alles in Butter.
 
R

rosa

Guest
Ob das in Deutschland so rechtens ist muss noch geklärt werden. Hier kann einem nicht soviel vom Software Hersteller verboten werden wie anderswo :)
So weit richtig, mit dem kleinen Haken das wir noch keinen Sponsor haben der uns im Zweifelsfall die Klärung Zahlt.
Sprich solange diese Frage offen ist gilt hier auf bsdforen.de das was in der Lizenz von OSX steht.
Und da toleriere ich hier als Mod von OSX auch keine Fragen in diese Richtung.

Und solange keine "illegalen" Links öffentlich gepostet werden ist für mich alles in Butter.
Für mich, mit Absprache der Admins und Besitzer, als Mod vom OSX-Forum aber nicht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gecko

{-nur_ein_unic's_fan-}
Moin

Also dieser Beitrag hat mich soeben vom Kauf eine macbooks abgehalten... Ich hab mich jetzt dazu entschlossen, zunächst mal das OS besser kennenzulernen und zu testen. Es war hier im Beitrag schon die Rede, dass es wohl eine Möglichkeit gibt das MacOS zu emulieren. Wenn jemand da nen guten Link für mich hätte, wäre ich sehr dankbar (evtl. per PM zukommen lassen).
Jedenfalls danke für die Erfahrungsberichte, erspart mir doch wohl einiges an Schotter! ;)

Moin Martin,

also zum einen kannste auf Xp mit der Software Flyakite nen Mac emulieren und das ist auch vollkommen legal.

Zum anderen mit dem Tool dessen Link hier von cnopers gepostet wurde

Also mir gefällt diese Software so gut das ich nicht das Bedürfniss verspüre mir nen "< echten Mac >" zuzulegen.
Erstaunlicher Weise frisst diese Software kaum Resourcen wirklich eine Super Software
Meine Beweggründe habe ich ja schon hier gepostet.
Zusammenfassend ist das ja hier schon ein reger Diskus geworden und teilweise kochen ja die Emotionen ganz schön hoch, ja Apple ist jetzt voll in the Realtime des Kapitalistischen Witschaftskreislauf angekommen mit all seinen Zwängen.
[Sarkasmus]
Frage mich jetzt wann Steve Jobs seine Jeans gegen den Anzug eintauscht und nicht mehr Rockmusik auf den Appleevents läuft
[/Sarkasmus]

Meine 2 Cent
 
Oben