mount_smbfs & IO-wait

thyrver

till evighet
[solved] mount_smbfs & IO-wait

Grüß euch.

Ich hab hier ein Problem, es geht um einen FreeBSD R6.0 Fileserver, auf dem ein Samba-Server V2.2.12 läuft, bzw. um den Client, ebenfalls FreeBSD R6.0.

Ein mount_smbfs //me@there/folder /mnt klappt wunderbar, in dem gemounten Ordner herumschnüffeln klappt wunderbar. Mit mplayer Film schauen, der in dem Ordner liegt hat mal wunderbar geklappt, jetzt kommt nichts mehr.

Ausgaben:
top:
Code:
1095 fabsi         1   8    0 17092K  6108K 90wrq    0:00  0.00% mplayer
ps:
Code:
1095  v0  D      0:00,10 mplayer -vo x11 /mnt/bla.avi

Wenn ich mit einer Shell anschliessend versuche in den Ordner zu navigieren, kann ich mir die selbe Ausgabe wie bei mplayer bald mit tcsh ansehen.

Am Client ist eine wi-Karte, am Server eine ral-Karte. ping geht, ssh geht, rsync geht, http geht, mpd geht. Auch nachdem der Prozess hängt.

tail /var/log/messages liefert am client und am server nix interessantes.
tail smb.log.<clienthostname> liefert nix interessantes (am server)

smb.conf wurde zwischenzeitlich nicht verändert. Was geändert wurde: Server hat WLAN bekommen, WEP wurde konfiguriert, Client und Server wurden ins selbe Subnet gehängt (das eine Subnet wurde aufgelöst). Beide befinden sich im Infrastructur Mode, ein Router (als AP konfiguriert) fungiert als AP.

umount -f /mnt bewirkt coolerweise einen Absturz des Clients mit anschliessendem Neustart. kill -9 <PID> ist funktionslos.

Hat jemand eine Idee woran das liegt und wie ich die Ursache beheben kann, oder zumindest das Symptom ohne Neustart/Reset bekämpfen?

Besten Dank im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

thyrver

till evighet
Ok, wie ich die Prozesse los werde habe ich gerade herausgefunden, indem ich den Sambaserver am Server stoppe. Kann aber nicht das Gelbe vom Ei sein, dass ich an einem Server einen Prozess beende, damit am Client der Prozess ebenfalls beendet wird.

Ausserdem tritt das ganze mit cp auch auf, hat also nichts mit mplayer zu tun.
 

thyrver

till evighet
Hallo
Ausserdem macht es keinen Unterschied, ob der Client Freebsd oder Windows zum Zugreifen verwendet. Auch in Windows geht der Prozess quasi in den Zustand IO-Wait.

Aber dafür hab ich etwas Anderes: Wenn WinSCP benutzt wird um eine 160 MB Datei zu kopieren, dann kommen sehr regelmässig Meldungen mit dem Inhalt "Incorrect MAC recieved on packet".

Zumindest endlich mal eine Fehlermeldung!

Edit: OMG, diese Rechtschreibfehler!
 
Zuletzt bearbeitet:

thyrver

till evighet
Solved

Das Problem ist "gelöst" bzw. eigentlich nur umgangen.

Ich habe die WEP-Verschlüsselung deaktiviert, seitdem läuft wieder alles wie es soll. Im Forum des Entwicklers der ral-Treiber für *BSD steht ab und an was darüber, das ral, wep und manche Accesspoints nicht zusammenarbeiten wollen/können. Bei mir war es konkret eine Foxconn WLL-3350 als WLAN PCI-Karte sowie ein Belkin F5D7230 Router, der nur als AP verwendet wird.

Ich danke für eure Aufmerksamkeit :D
 
Oben