mount_smbfs Problem

asg

push it, don´t hype
Moin,

bis eben war ein mount_smbfs kein Problem. Nun ist es eines.

Ein
Code:
mount_smbfs -I 10.4.1.1 //ncuser@QSUEDFAC/SFSCHECK /mnt/p
bringt mir ein
Code:
mount_smbfs: unable to open connection: syserr = Operation timed out
als nicht zufriedenstellende Antwort.

Auf einem anderen Rechner funktioniert der mount des smbfs ohne Probleme (aber auch das bringt mit nichts).

Normalerweise wird die Freigabe über die /etc/fstab automatisch beim booten eingehängt, schlägt aber auch fehl.

Ich erspare mir die einzelne Konfiguration da (a) nichts geändert wurde und (b), es auf einem anderen Rechner (auch freebsd 5.4) funktioniert).

So, was könnte das Problem sein?
 

Rydl

derTitel
mal nmbd und smbd neugestartet?
...wenn ich solche probleme beim mount_smbfs hab, dann nur weil ich was geändert hab..
 

asg

push it, don´t hype
@Rydl
Es geht ja von einem anderen Rechner auf das Share. Und da es kein Zugriff auf nen Samba Server ist sondern auf ne i5 (AS/400) weiss ich nichtmal wie das dort gehandelt wird (ich weis nur das es geht, und von dem rechner von dem es gehen sollte leider nicht).

Ansonsten: smbfs Kram ist im Kernel drin, daran soll es auch nicht liegen, zumal es ja schon 6 Monate funktionierte
 

Rydl

derTitel
hm... naja also ich mein rein theoretisch kanns ja nur am server liegen, wenn sich dein client nicht verändert hat.

ansonsten is da ja echt ärgerlich. kann man echt nur ins blaue raten... vielleicht is ja was mit den netzwerkeinstellungen... kannste den server anderweitig überhaupt erreichen? ssh, ping.. etc...

..ich räum dann mal lieber das feld für leute, die dir mehr helfen können ;)


edit: ich wette das netzwerkkabel steckt nich ;) :D
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Probier einfach mal:
Code:
# mount_smbfs //ncuser@10.4.1.1/SFSCHECK /mnt/p
oder:
Code:
# echo "10.4.1.1    QSUEDFAC" >> /etc/hosts
# mount_smbfs //ncuser@QSUEDFAC/SFSCHECK /mnt/p
 

asg

push it, don´t hype
@[LoN]Kamikaze
Ne:
Code:
mount_smbfs: can't get server address: syserr = Operation timed out

Also das ist schon ziemlich zum Haare raufen.
 

pappe

back to bsd
Das ist ja sehr sonderbar. Seit 3 Tagen funktioniert bei mir das Windows mounten auch nicht mehr, mit der selben Meldung.
Dazu gleich mal eine weitere Frage, falls es wieder funktionieren sollte. Wie kann ich die Windowsfreigaben automatisch mounten, also ohne jedesmal einen Befehl übers Terminal abzusetzen?
 

asg

push it, don´t hype
@pappe
Lege eine /etc/nsmb.conf an.
Beispiel:
Code:
# NMB des Servers
# mittels "nmblookup -A $IP-Server" herauszufinden
[qsuedfac]

# Adresse des SMB Servers
addr=qsuedfac.suedfac.com

# Freigabename und Benutzer
[QSUEDFAC:NCUSER]

# Passwort für die Freigabe 
password=ncuser

Danach noch einen Eintrag in die /etc/fstab:
Code:
//ncuser@QSUEDFAC/SFSCHECK    /mnt/p   smbfs   rw,-N       0       0
Wichtig dabei das "-N".
 

asg

push it, don´t hype
So, gestern Abend von zu Hause das komplette System, 5.4-STABLE, neu gebaut. Der smbfs mount klappte dann danach. Was auch immer das Problem war.
Dafür tauchte wieder ein alter Fehler beim rexecd auf...*koppschyttel*
 
Oben