• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

OpenBSD Session Management

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #1
Das Session Management unter OpenBSD gestaltet sich unterschiedlich. Ich benutze oft meine 1und1 Cloud, die mit Pcmanfm, Thunar oder Nautilus mit dem Webdav Protokoll erreicht werden kann. Voraussetzung unter OpenBSD ist auf jeden Fall, das die Pakete consolekit2 und gvfs installiert und die Dienste messagebus und avahi_daemon gestartet wurden. Arbeite ich mit dem XFCE Desktop so ist der Eintrag:

Code:
exec ck-launch-session startxfce4
notwendig.

Arbeite ich mit einem Windowmanger, in diesem Fall mit CWM sieht das so aus:

Code:
exec dbus-launch /usr/X11R6/bin/cwm
Dann funktioniert es auch mit der 1und1 Cloud aus den vorgenannten Dateimanagern und man muß nicht mit dem Webbrowser auf die Cloud zugreifen, was ja auch geht.

have fun! :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#2
Wo ist das "session management"?

Im ersten CODE block ist ein typo (exex->exec) - wenn messagebus und avahi laufen muss, dann
schreib doch noch die passende rcctl Befehle dafuer mit rein :).
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #3
Wo ist das "session management"?
Hab ich nicht erfunden, sondern von hier:

Session Management

Ich dachte es wäre hilfreich. Dabei ist mir oben ein Schreibfehler unterlaufen, es muß natürlich exec heißen, danke das Du mich darauf aufmerksam gemacht hast.

Der Dienst messagebus wird folgendermaßen gestartet:

Code:
rcctl enable messagebus
der avahi Dämon folgendermaßen:

Code:
rcctl enable avahi_daemon
Für unsere OpenBSD Experten ja nichts Neues, aber für Ein- oder Umsteiger durchaus interessant.

Vielleicht korrigiert @Rakor das freundlicherweise und schiebt den Thread einfach nach der Rubrik HowTo. Danke.
 

Nonpareille

Well-Known Member
#4
Sorry Ralli, aber mit
Code:
rcctl enable (Dämon nach Belieben einsetzen)
schreibst Du lediglich den Dämon (bzw. das Flag für den) in die rc.conf.local. Sprich: Er startet erst beim nächsten Neustart.
Starten tust du ihn mit
Code:
rcctl start (Dämon)
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #5
Ja, das stimmt, das weiß ich natürlich und habe mich verkehrt ausgedrückt, sorry. Allerdings macht es keinen Sinn, einen Daemon nur zu starten, um ihn beim nächsten Neustart wieder zu starten. Deshalb dachte ich das wäre klar. Habe ja auch gestern eine Übersicht über rcctl gepostet. Und da standen ja alle rcctl Parameter drin.

Trotzdem danke, es ist heute nicht mein Tag..... mir passieren schon den ganzen Tag Fehler, die ich sonst nicht machen würde. Mache jetzt Feierabend, bin wohl überarbeitet. Morgen ist ein neuer Tag.:)
 
Zuletzt bearbeitet: