Neues BKA-Gesetz muss nur noch durch den Bundesrat...

Nite

Happy BSD User :)
Ich persönlich bin der Letzte der für Gewalt ist, aber letzten endes funktioniert es doch nicht anders?
Sollen wir erst darauf warten, dass wir alle tot sind? Schaut euch an, was sie mit dem WTC, dem Pentagon, oder auch in Europa in Madrid getan haben... Was soll das denn? Müssen alle "Ungläubigen" erst tot sein?
Ich finde einiges an den Staaten beschissen und ich kann viele Menschen allein wegen ihrer Art schon nicht ausstehen, aber dennoch töte ich niemanden.
Selbst wenn Osama Bin-Laden gefasst werden sollte, solche Terrororganisationen wird es weiterhin geben, komischerweise kommt es mehr aus Ländern wie Afghanistan, Irak usw.... Wieso nur? Vielleicht weil einige Staaten da ebenfalls nach dem Prinzipien des Korans aufgebaut sind? Joa, wieso auch nicht, ich meine, solch ein Ehrenmann wie Bin-Laden will ja nur die eigene Religion verbreiten... Pff...
So etwas gegenüber sollte man keine Toleranz zeigen, weil nicht wir ihnen etwas aufzwingen wollen, sondern sie uns! (Nein, das hat auch nichts mit Rassismus zu tun, ich will einfach nur leben, ohne Angst haben zu müssen, dass sich irgend ein Kranker neben mir in die Luft sprengt.
____________________

Dass es um Bürgerrechte geht, ist mir nicht entgangen, aber womit haben diese Einschränkungen angefangen und womit werden neue Einschränkungen begründet? Mit Terrorismus.
Nicht etwa Terrorismus wie Amokläufer, sondern eher so etwas wie mit dem WTC.
 

nakal

Anfänger
Der Witz dabei ist, dass die westlichen Länder (jetzt mal in der Sprache gesprochen, die sie sprechen) die Leute in solchen verblendeten Ländern auch falsch behandeln.

Hier gilt es in erster Linie Verständnis zu zeigen und viel Freundlichkeit. Die Leute müssen uns kennen als "gute Fremde". In vielen solchen Ländern sind Leute sehr leichtgläubig. Du glaubst gar nicht, was sie alles glauben und was sie alles ihnen beibringen.

Vor allem gilt dort auch "die Alten haben Recht" und aus Respekt vor ihrer Erfahrung und allgemeiner Schätzung hört man denen zu. In solcher Konstellation braucht es nur einen zu geben, der Unsinn redet. Aber er ist MIT ihnen (in der Gruppe) und sie respektieren ihn, also hat er Recht. Eine einfache Rechnung und einfache Schlussfolgerung.

Ich wette mit Dir, dass wenn sie einen Europäer oder Amerikaner als guten Menschen akzeptieren und der sich etwas Respekt dort verschafft (mit gutem Zureden und vielen materiellen Gütern), dann löst sich vieles an Problemen.

Ja... und wie schafft man Verständnis und Angst vor Fremden? Richtig, mit viel Diplomatie und aktiver Arbeit. Das ist auch billiger als Sachen niederzubomben und vor allem menschlicher. Vor allem akzeptiert man die Sitten eines Landes... egal ob sie einem passen oder nicht. Man erreicht im Stillen und auf vorsichtige Art und Weise viel mehr.

Und.. was viele vergessen... Freundlichkeit ist nicht von Dauer... Beziehungen muss man pflegen und wieder auffrischen. Das heißt, man muss die verdammte Friedenspfeife immer wieder rauchen.
 

Lord_British

Avatar und König
Ich persönlich bin der Letzte der für Gewalt ist, aber letzten endes funktioniert es doch nicht anders?
Sollen wir erst darauf warten, dass wir alle tot sind? Schaut euch an, was sie mit dem WTC, dem Pentagon, oder auch in Europa in Madrid getan haben... Was soll das denn? Müssen alle "Ungläubigen" erst tot sein?
Ich finde einiges an den Staaten beschissen und ich kann viele Menschen allein wegen ihrer Art schon nicht ausstehen, aber dennoch töte ich niemanden.
Selbst wenn Osama Bin-Laden gefasst werden sollte, solche Terrororganisationen wird es weiterhin geben, komischerweise kommt es mehr aus Ländern wie Afghanistan, Irak usw.... Wieso nur? Vielleicht weil einige Staaten da ebenfalls nach dem Prinzipien des Korans aufgebaut sind? Joa, wieso auch nicht, ich meine, solch ein Ehrenmann wie Bin-Laden will ja nur die eigene Religion verbreiten... Pff...
So etwas gegenüber sollte man keine Toleranz zeigen, weil nicht wir ihnen etwas aufzwingen wollen, sondern sie uns! (Nein, das hat auch nichts mit Rassismus zu tun, ich will einfach nur leben, ohne Angst haben zu müssen, dass sich irgend ein Kranker neben mir in die Luft sprengt.

Dass es um Bürgerrechte geht, ist mir nicht entgangen, aber womit haben diese Einschränkungen angefangen und womit werden neue Einschränkungen begründet? Mit Terrorismus.
Nicht etwa Terrorismus wie Amokläufer, sondern eher so etwas wie mit dem WTC.

Also, jetzt mal halb lang.

Es ist noch nicht ganz sicher, daß die Anschläge auf das WTC, in London und in Madrid tatsächlich von Islamisten geplant worden sind. Durchgeführt ja. Aber die Männer in schwarz, die das ganze geplant und finanziert haben, sind bis heute nicht gefaßt.
Das können Islamisten sein. Das können Terrorirsten sein. Das können aber auch geheime Zellen in den weltweiten Geheimdiensten sein, die damit nur das jeweilige Geheimdienstbudget erhöht kriegen wollen.

Laß dir gesagt sein: die meisten Kriege -und dazu zähle ich auch sog. Terroranschläge- werden aus ÖKONOMISCHEN = WIRTSCHAFTLICHEN Gründen geführt, NICHT aus religiösen. Nur die Vollstrecker der Taten, d.h. die Fußsoldaten glauben, daß es um Ideale wie Religion, Stolz, Ehre etc. geht.
Den Drahtziehern geht es aber zu 100% ums Geld:
http://www.amazon.de/Lord-War-Händl...ef=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1226349980&sr=8-1

Ich glaube persönlich, daß hinter Al Quaeda, Taliban, Hamas, ETA, IRA, RAF etc. etc. immer ökonomische Interessen standen bzw. stehen. Evtl. auch territoriale Machtinteressen auch, aber auch diese haben letztendlich CASH als Leitmotiv.

Jede Geheimorganisation ist wie ein Kettenbriefsystem organisiert. Ganz oben an der Spitze der Pyramide stehen paar wenige, die das Bargeld abschöpfen. Ganz unten die Vollstrecker, die dann alles ausbaden müssen, wenn ein Sündenbock gesucht wird.

Von daher sage ich dir ganz ehrlich: bei allem Respekt, aber eine Mega-Bombe auf die islamische Welt wird das Problem nicht lösen. Außerdem ist das inhuman und faschistoid.

Die einzige Möglichkeit gegen den Überwachungswahn vorzugehen ist die Leute aufzuklären und ihnen anhand einfachster ikonischer Modelle darzulegen, daß die sog. "Terroristen" und "Terrismusbekämpfer" aus ökonomischen Gründen unter einer Decke stecken.
Zwar nicht die Vollstrecker der beiden Gruppen, aber deren höchste Anführer.
Soll heißen, der Dorf-Polizist Alois Müller macht bestimmt keine gemeinsame Sache mit Terror-Mufti Alli Baba.

Aber der Geldgeber vom Chef vom Chef vom Chef vom Chef vom Chef vom besagten Dorfpolizisten macht gemeinsame Sache mit dem Geldgeber vom Chef vom ... Chef vom Terrormufti. Beide sind wie Kasperl-Figuren und kämpfen gegeneinander. Aber die Drahtzieher sitzen im selben Boot.

Ist ungefähr wie bei Star Wars Episode 1, 2, 3 -> die Klonkrieger haben die Roboter besiegt und damit hat man durch die Hintertür Pest mit Cholera ersetzt, denn letztendlich wurden sowohl die Klonkrieger als auch die Robotersoldaten vom selben Bösewicht Emperor Palpatine finanziert.
=> Bundeswehreinsatz im Inneren möglich => wenn den herrschenden Politikern das Volkesverhalten nicht paßt, schnell a paar Anschläge organsieren und den Bundeswehreinsatz befehlen => Ausnahmezustand + Kriegsrecht, Adio Demokratie, siehe Film "Ausnahmezustand":

http://www.amazon.de/Ausnahmezustan...ef=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1226358690&sr=8-1





MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

bsdagent

Auch im #bsdforen.de Chat
Abend

Ich glaube persönlich, daß hinter Al Quaeda, Hamas, ETA, IRA, RAF etc. etc. immer ökonomische Interessen standen bzw. stehen. Evtl. auch territoriale Machtinteressen auch, aber auch diese haben letztendlich CASH als Leitmotiv.
Jede Geheimorganisation ist wie ein Kettenbriefsystem organisiert. Ganz oben an der Spitze der Pyramide stehen paar wenige, die das Bargeld abschöpfen. Ganz unten die Vollrstrecker, die dann alles ausbaden müssen, wenn ein Sündenbock gesucht wird.

Das Geld für allen übels dieser Erde verantwortlich sein soll, ist also weit hergeholt :ugly:.

Gruss
bsdagent

P.S. Ihr wollt kein Überwachungsstaat? Dann führt die direkte Demokratie ein, dann funktionierts auch wieder zwischen Bürger und Staat ;).
 

Nite

Happy BSD User :)
Okay, vielleicht war das mit dem Napalm wirklich aweng übertrieben, aber ich habe wirklich keine Lust im Grab zu liegen nur weil irgendwelche Leute etwas falsch verstehen oder es irgendwelche macht gierigen Politiker oder sonst so etwas gibt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
Das Religionen (und nicht nur die) für alle mögliche Zwecke herhalten müssen, da man ja immer den "endgültigen Beweis" schuldig bleiben kann, zeigt die Geschichte wohl eindeutig. Daher sollte man bezügl. Religionen keine Diskussionen führen.

Basisdemokratie halte ich technisch in D nur schwer machbar, zumal Wahlmaschinen und ähnliches für sowas dann unumgänglich wären. Aber die Dinger will man doch auch nicht wirklich (zumindest die, die auf dem Markt sind!).

Letztlich muß der Politik klargemacht werden, daß wir gute Gesetze haben. Wenn diese auch noch richtig zur Anwendung kommen, dann haben wir dieses imaginäre Terroristenproblem nicht. Die Stärke einer funktionierenden Demokratie zeigt sich doch dann, wenn man sich von den sogen. Terroristen nicht in den eigenen Freiheiten einschränken läßt. Wenn wir uns selbst einschränken, dann ist der Kampf gegen den sogen. Terrorismus doch schon längst verloren.

Elwood
 

bsdagent

Auch im #bsdforen.de Chat
Abend

Basisdemokratie halte ich technisch in D nur schwer machbar, zumal Wahlmaschinen und ähnliches für sowas dann unumgänglich wären. Aber die Dinger will man doch auch nicht wirklich (zumindest die, die auf dem Markt sind!).

Wozu Wahlmachinen, geht auch ohne :p.
Hierzulande werden auch über 7 Millionen Abstimmungsbriefe an alle Bürger versendet (Obligatorisch), wo Informationsmaterial zur aktuellen Volksinitiative und eventuell Gegenvorlage, sowie die Wahlzettel dabei sind.
Man kann das Cuvert direkt mit den ausgefüllten Stimmzettel zurücksenden (Kostenlos) oder direkt zur Urne im naheligenden Gemeindehaus vorbeigehen und direkt abstimmen.
Und die kosten dafür, nuja, also da währe das Geld ja mal gut investiert, statt immer mehr Geld in die Überwachung hineinzupumpen oder sonst wo rauszuwerfen.

Gruss
bsdagent

P.S. Ich selbst lese mir die Unterlagen immer durch, fülle die Abstimmungszettel aus, lege diese ins gleiche Cuvert und werfe den Brief in den nächsten öffentlichen Gelben Briefkasten, der ca. 50 Meter von meiner Hauseingangstür ist :D.
 

Lord_British

Avatar und König
Also ich als BWLer bin eigentlich bürgerlich-konservativ-liberal, aber wg. der aktuellen Wirtschaftskrise und der Installation eines Überwachungsstaates bin ich schon als Bürger besorgt und hab zufällig mal folgende Definition zum Faschismus entdeckt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dimitroff-These#Die_Dimitroff-These

Also, es könnte sein,daß wenn die Weltwirtschaftskrise so hart ausfällt wie 1929 wir hier in Dtl. wieder eine Diktatur Marke 1933 erleben?

EDIT: v.a. sieht man daß Attac keine Lösung ist:

http://de.youtube.com/watch?v=6E3r9HiBJLo&feature=related
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Auch schon gesehen, das ist ja echt ein schlechter Witz was die Richter mit wikipedia.de anstellen. Anscheinend lässt sich jeder Richter von sonstwo dazu hinreißen Wikipedia.de zu sperren. Die Verhältnismäßigkeit so eine Aktion angesichts eines Artikels unter 800000 zu starten interessiert die gar nicht.

Es wird Zeit, das einhaltbare Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung benutzergenerierter Inhalte geschaffen werden, damit dieser Käse ein Ende hat.
 

nakal

Anfänger
Seine übertriebene Reaktion auf die Falschdarstellungen wird sich noch rächen. Ich weiß nicht ob er den Streisand-Effekt kennt. Jedenfalls weiß jetzt jeder, dass er laut Wikipedia in der Stasi war und dass er 24 Semester lang Jura studiert hat.
 

nakal

Anfänger
Irgendjemand im Chat hat schon mal früher gesagt, dass viele Politiker abgebrochene Juristen sind. Ich glaub, dass er in dieses Klischee hervorragend passt. :D
 

xbit

Well-Known Member
Mal wieder zum urspruenglichen Thema, da die Politiker der zwei Regierungsparteien ja nicht muede werden, die "Vorteile" des BKA-Gesetzes hervorzuheben.

Vor allem, weil jetzt ja ein "Kompromiss" gefunden wurde, in der Hoffnung, niemand merkt, wie armselig dieser doch ist.

Dieser Artikel aus der Zeit trifft's sehr gut, insbesondere der letzte Satz.
 

bsdagent

Auch im #bsdforen.de Chat
Hi

Also bezüglich BKA Gesetzt gabs ja seit letztes immerwieder sensationen, sogar der Herr Schäuble wollte es als invalid bezeichnen sollte es nicht fristgerecht implementiert werden.
Ich drücke für DE die daumen, dass es nix wird und alles schief geht so wie es Murphys Gesetzt erwartet.

Gruss
bsdagent

P.S. Beide daumen drücke :D
 

bsdagent

Auch im #bsdforen.de Chat
Hi

Danke bsdagent. Wenigstens ein Ausländer ;) der hier an uns, das Deutschvieh, denkt.

Muuuuh. *Kack Steuer aufn Tisch*. So, meine Vaterlandpflicht ist für heute getan.

Es gibt Millionen weitere Ausländer die hier daumen drücken. Der erfolg/misserfolg dieses Gesetztes betrifft alle Weltweit und ist auch ein zeichen für andere Regierungen. Es ist von essentieller bedeutung, dem Datenschutz endlich mal JA zu sagen.
Es ist langsam genug, dass Volk immer angst zu machen. Der Strassenverkehr ist schlimmer als jeder CNN Berichterstattung wo man ganze Gebäude zusammenkrachen sieht.

Es kann nicht sein, dass dauernd aufgerüstet wird und dass für nix.

Ich erwarte in Zukunft - da kann mir noch so einer sagen, es wird nicht geschehen - dass wir mal abrüsten und uns um das wesentliche kümmern.

Zurück zur normalität ist heute und morgen angesagt!

Gruss
bsdagent

P.S. Ansonsten erreichen die Terroristen genau das, was sie bisher erreicht haben. Ich denke da nur schon an Grossbritanien mit ihrer Totalüberwachung.
 
Oben