• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Nach Update Maus / Tastatur ohne Funktion

waldbaer59

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo zusammen,

vor der Aktion mit dem Thin Client habe ich eine kleine FreeBSD Installation auf einem alten Rechner (AMD Quad Core) gemacht und diese nach und nach bis auf 12.1 gebracht. Nun hat es die letzten Tage ein größeres Update gegeben, und ich habe seither das Problem, dass Maus und Tastatur nicht mehr ansprechen. Ich habe es mit USB und PS2 Anschlüssen probiert - derselbe Effekt. Immerhin komme ich noch per SSH auf die Kiste und könnte Infos besorgen.
Hatte jemand diesen Effekt schon mal und kann eine Idee äußern?

Ich habe das Gefühl ich sollte vor größeren Updates einen zfs-Snapshot anlegen....

VLG
Stephan
 

waldbaer59

Well-Known Member
Themenstarter #3
X11 oder Konsole?

Da ich zu Beginn des Bootvorganges noch auf die Optionen Einfluss nehmen kann und ich erst im Login Manager nicht weiter komme (Lightdm) gehe ich von Letzterem aus. Ich kann aber nachher gerne mal den Lightdm deaktivieren und schauen ob ich mich dann anmelden kann. Hiernach werde ich dann probieren was nach startx passiert, sofern die Tastatur dann klappen sollte

Danke erstmal!

VLG
Stephan
 

bsd4me

Well-Known Member
#4
hast Du schon mal im Thread "FreeBSD 12.1-RELEASE-p3 - Mausklick funktioniert nach pkg Upgrade (Mate Desktop) nicht mehr" geschaut? Mir hat es mit Lenovo w530 geholfen :) VG Norbert
 

serie300

Well-Known Member
#7
Deaktiviere mal xorg.conf bzw. die relevanten Dateien in xorg.conf.d bzw. /usr/local/etc/xorg.conf.d und laß die Automagie von X machen. Hatte nach einem pkg upgrade von xorg auch das Problem auf 12, daß die Tastatur (un dkomischerweise die Touchpadtaten) unter X nicht mehr vernünftig ging. Habe dann die ' Driver "kbd" ' Zeile rausgemacht un dann ging's. XkbLayout usf wollte ich natürlich noch haben.

Rational (Zitat von der FreeBSD Seite): "FreeBSD 12 and later was switched to use the udev/evdev backend by default for handling input devices, such as mice and keyboards"
 

waldbaer59

Well-Known Member
Themenstarter #8
Ich bin noch nicht dazu gekommen eure Tipps durchzugehen. In 1, 2 Tagen werde ich wohl etwas Zeit einbringen können. Ich gebe dann Rückmeldung. Bis dahin schon mal lieben Dank!

VLG
Stephan
 

waldbaer59

Well-Known Member
Themenstarter #9
Hier schon mal eine erste Rückmeldung:

so ganz ohne xorg.conf will er nichts Gutes ausgeben; die Auflösung ist dann bei 800x640 *hmpf*. Da eine Nvidia in dieser Maschine drin ist, habe ich via "nvidia-xconfig" eine xorg.conf neu erstellt und überlege, diese in Dateien (nach der jeweiligen Komponente) aufgeteilt in "/usr/local/etc/X11/xorg.conf.d" zu hinterlegen.
Maus und Tastatur gehen jetzt aber wieder, weil die Nachinstallation von "xf86-input-libinput" offensichtlich erforderlich war. Da darf ich mich herzlich für die Links auf die Threads ins FreeBSD-Forum bedanken.

Alles Weitere rücke ich jetzt nach und nach gerade.

VLG
Stephan
 

pit234a

Well-Known Member
#10
diese in Dateien (nach der jeweiligen Komponente) aufgeteilt in "/usr/local/etc/X11/xorg.conf.d" zu hinterlegen.
also, bisher wird ja nach wie vor auch der klassische /etc/X11/ (und einige andere Plätze) nach einer xorg.conf durchsucht und ich finde es persönlich auch tatsächlich einfacher, eine einzige Datei zu haben anstatt vieler kleiner. Nur dann, wenn man zB bestimmte Einstellungen immer setzen möchte, also auf mehreren Rechner gleich benutzt, sind die kleinen Schnipsel vielleicht einfacher zu handhaben und zwar besonders dann, wenn man eh kaum etwas setzt, sondern die Automagie von X weitgehend unverändert nutzt.

Achte nur darauf, dass kein Treiber für die Tastatur gesetzt ist, bzw, teste halt die erzeugte Datei vorher.
Wenn du nur einen Monitor und eine GraKa(Ausgang) hast, brauchst du vermutlich aber nicht wirklich die ganze Datei und die veieln Schnipsel zu bauen. Es dürfte dann genügen, eine "Device" Konfiguration anzulegen und den Treiber und den Platz der Karte zu setzen. Den Rest kann die Automagie.