• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Microsoft-Account und Windows 10 Lizenzen

mr44er

Well-Known Member
Themenstarter #1
Bin da zu lange raus...kann mir dieses Zusammenspiel jemand erklären? Danach googlen ist mühselig, gefährliches Halbwissen überall. :rolleyes:

Vorweg: es handelt sich in allen Fällen immer um die 'Pro' und x64, falls das von Belang ist. Weiterhin habe ich immer lokale Accounts benutzt und mich nie mit meinem MS-Konto (ich habe eines, stammt gefühlt noch aus der Vorkriegszeit ;)) eingeloggt, bis gestern. Auch wurden alle Kisten immer ohne UEFI gebootet.

Ich hab einen Festrechner, auf dem musste ich für Windows 10 noch nie einen Key eingeben, da vermute ich mal, dass ein Win7-Key im BIOS hinterlegt ist oder war. Kenne mich da auch nicht aus, alles am Rande mitbekommen.

Bei meinem gebrauchten Laptop war ein Windows 7-Key dabei, den hab ich Windows 10 eingetippelt, Aktivierung hat geklappt. Seitdem läuft das jetzt.

Nun habe ich gelesen, dass man die Lizenzschlüssel mit dem MS-Konto verknüppeln kann. Dafür habe ich mich mit den Win10-Maschinen jeweils mit meinem MS-Konto angemeldet und bin die Sicherheitsabfragen durchgelaufen. Auf der Weboberfläche im Konto sehe ich nun die beiden Maschinen.
Ist das nun korrekt so, wenn mir Hardware stirbt, ich einen neuen PC hinstelle, mich im Windows mit dem MS-Konto anmelde, damit ich der neuen Kiste die Lizenz zuweisen kann?

Auf meinem zuhause liegenden PC-Schrottberg habe ich auf einem Seitenblech einen Win7-Pro Aufkleber entdeckt und habe diesen Mittels 'Lizenz-Schlüssel' ändern einfach mal doof unter Windows eingegeben. Das Aktivieren klappte auch problemlos. Wie ist das jetzt? Hat der Windows-PC jetzt 2 aktive Lizenzen? Habe ich jetzt 3 Lizenzen im MS-Konto...2 'belegte', 1 inaktive?
Kann ich das irgendwie einsehen?

Wie ist das mit einem Office-Key? Reicht das auch schon, dass ich mich mit der Office-beinhaltenden Maschine mit dem MS-Konto eingeloggt habe?
 

.not

Well-Known Member
#2
Auch wenn's anders klingt, ich meine meine Antwort vollkommen ernst: Wenn du's herausfindest & mir verrätst wie das alles korrekt funktioniert, spendiere ich dir ein Freigetränk deiner Wahl. Mein Arbeitgeber versucht seit knapp zwei Jahren eine handvoll Windows-Lizenzen verschiedenster Versionen für ein Malwarelabor zu bekommen, und Microsoft selbst schafft es nicht eine Antwort zu geben, die nicht auf irgendeiner Ebene ihren ToS widerspricht. :ugly:
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#4
Ich hab das Ganze mal ins Geplauder verschoben. Hat ja nun doch nicht so viel mit Hardware an sich zu tun (naja wenn man sich die Hardwarebindung der Lizenzen ansieht könnte man darüber sogar fast diskutieren :D )
 

turrican

Well-Known Member
#6
Früher (bis Win7 meine ich) war eine Maschine nur dann korrekt lizenziert, wenn zusätzlich zur korrekt eingegebenen Lizenznummer auch ein entsprechender (Hologramm-)Aufkleber am Rechner angebracht war; ab 8.x bzw 10 war das nicht mehr notwendig, die Maschinen hatten ab da "was im BIOS" hinterlegt (was für mich im Umkehrschluss hieße, dass es keine professionell verkaufte Maschine von großen Herstellern mehr geben kann, welche _ohne_ MS Lizenz kommt ?!?)
Man "durfte" bis zu drei HW-Komponenten tauschen, ohne dass es zu einer Neuaktivierung kam.
Allerdings hatte ich selber mal ein HP Schlepptop (8510w), bei welchem über die Lebensdauer ab und an mal das Win7 mittendrin mit "Dieses Windows ist nicht registriert" ankam, obwohl es augenscheinlich ursprünglich korrekt lizenziert war und sich nichts an der HW änderte... das Lizenz-Gedöns war ggf noch nicht ganz ausgereift.

wenn mir Hardware stirbt, ich einen neuen PC hinstelle, mich im Windows mit dem MS-Konto anmelde, damit ich der neuen Kiste die Lizenz zuweisen kann?
Wenn du dir nen neuen PC hinstellst, kommt der ggf eh mit ner neuen Win10 Lizenz, d.h. deine alte Registrierung ist dann "übrig"?

Wie ist das mit einem Office-Key? Reicht das auch schon, dass ich mich mit der Office-beinhaltenden Maschine mit dem MS-Konto eingeloggt habe?
Vermutlich, denn die Komponenten telefonieren nach Hause - zumindest hatte ich mal miterlebt, dass in einem Schulungsraum installierte Windows 7 / Office-Installationen nach 180 Tagen oder so nicht mehr wollten - weil sie den "MS-Server nicht erreichen konnten" (so die sinngemäße Fehlermeldung), da komplett verfirewallt und abgeschottet ... kurz "aufgemacht" und sie funktionierten wieder ... für weitere 90 - 180 Tage ...


Die Hinterlegung eines Lizenz-Keys online und verheiratung mit einem User-Account ist für nen Hersteller ja Usertracking par exellence.
 

turrican

Well-Known Member
#8
ja, ich weiss, ich male wieder zu schwarz ... Und sag zu DEM Thema hier nix mehr :D
Die von FreeBSD.org loggen bestimmt auch was, wenn meine Installation (heimlich, im normalen HTTP/S Traffic versteckt, durch die Firewall tunnelnd) nach Hause... nee, lassen wir das :D
 

turrican

Well-Known Member
#10
Hmm... wieviel Kerne hatte die CPU? Ggf wurde da jeder mit seiner Unique-ID gezählt? Weit hergeholt, aber bei Gods own Softwarevendor wundert mich irgendwie gar nix mehr...

Lustig war auch, dass wir zu dieser Zeit im Prinzip zwei Lieferanten für Win-Lizenzen hatten (jeder hatte Gold oder sogar Platin Status bei MS wenn ich mich recht erinnere) und keiner von denen uns das mit dem LIzenz-Gedöns genau erklären konnte - die sagten auch mal, dass sich MS sogar da selber widerspricht... also im Prinzip das, was du oben schon anmerktest... o_O
 
#11
Ja, wir haben teilw. mit MS direkt gearbeitet und auch die konnten das nicht alles schlüssig erklären - vor allem im bereich dieser Server-Cal-Geschichten. Teilweise wurden auch wiedersprüchliche Angaben gemacht.

Zum Problem:
Bei den aufklebern ist es so das Windows 7 & 8 Lizenzen sich zurzeit ganz normal unter 10 aktivieren lassen. Ganz ofiziell ist das glaub ich nicht mehr, aber ich glaube kaum MS da irgendwie probleme macht - ich sehe das einfache aktivieren zumindest als "Duldung" - und bei den Windows-Client-Lizenzen sind die inzwischen generell sehr entspannt.
Ich hab Privat mal dieses Angebot genutzt alte XP-Keys für einen kleinen Obolus bei MS zu Windows 8 Keys umzuwandeln, und die funktionieren auch noch.
Bei den fest auf den Mainboard hinterlegten lizenzen ist das schwieriger. Ich glaube aber man kann den verwendeten Key auch auslesen und manuell eingeben. Allerdings sollte das Gerät dann um zumindest "irgendwie" nachvollziehen zu können wo die herkommt dann auch in deinem Besitz verbleiben.

Die erneute Aktivierung ist nach einem Hardwarewechsel manchmal nötig. Ganz feste Regeln gibt es da afaik nicht, aber beim Prozessortausch war es bislang *immer* nötig.
Das Programm scheint auch etwas verbuggt zu sein, auf der Arbeit hatten wir ein komplett unverändertes Microsoft Surface Pro 4 das ohne das irgendetwas geändert wurde auf einmal nicht mehr aktivierbar war - mit 2,3 Tricks gings dann aber doch. Fand ich vor allem wunderlich da das Gerät ja so komplett von MS kommt :)
(Hardwaretechnisch bislang übrigens sehr unauffällig)
/edit: Kleiner Nachtrag: Anders als bei XP lassen sich Windows 7 & 10 rel. Problemlos erstmal auch ohne gültige aktivierung nutzen, z.B. wenn man Probleme mit dem Key hat oder so.


/edit1 kleinen, aber wichtigen Tippfehler ergänzt
 

pit234a

Well-Known Member
#12
Das ist ja ein interessantes Thema.
Ich selbst nutze Win10 in einer VM, offiziell zu Testzwecken. Meine Version hatte ich ordentlich direkt bei Microsoft runtergeladen und sie sollte nach einiger Zeit irgendwie verfallen und entweder nicht mehr funktionieren, oder eben eine Registrierung brauchen. Von Anfang an machte ich mir darüber Sorgen und fragte mich durch meine Windows-nutzenden Bekannten. Dort bekam ich etwa den Tip, einen Key ganz "legal" bei Ebay zu kaufen. Ich finde dort welche für 4,40€ oder so und mir schwant, dass so etwas wohl eher nicht ganz legal sein dürfte.
Also habe ich das bisher gelassen und nutze dieses Win10 (gelegentlich) noch immer ohne jede Registrierung und hatte lediglich mit einem größeren Update einige Probleme, weil das nicht automatisch laufen konnte. Ich musste das manuell durchführen, was aber einfach möglich war. Seither ist der Text auf dem Hintergrund verschwunden, dass ich bitte registrieren möchte.
Meine Testversion hat Einschränkungen, so kann ich das Hintergrundbild nicht verändern und 3D-Effekte musste ich abschalten und sie kann nur eine begrenzte Anzahl an Kernen. Ansonsten funktioniert sie aber.
Bei Änderungen in der VM oder beim Transport oder Kopie der VHD in eine neue VM, startet sie in der regel erst einen "Reparatur"-Lauf, das Booten dauert etwas länger, manchmal braucht es mehrere Neustarts und dann funktionierte sie bisher immer wieder.
Auf die Idee, einen der Schlüssel von irgendwelchen Aufklebern zu nutzen, bin ich gar nicht gekommen. Ich habe einige unbenutzte Win-XP und Win-7 Lizenzen. Das heißt, inzwischen unbenutzt. Wie ist das, wenn ich so einen PC geschenkt bekomme oder kaufe? Erwerbe ich automatisch die Lizenz mit? Ist die also eher an den PC, die HW gebunden? Oder an den Besitzer der HW?
Ich denke doch, dass eigentlich nur der Besitzer einen entsprechenden Vertrag abschließen kann, also eine echte oder juristische Person. Und zumindest früher durfte man diese Lizenz nicht weitergeben. Nun liest sich das eher so, als wäre eine Lizenz mit der HW verbunden?
 

Andy_m4

Well-Known Member
#13
Ich selbst nutze Win10 in einer VM, offiziell zu Testzwecken. Meine Version hatte ich ordentlich direkt bei Microsoft runtergeladen und sie sollte nach einiger Zeit irgendwie verfallen und entweder nicht mehr funktionieren
Ja. Das tut sie nicht mehr. Also auch nicht nach 30 oder max. 90 Tagen wie früher. Du hast eben nur die von Dir beschriebenen Einschränkungen.
Legal ist das aber nicht. Allerdings kräht auch kein Hahn danach. Zumindest bei Privatanwendern.

Mit einer Windows-7 Lizenz (also dem Aktivierungskey davon) kannst Du nach wie vor ein frisch installiertes Windows 10 aktivieren.

Das heißt, inzwischen unbenutzt.
Deswegen ist es auch kein Problem damit im Prinzip Dein Windows 10 zu "legalisieren".

Ist die also eher an den PC, die HW gebunden?
Lizenzen mit Hardwarebindungen sind immer an die Hardware gebunden. Also ab Windows 8 auch physisch durch die Hinterlegung der "Lizenz" im BIOS/UEFI. Wenn Du sie auf ein anderes Gerät übertragen willst geht das am einfachsten via Microsoft-Konto.

Wie ist das, wenn ich so einen PC geschenkt bekomme oder kaufe? Erwerbe ich automatisch die Lizenz mit?
Nein. Nur wenn Windows mit ausgeliefert wird. Das ist zwar häufig der Fall aber man kann nicht automatisch davon ausgehen.

Und zumindest früher durfte man diese Lizenz nicht weitergeben.
Im Gegenteil. Früher war es problemloser die Lizenz weiter zu geben. Etwaige Bindungen an die Hardware (Stichwort OEM) wurden ja in einem Gerichtsurteil als unzulässig angesehen. Daher ist ja Microsoft u.a. den Weg gegangen Windows direkt mit der Hardware zu verknüpfen.