Offizielles Flash für FreeBSD in Arbeit?

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
So, dann wollen wir wieder einmal ein paar konspirative Gedanken äußern. Matt Orlander, unter anderem Entwickler bei PC-BSD und Mitbegründer von IXSystems, hat heute Morgen auf freebsd-advocacy@ eine Nachricht gepostet, in der zwischen den Zeilen angedeutet wird, dass es vielleicht ein offizielles Flash für FreeBSD geben könnte. Natürlich weiß man nicht, was daran ist, aber es aufgrund der Tatsache, dass Matt seinerzeit Adobe überredet hat, dass FreeBSD das Linuxplugin überhaupt nutzen darf, könnte es gut sein, dass er mehr weiß als wir :)

From: Matt Olander <matt@ixsystems.com>
To: John Kozubik <john@kozubik.com>
Date: Thu, 19 Jun 2008 17:01:55 -0700
X-Mailer: Apple Mail (2.919.2)
Cc: freebsd-advocacy@FreeBSD.org, Pietro Cerutti <gahr@FreeBSD.org>
Subject: Re: Lack of Flash support is no longer acceptable. Bounty
established...

On Jun 19, 2008, at 3:57 PM, John Kozubik wrote:

>
>
> On Fri, 20 Jun 2008, Pietro Cerutti wrote:
>
>> -----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
>> Hash: SHA512
>>
>> John Kozubik wrote:
>> |
>> | Don't shoot the messenger:
>> |
>> |
>> | FreeBSD is not useful as a desktop environment without the ability
>> to
>> | support Flash in a stable, well-performing fashion.
>>
>> gnash-devel provides flash 9 and works pretty well...
>
>
> That's why I discounted that as a solution. I am a FreeBSD desktop
> user,
> not a FreeBSD desktop developer. I, and many others, do not have time
> to
> hack around with gnash working "pretty well".

I have been working with Adobe management and the Flash development team
for quite some time. It seems, just as with the redistribution agreement we
worked out with them, the legal department is most likely the hold up. I
will have an update for the FreeBSD community within the next couple of
months. In the meantime, just in case, it could be worthwhile to further
our support of linux-flash9 under FreeBSD.

best,
-matt

--
Matt Olander
CTO, iXsystems - "Servers for Open Source" http://www.iXsystems.com
Public Relations, The FreeBSD Project http://www.FreeBSD.org
BSD on the Desktop!
http://www.pcbsd.org
Phone: (408)943-4100 ext. 113 Fax:
(408)943-4101

_______________________________________________
freebsd-advocacy@freebsd.org mailing list
http://lists.freebsd.org/mailman/listinfo/freebsd-advocacy
To unsubscribe, send any mail to "freebsd-advocacy-unsubscribe@freebsd.org"

So, dann spekuliert mal schön. Aber bitte nicht eine weitere Diskussion über den Sinn und Unsinn von Flash und BLOBs, das hatten wir hier inzwischen wirklich genug :)
 

MuffiXXL

Well-Known Member
Schön wäre es.

Ich bin jetzt nicht der größte Fan von Flash (auch wenn meine Toleranz dafür mittlerweile größer wird) aber gerade für die Desktopnutzung von FreeBSD wäre es ein Fortschritt, da ja Webinhalte leider immer häufiger Flash voraussetzen. Außerdem tut dem Projekt ein wenig Aufmerksamkeit, der ein oder andere Frische Nutzer und vor allem auch der (wenn auch mit Flash leider nur minimale) Support von Firmen wie Adobe sicher gut.
Das Zeigt finde ich außerdem, dass gerade in diesen Firmen mittlerweile auch Open Source und dessen Benutzer an Bedeutung gewinnen und eben nicht wie früher einfach in die kleine Nische Gedrängt werden, die zu Unterstützen für die Firmen unnötig erschien. Vor allem Denke ich dass dem noch weitere Folgen werden.

Dazu noch eine kleine Offtopic Information die ich gerade gelesen habe:

Back in September AMD had announced a new ATI Linux driver as well as opening up their GPU specifications, and today they have taken an additional step to better support the Linux OS. With the just-announced Radeon HD 4850 RV770 they have provided same-day Linux support, and the Linux driver is now shipping alongside the Windows driver on their product CDs. In addition, they are encouraging their AIB partners to showcase Tux on the product packaging as a sign of Linux support. Last but certainly not least, AMD is committed from top-to-bottom product support on Linux and they will be introducing high-end features in their Linux driver such as MultiGPU CrossFire technology.

Ich denke Das ist die Bestätigung eines Trends der ja im Moment häufiger zu hören ist, dass viele hersteller Linux entdeckt haben. Wer weiß.. vielleicht kann FreeBSD ja in dessen Windschatten folgen.


Oh nein, dann kommen die ganzen Ubuntu-user

Ja und? Habe ich auch auf dem Desktop nachdem ich lange Zeit zuerst Suse und seit eingien Jahren Debian verwendet habe. Wieso? Ich habe keine Lust und keine Zeit ewig rumzufrickeln bis flash läuft, bis mein Brother Netzwerkdrucker/Scanner/Kopierer läuft etc. Muss ich Ubuntu deswegen Gut finden auch wenn ich es benutze? Nein muss ich nicht, tue ich im Großen und ganzen aber auch wenn mich weder Linux im Allgemeinen noch die andauernden Updates oder diverse entscheidungen der Maintainer sehr begeistern. Das was Ubuntu jedoch sein will setzt es aber verglichen an zahlreichen seiner Konkurrenten deutlich besser als diese um und ist für mich eher sowas wie die beste Lösung einer insgesamt schlechten Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

soul_rebel

ist immer auf der flucht
Also Muffi das war schon leicht ironisch... Ich maintaine selber ein paar Debians und Ubuntus. Ansonsten hinkt dein Vergleich mit AMD, da AMD tatsächlich etwas für die Community tut indem es Specs veröffentlicht. Das ist also als Fortschritt für Freie Software zu werten.
Dass es bald einen Blob mehr für FreeBSD gibt, zeigt nur, dass entweder wenig kostet ihn anzubieten, oder Adobe sich erhofft seine Marktdominanz komplett über den Bereich auszudehnen. Sobald es das Ding gibt, werden es mehr benutzen und das ist sicher kein Fortschritt für ein standardkonformes, freies oder barrierefreies Internet.
Egal. Ich hör jetzt auf sonst steiger ich mich da wieder rein ;)
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
Ob man wohl,
eines Tages im GENERIC Kernel:
Code:
options ADOBE_FLASH               # Adobe flash animation for console
options ADOBE_FLASH_SPLASH   # Adobe flash animated daemon splash boot screen
fände? :ugly:


Gruß, Fusselbär
 

Endorphine

Well-Known Member
Ob man wohl,
eines Tages im GENERIC Kernel:
Code:
options ADOBE_FLASH               # Adobe flash animation for console
options ADOBE_FLASH_SPLASH   # Adobe flash animated daemon splash boot screen
fände? :ugly:
[x] yes, please. :ugly:

Ernsthaft: ich finde jedes Engagement, was den Adobe Flash-Support in FreeBSD verbessert sehr positiv. Es ist einfach schön, wenn wieder mal Youtube-Links die Runde machen und man als FreeBSD-Nutzer dann nicht erst youtube_dl etc. anwerfen muss. Oder wenn man mal wieder zwischendurch Pacman spielen möchte: http://www.thepcmanwebsite.com/media/pacman_flash/

:)
 

ouTi

BSD sucker
Youtube ist ja nicht alles... es gibt mittlerweile viele Flash-Dinge, die nicht nur Videos oder Unfug sind. Ich habe beruflich viel mit Adobe Flex zu tun und muss wegen fehlendem Flash9 Support auf FreeBSD verzichten (wenn auch der Server für unsere Flex-Anwendungen unter FreeBSD selbst läuft) ;)
 

bsdagent

Auch im #bsdforen.de Chat
Hi

Bin dann mal gespannt obs klapt und dann auch halbwegs funktioniert ;).

Gruss
bsdagent
 

McStarfighter

Kosmokrat
Wäre ja schon recht nett, wenn sowas endlich kommt. Und wenn nicht, dann nehmen wir eben Moonlight und porten es auf FreeBSD (wobei "wir" damit der Redmond Company ihr Format akzeptieren ...) ...
 

sniket

Well-Known Member
Wenn es wirklich nur um Videos geht, funktioniert es auch mit MPlayer. Dazu braucht man die Greasemonkey-Extension für Firefox, MPlayer sowie mplayerplug-in. Das Ganze hat dann noch den Vorteil, dass die CPU-Auslastung selbst bei vielen Videos zwischen 0 und 5 Prozent liegt.
Flash ist unter Linux echt eine Krücke :-(
 

lme

FreeBSD Committer
Bei runtergeladenen flv Videos habe ich mit dem mplayer keinen synchronen Ton / Bild (gehabt). Habs jetzt ein paar Monate nicht mehr probiert, aber das war seltsamerweise das gleiche Problem wie das native Flash7. Das lässt sich zwar mit mplayer-Boardmitteln beheben, aber das war immer nervig, weil ich das manuell einstellen musste.
 

sniket

Well-Known Member
Versuch MPlayer aus dem SVN. Bei mir funktionieren eigentlich alle FLVs. Wenn es trotzdem mal Probleme gibt, starte MPlayer mit dem Parameter "-correct-pts".
 

peterle

Forenkasper
Ich halte Flash für einen ganz großen und wichtigen Schritt für *BSD.
Ich brauche das Zeug beruflich öfters und auch privat und es ist der Grund, weshalb ich momentan leider kein *BSD auf dem Desktop einsetzen kann.

Ich wünsche also viel Glück, hoffe, daß es klappt und steige wieder um ... nein, nicht von Ubuntu! :p
Wobei auch das seine Berechtigung hat. :rolleyes:
 
E

ex-user_4198

Guest
Flash im I-net ist sowieso zu 90% Werbung. Ich mag kein Flash, ausser youtube, welches mit gnash einigermasen funktioniert.
 

nihonto

Well-Known Member
Flash im I-net ist sowieso zu 90% Werbung. Ich mag kein Flash, ausser youtube, welches mit gnash einigermasen funktioniert.

Ich bin auch kein besonders großer Freund von Flash - aaaaaber: Flash wir mehr und mehr zum Quasi-Standard für Videos im Netz. Und Videos boomen wie blöde im Netz. Da ich selber in der Medienbranche arbeite, bekomme ich hautnah mit, dass sich z. Zt. so ziemlich alle Unternehmen der Branche darauf stürzen. Und getreu dem klassischen Herdentrieb nutzen sie alle Flash (lässt sich prima in Webseiten einbetten und man benötigt keine externen Player). Natürlich ist ein nicht ganz unwichtiger Grund, dass aktuelle Flash-Anwendungen auf 99,9 Prozent aller Homeuser-Rechner laufen.

Dass es da eine winzig kleine Nischenanwendergruppe gibt, die Flash kaum oder nur schlecht nutzen kann, interessiert da niemanden - was mir auch schon mehr oder weniger wortwörtlich so gesagt worden ist.

Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass Flash böse, doof, schlecht programmiert, was-auch-immer ist - aber man sollte auch bitte sehen, dass diese Haltung insofern ein wenig weltfremd ist, als sie es künftig noch schwerer machen wird, "normale" Desktop-User für die xBSD-Welt zu begeistern.
 

Daemotron

Well-Known Member
Flash hat auch aus technischer Sicht einen Vorteil für Video-Portale: Es gibt kein Problem mit dem Codec; der Flash Video Codec ist eben in jedem Flash Player drin. Bei MPEG oder anderen Videocontainer-Formaten wie AVI oder Quicktime muss zusätzlich zum Player auch der passende Codec vorhanden sein. Für versierte Anwender kein Problem, aber für reine Endanwender oder bei PCs ohne Admin-Rechten (Firmen-PCs o. ä.) eine unüberwindliche Hürde. Und mal ehrlich - nur weil mir mal wer 'n Link zugeschickt hat, mach ich mich nicht an die Installation von Codec XY, sondern ignoriere das ganze. Diesem Umsatzrisiko würde ich mich auch nicht aussetzen wollen, wäre ich ein Videoportal-Betreiber...
 

raziel

carpe diem, carpe noctem
... zwischen den Zeilen angedeutet wird, dass es vielleicht ein offizielles Flash für FreeBSD geben könnte. Natürlich weiß man nicht, was daran ist ...

Hallo.

Als PC-BSD-User kann ich dazu leider nur sagen: bisher außer Spesen nix gewesen. Offiziell bietet PC-BSD ein PBI-Paket mit aktuellem Wine, Firefox 3 und Flash 9 als Ausweg an. Es ist derzeit nicht verlässlich bekannt, ob das kommende Release von PC-BSD 7 (September/Oktober 2008) eine Adobe-Lösung für Flash 9 für FreeBSD enthalten soll.

Hier kann man bei Adobe Flash 9 für FreeBSD "anfordern":
http://www.adobe.com/cfusion/mmform/index.cfm?name=wishform
 

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
Wie sieht es denn zur Zeit eigentlich mit der 9er Linux-Version aus? Läuft die immer noch mäßig (bis garnicht) unter FreeBSD?
 

raziel

carpe diem, carpe noctem
... 9er Linux-Version ...? ... immer noch mäßig (bis garnicht) unter FreeBSD?

Eben genau das, meiner Erfahrung nach. Ich helfe mir unter PC-BSD daher lieber mit Wine, Firefox 2.0.16 und Flash 9 für Windows, und so netten Zusätzen wie VLC und Appple Quicktime für Windows. Eine "native" Lösung für Flash 9 wäre mir allerdings lieber! :grumble:
 

CMW

Hä?!
Flash hat auch aus technischer Sicht einen Vorteil für Video-Portale: Es gibt kein Problem mit dem Codec; der Flash Video Codec ist eben in jedem Flash Player drin. Bei MPEG oder anderen Videocontainer-Formaten wie AVI oder Quicktime muss zusätzlich zum Player auch der passende Codec vorhanden sein. Für versierte Anwender kein Problem, aber für reine Endanwender oder bei PCs ohne Admin-Rechten (Firmen-PCs o. ä.) eine unüberwindliche Hürde. Und mal ehrlich - nur weil mir mal wer 'n Link zugeschickt hat, mach ich mich nicht an die Installation von Codec XY, sondern ignoriere das ganze. Diesem Umsatzrisiko würde ich mich auch nicht aussetzen wollen, wäre ich ein Videoportal-Betreiber...

Welches Programm beherrscht denn kein MPEG2? Das ist glaube ich nicht das Problem.

Es geht bei den Videoportalen eher darum, dass die Videos nicht "einfach" Heruntergeladen werden können.

Für mich sind Plugins nur eine Pest. Warum nicht herunterladen und dann ansehen? Alles muss immer gleich und sofort sein. Wenn dann durch ein Plugin der Browser ein Scheunentor für "Phisher" und anderes gesocks wird, ist das Geschrei wieder groß. Bescheuertes Flash Silverligth und was da sonst noch so um die Ecke kommt. Aber mir soll es recht sein, ohne JavaScript und flash kann man sich AdBlock und co mittlerweile sparen! :D
 

Daemotron

Well-Known Member
Welches Programm beherrscht denn kein MPEG2? Das ist glaube ich nicht das Problem.
MPEG-2 verwendet über 800 Patente, von denen die meisten noch nicht abgelaufen sind. Deshalb sind entsprechende Codecs i. d. R. nicht frei erhältlich. Außerdem liefert MPEG-2 erst dann vernünftige Bildqualität, wenn entsprechend hohe Bitraten verwendet werden, was für Videoportale indiskutabel ist. Die bessere Alternative (höhere Kompression bei geringeren Qualitätsverlusten) wäre etwa MPEG-4 in Kombination mit dem MKV-Containerformat. Die Verbreitung ist aber (auch mangels geeigneter freier Implementierungen) noch geringer als die von Flash.

Worauf ich hinauswollte: Flash spezifiziert Containerformat und Codec, während die anderen gängigen Videocontainer-Formate (AVI, Quicktime) eben nur den Container, nicht aber den Codec spezifizieren. Ansonsten würde sich Quicktime aufgrund seiner Streaming-Freundlichkeit ebenfalls sehr gut für Videoportale eignen.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Brühen wir es mal wieder auf. Chagin Dmitry hat heute Nacht einen Patch gegen 8.0-CURRENT auf freebsd-emulation eingestellt, welcher Adobe Flash 9 mit dem Linuxulator und Firefox 2 benutzbar verbindet.

Code:
Hi,

please, test following patches (just -current).
with them firefox && flash9 forks for me,
I tested only on ia32@amd64 with 2.6.16 enabled,
firefox 2.0.0.16 and flash9 plugin.

If all is good, I will ask des@ and kib@ to review&commit them. thnx!

diff --git a/src/sys/compat/linux/linux_misc.c
+b/src/sys/compat/linux/linux_misc.c
index 585c853..073bedb 100644
--- a/src/sys/compat/linux/linux_misc.c
+++ b/src/sys/compat/linux/linux_misc.c
@@ -1831,9 +1831,9 @@ linux_sched_getaffinity(struct thread *td,
        cga.level = CPU_LEVEL_WHICH;
        cga.which = CPU_WHICH_PID;
        cga.id = args->pid;
-       cga.cpusetsize = sizeof(cpumask_t);
+       cga.cpusetsize = sizeof(cpuset_t);
        cga.mask = (cpuset_t *) args->user_mask_ptr;
-
+
        if ((error = cpuset_getaffinity(td, &cga)) == 0)
                td->td_retval[0] = sizeof(cpumask_t);



diff --git a/src/sys/compat/linprocfs/linprocfs.c
+b/src/sys/compat/linprocfs/linprocfs.c        
index 646d6b2..bbb0556 100644
--- a/src/sys/compat/linprocfs/linprocfs.c
+++ b/src/sys/compat/linprocfs/linprocfs.c
@@ -873,14 +873,12 @@ linprocfs_doprocenviron(PFS_FILL_ARGS)
 static int
 linprocfs_doprocmaps(PFS_FILL_ARGS)
 {
-       char mebuffer[512];
        vm_map_t map = &p->p_vmspace->vm_map;
        vm_map_entry_t entry, tmp_entry;
        vm_object_t obj, tobj, lobj;
        vm_offset_t saved_end;
        vm_ooffset_t off = 0;
        char *name = "", *freename = NULL;
-       size_t len;
        ino_t ino;
        unsigned int last_timestamp;
        int ref_count, shadow_count, flags;
@@ -898,13 +896,9 @@ linprocfs_doprocmaps(PFS_FILL_ARGS)
        if (uio->uio_rw != UIO_READ)
                return (EOPNOTSUPP);

-       if (uio->uio_offset != 0)
-               return (0);
-
        error = 0;
        vm_map_lock_read(map);
-       for (entry = map->header.next;
-           ((uio->uio_resid > 0) && (entry != &map->header));
+       for (entry = map->header.next; entry != &map->header;
            entry = entry->next) {
                name = "";
                freename = NULL;
@@ -953,7 +947,7 @@ linprocfs_doprocmaps(PFS_FILL_ARGS)
                 * format:
                 *  start, end, access, offset, major, minor, inode, name.
                 */
-               snprintf(mebuffer, sizeof mebuffer,
+               error = sbuf_printf(sb,
                    "%08lx-%08lx %s%s%s%s %08lx %02x:%02x %lu%s%s\n",
                    (u_long)entry->start, (u_long)entry->end,
                    (entry->protection & VM_PROT_READ)?"r":"-",
@@ -969,18 +963,11 @@ linprocfs_doprocmaps(PFS_FILL_ARGS)
                    );
                if (freename)
                        free(freename, M_TEMP);
-               len = strlen(mebuffer);
-               if (len > uio->uio_resid)
-                       len = uio->uio_resid; /*
-                                              * XXX We should probably return
-                                              * EFBIG here, as in procfs.
-                                              */
                last_timestamp = map->timestamp;
                vm_map_unlock_read(map);
-               error = uiomove(mebuffer, len, uio);
+               if (error == -1)
+                       return (0);
                vm_map_lock_read(map);
-               if (error)
-                       break;
                if (last_timestamp + 1 != map->timestamp) {
                        /*
                         * Look again for the entry because the map was



--
Have fun!
chd
 

lme

FreeBSD Committer
Ach, ich habs hier ja auch noch nicht gemeldet.

In #bsdports wurde letztens verlautet, dass ein FreeBSD-Entwickler ein NDA mit Adobe hat und Flash9 portieren darf. :)
 
Oben