OpenBSD 4.4 WPA Intel PRO/Wireless 2200BG

scriptorius

Well-Known Member
[semi-gelöst] OpenBSD 4.4 WPA Intel PRO/Wireless 2200BG

Hallo,

ich habe soweit erfolgreich auf mein Notebook (IBM T42 mit Intel PRO/Wireless 2200BG) OpenBSD 4.4 installiert. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der OpenBSD-Entwickler.

Ich habe allerdings das Problem, dass ich nicht über Wlan ins Netz komme.
Habe selbstverständlich schon einiges ausprobiert und lange (auch hier) gesucht.

Was ich bis jetzt unternommen habe:
iwi-firmware installiert
wpa_supplicant installiert

http://damien.bergamini.free.fr/ipw/iwi-openbsd.html

nach dieser Anleitung bin ich vorgegangen:

# dmesg |grep iwi
iwi0 at pci2 dev 2 function 0 "Intel PRO/Wireless 2200BG" rev 0x05: irq 11, address 00:16:6f:8d:a4:f0

# ifconfig iwi0
iwi0: flags=8802<BROADCAST,SIMPLEX,MULTICAST> mtu 1500
lladdr 00:16:6f:8d:a4:f0
groups: wlan
media: IEEE802.11 autoselect
status: no network
ieee80211: nwid "" 100dB

Welche Einstellung habe ich vergessen?
Für einen Tipp wäre ich dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

xbit

Well-Known Member
wpa_supplicant brauchst Du nicht. ifconfig reicht aus. :)

Lies am besten die man Page zu ifconfig, dort sind alle Parameter drin. ;)

Den WPA Key kannst Du mit wpa-psk erstellen. Ansonsten sollte sowas helfen:
Code:
ifconfig wpi0 nwid <deine id> wpa wpapsk <key>

So funktionierte das zumindest bei mir mit OpenBSD 4.4, Intel 3945 und WPA2 problemlos.

HTH
 

scriptorius

Well-Known Member
Hallo,

vielen Dank für die Antworten!

# ifconfig iwi0 up

habe ich nun eingegeben.

# ifconfig wpi0 nwid 00:16:6f:8d:a4:f0 wpa wpapsk ***
ifconfig: SIOCGIFFLAGS: Device not configured

... ergibt das.
 

scriptorius

Well-Known Member
Hi,
klar, nicht nachgedacht, sorry.

# ifconfig iwi0 nwid 00:16:6f:8d:a4:f0 wpa wpapsk ***
ifconfig: SIOCS80211WPAPARMS: Operation not supported by device

... ergibt nun das. Ich habe aber das Gefühl, der Sache nun näher zu kommen.
Danke!
 

Reks30

Well-Known Member
Der iwi Treiber kann mit 4.4 noch kein WPA. Das ist allerdings in -current drin. Mit 4.4 Release sind noch nicht alle Wlantreiber mit WPA Unterstützung. Mit 4.5 (oder eben in -current) kommt aber wohl noch der Rest ders noch nicht kann.

Gruß
Reks30
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Mein Thinkpad T42p hat die gleiche WLAN-Karte und funktioniert einwandfrei mit WPA unter 4.4 (release).

Schau mal 'man 4 iwi'. Dort ist es sehr gut beschrieben.

Per ifconfig bekomme ich sie auch nicht zum laufen komischerweise aber wenn ich folgendes in die '/etc/hostname.iwi0' eintrage und den Rechner reboote, klappts.

# echo "dhcp NONE NONE NONE nwid MEINE_NWID wpa wpapsk $(wpa-psk MEINE_NWID MEIN_PASSWORT)" >/etc/hostname.iwi0
# shutdown -r now
 

Reks30

Well-Known Member
Mein Thinkpad T42p hat die gleiche WLAN-Karte und funktioniert einwandfrei mit WPA unter 4.4 (release).

Ist ja eigenartig. Unter http://www.openbsd.org/plus.html sieht man die Changes zwischen 4.4 Release und -curent und dort auf der Seite steht:

Added WPA support for ipw(4).

Und die Manpage für 4.4 Release und für -current unterscheidet sich eben auch genau in dem Punkt. Insofern wundert es mich das du unter 4.4 Release WPA mit iwi nutzen kannst.

Gruß
Reks30
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Ist ja eigenartig. Unter http://www.openbsd.org/plus.html sieht man die Changes zwischen 4.4 Release und -curent und dort auf der Seite steht:

Added WPA support for ipw(4).

Und die Manpage für 4.4 Release und für -current unterscheidet sich eben auch genau in dem Punkt. Insofern wundert es mich das du unter 4.4 Release WPA mit iwi nutzen kannst.

Gruß
Reks30

Verdammt, du hast recht.

:eek:

Hatte bis letzte Woche 4.4-current auf meinem Thinkpad und damit lief es. Gestern dann 4.4 release installiert und WPA hab ich damit noch nicht getestet. Sorry für meine etwas vorschnelle Aussage oben. :)
 

scriptorius

Well-Known Member
Hallo,
ja, stimmt Reks30 hat recht.
Habe es eben auch noch mal ausprobiert.
Vielen Dank für alle Antworten
D.h. noch ein halbes Jahr warten ...
 

mapet

Active OpenBSD User
Hallo,
ja, stimmt Reks30 hat recht.
Habe es eben auch noch mal ausprobiert.
Vielen Dank für alle Antworten
D.h. noch ein halbes Jahr warten ...

und wieso machst du nicht ein update auf nen aktuellen snapshot? läuft auf meinem desktop und laptop wunderbar. pakete gibt's dafür auch (hin- und wieder).
 

scriptorius

Well-Known Member
und wieso machst du nicht ein update auf nen aktuellen snapshot? läuft auf meinem desktop und laptop wunderbar. pakete gibt's dafür auch (hin- und wieder).

Hallo,
hier bin ich eigentlich ein Prinzipienreiter: Keine Testversionen.
Ich weiß, ist Geschmacksache.

Mir ist das so schon kompliziert genug (s.o.) :-)
Aber vielleicht mache ich hier mal eine Ausnahme.

Alles Gute
 

mapet

Active OpenBSD User
nuja, also -current ist bei openbsd nicht wirklich eine testversion. die dinge zum testen werden meistens erst an die mailinglisten gesendet und dann erst submitted, wenn sie als laufend von genügend leuten gemeldet werden.
 

scriptorius

Well-Known Member
nuja, also -current ist bei openbsd nicht wirklich eine testversion. die dinge zum testen werden meistens erst an die mailinglisten gesendet und dann erst submitted, wenn sie als laufend von genügend leuten gemeldet werden.

http://www.openbsd.org/de/ftp.html

siehe weiter unten:

"# /pub/OpenBSD/snapshots/
Für jede unsere Hauptarchitekturen bauen wir normalerweise Miniversionen mit unbekannter Stabilität und Qualität ungefähr einmal im Monat. Hierhin platzieren wir diese Testversionen."

Aber danke für den Hinweis.
Teste das mal aus ...
 

mapet

Active OpenBSD User
also bei amd64 und i386 sind die mittlerweile nahezu täglich aktualisiert und nicht nur einmal im monat. das gilt eher für die packages zu den snapshots.
 

lme

FreeBSD Committer
Also lieber nehme ich in Kauf, dass mir ne Kiste mal abschmiert, als dass ich mein WLAN unverschlüsselt oder mit WEP betreibe...
 

d4mi4n

volksoperator on duty
Also lieber nehme ich in Kauf, dass mir ne Kiste mal abschmiert, als dass ich mein WLAN unverschlüsselt oder mit WEP betreibe...

Vergleiche die Wahrscheinlichkeit, dass dein Schlüssel geknackt wird mit der Wahrscheinlichkeit, dass dein Current abschmiert. WEP und WPA hindern nur die ersten paar Minuten bzw. sind als "Abschreckung" geeignet.
 

scriptorius

Well-Known Member
Vergleiche die Wahrscheinlichkeit, dass dein Schlüssel geknackt wird mit der Wahrscheinlichkeit, dass dein Current abschmiert. WEP und WPA hindern nur die ersten paar Minuten bzw. sind als "Abschreckung" geeignet.

Ok, das sind jetzt zwei verschiedene Ebenen, die Du da vergleichst - aber ich denke, ich verstehe, was Du meinst.
Aber meinst Du wirklich, dass die Verschlüsselungsmethoden (WEP und WPA) qualitativ ebenbürdig sind?
Ich weiß, WPA(2) wurde auch schon geknackt. Was ich aber nicht weiß ist, ob irgendwelche "Starßen- Kiddies" WPA(2) genauso schnell knacken können wie WEP ...
 

scriptorius

Well-Known Member
Es sei als Gedankenanstoß in die Runde geworfen: wie wärs mit VPN?

Das ist interessant, können dann Gäste (Freunde und Bekannte [meist mit Windows ausgestattet]), auch mein Wlan nutzen?
Oder richte ich dabei mein Wlan so ein, dass ich nur noch mit dem einen System online gehen kann (ich habe da keine Ahnung)?
Aber ist das Thema nicht off topic? Was meint der Moderator?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben