phpMyAdmin zeigt keine Datenbanken etc. nach Umstieg MySQL => MariaDB an!

testit

Well-Known Member
Hallo!

Nachdem ich einiges über MariaDB gelesen hatte, habe ich für FreeBSD 12.2
die Pakete
mariadb105-server-10.5.12_1 und mariadb105-client-10.5.12_1
installiert.

Bislang kam immer MySQL (originär) zum Einsatz!

Während bspw. Webmin die Datenbanken und Tabellen von MariaDB einwandfrei anzeigt, werden mir von phpMyAdmin (aktuelle Version 5.1.1) einfach die Datenbanken und weitere Informationen nicht angezeigt (vgl. Screenshot).

In den my.cnf & Co ist u. a. folgendes definiert:

port = 3306
socket = /var/run/mysql/mysql.sock
bind-address = 127.0.0.1
basedir = /usr/local
datadir = /var/db/mysql
net_retry_count = 16384
log_error = /var/log/mysql/mysqld.err
sort_buffer_size = 4M

In der config.inc.php von phpMyAdmin steht:
$cfg['Servers'][$i]['socket'] = '/var/run/mysql/mysql.sock';
$cfg['Servers'][$i]['host'] = 'localhost';

Auch der MySQL-Monitor auf Shellebene etc. funktioniert einwandfrei.

Nutzt von Euch jemand ebenfalls MariaDB und phpMyAdmin und hat o. a. Problem NICHT?


Herzlichen Dank und viele Grüße
testit
 

Anhänge

  • scrshot-phpmyadmin-mariadb.jpg
    scrshot-phpmyadmin-mariadb.jpg
    53,9 KB · Aufrufe: 30

gadean

Well-Known Member
Ich würde erstmal die Logs (webserver und php) prüfen - besonders in der Error log von PHP solltest du sicherlich hinweise finden, warum das nicht funktioniert. Eventuell musst du dafür die php.ini (error_log) anpassen.
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Ich hab in meinen Unterlagen eine Besonderheit vermerkt:

Code:
cd /usr/local/www/phpMyAdmin
rm config.inc.php

dann phpmyadmin/setup ansurfen, localhost ohne SSL einstellen, abspeichern (oder den dann ausgegebenen text manuell in eine neue config.inc.php kippen)

Weiterhin noch (aber ka, ob das exakt dazu gehörte)
-phpmyadmin-tabelle auf weboberfläche einrichten lassen
-blowfish-secret manuell auf mind. 32 Zeichen verlängern

Das sollte dein Problem erstmal umschiffen, SSL+Sicherheit kann man dann nachträglich wieder hochfahren.
 

testit

Well-Known Member
Hallo,

erst einmal vielen Dank für o. a. Hinweise und Tipps!

@mr44er: Das mit dem Setup hatte ich auch schon einmal angestoßen, aber den Text nicht, wie von Dir beschrieben, manuell in die config kopiert.

Ist halt schon ein wenig seltsam, dass mit dem MySQL-Server das Problem nicht auftritt, mit MariaDB dagegen schon.

Bin mal gespannt, aber ich tippe aktuell noch auf ein Authentifizierungsproblem mit phpMyAdmin.
Werde berichten ...


Viele Grüße
testit
 

testit

Well-Known Member
Ich würde erstmal die Logs (webserver und php) prüfen - besonders in der Error log von PHP solltest du sicherlich hinweise finden, warum das nicht funktioniert. Eventuell musst du dafür die php.ini (error_log) anpassen.
Die Apache-Logs habe ich natürlich als Erstes geprüft. Ebenso die MySql-Error-Log!
Mal schauen, ob Deine Idee bzgl. des Error Logs von PHP mich auf die richtige Spur bringt.

Viele Grüße
testit
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Während bspw. Webmin die Datenbanken und Tabellen von MariaDB einwandfrei anzeigt
Ich wusste gar nicht, dass man webmin verwenden kann, um mysql zu konfigurieren. Danke für den Hinweis! Kann man denn mit webmin auch Tabellen in einer Datenbank erstellen und miteinander verbinden und Datenbankenkonsultationen durchführen oder geht das nur mit phpmyadmin?
An dieser Stelle nur angemerkt: Schade, dass es Mysql Workbench für FreeBSD nicht gibt...
 

Esjott

Kellerkind
Ich nutze für gelegentliches pfuschen in den Tabellen adminer, kann glaube ich so ziemliches alles an db (für den Hausgebrauch) anzeigen
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Du koenntest ja evtl. mal Adminer herunterladen, ins Webroot kopieren und damit testen.


Versuche mal 127.0.0.1 anstelle localhost in der config. Ist die mysqli extension in der php.ini auskommentiert? Laeuft der Webserver in einer Jail? Lauft der Datenbankserver in einer Jail? Du nutzt ausserdem socket und ip gleichzeitig. Ich kenne das eigentlich entweder oder... Schau mal mit sockstat, ob die IP gebunden wurde und ob mysql.sock vorhanden ist. Teste mal beim Einloggen in phpmyadmin auch 127.0.0.1 anstelle localhost.

EDIT: Da war Esjott schneller mit Adminer. ;-)
 

testit

Well-Known Member
Ich wusste gar nicht, dass man webmin verwenden kann, um mysql zu konfigurieren. Danke für den Hinweis! Kann man denn mit webmin auch Tabellen in einer Datenbank erstellen und miteinander verbinden und Datenbankenkonsultationen durchführen oder geht das nur mit phpmyadmin?
An dieser Stelle nur angemerkt: Schade, dass es Mysql Workbench für FreeBSD nicht gibt...
Hallo,

Du kannst mit Webmin => Server => MySQL-Server auch Tabellen erstellen und Queries durchführen, wodurch sich wiederum auch die angefragten Verknüpfungen (JOINS) realisieren lassen.

Viele Grüße
testit
 

testit

Well-Known Member
Du koenntest ja evtl. mal Adminer herunterladen, ins Webroot kopieren und damit testen.
Adminer funktioniert reibungslos!


Versuche mal 127.0.0.1 anstelle localhost in der config.
Hatte ich "natürlich" schon probiert!

Ist die mysqli extension in der php.ini auskommentiert?
MySQL-Extension ist aktiviert lt. phpinfo!

Laeuft der Webserver in einer Jail?
Nein!
Lauft der Datenbankserver in einer Jail?
Nein!
Du nutzt ausserdem socket und ip gleichzeitig. Ich kenne das eigentlich entweder oder... Schau mal mit sockstat, ob die IP gebunden wurde und ob mysql.sock vorhanden ist.
Du kannst beides aktivieren!
Was letztlich genutzt wird, hängt davon ab, ob Du als Ziel "localhost" (nutzt UNIX-Socket) oder 127.0.0.1 (nutzt Inet Sockets (TCP/IP)) angibst.
Habe in der phpMyAdmin-Config alle Varianten durch, leider ohne Erfolg!

Teste mal beim Einloggen in phpmyadmin auch 127.0.0.1 anstelle localhost.
vgl. oben

Die Frage ist, was phpMyAdmin "under the hood" anders macht als die anderen genannten, funktionierenden Tools?

Viele Grüße
testit
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Mal als FreeBSD leie ins blaue geschossen: Hast du phpmyadmin aus den Ports installiert? Hats dus mal mit ner Version frisch aus dem Netz probiert?
 

testit

Well-Known Member
Mal als FreeBSD leie ins blaue geschossen: Hast du phpmyadmin aus den Ports installiert? Hats dus mal mit ner Version frisch aus dem Netz probiert?
Dein blauer Schuss war goldrichtig!

Wie eingangs angeführt, hatte ich die PAKETE mittels "pkg install" installiert und bin bis dato nicht davon ausgegangen, dass in diesen irgendein Bug sein könnte.

Eben ein
wget https://files.phpmyadmin.net/phpMyAdmin/5.1.1/phpMyAdmin-5.1.1-all-languages.zip
ausgeführt, entpackt und aufgerufen, eingelogged und alle Datenbanken etc. offenbaren sich in phpMyAdmin wie gewohnt.

Vielen Dank für diesen Denkanstoß, aber auch die anderen Hinweise/Tipps in diesem Thread!

testit
 
Oben