neues progi einspielen, wie?

flarius

Well-Known Member
hi @all,

ich dachte eigentlich, daß wenn ich mir 5.1 ziehe , daß ich dann auch einen ziemlich aktuellen portstree habe. dem ist aber nicht so!

bsp: ich suche nach der neuesten version von sylpheed-claws. 5.1 bietet mir die 0.8.x version an, 4.9 hingegen immerhin die 0.9.10 . aktuell ist im moment aber die 0.9.12. frage: wie bekomme ich nun die neuste version von sylpheed-claws am einfachsten auf meinen rechner???
ein installation von sylpheed (0.9.10) ist nicht möglich, da die libs zu alt sind. aber wie soll ich das verstehen? ist 5.1 älter als 4.9 ???
 

flarius

Well-Known Member
portupgrade gut und schön.
ich habe die port collection eingespielt.
aber es gibt kein sysutils und kein portupgrade! ne schöne neue technologie ist das ;-(
 
Zuletzt bearbeitet:

Miggo

Well-Known Member
Falls du noch keinen aktuellen Portstree hast mit cvsup aktualisieren (wie steht im Handbuch auf freebsd.org).
Dann:
cd /usr/ports/sysutils/portupgrade; make install clean
Danach hast du den Befehl portupgrade zur Verfügung:
portupgrade sylpheed
fertig
 

asg

push it, don´t hype
Er kann die IP von Deinem Host nicht bekommen....
Was portupgrade angeht, gibt es einen guten Artikel bei onlamp.com dazu. Nach der Installation von portupgrade erstmal "portsdb -Uu" ausführen. Dann installieren wie ein Grosser.
 

thor

mama said i am a bad boy
uhhh, portupgrade ist ja eine feine Sache, taste mich so langsam ja vor. *BSD (freeBSD) gefällt mir immer besser.

Ist eh nett, wenn man sich langsam vortastet, aber täglich immer mehr Sachen klarer werden. Transparenter als bei Linux, wie ich finde.

Thorsten
 

flarius

Well-Known Member
mache durch die aktualisierung des portstree jetzt ein 5.2 system aus meinem 5.1 er ?

wenn ich recht verstehe, habe ich dann den neuen portstree, also kann mir dann die neuen quellen einspielen. besser jedoch wären pakete, da sich diese leicht wieder entfernen lassen. komme ich auch an neue paketversionen?

die frage, die dahinter steckt ist eigentlich diese. ich brauch auf der einen seite ein aktuelles basissystem mit aktuellen patches und möchte aber auch bei verschiendenen programme (etwa sylpheed) stets aktuell bleiben und die neuesten versionen ausprobieren ohne das dann jedesmal eine neuinstallation von bsd nötig wird.

da fehlt mir momentan noch der überblick...
 

lars

vom mars
Nein.

Diese Versionsangabe bezieht sich nicht auf die Ports,
sondern auf das System, zB:
$uname -a

Die Versionsinformation in den Ports ist ausschlaggebend.
Um zu erfahren, welche Paket/Ports aktuell sind, musst du
per cvsup den Portsbaum
$cvsup -L 2 /pfad/zum/supfile
und per
$portsdb -uU
die Portsdatenbank aktualisieren.

Somit zeigt dir dann
$pkg_version
die Version und Anderes an.

Wie schon in älteren Threads eingehend erklärt, siehe
http://www.bsdforen.de/forums/showthread.php?s=&threadid=3181
und
http://www.bsdforen.de/forums/showthread.php?s=&threadid=11

Und natürlich http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/index.html

Die meisten Fragen werden dort beantwortet.
 

asg

push it, don´t hype
@flarius
Ports sind Ports und die System Sourcen sind System sourcen.
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Um die neusten Systemsourcen zu bkommen musst Du ein cvsup dieser machen, und dann das system neu bauen (make world). Das baut Dir Dein gesammtes Basissystem neu.
Ports sind nur für die Software da die Du installieren willst, third party software, und haben mit dem Basesystem nichts zu tun. Anders bei Linux, da ist alles irgendwie third party software, nur der Kernel ist die basis.
 

flarius

Well-Known Member
ok, also bleib ich mit einem portupdate bei meinen basissystem, nur dir programmversionen sind aktueller. wer pflegt den portstree, wie oft wird der aktualisert und wie erfahre ich, welche änderungen gg. dem vorgänger drin sind?

angenommen morgen erscheint eine neue version von kdevelop und genau die will ich haben um bestimmte neue features zu testen, wann fließt die in den portstree ein? und weil ports doch unkompilierter quellcode sind, ist dann das einspielen als paket nicht einfacher und optimaler? doch woher bekomme ich das aktuelle paket dafür?
 
Zuletzt bearbeitet:

flarius

Well-Known Member
portupgrade schlägt fehl!

a) nach erfolgreichen cvsup
und
cd /usr/ports/sysutils/portupgrade
make install clean

bricht make ab mit der meldung:

Giving up on fetching files: ruby/ruby-1.8.1.tar.gz
Make sure the Makefile and distinfo file (/usr/ports/lang/ruby18/distinfo)
are up to date. If you are absolutely sure you want to override this
check, type "make NO_CHECKSUM=yes [other args]".
*** Error code 1

auch die option NO_CHECKSUM führt nicht zum erfolg


b) einspielen als paket ist möglich,aber ein

# portupgrade sylpheed-claws
No such package 'sylpheed-claws' is installed

ist es aber nicht.....! und nun?
 
Zuletzt bearbeitet:

asg

push it, don´t hype
Schon mal einen Blick in das FreeBSD handbook geworfen?

Original geschrieben von flarius
ok, also bleib ich mit einem portupdate bei meinen basissystem, nur dir programmversionen sind aktueller.

"portupgrade" der Name.
Du kannst mittels cvsup die sourcen, die docs und die ports aktualisieren (siehe auch handbook).

wer pflegt den portstree, wie oft wird der aktualisert und wie erfahre ich, welche änderungen gg. dem vorgänger drin sind?

Das FreeBSD Ports Team. Jeder Port hat einen Maintainer der dafür sorgt das neue versionen der Software auch schnell als Port verfügbar ist.
Nach einem cvsup Deines Portstree (kannst Du ja täglich machen), und den neuen Aufbau der INDEX Datei unter /usr/ports (mit portsdb -Uu), kannst Du "portversion -v" aufrufen und siehst was alt ist und evtl. (!) ein update braucht. Ansonsten kannst Du das auch ohne portupgrade (dazu gehört portversion) auch mit "pkg_info" erreichen.
Siehe auch handbook.

angenommen morgen erscheint eine neue version von kdevelop und genau die will ich haben um bestimmte neue features zu testen, wann fließt die in den portstree ein? und weil ports doch unkompilierter quellcode sind, ist dann das einspielen als paket nicht einfacher und optimaler? doch woher bekomme ich das aktuelle paket dafür? [/B]

Du hast bisher 0, in Worten "null" im handbook gelesen. Warum ist dem so? Hast Du eine Erklärung dafür?
Warum soll das Einspielen von Paketen optimaler sein? Das gegenteil wäre der Fall.
Der Rest steht im handbook.
Ich will nicht alles vorkauen.
 

asg

push it, don´t hype
Original geschrieben von flarius
[...]
b) einspielen als paket ist möglich,aber ein

# portupgrade sylpheed-claws
No such package 'sylpheed-claws' is installed

ist es aber nicht.....! und nun? [/B]

Hast Du "rehash" eingegeben? Hast Du schon "portsdb -Uu" ausgeführt? Hast Du die manpage von portupgrade wenigstens einmal angeschaut?
portupgrade heisst das Softwareoaket.
Ist die Software noch nicht installiert, dann nimmt man "portinstall". Zum pdate nimmt man portupgrade. Lies die manpage, schau bei onlamp.com nach (portupgrade suchen), dort gibt es einen guten Artikel.
 

flarius

Well-Known Member
das schlimme ist ich habe das handbuch mittlerweile so oft gelesen, daß ich nicht mehr weiß, wo was steht und wiederfinde. zudem finde ich ziemlich dürftig. es erklärt an sich das system, aber ist einfach nicht nachvollziehbar. alleine wenn ich mir den abschnitt ports anschaue, werd ich eher mehr verwirrt als aufgeklärt. abgesehen davon, daß die dinge einfach nicht so funktionieren wie sie dort stehen..ansonsten würde mein neuer kernel problem booten, die ports schon aktualisiert sein und so weiter....
natürlich ist aber schon eine tolle sache, daß sich in sachen doku ne menge getan hat und den leuten sei hiermit nochmal viel dank gesagt, aber es ist einfach nicht idioten sicher beschrieben. so dass ich öfters mal nachfragen muß *g*

ich lass das pakete besser geeignet sind, da sie sich leicht wieder entfernen liessen und auch schneller installierbar sind...

vielen dank für die aufklärung an dieser stelle, schließlich will ich schnell vorankommen, damit ich bald an freebsd mitarbeiten kann!
 

asg

push it, don´t hype
Dürftig? Höre ich zum ersten mal. Woran hapert es denn?
Reden wir auch hiervon:
http://www.freebsd.org/doc/en_US.ISO8859-1/books/handbook/ports.html

Was ist daran nicht nachvollziehbar?
pkg_add installiert packages
make install im Port dann das Programm über die Sourcen.
Und dann waren da noch die manpages...

Was funktioniert bei Deinem Kernel nicht? Wo ist das Problem mit dem Kapitel über cvsup?
Schreibe doch einfach "Leute ich verstehe nicht was die mit xyz meinen im handbook, kann mir das einer erklären, komme nicht weiter".
 

carbuncle

Rainbow Six
Die FreeBSD Dokumentation dürftig zu bezeichnen, ist schon hart.:D Dass die Manpages auf englisch sind, kann manch einer ja kritisieren, obwohl das ein gutes englisch ist.

@flarius: So wie du das beschreibst hast du villeicht die falschen Handbücher??? Ist jetzt net bös gemeint, aber z.B. der Abschnitt über den Kernel ist einwandfrei und gut nachvollziehbar geschrieben.

PS: Ich finde, Pakete aus den Ports einkompilieren, ist besser, als vorkompilierte Packages zu erstellen. Kannst ja nach der Installation eines Ports mit pkg_create deine eigenen Binary Packages erzeugen :D

carb
 

MrFixit

aka uqs
bricht make ab mit der meldung:

Giving up on fetching files: ruby/ruby-1.8.1.tar.gz
Make sure the Makefile and distinfo file (/usr/ports/lang/ruby18/distinfo)
are up to date. If you are absolutely sure you want to override this
check, type "make NO_CHECKSUM=yes [other args]".
*** Error code 1
Genau die Zeilen darueber waeren interessant gewesen. Ansonsten das distfile von ruby-1.8 in /usr/ports/distfiles loeschen und erneut herunterladen lassen (oder cd lang/ruby && make distclean)

# portupgrade sylpheed-claws
No such package 'sylpheed-claws' is installed
portUPGRADE aktualisiert nur bereits installierte Packages. Du willst entweder 'portinstall sylpheed-claws' oder besser 'portupgrade -N sylpheed-claws'. Siehe portupgrade(1)
 

flarius

Well-Known Member
omk erstmal vielen dank für die ratschläge.

aber folgendes verständnis problem!

nach der 5.1 installation wähle ich distributions-> ALL. nun sollte er mir alles was es gibt installieren. aber genau das geschieht nicht!
ich bekomme aber X mit KDE zum laufen nach der Wahl XDesktop.
mache ich danach wieder ein distributions -> ALL, installiert er wieder alles neu, aber nur das, was schon drauf ist, jedoch keine ergänzenden pakete.

nun schaue ich nach dem paket sylpheed und stelle fest, ok, liegt in einer alten version vor, die ich nicht haben will.

also gehts weiter mit dem portstree

mach ein cvsup und das klappt auch.
danach mache ich wie im handbuch ein pkgdb -F und portupgrade -Uu und ein portupgrade -a.
als ergebnis erhalte ich dann, daß er python nicht einspielen kann, das er gettext nicht aktualisieren etc..
auch ein pkg_add sylpheed-claws spielt nur die alte schon version ein.

an dieser stelle hilft mir das handbuch nicht mehr weiter.

nun folgende frage. ist ein problem das speziell in der 5.1 und womöglich 5.2 er version vorkommt. sollte ich besser auf 4.9 umsteigen? habe ich dort eine vernünftige portsammlung mit guten ports oder mache ich generally was falsch?
 

flarius

Well-Known Member
ok problem gefunden. es lag an der fehlenden passiven ftp unterstützung. das müßt ihr mir doch mal sagen ;-)

jetzt baut er fleißig alles..
 

flarius

Well-Known Member
ok das gewünschte progr. sylpheed-claws läuft. nun hätte ich gerne noch den gnupg support mit drin. kann man als option einstellen. wird alles im Makefile geprüft. wo und wie aber übergebe ich make ein WITH_ALL?
 

MrFixit

aka uqs
cd /usr/ports/mail/sylpheed-claws && make WITH_ALL=yes install clean
oder
cd /usr/ports/mail/sylpheed-claws && echo 'WITH_ALL=yes' > Makefile.inc && make install clean
oder
WITH_ALL=yes in /etc/make.conf
oder
WITH_ALL=yes in die MAKE_ARGS Section der pkgtools.conf (wird dann aber nur von portupgrade verwendet)
 

flarius

Well-Known Member
supi, läuft schon. ich vermisse aber den gnupg support. seltsam.

gimp bekomm ich aber auch nicht zum laufen. checksum mismatched:

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
/usr/ports/graphics/gimp1
# make
...
===> Vulnerability check disabled
===> Extracting for gimp-1.2.5_1,1
>> Checksum mismatch for gimp-1.2.5.tar.bz2.
>> Checksum OK for mpeg_lib-1.3.1.tar.gz.
===> Refetch for 1 more times files: gimp-1.2.5.tar.bz2
...
>> gimp-1.2.5.tar.bz2 doesn't seem to exist in /usr/ports/distfiles/.
>> Attempting to fetch from ftp://ftp.gimp.org/pub/gimp/v1.2/v1.2.5/.
Receiving gimp-1.2.5.tar.bz2 (10885324 bytes): 100% (ETA 00:00)
10885324 bytes transferred in 158.1 seconds (67.22 kBps)
..-
===> Vulnerability check disabled
>> Checksum mismatch for gimp-1.2.5.tar.bz2.
>> Checksum OK for mpeg_lib-1.3.1.tar.gz.
===> Giving up on fetching files: gimp-1.2.5.tar.bz2
Make sure the Makefile and distinfo file (/usr/ports/graphics/gimp1/distinfo)
are up to date. If you are absolutely sure you want to override this
check, type "make NO_CHECKSUM=yes [other args]".
*** Error code 1

Stop in /usr/ports/graphics/gimp1.
*** Error code 1

Stop in /usr/ports/graphics/gimp1.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

# make NO_CHECKSUM=yes

The Gimp has the following tunable option(s):

WITHOUT_PRINT=yes Turns off GIMP printing

===> Vulnerability check disabled
===> Extracting for gimp-1.2.5_1,1
/usr/bin/tar: Skipping to next header
/usr/bin/tar: Archive contains obsolescent base-64 headers

bzip2: Data integrity error when decompressing.
Input file = /usr/ports/distfiles/gimp-1.2.5.tar.bz2, output file = (stdout)

It is possible that the compressed file(s) have become corrupted.
You can use the -tvv option to test integrity of such files.

You can use the `bzip2recover' program to attempt to recover
data from undamaged sections of corrupted files.

/usr/bin/tar: Error exit delayed from previous errors
*** Error code 2

Stop in /usr/ports/graphics/gimp1.


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


versuch ich wie empfohlen nicht nur die ports sondern auch die src neu einzupielen, bekomme die fehlermeldung

Updater failed: Protocol error: Invalid terminator for counted transfer


mal ehrlich, gibts hier jemanden, der freebsd nicht nur als serversystem, sondern auch mit X Umgebung und Programme wie OOO, GIMP zum laufen bekommen hat? würde mich echt mal interessieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben