• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

nvidia-settings startet erst nach 1 bis 2 Minuten

R

ralli

Guest
Themenstarter #1
Ab und zu kontrolliere ich die Temperatur meiner GraKa Nvidia Geforce 9500 GT mit dem mitglieferten Programm nvidia-settings. Ich habe den aktuellsten propertiären Treiber installiert. Dabei fällt mir neuerdings auf, das der Start von nvidia-settings manchmal 1 bis zwei Minuten dauert. Aber nur wenn ich es als normaler User starte. Unter root passiert das nicht. Ich habe auch mal versucht, es direkt aus xterm zu starten, dann passiert nichts, bis nvidia-settings dann nach längerer Zeit doch plötzlich startet. Ein komisches Phänomen, das ich mir nicht erklären kann. Früher hatte ich dieses Problem nie. Im übrigen starten alle anderen Programme (Firefox, Sylpheed oder der QT Creator) von mir sauschnell, so das dies einzugrenzen ist, weil es nur bei nvidia-settings auftritt. Möglicherweise ist das ja ein Bug.
 
R

ralli

Guest
Themenstarter #3
Nein habe ich nicht. Danke Elwood für Deine Rückmeldung. Ich habe noch einiges zu überprüfen und melde mich dann wieder.
 
R

ralli

Guest
Themenstarter #4
So nun habe ich einen neuen User angelegt, das gleiche Dilemma, ich habe mal vom Aufruf aus xterm bis zur tatsächlichen Anzeige 5 Minuten gestoppt! Immerhin startet nvidia-settings ja. dann habe ich noch ein Mal die xorg.conf durchgecheckt, ja eine neue frische mit nvidia-xconfig angelegt. Auch in den log Dateien ist mir nichts Auffälliges begegnet. Nun weiss ich auch nicht mehr weiter. Aber alles andere läuft ja einwandfrei. Möglicherweise doch ein Treiber Problem. Den augenblicklich aktuellen Treiber Version 304.64 habe ich ja von der Nvidia Homepage heruntergeladen, das Archiv entpackt und dann mit make install gebaut. Wie gehe ich denn vor, wenn von Nvidia eine neuere Version certifziert und veröffentlich wird? Erst im alten Nvidia Ordner make uninstall ausführen oder einfach die selbe Prozedur mit dem neuen Treiber durchführen. Danke!
 
R

ralli

Guest
Themenstarter #5
Jetzt habe ich folgende Lösung ergoogelt:

Im Homeverzeichnis
Code:
.nvidia-settings-rc
löschen und nvidia-settings folgendermaßen starten:

Code:
LC_ALL=C nvidia-settings
Funktioniert einwandfrei, aber leider kann ich nicht nachvollziehen warum. Und es funktioniert auch nur, wenn vorher die .nvidia-settings-rc gelöscht wurde.

Weiss ein Fachkundiger warum?
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#6
So, nun bin ich da auch rein gerannt, in den Bug. :ugly:
Es liegt an:
Code:
RcFileLocale = C
in der Datei: ~/.nvidia-settings-rc

Mein Workaround ist nun folgender:
Code:
#!/bin/sh
#----------------------------------------------------
# nvidia-workaround.sh
# workaround "RcFileLocale = C" in ~/.nvidia-settings-rc
#----------------------------------------------------
cp ~/.nvidia-settings-rc ~/.nvidia-settings-rc.orig && \
sed s'/RcFileLocale\ \=\ C//'g ~/.nvidia-settings-rc.orig > ~/.nvidia-settings-rc && \
nvidia-settings
Es wird also ein Backup der ~/.nvidia-settings-rc Datei gemacht.
Dann wird mit sed das störende "RcFileLocale = C" entfernt
und anschließend nvidia-settings gestartet.
Das nvidia-settings schreibt beim beenden automatisch wieder in die ~/.nvidia-settings-rc Datei den Eintrag "RcFileLocale = C" rein.
 

Gulp

Well-Known Member
#7
Danke!
Seltsamerweise ist der Bug erst jetzt nach dem letzten Update auf Version 304.88 und auch nur unter fbsd-9.1 aufgetreten. Auf meiner anderen Kiste unter fbsd-8.3 läufts normal.
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#10
Es ist leider doch ein HOSTNAME Bug in den nvidia-settings.
Habe es eben in den Release Highlights vom nvidia-driver 325.15 für 64 Bit FreeBSD gelesen:
http://www.nvidia.com/object/freebsd-x64-325.15-driver.html
Hier die Stelle aus den Release Highlights:
Fixed a bug that caused nvidia-settings to write hostname-based color correction settings to the .nvidia-settings-rc configuration file, even when the "Include X Display Names in the Config File" option was unset. This could lead to a long delay when starting nvidia-settings, if a hostname saved to the configuration file failed to resolve.
Wer nicht auf den nvidia-driver 325.15 updaten möchte, da habe ich nun folgenden Workaround ausprobiert:
Code:
#!/bin/sh
#----------------------------------------------------
# nvidia-workaround.sh
# workaround HOSTNAME Bug
#----------------------------------------------------
cp ~/.nvidia-settings-rc ~/.nvidia-settings-rc.orig && \
sed s'/\'`hostname`'\://'g ~/.nvidia-settings-rc.orig > ~/.nvidia-settings-rc && \
nvidia-settings
Das tut es bei mir wie es soll. Zwar werden dann Warnmeldungen ausgeworfen:
Code:
(nvidia-settings:19626): Gtk-CRITICAL **: IA__gtk_file_selection_set_filename: assertion `filename_utf8 != NULL' failed
aber die nvidia-settings starten trotzdem wieder flott. Beim Workaround mit dem entfernen von RcFileLocale = C haben die nvidia-settings leider die Einstellungen für die OpenGL Image Settings verloren, wurden immer wieder auf default Werte zurückgesetzt, auch wurde bei den Antialiasing Settings das Texture Sharpening immer wieder auf die default Werte zurückgesetzt, also abgeschaltet.
 
R

ralli

Guest
Themenstarter #11
Nachdem ich den Treiber selber baue und nvidia-settings mit pkg_add -r nvidia-settings herunterlade und installiere, habe ich keine Probleme mehr.
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#12
Die aktuelle Version 325.15 läuft aber auch fein:
Code:
pkg_info -Ix nvidia

nvidia-driver-325.15_1 NVidia graphics card binary drivers for hardware OpenGL ren
nvidia-settings-325.15 Display Control Panel for X NVidia driver
nvidia-xconfig-325.15 Tool to manipulate X configuration files for the NVidia dri
Mit der Version 325.15 starten die nvidia-settings ohne Workaround flott.
Die Version 325.15 ist der aktuelle Short Lived Branch.
http://www.nvidia.com/object/unix.html