• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

NetBSD Installation

Themenstarter #1
Hallo,

gestern habe ich mir FreeBSD installiert. Nach der Installation musste ich dann feststellen, dass meine W-LAN-Karte nicht unterstützt wird. Wenn es nicht sein soll, okay. Ich habe mir dann die Iso-Datei für NetBSD gezogen und versucht dieses OS zu installieren. Leider funktioniert hier die Installation nicht.
Das Problem ist, dass die Installation mit einem unbekannten boot-device abbricht. Der Installer möchte dann von mir eine Wahl getroffen haben. Ich soll dann wählen zwischen ne0 (Netzwerkkarte), ddb, reboot, halt. Möchte ich eigentlich nicht, doch der Installer lässt sich davon nicht abbringen. Nun wollt ich mit dem auch nicht länger diskutieren und habe mich entschlossen, die Nic einfach abzuschalten. Also auf ins BIOS und die Nic abgeschaltet. Doch auch davon ließ sich der Installer nicht von seinem Vorhaben abbringen. Er mag die CD(DVD) nicht erkennen und will von der Nic starten, bzw. sein root-Verzeichnis aus dem Netzwerk beziehen.
Wie kann ich dem Installer nun sagen, dass ich eigentlich von der CD im CD-Rom-Laufwerk installieren möchte und nicht aus dem Netzwerk?
Bei der ISO-Datei handelt es sich um 7.0.2-amd64.

Vielleicht hat jemand einen Hinweis.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und die Hilfe.

Gruß Jonas
 
Themenstarter #2
Hat sich erledigt. Ich habe OpenBSD probiert. OpenBSD ließ sich auf dem PC installieren. Vielen dank für eure Aufmerksamkeit.

Gruß Jonas
 
C

CrimsonKing

Guest
#3
OpenBSD ist generell eine ganz gute Idee, wenn man funktionierendes WLAN haben möchte, aber dein ursprüngliches Problem ist damit ja auch noch nicht gelöst. Wenn du es mal wieder hast, meld dich einfach wieder hier. :)
 

holgerw

Well-Known Member
#4
Hat sich erledigt. Ich habe OpenBSD probiert. OpenBSD ließ sich auf dem PC installieren. Vielen dank für eure Aufmerksamkeit.
Du warst wohl ein wenig in Zeitdruck. Das kenne ich einerseits auch, andererseits ist es immer etwas Schade, wenn man dann so schnell aufgibt. Vielleicht wäre es eine Kleinigkeit unter FreeBSD gewesen, um Wlan zum Laufen zu bekommen.

Na ja, Du bist ja immerhin *BSD treu geblieben :D
 
#5
gestern habe ich mir FreeBSD installiert. Nach der Installation musste ich dann feststellen, dass meine W-LAN-Karte nicht unterstützt wird. Wenn es nicht sein soll, okay. Ich habe mir dann die Iso-Datei für NetBSD gezogen und versucht dieses OS zu installieren. Leider funktioniert hier die Installation nicht.
Du warst wohl ein wenig in Zeitdruck. Das kenne ich einerseits auch, andererseits ist es immer etwas Schade, wenn man dann so schnell aufgibt. Vielleicht wäre es eine Kleinigkeit unter FreeBSD gewesen, um Wlan zum Laufen zu bekommen.
Unterstützt ist denke ich ohnehin völlig falsch, wenn die Karte unter OpenBSD läuft ist der Treiber OpenSource, dann hat die sicherlich auch wer auf FreeBSD portiert.
 
Themenstarter #7
Hallo Yamagi,

die W-Lan-Karte sollte mit dem 'urtwn'-Treiber funktionieren. Laut der Manpage sollten zum Betreiben der Karte die folgenden Einträge in der Datei /boot/loader.conf erstellt werden.

legal.realtek.license_ack=1
if_urtwn_load="YES"

Das jeweilige Modul wird auch geladen. Die Karte allerdings wird nicht erkannt.

Die Karte selbst wird unter Linux als "Realtek RTL8188CUS" erkannt.

Güße Jonas :-)
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#8
Die sollte eigentlich auch unter FreeBSD kommen, es sei denn Realtek beglückt die Welt mal wieder mit einer neuen Chip-Revision. Aber ist auch egal, es läuft ja nun :)
 
Themenstarter #9
Hallo Yamagi,

das Problem mit der W-Lan-Karte konnte ich lösen. Doch OpenBSD läuft auf diesem PC nicht optimal. Für den Fall, dass Du eine Lösung für die W-Lan-Karte, unter FreeBSD, hättest, wäre ich Dir dankbar.

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit.

Grüße Jonas