Patentwahnsinn Stufe II

Elessar

Huldigt dem _/\_
Slashdot berichtet:

"Geek.com reports that as of Dec 30, 2003, CA lawyer Frank Weyer holds patent #6,671,714 which is 'a method for assigning URL's and e-mail addresses to members of a group comprising the steps of: assigning each member of said group a URL of the form name.subdomain.domain and assigning each member of said group an e-mail address of the form name@subdomain.domain.' He's now, in SCO-like fashion, suing Network Solutions and Register.com for infringing on his patent. This is nonsense. My friend who ran for political office in 2000 used this exact naming scheme for his web site. All of us here can see how asinine this is. Will our legal system?"

Fuer alle die mit dem Englischen auf Kriegsfuss stehen:
Ein kalifornischer Anwalt hat ein Patent darauf bekommen den Mitgliedern einer Gruppe Adressen der Art name.subdomain.domain.tld und gleichzeitig EMail Adressen name@subdomain.domain.tld zu erteilen.

Es scheint ein weiteres mal das das weltweite Patentrecht (oder zumindest seine Sachbearbeiter) nicht fit fuer das Zeitalter der Informationstechnologie sind.
 

Miggo

Well-Known Member
Kann man eigentlich Patente auf Dinge kriegen, die längst so gehandhabt werden? Ein Patent soll doch etwas Neues und Schützenswertes sein. Oder hab ich da was falsch verstanden?
 

*Sheep

des Unterseepudels Kern
Das Patent wird es schon eine Weile geben, aber man kann ja keinen verklagen wenn keiner diese "schützenswerte Technologie" benutzt. Die Amis haben einen an der Klatsche, und von Tag zu Tag steigt meine Anti-A. Haltung. Opensource Software gilt in den USA als "unpatriotisch und unamerikanisch" (So argumentiert SCO)... Die Parallelen - was aktuell in den USA vorgeht und einer düsteren dt. Epoche sind unverkennbar. Rosige Zeiten blühen uns da...
 

asg

push it, don´t hype
Das die gegenwärte amerikanische Politik zu wünschen übrig lässt ist unverkennbar.
Das die "Regeln" und "Gesetze" die dort herrschen für uns Europäer und selbstdenker nicht immer logisch sind, kann ich auch verstehen.
Das einige Amis den IQ zu einem "idiot quotient" umwandeln ist für viele unverkennbar. Naja, oder es ist clerverness wenn man, aus eigenem menschlichen verschulden, die Rechte so nutzt das man viel Geld von der betroffenen Firma bekommt.
In meinen Augen "verrottet" die USA von innen heraus. Staatsverschuldung in exorbitanter Höhe ("He, Herr Eichel, sie mach den Job hier super", möchte man da schreien), die Städte, die Strassen, die ganze Infrastruktur rottet vor sich hin. Ich meine, wer einmal in den USA war, ausserhalb von Disneyland und MGM Studios, weg von Floridas Küsten und californischen Klippen, dem erscheint das Land doch rückständig (kaputte Strassen, fertige Autos, seltsam anmutenden Hochspannungsleitungen,...).

Aber wundert ihr Euch denn wirklich noch über ein solches Patent, was aus einem Land kommt, welches keine wirkliche Geschichte hat, seine Geschichte mit Kriegen und McDonalds selbst erfindet und bei dem Auspruch "old europe" eigentlich nur mitteilt das es verdammt neidisch auf uns ist?
Ich wundere mich nicht darüber, und eigentlich ist es mir auch egal.

Ansonsten, ich mag die USA, das Land, viele Menschen, die Einkaufsmöglichkeiten. Vom Patriotismus könnte man sich das positive daran abschneiden und das negative dort lassen.
Meine nächste Reise über den Teich wird dennoch nicht zur letzten Grossmacht gehen, die Europa als Brutus sieht, und in den Chinesen einen neuen weltlichen Kaiser.
Geschichte wiederholt sich, die Hoffnung stirbt als letztes.
 

[moR-pH-euS]

Magnum P.I.
seitdem ich die bücher "downsize this", "stupid white men" und "dude, where is my country" gelesen habe bin ich sowieso recht anti-amerikanisch eingestellt (was ich vorher schon war, diese bücher haben es nur noch verstärkt)
das richtet sich allerdings nur gegen die bush-administration, waffennarren, viele ceo's von grosskonzernen etc. nicht gegen die normalen bürger die alles ausbaden dürfen (arbeistlosigkeit, unterbezahlte jobs, keine gute bildung da kein geld in die bildung und schulen gesteckt wird...)
mich wundert so etwas nicht, da gibt es noch viel stupidere gesetze, erlasse und verordnungen...
 

Daniel Seuffert

Well-Known Member
Ich erlaube mir hier einmal diesen thread volkswirtschaftlich zu abstrahieren:

Von den Anfängen der Menschheit bis heute erleben wir einen fortschreitenden Prozeß der Virtualisierung unseres Lebens. Zu Beginn des Wirtschaftslebens in grauer Vorzeit stand die Naturalwirtschaft im Vordergrund, es wurden Waren gegen Waren getauscht. Später wurde der Begriff des „Geldes“ definiert, der (unter anderem) eine fiktive Umrechnungseinheit für Güter und Dienstleistungen darstellt. Später wurde der Begriff des Kapitalismus eingeführt, d.h. die Akkumulation von Geld. Es wurde immer mehr Kapital angehäuft und irgendwann war mehr Kapital vorhanden, als für die Produktion von Gütern und Dienstleistungen benötigt wurde. Da die Menge der Güter und Dienstleistungen, die sowohl produziert als auch konsumiert werden können, nicht unbegrenzt vermehrbar ist, wurde der Prozeß virtualisiert.

Es entstanden Börsen und Märkte (z.B. Terminbörsen, Derivate an Finanzbörsen, Devisenbörsen), die nicht mehr reale Güter und deren Austausch zum Thema hatten, sondern die nur noch Rechte für den Kauf bzw. Verkauf von Gütern und Dienstleistungen handelten. Diese Märkte wuchsen wesentlich schneller als die zugrunde liegenden Warenströme. Heute werden z.B. 10.000 Mal mehr Derivate (z.B. Optionsscheine, futures etc.) gehandelt als die zugrunde liegenden Aktien, Effekten etc. Genau dieser Prozeß der Virtualisierung unseres Wiirtschaftslebens tritt nun verstärkt im IT-Bereich ein. Immer mehr Firmen versuchen erst gar nicht Güter (Software, Hardware, Dienstleistungen) zu produzieren, sondern betreiben ein „Metageschäft“ mit Rechten (Patenten). Bestes Beispiel hierfür ist SCO, die gar keinen Versuch mehr unternehmen, irgendwelche Produkte zu entwickeln bzw. zu vertreiben. Der Prozeß folgt nur den Entwicklungen in anderen Bereichen (Finanzprodukte, Rohstoffe, Devisen) mit zeitlicher Verzögerung. Wir wissen heute nicht, wohin uns diese Entwicklung noch führen wird, überwiegend positiv kann sie niemals sein, denn egal wie viel virtuelle Welten man noch ansiedelt, wenn die Basis der wirtschaftlichen Tätigkeit sich grundlegend ändert (Stichwort: demographische Entwicklung) , werden die Auswirkungen auf die virtuellen „Metawelten“ darüber verheerend sein.

Wie können politische Systeme (egal welche!) es zulassen, dass der wirtschaftliche und damit auch soziale Prozess zum Spielball fiktiver (virtueller) Monopole wird? Und anders als im realen Wirtschaftsleben: Ein Patent ist definitiv ein Monopol, da es nur einem Einzigen (Subjekt oder juristische Person) die Entscheidungsgewalt überlässt. Wir haben ein wirtschaftliches Problem, das aus der Schwäche der Politik resultiert, die zum Spielball von Lobbyisten verkommen ist. Meine Befürchtung: Wir sind auf dem direkten Wege von der Demokratie zur Plutokratie mit ungeahnten Konsequenzen. Dunkel umgibt mich und ein Abgrund des Grauens tut sich vor mir auf.

Ein sehr nachdenklicher Daniel
 

*Sheep

des Unterseepudels Kern
Plutokratie -> Bill Gates wird Präsi ? Immernoch das kleinere Übel als Bush...
Ich gebe Dir vollkommen Recht, nur wir haben die Plutokratie bereits, ich denke nur an Münchener Rück und Allianz, die spielen mit den Puppen (Ach nee Politiker genannt).
Eigentlich waren Patente ein Intrument einen Erfinder vor Nacharmern zu schützen. Prinzipiell also eine gute Sache. Ich kann bloß kein Verständnis aufbringen das ein Patentamt solche Trivialitäten als "Erfindungen" zuläßt und ein Patent darauf vergibt.


edit: als vor Bush vergessen (sonst ist es nicht sinnvoll :))
 

madCode

SuperDude
...hab den glauben an die Menschheit schon lange verloren.

Ich denke das die Patentschrift zurueck gezogen wird, und der Sachbearbeiter seinen "Internetfuehrerschein" macht.

Anscheinend lohnt sich das Geschaeft mit Schwachsinns Ideen.
 

CW

Netswimmer
Ich möchte hier nicht viel sagen, denn es wurde schon viel Gutes geschrieben und ich glaube nicht, dass es notwendig ist, dass ich noch meinen Senf dazu gebe.

Nur eine Info an alle, die denken, dass man alles in die Ewigkeit treiben kann:

Du kannst machen, was du willst, aber nicht, solange du es willst

Ich hoffe, Ihr habt verstanden, wen ich damit meine. :)

Grüße

CW
 

marzl

Well-Known Member
@madcode: was ne liste.
ich glaub das ich mir ne andere branche suche, sollten diese sinnfreien patente ttsächlich einzug finden. dann kann mich diese scheisse echt mal gern haben. wenn ich das lese werd ich nur sauer.
 

marzl

Well-Known Member
nachtrag:
ich kann ja verstehen, wenn sich jemand das verfahren von z.b. mp3 schützen lassen kann,ok. aber ich kann z.b. nicht verstehen wie sich jemand die generelle komprimierung schützen lassen könnte. einige dieser patente aber bezwecken genau dieses. und wenn ich dann noch die ungeheuer langen bearbietungszeiten lese (6 jahre) dann platz mir echt der kragen.
um nochmal daniel zu zitieren:
dunkel umgibt mich und ein abgrund des grauens tut sich vor mir auf.

[ironie]
ich frage mich grade wo ich meine erste autobombe hinkarre :)
[/ironie]

mann mann mann
 

.mp

Wohngebietsmatthias
*Sheep schrieb:
Die Parallelen - was aktuell in den USA vorgeht und einer düsteren dt. Epoche sind unverkennbar. Rosige Zeiten blühen uns da...
Uns ja zum Glück nur indirekt. Dank eigener Erfahrung wirds hier sicher nich (so schnell) wieder dazu kommen. Aber dort? Die meisten Amis sind ja so dumm, die werden die Parallelen erst nach dem Krieg erkennen - so sie dann noch leben...
 

CAMISOLITE

Well-Known Member
<off_topic>
@.mp && Sheep

Das ist alles gar nicht mal sooo abwegig.

Ein Kollege kennt Leute in USA, die wohnen auf dem Lande und haben die Scheune randvoll mit Waffen, weil sie einen Völkermord an den US-Amerikanern durch einmarschierende UN-Truppen fürchten. Kein Witz sondern Realität.
</off_topic>
 
Oben