• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

NVIDIA 390.25 nicht als Paket vorhanden?

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #1
Nachdem ich erfahren habe, dass meine GraKA nicht mehr lange unterstützt wird, sehe ich mich gerade um, was ich denn kaufen möchte.
Dabei erinnere ich mich an eine Empfehlung hier vor einigen Wochen, kann den Beitrag aber nunnicht finden. Da war die Rede (wenn ich mich recht erinnere) von einer NVIDIA 1050.
Da habe ich dann mal kurz nachgesehen und finde die hier
https://www.mindfactory.de/product_...-OC-2G-Aktiv-PCIe-3-0-x16--Retai_1125762.html
die mir schon zusagen würde, soweit ich das nun sehe.

Nun sehe ich auf den NVIDIA HP http://www.nvidia.de/Download/driverResults.aspx/130997/de dass der Treiber 390.25 für FreeBSD der passende sei, aber wenn ich mit pkg search nvidia nachsehe, erscheint der nicht als Paket.
Irgendwas habe ich wohl falsch verstanden.

Was mich ein wenig stört, ist das "Gamer" in der Beschreibung, denn ich will ja gar nicht damit spielen. Vielleicht gibt es dann ja noch eine bessere Empfehlung, nur sollte sie schon durchaus aktuell sein, denn ich will lange damit weiter arbeiten und nicht so bald schon wieder wechseln.
Ich brauche (möchte) zwei Monitore anschließen können, am liebsten über HDMI oder DVI, habe aber auch passende Adapter von Display-Port zu HDMI.
Die Auflösung, die ich derzeit (für die beiden Monitore zusammen) brauche, ist 3840 x 1080, aber sogar meine veraltete Karte kann schon deutlich mehr, so dass ich mit einer neueren Karte wohl jedenfalls noch Luft haben werde, wenn ich mal neue (größere) Monitore kaufe.

Das eilt nun nicht.
Aber ich bin verblüfft und verunsichert, dass ich den Treiber gar nicht als Paket finde, der bei NVIDIA für FreeBSD gelistet ist.
 

marcel

Well-Known Member
#2
Aber ich bin verblüfft und verunsichert, dass ich den Treiber gar nicht als Paket finde, der bei NVIDIA für FreeBSD gelistet ist.
Hi @pit234a,
da kann ich Dich beruhigen:
Code:
# pkg search nvidia
nvidia-driver-390.25  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-driver-304-304.137  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-driver-340-340.106  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-settings-384.59_1  Display Control Panel for X NVidia driver
nvidia-texture-tools-2.0.8.1_9 Texture Tools with support for DirectX 10 texture formats
nvidia-xconfig-384.59  Tool to manipulate X configuration files for the NVidia driver
 

Sickboy

Müßiggänger
#6
Habe eine passiv gekühlte NVIDIA GeForce GT 610 (2x DVI) mit FreeBSD 11 am Laufen und bin zufrieden. Die hat aber schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
 

holgerw

Well-Known Member
#7
Ich bin ja auch auf der Suche und erlaube mir, mich hier mit dranzuhängen. Etwas passiv Gekühltes wäre mir aber am liebsten...
Hallo,

ich habe nur passiv gekühlte Nvidia GT 710er Karten und die funktionieren mit dem aktuellen Nvidia-Treiber gut. Ich baue die Treiber und nehme den Linux Kram raus, weil ich ihn nicht brauche.
 

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #8
Hi @pit234a,
da kann ich Dich beruhigen:
Code:
# pkg search nvidia
nvidia-driver-390.25  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-driver-304-304.137  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-driver-340-340.106  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-settings-384.59_1  Display Control Panel for X NVidia driver
nvidia-texture-tools-2.0.8.1_9 Texture Tools with support for DirectX 10 texture formats
nvidia-xconfig-384.59  Tool to manipulate X configuration files for the NVidia driver
Aber bei mir:
Code:
pkg search nvidia
nvidia-driver-384.98  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-driver-304-304.137  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-driver-340-340.104  NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL rendering
nvidia-settings-384.59_1  Display Control Panel for X NVidia driver
nvidia-texture-tools-2.0.8.1_9 Texture Tools with support for DirectX 10 texture formats
nvidia-xconfig-384.59  Tool to manipulate X configuration files for the NVidia driver
Ich stehe auf Quarterly

Man findet folgendes (https://www.freshports.org/x11/nvidia-driver/):
"A package is not available for ports marked as: Ignore"
"IGNORE: requires kernel source files in /usr/src"

Wohl eher eine Architektur-/Politische Entscheidung?

Der Treiber scheint aber ueber den Ports-Tree installierbar zu sein.
Das ist lästig, aber immerhin noch machbar. In meinem Ports-Tree finde ich derzeit:
Code:
/usr/ports/x11/nvidia-driver-304
/usr/ports/x11/nvidia-driver-340
/usr/ports/x11/nvidia-driver
Was an der Aussagen überhaupt nicht so verstehen kann: die Aussage gilt für die anderen NVIDIA-Treiber ja auch. Wenn ich die bauen möchte, brauche ich /usr/src und Linux. Das ist eben lästig, weil ich das für gewöhnlich beides nicht brauche und nur für einen Port ist es viel Aufwand, vor allem mit der Aktualisierung.
 

marcel

Well-Known Member
#9
Ich benutze das latest Repo. Habe den Treiber ja auch per pkg in NomadBSD installiert.

Das ist lästig, aber immerhin noch machbar. In meinem Ports-Tree finde ich derzeit:
Code:
/usr/ports/x11/nvidia-driver-304
/usr/ports/x11/nvidia-driver-340
/usr/ports/x11/nvidia-driver
Der aktuellste Treiber befindet sich in /usr/ports/x11/nvidia-driver. Die Version siehst du in der Makefile.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#11
Ich meine "linux" war eine buildoption und man kann den Treiber auch ohne bauen... Bin mir aber nicht sicher.

Edit: Jou
LINUX=on: Linux compatibility support
 

ralli

OpenBSD Fanboy
#13
Ich meine "linux" war eine buildoption und man kann den Treiber auch ohne bauen... Bin mir aber nicht sicher.
Da ich Nvidia Karten bis zur Geforce 1080 GTX im Einsatz hatte, kann ich das bestätigen. Wenn ich den Treiber selbst aus den Ports baute, immer ohne "Linux Gedöns". Nun in dem Rechner, den ich von meinem Sohn bekam, steckte ja eine Nvidia 1080 GTX. Auch wenn ich von der Leistungsfähigkeit überwältigt war, so kann ich heute von meinen Erfahrungen profitieren. Die ganze Serie 1050 bis 1080 ist ausschließlich für Gamer unter Windows gemacht. Für den normalen Desktop Gebrauch sind die völlig überdimensioniert. Der einzige Desktop, der einigermaßen 4 k tauglich ist, ist KDE. Alle anderen waren dazu nicht wirklich in der Lage. Aber was mich zusätzlich gestört hat, war die Leistungsaufnahme. Ich glaube, es waren 200 W und mehr. Und das hat mich bewogen, die interne GPU meiner Haswell Architektur zu benutzen. Die Karte ist verkauft, ich habe sie hier nicht angeboten, weil ich dachte, so ein Monster will eh niemand. Und seitdem bin ich generell zufrieden, denn ich ich mache ja kein CAD. Und mit OpenBSD und DragonFly wären sogar 4k UHD möglich, was ich aber für den normalen Einsatz nicht wirklich brauche. Mittlerweile arbeite ich mit FULL HD und das reicht mir einfach.
 

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #14
ich habe nur passiv gekühlte Nvidia GT 710er Karten
Die ganze Serie 1050 bis 1080 ist ausschließlich für Gamer unter Windows gemacht.
dem wollte ich zustimmen und gerade heute bot mir jemand eine NVIDIA ... 730 an, relativ günstig, wie ich finde.
Aber ich werde weiter verwirrt.
Wenn ich danach suche passen meine Suchergebnisse gar nicht zu dem angebotenen Produkt. Ich möchte ja (wenigstens) zwei Monitore daran betreiben und dafür auch zwei gleiche Ausgänge nutzen. Die mir angebotene Karte hatte vier gleiche Ausgänge (wie auf dem Bild zu sehen war) und zwar entweder HDMI oder Display-Port und sie war von NVIDIA. Die gefunden Karten bieten das nicht.
Ich sehe aber, dass viele gefundenen Karten (trotz Suchbegriff NVIDIA) gar nicht von NVIDIA sind. Die benutzen wohl alle die gleichen Namen?

Das scheint mir zu kompliziert zu sein und ich werde wohl irgendwas von NVIDIA kaufen und sehen, wie ich damit zu Recht komme.
Die Preise rechtfertigen eine ausführliche Beschäftigung mit dem Thema gar nicht.

Wenn ich dann nicht weiter komme, werde ich natürlich wieder fragen müssen.
Die Frage nach dem 390.25 Treiber sollte dann natürlich nicht mehr auftauchen, das haben wir hier wohl geklärt.

Dafür nochmals Dank an alle.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#15
Ich sehe aber, dass viele gefundenen Karten (trotz Suchbegriff NVIDIA) gar nicht von NVIDIA sind. Die benutzen wohl alle die gleichen Namen?
Nvidia baut selbst (bis auf einige Ausnahmen wie z.B. Erst-Editionen direkt nach dem Marktstart einer Serie) keine eigenen Grafikkarten, sondern eben nur GPUs. Aus den GPUs bauen dann Dritthersteller wie Asus, EVGA, Gigabyte, PNY und co. die Grafikkarten. Im Low-End-Bereich ist es ziemlich egal, aber die Grafikkarten der Hersteller unterscheiden sich trotz gleicher GPU teils schon sehr. Sie haben unterschiedliche Taktraten, verschiedene Mengen VRAM und vor allem verschiedene Kühler.

Für FreeBSD kann man aber mangels Anwendungen, die nennenswert GPU-Leistung fordern, ganz einfach sagen: Kaufe die günstigste Grafikkarte, die den Zweck erfüllt und dabei einen möglichst leisen Lüfter hat. Fertig.

Davon abgesehen ist es im Moment sowieso keine gute Zeit eine Grafikkarte der Mittelklasse und aufwärts zu kaufen. Die Preise sind durch den Mining-Schwachsinn völlig überdreht, Nvidia wird wohl in Richtung Mai eine neue Generation (Codename "Turing") starten und AMDs "Navi" wird dann wohl auch in nicht allzu ferner Zukunft kommen.
 

mr44er

Trödel-Troll
#16
Aber was mich zusätzlich gestört hat, war die Leistungsaufnahme. Ich glaube, es waren 200 W und mehr.
Der Vollständigkeit halber: Aber auch nur unter Last. Die ganze 1050er-1080er Reihe ist enorm sparsam, wenn sie runtergetaktet sind...aka normaler Desktopbetrieb. Die Geforce 8000er Reihe konnte nichtmal takten, die haben im Betrieb ständig 'gut Durst'.

Die Preise rechtfertigen eine ausführliche Beschäftigung mit dem Thema gar nicht.
Wie Yamagi es sagt...wegen den ganzen Minern sind die Preise auf dem Mond. Die Empfehlung der 1050er kam wahrscheinlich von mir, ich habe die auch im Einsatz. Der 390.25 ist der richtige.
Die solltest du auch günstig in der Bucht finden, da sie uninteressant ist fürs Minen. Tu dir aber einen Gefallen und kauf die 4GB-Version, das fällt preislich echt nicht ins Gewicht und weil Zukunft halt....

Lass dich auch von dem 'Gamer mumbojumbo' nicht verwirren....die 1050er taugt nicht (mehr) zum Spielen von AAA-Titeln. Der Hintergrund, warum ich sie kaufte: Die 1050 Ti ist der Nachfolger der 750 Ti. Das Besondere der Karten ist, dass sie ohne weitere Stromversorgung auskommen. Sie sind auf die max. 75W begrenzt, den ein PCI-E Slot laut Spezifikation leisten kann. Und sie ist wirklich sparsam im Verbrauch.

Ich sehe aber, dass viele gefundenen Karten (trotz Suchbegriff NVIDIA) gar nicht von NVIDIA sind. Die benutzen wohl alle die gleichen Namen?
Ob ASUS, MSI oder GIGABYTE...das gibt sich nix. Die unterscheiden sich in den Farben vom Plastik und werden fürs overclocking oder bessere Kühlkörper beworben. Kann man getrost ignorieren....

Edit: Habe gerade mal im ebay geschaut....selbst diese Karte kostet jetzt wesentlich mehr, als ich sie damals kaufte (150€). Mein Tipp: bezahle nicht mehr als 100€....außer du mußt nun eine Karte kaufen.
 

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #17
ja, es ist nicht eilig gewesen, aber manchmal habe ich keine Geduld und als ich heute in einem Laden eine GT 710 liegen sah und mich an Das Statement von @holgerw weiter oben erinnerte, da nahm sie kurz entschlossen mit und habe sie eben eingebaut. Alles gut.
Nun brauche ich nur noch neue Lüfter.

Nochmals Dank für die Unterstützung.
 

turrican

Well-Known Member
#18
Falls jemand noch ne nVidia Empfehlung für FreeBSD braucht: Hab vor ca nem halben Jahr ne MSI GT 1030 mit 2GB in nem Testrechner verbaut, der lief auch mal mit FreeBSD, funktionierte mit dem nvidia Treiber aus den Ports einwandfrei.
Das elegante an der Karte ist, dass sie rein passiv gekühlt ist (kein Krach, braucht dafür aber auch etwas mehr als eine Slot-Breite) und keine extra Stromversorgung braucht.
Kostet aktuell etwa 90-95 Euro.
 

holgerw

Well-Known Member
#20
Hallo @pit234a

ich habe die nvidia-settings installiert, dort die Image Quality auf sehr hoch gesetzt und das war es. Allerdings nutze ich die Nvidia-Karte kaum zum Schauen irgendwelcher Videos, mir sind Fotos viel wichtiger, daher weiß ich zwar um den Begriff Tearing aber habe dem bei meinem Workflow keine Bedeutung beigemessen. Zumal es auch gut sein kann, dass bei meiner Sehbehinderung mir dieser Aspekt bei Videos nicht so auffallen würde.

Aber vielleicht hilft Dir folgendes:
https://devdiary.org/nvidia-tearing-beheben/
 

holgerw

Well-Known Member
#21
Hallo @pit234a

habe gerade hierüber mal das Tearing geprüft:
https://www.testufo.com/stutter#demo=smooth&foreground=ffffff&background=000000&pps=1440
nun bekomme ich einen Eindruck zu dieser doch störenden Begleiterscheinung, Abhilfe hat bei mir folgendes gebracht:
Zunächst muss das Paket x11/nvidia-settings installiert werden.

Dann bitte als User unter Deiner X-Session, sofern es bei Dir auch DFP-1 ist (siehst Du in der /var/log/Xorg.0.log) folgendes ausführen:
Code:
nvidia-settings --assign CurrentMetaMode="DFP-1: nvidia-auto-select { ForceCompositionPipeline = On }"
Das bringt bei mir unter der Testseite deutliche Besserung.
 

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #22
Hallo @pit234a

habe gerade hierüber mal das Tearing geprüft:
https://www.testufo.com/stutter#demo=smooth&foreground=ffffff&background=000000&pps=1440
nun bekomme ich einen Eindruck zu dieser doch störenden Begleiterscheinung, Abhilfe hat bei mir folgendes gebracht:
Zunächst muss das Paket x11/nvidia-settings installiert werden.

Dann bitte als User unter Deiner X-Session, sofern es bei Dir auch DFP-1 ist (siehst Du in der /var/log/Xorg.0.log) folgendes ausführen:
Code:
nvidia-settings --assign CurrentMetaMode="DFP-1: nvidia-auto-select { ForceCompositionPipeline = On }"
Das bringt bei mir unter der Testseite deutliche Besserung.
Ich habe da auch angefangen zu testen, aber im Augenblick zu wenig Zeit dafür.
Danke für den Hinweis, ich werde das weiter verfolgen, wenn ich wieder mehr Luft habe.
 

mr44er

Trödel-Troll
#23
xorg.conf:

Section "Screen"
Identifier "Screen0"
Device "Device0"
Monitor "Monitor0"
DefaultDepth 24
Option "TripleBuffer" "1"
Option "ForceCompositionPipeline" "1"

Option "ForceFullCompositionPipeline" "1"
SubSection "Display"
Depth 24
EndSubSection
EndSection
An euch beide. :)

Und wenn das läuft, im Firefox ergänzend:

about:config

"layers.acceleration.force-enabled" auf true stellen und FF neu starten.

Mit "about:support" dann unter Abschnitt Graphics überprüfbar.
 

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #25
OK, mein Rechner-Umbau ist nun vielleicht wirklich fertig, aber getestet habe ich noch nicht alles und das ist ja immer so, dass man erst im laufenden Betrieb noch das Ein oder Andere bemerkt. Jedenfalls hatte ich nun, nach einem erneuten Reboot, als erstes diese Sache angegangen. Ein Test mit nvidia-settings und Einschalten der ForceFullCompositionPipeline - Option stotterte der laufende Film zunächst seltsam. Dann aber wurde das Bild zunehmend besser und ich übernahm die Vorschläge von @mr44er in meine xorg.conf, habe das aber noch nicht neu gestartet.
Zusätzlich habe ich mir dann meine mpv.conf nochmal angesehen. Die stammt ja noch von der alten GraKa und ich hatte damit einige Versuche durchgeführt, um eine möglichst optimierte Darstellung zu erhalten. Nun zeigt:
Code:
mpv --vo=help
Available video outputs:
  opengl         : Extended OpenGL Renderer
  vdpau          : VDPAU with X11
  xv             : X11/Xv
  vaapi          : VA API with X11
  x11            : X11 (slow, old crap)
  null           : Null video output
  image          : Write video frames to image files
  tct            : true-color terminals
das ist etwas unterschiedlich zu vorher, aber auch zuvor gab es bereits vdpau als Möglichkeit, die aber nie funktioniert hatte. Nun fing ich damit an (weil opengl zuvor eingestellt war) und erhielt spontan ein sehr gutes Resultat damit. Der Ressourcenverbrauch von mpv ist etwa bei der Hälfte gegenüber vorher und die Darstellung des einen bisher betrachteten Films ist sehr flüssig und sauber.
Ich hoffe, dass dies über den nächsten Neustart dann erhalten bleibt und die xorg.conf so funktioniert.

Jedenfalls werde ich da nicht mehr weiter suchen, denn ich bin mit dem derzeitigen Resultat zufrieden.
Danke.