• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Newbie benötigt etwas Starthilfe

[bc]paddy.hm

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hi! ;)

Nun habe ich mit ach und Krach FreeBSD5.1 zum Laufen bewegen können.

Nun wurde mir gesagt, das ich den X-Server mit xf86config einstellen muß.
(Nach 20 Versuchen hat das dann auch endlich geklappt!)

Nun muß ich aber immer nach einem Reboot
startx eingeben und anschließend noch in ein anderes Fenster startkde eingeben.
Außerdem ist der KDE-Desktop zwar im vorder Grund aber ein anderer Desktop ist aber auch noch da (nämlich der von startx).

Außerdem denke ich das FreeBSD garnicht im Runlevel 5 (so heißt das unter SuSE) hochfährt.

Habe ich bei der Installation etwas falsch gemacht?
Wie kann ich FreeBSD im Runlevel 5 hochzufahren?
Warum muß ich immer startx und startkde eingeben?
 

buebo

Well-Known Member
#2
Nun muß ich aber immer nach einem Reboot
startx eingeben und anschließend noch in ein anderes Fenster startkde eingeben.
startkde sparst du dir indem du in deinem Homeverzeichniss eine Datein namens .xinitrc erstellst in die du startkde einträgst

Außerdem denke ich das FreeBSD garnicht im Runlevel 5 (so heißt das unter SuSE) hochfährt.
Du denkst richtig, denn unter BSD gibt es keine Runlevel
Wie du den kdm beim booten starten lässt findet sich im Handbuch: http://docs.freebsd.org/doc/5.0-RELEASE/usr/share/doc/de/books/handbook/x11-wm.html
 
#3
Original geschrieben von [bc]paddy.hm
Hi! ;)

Nun habe ich mit ach und Krach FreeBSD5.1 zum Laufen bewegen können.

Nun wurde mir gesagt, das ich den X-Server mit xf86config einstellen muß.
(Nach 20 Versuchen hat das dann auch endlich geklappt!)

Nun muß ich aber immer nach einem Reboot
startx eingeben und anschließend noch in ein anderes Fenster startkde eingeben.
Außerdem ist der KDE-Desktop zwar im vorder Grund aber ein anderer Desktop ist aber auch noch da (nämlich der von startx).

Außerdem denke ich das FreeBSD garnicht im Runlevel 5 (so heißt das unter SuSE) hochfährt.

Habe ich bei der Installation etwas falsch gemacht?
Wie kann ich FreeBSD im Runlevel 5 hochzufahren?
Warum muß ich immer startx und startkde eingeben?
Oha, das Posting kann gefährlich werden.
Zunächst zu der Frage mit den Runleveln. Gibt es bei FreeBSD nicht - es gibt entweder den Single-User oder Multi-User Mode.
Wenn du einen graphischen Login Manager benutzen willst, musst du die /etc/ttys anpassen - ist auch im Handbook beschrieben:
http://www.freebsd.org/doc/en_US.ISO8859-1/books/handbook/x-xdm.html
Du kannst an dieser Stelle natürlich auch was anderes als xdm benutzen, z.B. KDM und Konsorten.
Desweiteren möchtest du, dass per Default KDE gestartet wird, wenn du "startx" eingibst - dazu musst du im Home-Verzeichnis des jeweiligen Users eine Datei names .xinitrc anlegen und dort die Befehle eintragen, die zum starten deines Windowmanagers notwendig sind eintragen, für KDE reicht ein einfaches
exec startkde
Ich lege dir hier nochmal freundlichst das FreeBSD Handbook ans Herz, darin findet sich wirklich auf fast alles eine Antwort.

Schönen Gruß
 

[bc]paddy.hm

Well-Known Member
Themenstarter #4
Ahja, vielen Dank.
Soeine Anleitung habe ich gesucht.
:)

Aber FreeBSD ist wohl ziemlich umständlich nur für Admins oderso?
Ich meine alleine die Installation usw.,
da muß man ja schon ein Informatikstudium abgeschlossen haben oder?

Meine Frau hätte das NIE hinbekommen.
:D
 

[bc]paddy.hm

Well-Known Member
Themenstarter #5
Ja, ich habe da jetzt auch schon nachgesehen. :)
Irgendwie hat sich das letzte Posting wohl überschnitten!?

Nun wollte ich, wie dort beschrieben steht:
http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/desktop-productivity.html

OpenOffice mit:
pkg_add -r openoffice

installieren.

Leider kommt da aber immer eine Fehlermeldung:
Error: FTP Unable to get: ftp:/...Latest/openoffice.tbz

Mache ich da etwas falsch?

Warum habe ich keine ICONS auf dem Desktop womit ich meine CD-Laufwerke mounten kann?
Muß ich das jetzt mit der Kommandozeile machen?:eek: :confused:

Wenn ich eine Bash aufmache werden meine Befehle nicht ergänzt.
Wenn ich z.B. konqu eingebe und dann 2 Mal auf Tab drücke passiert nicht.
Warum wird das Kommando dann nicht automatisch auf
konqueror erweitert?

Gibt es unter FreeBSD kein Kontrollzentrum, wo ich meine Netzwerkeinstellungen etc einstellen kann?

Wo finde ich denn in der KDE das Onlineupdate für FreeBSD?
 
#6
so schlimm nun auch nicht

Also ich habe noch kein Informatikstudium abgeschlossen und das trotzdem hinbekommen.

Mal paar Fragen (da ich vielleicht an der deutschprachigen Doku mitarbeiten will):
Was waren die Probleme, die Du hattest, bevor Du schliesslich mit den Problemen mit X haengen geblieben bist?

Aber es stimmt sicherlich, dass freeBSD nicht das typische Desktop Heimuser OS ist - auf jedenfall derzeit nicht derzeit.
Das liegt zum einen daran, dass die initial Installationsroutine recht einfach gehalten ist und vielleicht nicht so uebersichtlich ist, wie man es sich wuenschen koennte (stand/sysintall meine ich) zum anderen knallt freeBSD dir nicht gleich alles mti drauf wie es Suse tut - ist erstmal nen sehr schlankes system nach der ersten Installtion auf deiner Platte - das lernt man dann aber schnell zu schaetzen.

Also erzaehl mal was so die Hauptprobleme waren beim ersten Installieren.

MFG

seele01
 
#7
Nun wollte ich, wie dort beschrieben steht:
http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/desktop-productivity.html

OpenOffice mit:
pkg_add -r openoffice
Pakete für FreeBSD gibt es hier: http://projects.imp.ch/openoffice/
Warum habe ich keine ICONS auf dem Desktop womit ich meine CD-Laufwerke mounten kann?
Muß ich das jetzt mit der Kommandozeile machen?:eek: :confused:
Nein, musst du nicht - du musst bloss selber die Icons anlegen und auch folgendes Howto befolgen:
http://www.bsdforen.de/forums/showthread.php?threadid=105
Wenn ich eine Bash aufmache werden meine Befehle nicht ergänzt.
Wenn ich z.B. konqu eingebe und dann 2 Mal auf Tab drücke passiert nicht.
Warum wird das Kommando dann nicht automatisch auf
konqueror erweitert?
Du benutzt wahrscheinlich nicht die Bash - diese ist nämlich nicht der Default unter BSD wie es unter Linux der Fall ist.
Gibt es unter FreeBSD kein Kontrollzentrum, wo ich meine Netzwerkeinstellungen etc einstellen kann?
/stand/sysinstall ist dein Freund, wobei ein editieren von /etc/rc.conf natürlich auch geht und kein Problem darstellt.
Wo finde ich denn in der KDE das Onlineupdate für FreeBSD?
????
 

buebo

Well-Known Member
#8
@[bc]paddy
Schluss! Aus! Finito!
Ich werde keine deiner Fragen mehr beantworten bis ich nicht merke das du dich auch nur im mindesten in die FAQs/Doku eingelesen hast.

buebo,
verärgert
 

asg

push it, don´t hype
#9
Hallo.

Nein, man braucht kein Informatikstudium um FreeBSD zu installieren. Das was man haben sollte ist aber den Willen und die Lust aufzubringen sich auf technischer Ebene mit dem System auseinandersetzen zu können.
Achja, und lesen ist auch ein wichtiger Bestandteil.

Nun wollte ich, wie dort beschrieben steht:
http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/desktop-productivity.html

OpenOffice mit:
pkg_add -r openoffice

installieren.

Leider kommt da aber immer eine Fehlermeldung:
Error: FTP Unable to get: ftp:/...Latest/openoffice.tbz

Mache ich da etwas falsch?
Na, was sagt Dir denn die Fehlermeldung? Diese sagt doch schon alles aus das Du sagen kannst was das Problem ist.
Er kann kein OpenOffice Paket aus dem Netz herunterladen, das ist das Problem.
Du kannst nun die Ports nutzen, siehe handbook, oder das Paket manuell herunterladen und installieren.
Bei OpenOffice würde ich aber eine Installation über die Ports nicht empfehlen, das dauert ewig und frisst Platz ohne Ende beim bauen der sourcen zu einem lauffähigen Programm.
Also nimmst Du die Pakete von:
http://projects.imp.ch/openoffice/
Du ziehst Dir das Paket welche Du haben willst runter, packst es unter /usr/ports/distfiles und installierst es mit "pkg_add $Paketname".
Fertig.

Warum habe ich keine ICONS auf dem Desktop womit ich meine CD-Laufwerke mounten kann?
Muß ich das jetzt mit der Kommandozeile machen?
Dann lege das doch an. Aber das ist ein KDE Problem mit den ICONS, und da ich keinen KDE nutze, keine Ahnung.
Was das mounten angeht, auch hier wieder, lesen:
http://www.freebsd.org/doc/en_US.ISO8859-1/books/faq/disks.html#USER-FLOPPYMOUNT

Wenn ich eine Bash aufmache werden meine Befehle nicht ergänzt. Wenn ich z.B. konqu eingebe und dann 2 Mal auf Tab drücke passiert nicht.Warum wird das Kommando dann nicht automatisch auf konqueror erweitert?
Hast Du auch wirklich die Bash laufen?
Was sagt denn "echo $SHELL"?
Die Standard-Shell unter FreeBSD ist die csh, nicht die bash. Diese musst Du aus den Ports oder als package installieren, und im Profil des Users der diese nutzen möchte eintragen.

Gibt es unter FreeBSD kein Kontrollzentrum, wo ich meine Netzwerkeinstellungen etc einstellen kann?
Gibt es unter Linux keine "Systemsteuerung"?
Hmmm.
Nein, gibt es nicht. Setze Dich ein wenig mit UNIX und BSD auseindern und Du wirst sehen das es eine Datei unter /etc gibt mit dem Namen "rc.conf".
Weiteres steht dazu im handbook unter www.freebsd.org.

Wo finde ich denn in der KDE das Onlineupdate für FreeBSD?
Langsam fange ich an zu denken das Du hier die Funktion des Gruppenkaspers übernehmen willst.
Onlineupdate ist was von einer Linux Distribution, und ist propritär.
Wenn Du update machen willst, dann setze Dich mit cvs, cvsup und dem handbook auseinander.

Summa sumarum lässt sich sagen, all das was Du gefragt hast steht in den FAQs oder im handbook.
Da Du nicht einmal in diese hineingeschaut hast, kannst Du entweder nicht den Weg dorthin finden, nicht lesen, bist zu faul oder verstehst es nicht. Alles Faktoren die gegen FreeBSD für Dich sprechen und sich für Windows und/oder SuSE Linux aussprechen.
Wenn Du es ernst meinst, was ich hoffe, dann setze Dich mit den angegeben Quellen auseinander, wenn Du dann was dazu nicht verstehst, dann frage explizit nach.
 

marzl

Well-Known Member
#10
@[bc]paddy.hm

sorry mann, aber wenn ich das so lese:
bitte bleib bei suse, du tu'st dir mit bsd glaub ich keinen gefallen.

AUSSER:
du fängst an dich zu informieren und liesst die antworten die man dir hier gegeben hat, auch wenn es ein freundlicher verweis auf eine externe quelle war, aufmerksam durch.
ansonsten: s.o.

*scnr*
 

CW

Netswimmer
#11
Original geschrieben von marzl
@[bc]paddy.hm

sorry mann, aber wenn ich das so lese:
bitte bleib bei suse, du tu'st dir mit bsd glaub ich keinen gefallen.

AUSSER:
du fängst an dich zu informieren und liesst die antworten die man dir hier gegeben hat, auch wenn es ein freundlicher verweis auf eine externe quelle war, aufmerksam durch.
ansonsten: s.o.

*scnr*

Hmmmm ... to FAQ or not to FAQ?

CW
 

[bc]paddy.hm

Well-Known Member
Themenstarter #12
Hi! ;)


@seele01:
Was meine Probleme waren?
Nun:
1. Es wurde nicht von meinem SCSI-CD-Rom-Laufwerk gebootet.
-> Ich mußte mein IDE-Laufwerk anschließen. -ohne Worte-
2. Ich kam mit dem Partitionieren nur SEHR SEHR SCHWER zurecht. Dieses fdisk (?) ist bestimmt noch nie überarbeitet worden....
3. Dann habe ich FreeBSD glaube ich 2 oder 3 Mal installiert,
weil das Menu so toll ist, das man irgendwann EXIT MENU oderso klicken muß, anstatt INSTALL. *wer das weiß...*
4. Die Installation ist auf ENGLISH.
5. Ich weiß durch Zufall das es eine Text und/oder grafische Benutzeroberfläche gibt. (Win*benutzer gehen nur von grafischer Benutzeroberfläche aus!)
ergo: woher weiß man, das man eine KDE oder GNOME installieren muß --> JA ES LESEN NICHT ALLE EIN HANDBUCH!!!!! ;)
6. Ich habe es NOCH NIE ERLEBT, das man zum Einrichten einer gr.BenOberfl. einen Texteditor benutzen muß. (Welcher Newbie kann den unter FreeBSD benutzen? Wie heißt der?)
7. Dann der größte Graus ist xf86config.
Frage bitte nicht, eh dieses SCHEI**TOOL endlich meine Tastatur+USB-Maus+Geforce nicht nur erkannt hat, sondern auch in einer "einiger" Massen Auflösung dargestellt hat.
*LAOLA*
8. Ist eigentlich eine USB-Maus eine Bus-Maus oderwo finde ich das im Menü? -Jedenfalls geht diese jetzt irgendwie durch Zufall.
9. Kann das sein, das man die Hälfte von FreeBSD aus dem Internet herunterladen muß?
-> Was macht dort einer der kein DSL-Anschluß hat?

Wenn Du Dein HOWTO testen möchtest,
dann stelle ich mich gerne zur Verfügung!!!
Ich denke, da stimmen Dir gerne ALLE zu,
das ich dafür gerade zu geschaffen bin. :D :D
ggf. kann dein HOWTO auch meine Beste mittesten. ;)

Ich habe z.Zt. FreeBSD auf einer Extra-Festplatte am Laufen und denke, das ich es parallel zu SuSE laufen lasse.
So leicht gebe ich mich nicht geschlagen!!!


@grunix:
Naja, Gruppenkasper würde ich nicht gerade sagen. :(
Wenn_ich_hier_LESE:
http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/desktop-productivity.html
Und dort steht:
Code:
OpenOffice.org installieren Sie wie folgt:
# pkg_add -r openoffice
Und dann Fehler kommen, dann darf ich doch 1 Mal fragen oder?
....

Apropos Handbücher....
Auf http://www.de.freebsd.org/de/ gehen sämtliche Handbücherlinks nicht.
- Einführung in FreeBSD, Konrad Heuer, November 2000
- Installation und Einrichtung von FreeBSD, von Konrad Heuer, aktualisierte Fassung vom 2-Juni-1999
Nicht das es heißt ich will mich nicht informieren! :eek:
Und das auf soeiner *offiziellen* Seite soviele Links nicht gehen,
finde ich auch ganzschön ..... naja egal....

die Lust aufzubringen sich auf technischer Ebene mit dem System auseinandersetzen zu können
Ich dachte immer ein PC sei zum Arbeiten da!?

Thema Systemsteuerung:
Bei SuSE kann ich doch auch mein Kontrollzentrum anklicken...
:(
Gibt es denn nichts grafisches?
*Ja, ich frage nicht weiter....*

@marzl:
bitte bleib bei suse, du tu'st dir mit bsd glaub ich keinen gefallen.
Naja, nun war es bei meinen bisherigen Betriebsysteminstallationen immerso, das ich niemals einen Texteditor o.ä. brauchte um eine grafische Benutzeroberfläche zuinstallieren.
Immerhin schreiben wir das Jahr 2003 und ich denke, das es wohl nicht zuviel zuerwarten ist für ein Betriebssystem. (?)
*Ja is schon klar....*

Also, meine Frau hätte es niemals geschafft FreeBSD zuinstallieren. :)

Ist denn auf der normalen CD kein Officepaket dabei?
Muß ich mir denn sonst, alles per Modem downloaden!?
*Ja, ich frage nicht weiter....*


@ALLE:
Aber es stimmt sicherlich, dass freeBSD nicht das typische Desktop Heimuser OS ist - auf jedenfall derzeit nicht derzeit.
Vielleicht hätte man das auch irgendwo erwähnen können?
:(
 

marzl

Well-Known Member
#13
hi,

jaja, freebsd ist nicht einfach.
ich bewundere deine beharrlichkeit die dein ansehen in meinen augen wieder etwas steigen lässt :) :)
feebsd ist kein suse oder redhat, erwarte also auch nichts dergleichen.
erwarte von freebsd ein PRIMÄR zu serverzwecken einzusetzendes system, daher auch die ausrichtung der installation.
erwarte also folgendes nicht:
ein sofort einzusetzendes system zum "arbeiten" in einem desktop für eine sekretärin.
erwarte:
ein stabiles system was einiges an know-how und eigeninitiative von dir abverlangt.
belohnung:
fundiertes wissen über unix systeme und eine gewisse überlegenheit anderen gegenüber die "nur" windows benutzen....
dann klappt es auch mir dem desktop!
 

asg

push it, don´t hype
#14
Original geschrieben von [bc]paddy.hm
2. Ich kam mit dem Partitionieren nur SEHR SEHR SCHWER zurecht. Dieses fdisk (?) ist bestimmt noch nie überarbeitet worden....
Naja, ein Blick in das handbook würde weiterhelfen ;-)
Es wurde sicher schon überarbeitet, aber nicht in dem Maße, da gebe ich Dir durchaus recht, das es für den totalen UNIX Neuling sofort zu gebrauchen ist OHNE das dieser sich mit dem handbook beschäftigt hat.

3. Dann habe ich FreeBSD glaube ich 2 oder 3 Mal installiert,
weil das Menu so toll ist, das man irgendwann EXIT MENU oderso klicken muß, anstatt INSTALL. *wer das weiß...*
Ja, sysinstall ist ein Krampf. Das sagt wirklich jeder. Es reicht um damit was zu installieren, das ist aber auch alles. Es erwartet aber, das man sich etwas belesen hat.
JKH sagte auch schon als er sysinstall entworfen hat, und das liegt zig Jahre zurück, das es ein wilder hack sei, und schnell was anderes her soll. Naja, man wartet immer noch drauf. Bzw. sind die FreeBSD User so technisch versiert, das es nichts anderes braucht oder einfach nur zu faul.
Es gibt/gab das Projekt "libh" welches eine grafische install routine schaffen soll/sollte, aber irgendwie schmeckt das Projekt mittlerweile wie eingeschlafene Füsse.
Es wird aber sicher in der Zukunft eine grafische Installroutine kommen, da führt kein Weg dran vorbei, wenn es darum geht FreeBSD für den reinen Desktop-User interessant zu machen.
Wobei es auch jetzt schon ohne Probleme als Desktopsystem zu nutzen ist, es erwartet einfach nur einiges an lesen und eigeninitiative.

4. Die Installation ist auf ENGLISH.
Du bist unsere Zielgruppe, um das mal, neben den anderen Punkten die Du nennst, hier zu nennen.
Schau mal auf www.lbsdde.de vorbei. Genau Deine Probleme wollen wir aus dem Weg räumen.

5. Ich weiß durch Zufall das es eine Text und/oder grafische Benutzeroberfläche gibt. (Win*benutzer gehen nur von grafischer Benutzeroberfläche aus!)
ergo: woher weiß man, das man eine KDE oder GNOME installieren muß --> JA ES LESEN NICHT ALLE EIN HANDBUCH!!!!! ;)
UNIX ist eben von Natur aus nackt. Eine shell und das reicht. Und, die Antwort mit dem handbook hast Du Dir selbst gegeben.
FreeBSD ist eben nicht etwas für Menschen die einfach schnell loslegen wollen, ohne zu wissen was unter der Haube passiert, dazu muss man etwas lesen, sich interessieren.
Das kommt auch sicher bei den *BSDs von deren Ursprung, der an der Univerität zu finden ist, und dort, in diesen Institutionen legt man meist nicht sehr viel Wert auf die sog. grafische Benutzerfreundlichkeit.

6. Ich habe es NOCH NIE ERLEBT, das man zum Einrichten einer gr.BenOberfl. einen Texteditor benutzen muß. (Welcher Newbie kann den unter FreeBSD benutzen? Wie heißt der?)
Wo muss man diesen benutzen?

7. Dann der größte Graus ist xf86config.
Frage bitte nicht, eh dieses SCHEI**TOOL endlich meine Tastatur+USB-Maus+Geforce nicht nur erkannt hat, sondern auch in einer "einiger" Massen Auflösung dargestellt hat.
*LAOLA*
Nun, dafür kann FreeBSD nichts. XFree86, eben X, ist ein eigenständiges Projekt und liefer diese tools mit. Das SuSE ein SaX hat ist so gesehen propritäre Software die es nur bei SuSE gibt, und Dich verwöhnt, umgarnt und von deren Produkt, als unbedarfter User, abhängig macht.
FreeBSD möchte das nicht, von daher gibt es keinen eigenen X Installer sondern eben nur den von XFree86.

9. Kann das sein, das man die Hälfte von FreeBSD aus dem Internet herunterladen muß?
-> Was macht dort einer der kein DSL-Anschluß hat?
Ja.
Dumm aus der Wäsche gucken.
DIe CDs kaufen und damit einige packages haben die man sich nicht mehr ziehen muss.

Ich habe z.Zt. FreeBSD auf einer Extra-Festplatte am Laufen und denke, das ich es parallel zu SuSE laufen lasse.
So leicht gebe ich mich nicht geschlagen!!!
Gut, denn, hier kann und wird man Dir helfen, wenn Du Dich auch ein wenig selbst kümmerst und das handbook, FAQ Dir zu den jeweiligen Themen mal ansiehst. Zum anderen wirst Du mit einem sehr sauberen System belohnt.

@grunix:
Naja, Gruppenkasper würde ich nicht gerade sagen. :(
Wenn_ich_hier_LESE:
http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/desktop-productivity.html
Und dort steht:
Code:
OpenOffice.org installieren Sie wie folgt:
# pkg_add -r openoffice
Und dann Fehler kommen, dann darf ich doch 1 Mal fragen oder?
Ich nehme alles zurück.

Apropos Handbücher....
Auf http://www.de.freebsd.org/de/ gehen sämtliche Handbücherlinks nicht.
- Einführung in FreeBSD, Konrad Heuer, November 2000
- Installation und Einrichtung von FreeBSD, von Konrad Heuer, aktualisierte Fassung vom 2-Juni-1999
Nicht das es heißt ich will mich nicht informieren! :eek:
Und das auf soeiner *offiziellen* Seite soviele Links nicht gehen,
finde ich auch ganzschön ..... naja egal....
Na, wenn die Helden die Seite nicht pflegen, dann ist dies wirklich nervig.
Nur, unter http://www.de.freebsd.org/de/ bekomme ich links als einen link "Handbuch angezeigt. Und dann die Mitteilung das es nicht mehr hier vorhanden ist, mit einer automatischen Weiterleitung nach http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/index.html

Ich dachte immer ein PC sei zum Arbeiten da!?
Ja, um damit zu arbeiten muss man sich diesen nur noch zurechtstutzen ;-)

Thema Systemsteuerung:
Bei SuSE kann ich doch auch mein Kontrollzentrum anklicken...
:(
Gibt es denn nichts grafisches?
*Ja, ich frage nicht weiter....*
Propritär. Mehr sage ich dazu nicht.
Naja, irgendwann wird das sicher auch noch gehen ;-)
 

CW

Netswimmer
#15
To FAQ or not to FAQ

Original geschrieben von [bc]paddy.hm
Hi! ;)


@seele01:
Was meine Probleme waren?
Nun:
1. Es wurde nicht von meinem SCSI-CD-Rom-Laufwerk gebootet.
-> Ich mußte mein IDE-Laufwerk anschließen. -ohne Worte-

Wenn das Laufwerk die CD nicht bootet, dann liegt es am Laufwerk und nicht an der CD. Wahrscheinlich hast du ein älteres Laufwerk, das gebrannte CDs nicht booten kann (es sei denn du hast dir die FBSD-CDs gekauft, dann wäre was anderes die Ursache).

2. Ich kam mit dem Partitionieren nur SEHR SEHR SCHWER zurecht. Dieses fdisk (?) ist bestimmt noch nie überarbeitet worden....
Was du als generalüberholungsbedürftig ansiehst, ist für andere (und das ist wohl die Mehrheit) gerade richtig :)

Ausserdem hat fdisk auch eine Manpage :)

3. Dann habe ich FreeBSD glaube ich 2 oder 3 Mal installiert,
weil das Menu so toll ist, das man irgendwann EXIT MENU oderso klicken muß, anstatt INSTALL. *wer das weiß...*

[/B9]
Es ist zwar 'ne Weile her, als ich das letzte Mal FBSD installiert habe, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwo "exit Menu" wählen musste, um Installation zu starten. Was dich durcheinander gebracht hat, ist die Tatsache, dass im FBSD-Sysinstall die verschiedenen Optionen verschachtelt sind und man erst einmal die gewünschten Optionen aktiviert und dann zurück (also exit Menu) zum Anfang geht und dann auf Install geht.

Zumindest habe ich es so in Erinnerung. :) Ich bitte um Berichtigung, wenn es nicht mehr so ist.

4. Die Installation ist auf ENGLISH.
Was kann ein halbwegs normaler Mensch noch dazu sagen?

Wörterbuch kaufen, Sprachkurs machen, Selbstmord begehen?

Die Auswahl ist nicht klein.

Es liegt an dir.

5. Ich weiß durch Zufall das es eine Text und/oder grafische Benutzeroberfläche gibt. (Win*benutzer gehen nur von grafischer Benutzeroberfläche aus!)
ergo: woher weiß man, das man eine KDE oder GNOME installieren muß --> JA ES LESEN NICHT ALLE EIN HANDBUCH!!!!! ;)
FBSD hat die meisten Packages von allen drei BSD-Linien. Ich schätze mehr als 6000 Packages. So, und jetzt stell dir mal das Handbuch vor, dass all diese Packages beschreibt, damit auch jeder potentielle Wunsch eines jeden Users erfüllt wird.

Ich will es mir gar nicht vorstellen.

6. Ich habe es NOCH NIE ERLEBT, das man zum Einrichten einer gr.BenOberfl. einen Texteditor benutzen muß. (Welcher Newbie kann den unter FreeBSD benutzen? Wie heißt der?)
Nur die Harten kommen in den Garten :)


7. Dann der größte Graus ist xf86config.
Frage bitte nicht, eh dieses SCHEI**TOOL endlich meine Tastatur+USB-Maus+Geforce nicht nur erkannt hat, sondern auch in einer "einiger" Massen Auflösung dargestellt hat.
*LAOLA*
Doch, du musst dich fragen, denn XFree86 Version 4 unterstützt soooo viele Grafikkarten, dass es vermessen wäre, die Schuld dem Config-Script zu geben. Ausserdem gibt es da noch XF86Setup unter FBSD.

8. Ist eigentlich eine USB-Maus eine Bus-Maus oderwo finde ich das im Menü? -Jedenfalls geht diese jetzt irgendwie durch Zufall.
Ja klar. Man muss nur wissen, wie man es anpasst. Und dazu gibt es halt die FAQs, Manpages und ---> GOOGLE :)


9. Kann das sein, das man die Hälfte von FreeBSD aus dem Internet herunterladen muß?
Kann es sein, dass du die Hälfte deiner Zeit mit solchen Fragen verbracht hast, anstatt sie zu nutzen, das System kennezulernen. BSD wird nicht nur durch die netten klicki-bunti Sachen kennengelernt, sondern auch durch die Literatur, Manpages, FAQs und geduldige Menschen wie uns :)

-> Was macht dort einer der kein DSL-Anschluß hat?
Was macht ein M$-Windows-User wenn er sich die neuesten Critical-Updates holen will ... er muss Internet-Anschluss haben.

Zuerst geht es ja noch analog durch die Tel-Dose.

Aber dann, wenn er fast täglich die Updates holen muss, dann rechnet er aus, dass DSL auf Dauer doch billiger ist :)

Wenn Du Dein HOWTO testen möchtest,
dann stelle ich mich gerne zur Verfügung!!!
Ich denke, da stimmen Dir gerne ALLE zu,
das ich dafür gerade zu geschaffen bin. :D :D
ggf. kann dein HOWTO auch meine Beste mittesten. ;)
Jemand soll ein HOWTO schreiben und an dir testen?

Die Jungs von FBSD haben ein komplettes SYSTEM gebastelt und (auch) dir zur Vefügung gestellt und es klappt nicht.

Was soll denn noch getan werden?

Ich habe z.Zt. FreeBSD auf einer Extra-Festplatte am Laufen und denke, das ich es parallel zu SuSE laufen lasse.
So leicht gebe ich mich nicht geschlagen!!!
Wer's glaubt, wird selig :)

@grunix:
Naja, Gruppenkasper würde ich nicht gerade sagen. :(
Wenn_ich_hier_LESE:
http://www.de.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/desktop-productivity.html
Und dort steht:
Code:
OpenOffice.org installieren Sie wie folgt:
# pkg_add -r openoffice
Und dann Fehler kommen, dann darf ich doch 1 Mal fragen oder?
....
Der Denkprozess schließt das Mit-Denken nicht aus.

Vielmehr wird das Mit-Denken damit gefördert.

Apropos Handbücher....
Auf http://www.de.freebsd.org/de/ gehen sämtliche Handbücherlinks nicht.
- Einführung in FreeBSD, Konrad Heuer, November 2000
- Installation und Einrichtung von FreeBSD, von Konrad Heuer, aktualisierte Fassung vom 2-Juni-1999
Nicht das es heißt ich will mich nicht informieren! :eek:
Und das auf soeiner *offiziellen* Seite soviele Links nicht gehen,
finde ich auch ganzschön ..... naja egal....
Unter FBSD wird nicht wie bei M$ jede kleine Änderung an dem Maustreiber mit einem (kostenpflichtigen) Buche bekanntgemacht. Vielmehr baut man auf sicherem Grundgerüst auf.

Das Netzwerk ist so wie immer, die Treiber werden erweitert und neue geschrieben. Die Paketabhängigkeiten neu geordnet. Neue Sachen, wie z.B. rc.d-NewGen werden implementiert, UFS2 usw. Und all das wird beschrieben. Ich weiß nicht, warum ich darüber bescheid weiß (als OpenBSD-User) und du als FBSD-Newbie nicht?

Ich dachte immer ein PC sei zum Arbeiten da!?
Nicht bloß denken. Wissen!

Thema Systemsteuerung:
Bei SuSE kann ich doch auch mein Kontrollzentrum anklicken...
:(
Gibt es denn nichts grafisches?
*Ja, ich frage nicht weiter....*
Erst einmal, wir sind keine Shell-Fetischisten.

Und da du danach fragst, weiß ich sofort, dass du dich mit FBSD-Sysinstall nicht auseinandergesetzt hast. Denn Sysinstall kann mehr als nur System-Installieren. Dort legst du z.B: User fest, konfigurierst deine Maus, dein Xfree86, deinen Windowmanager, deine Netzwerkkarten, deine Daemons .... also DEIN SYSTEM ...

Was willst du denn mehr ... soll es noch YaST heißen? :mad:

Also, meine Frau hätte es niemals geschafft FreeBSD zuinstallieren. :)
Wenn du es wirklich wissen willst: der erste Programmierer auf der Welt war eine Frau. Hier ein Link dazu: http://www.cs.yale.edu/homes/tap/Files/ada-bio.html

Ist denn auf der normalen CD kein Officepaket dabei?
Muß ich mir denn sonst, alles per Modem downloaden!?
*Ja, ich frage nicht weiter....*
[/QUOTE

Dazu sage ich jetzt nix mehr.

To FAQ or not to FAQ.

@ALLE:

Vielleicht hätte man das auch irgendwo erwähnen können?
:(
Vielleicht hättest du bei SuSe bleiben sollen :)

Gruß

CW
 
#16
Erst mal Hallo allerseitz :)

Da ich wegen der paar Fragen keinen neuen Thread eröffnen wollte,schreib ich meine Fragen mal hier rein:

1.Ich nehme an,dass ich meine Xfree config von Linux(in meinem Fall Debian und Gentoo) auch für FreeBSD nehmen kann,liege ich in der Annahme richtig?

2.Wie gut/schlecht sind die ATi Treiber für die Radeon8500LE für BSD.

3.Läuft Winex unter BSD und wenn ja wie gut?

4.Naja irgend soll mal schluß sein mit der fragerei:)
 

CW

Netswimmer
#17
Original geschrieben von Abitor
Da ich wegen der paar Fragen keinen neuen Thread eröffnen wollte,schreib ich meine Fragen mal hier rein:

1.Ich nehme an,dass ich meine Xfree config von Linux(in meinem Fall Debian und Gentoo) auch für FreeBSD nehmen kann,liege ich in der Annahme richtig?

Wenn es dieselbe Version ist, sollte dies wohl klappen.

Nur das mit den Fonts macht mir sorgen. Ich weiß nicht, wo Linux die Fonts ablegt.

2.Wie gut/schlecht sind die ATi Treiber für die Radeon8500LE für BSD.
Gut oder schlecht sind leider Bezeichnungen mit den ich nicht vie anfangen kann. Aber vielleicht werden andere, die diese Fragen lesen, dir mehr Hilfe leisten als ich :rolleyes:

3.Läuft Winex unter BSD und wenn ja wie gut?
Dass er läuft habe ich mich bei Onkel Google erkundigt, aber wie gut kann ich nicht sagen. Es läuft ja nicht unter OpenBSD (das ich benutze :))

4.Naja irgend soll mal schluß sein mit der fragerei:)
Und wenn dem die FAQs folgen, ist der Weg zu einem selbstständigen BSD-User nicht weit :)

Gruß

CW
 

buebo

Well-Known Member
#18
Original geschrieben von Abitor
Erst mal Hallo allerseitz :)

Da ich wegen der paar Fragen keinen neuen Thread eröffnen wollte,schreib ich meine Fragen mal hier rein:
Nächstes Mal lieber einen neuen Threat, ist besser für die Übersicht und die Datenbank bietet reichlich Platz, also keine falsche Bescheidenheit ;-)

1.Ich nehme an,dass ich meine Xfree config von Linux(in meinem Fall Debian und Gentoo) auch für FreeBSD nehmen kann,liege ich in der Annahme richtig?
Ein klares Jein
Die Fonts liegen woanders und wenn du die Consolen-Maus benutzen willst brauchst du auch einen anderes Device für die Maus benutzen. Der Rest wird wahrscheinlich funktionieren.

2.Wie gut/schlecht sind die ATi Treiber für die Radeon8500LE für BSD.
Kann ich dir nicht wirklich aus eigener Erfahrung sagen, aber anscheinend gut. Zudem ist XFree zumindest theoretisch vom OS unabhängig.

3.Läuft Winex unter BSD und wenn ja wie gut?
Wine allgemein ist unter BSD eher ein Kathastrophe, aber ich habe damit noch keine Erfahrungen sammeln müssen.

4.Naja irgend soll mal schluß sein mit der fragerei:)
Womit dann auch mit der Antwortere Schluss ist.
Gruß
buebo