• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

OpenBSD auf 3. Festplatte

thor

mama said i am a bad boy
Themenstarter #1
Hallo zusammen,

habe hier noch einen alten Rechner stehen, auf dem ich OpenBSD zum Kennenlernen installieren will. Meine mich zu erinern, dass *BSDs "nur" auf den ersten 2 Festplatten im System installierbar sind [1], stimmt das? Würde nämlich gerne OpenBSD auf der 3. Platte unterbringen.

Gruß,

Thorsten

[1] Hatte da mal was gelesen, nur wo, das ist die Frage.
 
#2
wink,


also ich lese momentan das "absolute Openbsd" (sehr empfehlenswert das buch) und dort steht das als einzige limitierung die / (root partion) innerhalb der ersten 8 gb sein muss.



mfg
 

thor

mama said i am a bad boy
Themenstarter #3
Hätte ich nur richtig gesucht, sorry.

<zitat>
Size: Many platforms have limits on the area of a disk where the boot ROM can load the kernel from. In some cases, this limit may be very small (504M for an older 486), in other cases, a much larger limit (8G on new i386 systems). As the kernel can end up anywhere in the root partition, the entire root partition should be within this area. For more details, see this section [1]. A good guideline might be to keep your / partition completely below 2G, unless you know your platform (and particular machine!) can handle more (or less!) than that.

[1] http://www.openbsd.org/faq/faq14.html#LargeDrive

</zitat>

Hm, also am Anfang der Platte. Habe mir eine 120er geholt und dem System hinzugefügt, "vorne" liegen seit gestern verschiedene Linux-Distributionen. Müsste jetzt also nochmal rangehen, OpenBSD "vorne" innerhalb der ersten 8GB setzen und dann erst die Linuxe. Bringt meine ganze Planung durcheinander. ;) Na, mal sehen.

[edit: Sehe gerade, ich hab nach der ersten Linuxinstallation nur "nackte" Bastelinstallationen, die kann ich nochmal laufen lassen, schnappe mir von der "zweiten Partition" 2 GB, mache sie leer und quetsche da OpenBSD rein, "vorne" 5 GB Linux, dann 2GB OpenBSD und dann weiter. Sollte ja gehen, wie ich mir das vorstelle.]

Danke dir für die schnell Info!

Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Btw, 1024cyl/8GB

Drueckt mal die Daumen, aber Tom hat sich schlussendlich den "resten" angenommen,
die noch geometry based sind und bastelt den code um.

Wenn ihn nicht die zeit und/oder lust verlaesst, gibt es mit 3.5 diese Beschraenkung
dann endlich nicht mehr

(en detail: dann gibt's gar keine mehr, weil der boot-code dann komplett geometry
*independent* ist - im Gegensatz zu den mirbsd/tglaser patches, die einfach nur
LBA support "dazu" hacken.. )

ciao