NomadBSD auf Macbook Air

alias

Member
Hat jemand Erfahrung mit einem FreeBSD /NomadBSD auf einem Macbook Air ?
Macht es Sinn es auf dem Gerät zu nutzen ? Funktionieren die Lüfter ?
Ich habe es NomadBSD installiert und ein HWProbe gemacht: http://bsd-hardware.info/?probe=46bf9edc63
Das Wifi nicht funktioniert über den eingebauen Chip ist mir bekannt und aktuell nicht schlimm.
Was hat es mit Intel 8 Series HECI #0 communication controller auf sich ?
Kann ich Synaptics für den Touchpad verwenden oder muss es ein anderer Treiber sein, denn noch funktioniert das Tochpad nicht wie es soll ?
 

Lance

Well-Known Member
Macht es Sinn es auf dem Gerät zu nutzen ? Funktionieren die Lüfter ?
Hallo. Nein macht keinen Sinn. Die Hardware wird schlecht unterstützt, der Akkuverbrauch ist deutlich höher. macOS ist auch ein Unix und viele vertraute Commands funktionieren auch hier. Ich verstehe immer nicht warum sich sowas auf sein MacBook installieren will. Man holt sich doch ein MacBook wegen macOS.
Bei Modellen vor 2010 könnte ich das noch halbwegs verstehen wegen des alten Betriebssystems. Aber ich habe n iMac mit ElCapitan und der läuft einwandfrei nebst aktuellem Browser. Zwar wird das System nicht mehr gepatcht aber trotzdem ist deswegen jetzt nicht wirklich unsicherer.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Ich verstehe immer nicht warum sich sowas auf sein MacBook installieren will. Man holt sich doch ein MacBook wegen macOS.
Bei Modellen vor 2010 könnte ich das noch halbwegs verstehen wegen des alten Betriebssystems.
Sehe ich auch so. Bei modernen PC-Laptops hat man doch die Qual der Wahl in der Preisklasse und die sind sich optisch doch eh alle immer ähnlicher... Und für mich ist ein Laptop bei dem das eingebaute WIFI nicht funktioniert praktisch unbrauchbar und sinnlos.
 

pit234a

Well-Known Member
Man holt sich doch ein MacBook wegen macOS
ja genau. Und genau deshalb und auch aus einigen anderen Gründen würde ich mir auch keinen Mac mehr kaufen, ganz egal, was für einen.
Wie du aber schon sagst: bei älteren Modellen gibt es keine Unterstützung mehr von Seiten des Herstellers. Das hat man dann davon, eine relativ exotische HW zu kaufen, auf der man mit dem Hauseigenen OS am Besten bedient ist und dann Alternativen suchen muss, wenn man ein Gerät weiter nutzen möchte.

Pauschal kann man da wenig antworten, weil unter dem Begriff
vieles verstanden werden kann. Also vollkommen unterschiedliche HW.

Als @marcel seinerzeit nomad-bsd für Mac testen wollte, hatte ich ihm meinen alten MacBook Air (11-inch Late 2010) geschickt und damals hatte er dann einige Anpassungen vorgenommen, so dass nomad ganz vernünftig auf dieser HW lief.
Spätere Versionen auf anderen MacBooks konnte ich nicht vernünftig gebrauchen.

Ich selbst fand Ubuntu bis Version 18.04 ganz gut auf meinen MacBooks und Imacs, weil es sehr viele Treiber zusätzlich gibt. Sowohl für die WLan-Chips, als auch für Audio und Grafik. Inzwischen tendiere ich ein wenig zu einem System, das ich eigentlich nicht so mag: https://de.wikipedia.org/wiki/Elementary_OS
Das würde ich vielleicht mal so beschreiben: die zielen auf MacBook-User und bauen deshalb gleich die Unterstützung schon mit ein, die man bei Ubuntu erst noch suchen und selbst aktivieren muss. Weil ich damit bei neueren Ubuntu-Versionen scheiterte und mich nicht noch lange damit abgeben wollte, es erst noch besser kennen zu lernen, nahm ich den einfachen Weg zu Elementary_OS.
Es wird auch erstaunlich gut von Mac-Usern angenommen.
Aber selbst damit gelingt die Unterstützung der Touchpads nur mäßig. Vielleicht könnte man sich da selbst noch etwas basteln, habe ich mir aber nie angesehen.

Abseits der Freien Welt habe ich einige Anwender gesehen, die Win10 auf ihren MacBooks installierten. Scheinbar funktioniert das ganz gut, kennt also wohl die passenden Treiber.
 

alias

Member
Vielen Dank für eure Eingebungen. Auf dem Gerät war MacOS und Windows 10 bereits installiert. Ein dazu gekaufter Thunderbolt LAN Adapter funktioniert hier sogar unter NomadBSD/Freebsd sofort. Aber gut, das Gerät ist auch nur zur Ergänzung gedacht. Ein getestetes Artix vom USB Stick funktioniert soweit gut (auch Wifi) und wird somit in nächster Zeit dann installiert. Ich habe mich so an Opensource Software gewöhnt, daß ich MacOs wohl nicht wieder installieren werde.
Ich nutze ab und zu auch noch ein Powerbook G4 mit Void Linux, wo früher mal MacOS Tiger lief. Hier soll aber noch ne SSD rein (ich weiß ist zwar übertrieben, aber die alte Festplatte hört sich nicht mehr gut an).
Ein NomadBSD werkelt hier alternativ noch auf einem anderen Rechner (kein Laptop) mit ZFS, wo ich dann noch meine Erfahrungen mit FreeBSD sammeln kann, da ich hauptsächlich Linux (Artix, Void) nutze.
 
Oben