Neue Grafikkarte, unerwartet 2 Soundchips + Lösung dafür

Fusselbär

Makefile Voyeur
Hallo,

nach dem ich eine Nvidia Grafikkarte eingebaut habe, erschienen zwei Soundkarten im System.
Offenbar hat die Nvidia Grafikkarte Asus ENGT240 SILENT/DI/1GD3 einen eigenen Soundchip:
Code:
cat /dev/sndstat
 
FreeBSD Audio Driver (newpcm: 64bit 2009061500/amd64)
Installed devices:
pcm0: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play) default
pcm1: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm2: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm3: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm4: <HDA Realtek ALC888 PCM #0 Analog> (play/rec) 
pcm5: <HDA Realtek ALC888 PCM #1 Analog> (play/rec)
pcm6: <HDA Realtek ALC888 PCM #2 Digital> (play)
pcm7: <HDA Realtek ALC888 PCM #3 Digital> (play)
So dass der Sound per default auf dem HDMI Ausgang landet, wo er (für mich) nicht hingehört.

Falls mal jemand in ein ähnliches Problem mit zwei Soundchips rein rennt,
so lässt es sich lösen, als root:
Code:
sysctl hw.snd.default_unit=4
pcm4 ist der Onboard ALC888, da kann ich dann wieder über Kopfhörer mir kräftig was auf die Ohren geben, ohne die Nachbarn zu schocken.
Damit das dauerhaft bleibt, kommt der Eintrag in die /etc/sysctl.conf:
Code:
hw.snd.default_unit=4

So sieht dann die Ausgabe von cat /dev/sndstat aus:
Code:
cat /dev/sndstat
 
FreeBSD Audio Driver (newpcm: 64bit 2009061500/amd64)
Installed devices:
pcm0: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm1: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm2: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm3: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm4: <HDA Realtek ALC888 PCM #0 Analog> (play/rec) default
pcm5: <HDA Realtek ALC888 PCM #1 Analog> (play/rec)
pcm6: <HDA Realtek ALC888 PCM #2 Digital> (play)
pcm7: <HDA Realtek ALC888 PCM #3 Digital> (play)

Gar nicht so verkehrt diese Asus ENGT240 SILENT/DI/1GD3 Grafikkarte,
die braucht keinen zusätzlichen Stromanschluss und ist passiv gekühlt,
im Augenblick im Desktopbetrieb mit KDE4 und seinen grafischen Gimmicks
und Youtube Flash Videos angucken ist die GPU Temperatur 37 Grad Celsius.
Und WebGL hat jetzt mit dem x11/nvidia-driver seinen passenden Treiber für Hardwarebeschleunigung.
 

UnUser

Well-Known Member
Einen extra Soundchip sollten eigentlich alle Grakas mit HDMI haben. Irgendwie muss der Ton ja durchs HDMI Kabel kommen :) .
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
Hm, wirklich benutzen kann man das sound dev auf der Graka wohl noch nicht.

http://lists.freebsd.org/pipermail/freebsd-mobile/2010-April/011971.html

Schätze mal, dass auch die digitale Entrechtung gegen uns BSD User agiert. Denn das ist ja der eigentliche Grund für diese Soundchips auf der Grafikkarte. Bei einer anderen Nvidia Grafikkarte, die ich habe, da ist es noch so, dass die einen internen Stecker Eingang für die normale Soundkarte hat, um so den Sound durch zu leiten. Habe ich aber nie benutzt, da ich dafür gar keine Verwendung oder überhaupt Bedarf habe. Jedenfalls zeigt sich diese ältere Grafikkarte nicht als zweites Sound Device und vor allem hatte die sich auch nicht still den default für Sound geklaut. :ugly:

Btw. wo ich das hier in BSD Allgemein geschrieben habe, lassen sich diese Nvidia Grafikkarten eigentlich auch mit NetBSD gut verwenden? Auf der FrOSCon sah ich auf dem NetBSD Stand, dass der Blender Film schön flüssig auf NetBSD lief. Weiß aber nicht was für Hardware dort drin war.

Bezüglich Temperatur bei 3D Spielchen unter FreeBSD:
beim mehrstündigen Testbetrieb in 1900 x 1200 Pixel Auflösung mit games/warzone2100 habe ich meine passive Nvidia Asus ENGT240 SILENT/DI/1GD3 in meiner Kiste auch nicht über 37 Grad Celsius GPU Temperatur bekommen. :cool:

@Yamagi: so viel Geduld abzuwarten ob und wann eine Nvida der 450er Klasse in passiv kommt hatte ich nicht. Meine Intel GMA hat mich dann doch zu sehr genervt. Kein WebGL in Hardware und Flashplayer in Vollbild mit 1900 x 1200 Pixel wurde meist zur Ruckelorgie. Da ist mir der Faden gerissen und ich musste einfach einen Schnellkauf tätigen. Das Microsoft Argument der DirektX Versionsnummer ist mir schnuppe, ist ja für FreeBSD.
Das Mainboard hier in meiner Kiste ist zudem ein Micro ATX, bei dem die S-ATA Stecker so stehen, das fette Grafikkarten sie überdecken. Zum Beispiel eine GTX 260 mit Doppelpropeller wie die von Gainward passt da keinesfalls, die hängt mit ihrem dicken Hinterteil ganz fett über die S-ATA Steckplatze drüber. Laufwerke anschließen nicht mehr möglich. :ugly:
Die Asus ENGT240 SILENT/DI/1GD3 passt haarscharf. Die Platine ist viel kürzer, darüber hinaus hängt aber der passive Kühler, lässt sich hier auf dem Produktfoto von Asus betrachten: http://www.asus.com/websites/Global/products/UOAMmxQPE5m52wWL/fhzRNJd7QA7panWm_500.jpg
Nehme mal an, dass eine Nvidia Grafikkarte der GTS 450 Klasse, noch dazu mit passiver Kühlung und benötigter Zusatzstromversorgung zumindest in passiver Ausführung eher größer, als kleiner sein wird. So, dass es bei Mini ATX Mainboards, auf denen die S-ATA Anschlüsse ähnlich wie bei meinem Asus P5Q-EM angeordnet sind, es zu Platzproblemen kommen könnte. Außerdem habe ich in der Kiste auch gar kein so dickes Netzteil drin.
 

kira12

Well-Known Member
Hallo,

hast du schonmal abgewinkelte S-ATA Stecker probiert? Vielleicht passen die mit der GraKa zusammen?

Gruß ré
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
hast du schonmal abgewinkelte S-ATA Stecker probiert? Vielleicht passen die mit der GraKa zusammen?

Das war das erste was ich probierte,
erwies sich aber als sinnlos. Auch abgewinkelte S-ATA Stecker passten nicht unter das dicke Hinterteil der Gainward GTX 260 Grafikkarte mit Doppelpropeller drunter.
Zudem gab es Kabel mit abgewinkelten S-ATA Steckern immer nur in eine Winkelrichtung abgewinkelt. So, dass sich die Stecker bei diesem 6er S-ATA Block vom Asus P5Q-EM Mainboard auch noch gegenseitig sogar ohne Grafikkarte blockierten. :ugly:
 

kira12

Well-Known Member
Hallo Leute,

ich habe nun eine GTS 430 und mein Onboard Sound ist ganz weg. Vorher hatte ich eine 9500 und da war der Sound noch da.

[rene@test] /# cat /dev/sndstat
FreeBSD Audio Driver (newpcm: 64bit 2009061500/amd64)
Installed devices:
pcm0: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play) default
pcm1: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm2: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)
pcm3: <HDA NVidia (Unknown) PCM #0 DisplayPort> (play)

Wie bekomme ich die onboard wieder hingezaubert?

danke ré
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Es gibt Boards, welche den Onboard-Sound abschalten, sobald sie eine andere Soundkarte erkennen. Da hilft dann nur der Blick ins Handbuch um zu schauen, wie man diese Automagie abschaltet.
 

dettus

Bicycle User
gibt das keinen punkt im bios "onboard-sound: auto" oder sowas?
sonst such einfach bei ebay mal nach "soundkarte". manchmal verkaufen die leute da was fuer 3 euro oder weniger.
 

dettus

Bicycle User
@fussel: das hilft ihm aber leider auch nicht weiter. wenn der soundchip vorher im dmesg auftauchte und mit der neuen graka nicht mehr, dann kann man soviele treiber installieren wie man moechte.
der kernel findet den alten dann schlicht nicht mehr.
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
snd(4):
hw.snd.default_auto : Enable to automatically assign default sound unit to the most recent attached device.
Möglicherweise ist es die Automagie, die da gegen arbeitet.
Es könnte eine Rolle spielen, wie die snd Kernelmodule geladen werden.
Bei mir ist das snd_hda ja fest in meinen Kernel eingebaut.

Wenn es Intel "high definition sound" auf dem Mainboardchip ist, was ja zur Zeit recht verbreitet ist,
würde ich einfach mal versuchen, das snd_hda Kernelmodul von Hand zu laden (als root):
Code:
kldload snd_hda
(Wenn ein anderes snd Modul benötigt wird, dann natürlich das benötigte)
Wenn es schon geladen ist, dann wird es Mecker machen:
Code:
kldload: can't load snd_hda: File exists
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Aber wenn das Device in /dev/sndstat gar nicht mehr auftaucht, wurde es ja auch gar nicht mehr erkannt. Wahrscheinlich, da das BIOS die Karte deaktiviert hat. Daher kann man da am Treiber rumschrauben so viel man will, es wird nichts bringen. :)
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
Bei mir war es so, dass ich das BIOS nach dem Einbau der Grafikkarte zurücksetzen musste, zuvor benutzte ich die Onboard Intel GMA X4500 HD Grafiklösung.
Nach dem BIOS rücksetzen habe ich dann natürlich alle Einstellungen im BIOS wieder erneuert, auch dass ich den Onboard Soundchip benutzen will.
 
Oben