• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Neuer Linuxulator für FreeBSD committed

cabriofahrer

Well-Known Member
#27
Skype funktioniert nun ohne manuelle epoll patches :-) Nur der Port audio/linux-c6-pulseaudio-libs muss deinstalliert sein, sonst startet Skype bei mir nicht.
Von welcher Skype-Version sprichst Du? 4, 2, oder 2-devel? Habe jetzt nach Upgrade auf 10.3 Skype4 Installiert bekommen, was angeblich gar nicht funktionieren soll (die Installation, meine ich), es startet aber nicht. Wenn ich dann linux-c6-pulseaudio-libs auch noch entferne, dann noch weniger.
 

lme

FreeBSD Committer
#28
Seit heute ist übrigens der große Patch für die Linux-C6 Ports drin. Jetzt werden die 32-Bit Versionen der Libraries zusätzlich zur 64-Bit Version installiert.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #31
Vielleicht bilde ich es mir ein, aber Nvidia erscheint mir in Sachen FreeBSD im Moment etwas motivationslos. Auf Vulkan und KMS-Integration warten wir auch noch.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #32
Nachtrag: In 364.19 ist beides enthalten. Eventuell war es das auch vorher schon und es stand nur nicht in den Ankündigungen.
 

lme

FreeBSD Committer
#35
Netflix läuft mit Firefox, UserAgent Switcher Extension und dem wine-pipelight Port ziemlich zuverlässig unter FreeBSD.
 

h^2

hat ne Keule +1
Mitarbeiter
#36
Offtopic: hat das DRM echt soweit Einzug erhalten, dass man schon wieder so schlimm frickeln muss wie mit Flash damals? Ist ja furchtbar :eek:
 

Athaba

Libellenliebhaber
Mitarbeiter
#37
@h^2 Auch wenn ich ebenfalls DRM für doof halte liegt es glaube ich eher daran, dass die eine (halb?-)proprietäre Microsofterweiterung nutzen. Insofern, ja wie Flash.

Netflix verwendet FreeBSD und scheint auf ein cooles Arbeitsklima zu haben, aber für Offenheit stehen sie leider nicht. Sowohl wegen DRM, als auch anderer Themen.
 

Azazyel

Well-Known Member
#38
Netflix verwendet FreeBSD und scheint auf ein cooles Arbeitsklima zu haben, aber für Offenheit stehen sie leider nicht.
Netflix veröffentlicht den besseren Teil seiner Software als freie Software: https://github.com/Netflix

Sowohl wegen DRM, als auch anderer Themen.
Die Filmindustrie lizenziert ihre ganzen Serien und Filme nur an Netflix, wenn diese mit DRM versehen werden. Kein DRM, keine Lizenz.

Ich bin zwar auch kein Freund der vorgeschlagenen HTML Encrypted Media Extensions, aber wenn man auf FreeBSD in absehbarer Zeit ohne Linuxemulation oder Flash-Plugin Streaming-Dienste nutzen möchte, sind Alternativen rar.