open darwin

asg

push it, don´t hype
Ja, habe ich.
Darwin fühlt sich an wie jedes andere unixoide System. Ok, die Verzeichnisstruktur ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber ansonsten.
 

[moR-pH-euS]

Magnum P.I.
ich hatte mir damals (glaube vor drei jahren) darwin 1.4.1 installiert, aber nur für ein paar tage. konnte damals nicht soviel mitanfangen und als ich den x-server nicht zum laufen bekommen habe, habe ich es wieder runtergeschmissen...
 

ludi

Well-Known Member
dann bin ich mal auf die 7.0.1 gespannt.

was mir nicht ganz klar ist, ist:

ich installiere das blanke darwin unix, also heisst das ich habe die moeglichkeit zum xserver / xclient?

dieses darwin hat dann nichts mit mac osx bzw. aqua zu tun, richtig?

was passiert mit den von apple als gut geheissenen und implementieren services, wie z.b.: lukemftpd?

erscheint mir darwin wie ein live-bsd, koennte man das so salopp sagen?
 

asg

push it, don´t hype
darwin ist das userland von MacOSX mit Mach-Kernel (und immer mehr BSD).
MacOSX entsteht aus Darwin+Aqua. Aber Aqua gibt es nicht einfach so, dazu braucht es dann doch MacOSX gekauft.
 

ludi

Well-Known Member
hmmmmmmmmm jessa, ist mir klaro :)

ich bin gespannt.

werds osx erstmal vorziehen.
da waere schon die naechste frage:
wie hat's darwin so mit updates? passiert das kernel maessig wie bei freebsd oder gibt es ein portsupdate oder apple interenes update/upgrade system?

ich wend' mich bald auch an die darwin user list... :)
 
E

ex-user_280

Guest
Zum Arbeiten ist MAC OS X das bessere OS.
OpenDarwin ist eher was für Bastler.
Soviel ich weiß werden die Updates über CVS eingespielt.

- Thomas
 
Oben