• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

PinePhone - ein offenes Smarpthone - Erfahrungsbericht

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
Themenstarter #1
Hallo zusammen,

unter

https://www.bsdforen.de/threads/wie-funktioniert-die-ortung-von-mobiltelefonen-eigentlich.35669/

hab ich ja angeboten mal einen kleinen Erfahrungsbericht zum PinePhone zu schreiben.

Beim "PinePhone" handelt es sich um ein Smartphone für ca. 150 EUR auf dem man jedes beliebige Betriebsystem installieren kann sofern die Hardware unterstützt wird.

Gängig sind zurzeit verschiedene etwas angepasste Linux-Distributionen, es gibt aber auch die Möglichkeit ein Android zu installieren.

Es ist somit um "Welten Offener" als als ein iOS oder reines Android Gerät.

https://www.pine64.org/pinephone/
https://wiki.pine64.org/index.php?title=PinePhone
https://en.wikipedia.org/wiki/PinePhone

Der Hersteller (Chinesisch) hat mit "RasperryPi" ähnlichen Platinen angefangen, inzwischen ist das Programm etwas breiter, so gibt es z.B. ein ARM-basiertes Notebook, ein Tablet ist in Arbeit.

Die genauen Hardwarespecs findet man unter den Links, gegenüber einen "normalen" Smartphone ist der Boot von der wechselbaren SD-Karte, die abnehmbare Hülle, der wechselbare Akku, Pogopins, serielle Konsole (Über den Lauptsprecheranschluss), sowie mehrere Hardwareschalter zum ausschalten verschiedener Hardwaremodule (z.B. wenn man deren Firmware nicht traut)

Ich hatte leider seid April, vor allem beruflich bedingt, noch keine Zeit mich wieder mit dem Gerät näher zu beschäftigen, deshalb ist die ein-oder-andere aussage evtl. nicht mehr ganz aktuell.

Mein Idee ist es das Android & iOS smartphone "Allgemeinen Websrufen", zum Musik & Co. hören und zum ebook lesen zumindest teilw. "abzulösen".

Hardware und Beschaffung
Ich hab irgendwann letzten Jahres die "Braveheart" vorab-edition bestellt die anfang Januar geliefert werden sollte, aber aufgrund verschiedener Probleme sich bis in den März verschoben hat.
Das Gerät wird aus China versand, evtl. muss man also Zollgebühren o.ä. zahlen, ich bin da drumherum gekommen.

Das Gerät hat ungefähr die "Leistungsdaten" eines 4+ Jahre alten "untere Mittelklasse" Smartphones. Ich hatte ehrlich gesagt qualitativ wenig erwartungen, wurde aber relativ positiv überrascht:
  • Es liegt gut in der Hand und fühlt sich trotz des "einfachen Plastiks" haptisch recht gut an.
  • Ist zwar dicker auch als etwas ältere Smartphones, aber nicht so übermäßig, finde das sogar recht angenehm
  • Das Display ist zwar nicht so hoch aufgelöst wie moderne Smartphones, aber absolut klar abzulesen und auch für umfangreicheren Text absolut tauglich
  • Der Touchscreen funktioniert einwandfrei
  • Der ARM und die 2GB sind nicht "hyper schnell" aber schneller als ich gedacht habe, schmalere Gui-Apps und CLI Anwendungen laufen nicht wirklich merklich langsamer als auf meinem, der Firefox bei "schmalen" Seiten auch nicht, lediglich bei großen Seiten braucht die Darstellung doch etwas länger, aber um Welten schneller als z.B. mein Pentium 4 bastelnotebook - verwendbar könnte man sagen.
Größter Hardwaremanko: Die Akkulaufzeit ist wirklich nur sehr kurz, im aktiven Betrieb zurzeit 1,5 bis 3,5 Stunden, das wird zwar mit jedem Softwarerelease besser, aber auch die Entwickler haben inzwischen Kommuniziert das man wohl auf keinen fall durch den kompletten Tag (16 Stunden oder so) kommen wird.
Es gibt aber wohl Überlegungen einen "großen" Akku zu entwickeln der dann das Backcover ersetzt aber das Gerät halt auch Dicker macht.

Software und Betriebsystem

Auf dem PinePhone kann man verschiedene Betriebsysteme installieren, es ist auch möglich mehrere im Wechsel zu starten in dem man einfach mehrere SD-Karten verwendet.
Es soll wohl eine funktionierende Beta-Version eines Bootloaders geben der den wechsel zwischen verschiedenen Betriebsystemen ermöglicht.

Hier eine Liste der zurzeit üblichsten Systeme:
https://wiki.pine64.org/index.php?title=PinePhone_Software_Releases#Software_Releases

Hiervon habe ich 2 näher betrachtet:

1. Ubuntu Touch by UBports

Das Ubuntu Touch war im April so ziemlich das OS mit dem größtem Hardwaresupport, fast alles hat wohl zumindest rudimentär funktioniert.
Auch in meinem Test war das so.

Allerdings ist das gesamte Konzept eher dadrauf ausgelegt eine art "offenen" Android - Imitat zu bauen mit gui-apps e.t.c., man kann z.B. nur sinnvoll Apps aus so einem komischen Store installieren, kann die CLI aufgrund read-only-fs nur eingeschränkt nutzen e.t.c. - der normale Firefox oder Chromium e.t.c. ist z.B. nicht verfügbar.
Man kann da teilweise "drann vorbei" Arbeiten.
Das ist komplett gegen mein Konzept, ich suche neben etwas Datenschutzfreundlicheren vor allem auch ein System das mich nicht so stark in der Benutzung einschränkt.

2. postmarketOS
Basiert auf Alpine Linux und versperrt nicht das System wie beim Ubuntu - der Hardwaresupport ist auch recht gut, auch wenn man bei einigen sachen - stand april - noch etwas basteln muss, dafür war bei mir die Akkulaufzeit dtl. kürzer als beim Ubuntu.

Beim Postmarket OS installiert man ein image auf die SD-Karte das man mit vielen verschiedenen Optionen bauen kann (sshd gleich mit dabei, verschiedene X-Server und Desktopumgebungen e.t.c.)

Ich hab Wayland + Phosh zuerst probiert, das funktionierte recht gut, aber einige "normale" Gui-Anwendungen die ich probiert habe wollten da nicht so richtig. Dann habe ich noch Xorg + XFCE4 probiert, das war aber schwer benutzbar, u.A. die es keine guten "Bildschirmtastaturen" und die "Logik drumherum" gibt.

Es lässt sich so ziemlich alle Software die es für ARM unter Linux gibt installieren, man bekommt ein vollwertiges System mit root und allem drum-und-dran. Webserver mit mysql + php? Kein Problem. Nfs mount? Löppt!

Mein Hauptproblem war hier vor allem das viele Gui-Anwendungen schlecht skalieren und/oder mit dem hier empfehlenswerten Wayland nicht funktioniert haben.

Das liegt aber z.T. auch an meiner fehlenden Zeit, ich bin schon gespannt dadrauf damit ein bisschen weiter basteln zu können.

*BSD
Ich glaube nicht das wir "irgendwann" mal umfangreichen Hardwaresupport für das Gerät bekommen - schon beim Linux gibts da ja, s.o., einschränkungen. Ich denke das Ding mit irgend einem der BSDs im "Desktop" Modus zu betreiben wird eher nicht passieren.

Allerdings, ähnliche Chips werden u.A. von OpenBSD unterstützt, ich halte es nicht für unwahrscheinlich das man da irgendwann ein BSD drauf lauffähig bekommt im sinne von "Bootet, hat zugriff auf Storage und USB" so das man es z.B. doch für irgendwelche Bastelprojekte verwenden könnte.

Ich hoffe ich konnte das Gerät euch ein bisschen bekannt machen / vorstellen, bitte stellt Fragen wenn ihr welche habt.

LG

Zed
 
#2
Danke fuer deinen umfangreichen Erfahrungsbericht. Das klingt ja alles sehr interessant. Ich hatte damals zu Nexus 4-Zeiten schon das Ubuntu Touch probiert. Richtig warm bin ich damit allerdings nicht geworden. Vieles hat dort noch nicht funktioniert. Ich wuerde das PinePhone auch gerne mal ausprobieren. Allerdings ist es momentan "out of stock".
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#3
Mein Erfahrungen sind leider aktuell nicht so positiv....
Ich habe mein PinePhone v1.2 CommunityEdition diese Woche erhalten. Es war klar, dass es hardwaremäßig nicht auf dem aktuellen Stand ist und die Software Zeit braucht zum Reife.
Ich habe zunächst das vorinstallierte UBTouch getestet. Ich kann mich @CommanderZed nur anschließen. Es ist der Versuch eine Android-ähnliche Erfahrung zu bieten. Es gibt zwar ein Terminal aber das System ist nicht darauf ausgelegt, dass man direkt daran werkelt und wir erwähnt wurde kann man nicht einfach Desktop-Programm installieren. UBTouch ist vorinstalliert da es, laut Pine64, das System ist das derzeit am besten unterstützt wird.
UBTouch macht einen aufgeräumten Eindruck. Es gibt kaum Apps und die vorhandenen sind bei mir nicht immer stabil gelaufen. Das System ist recht behäbig. Teilweise weiss man nicht ob es noch reagiert oder hängt. Zunächst wurde das Gerät sehr heiss und der Akku wird wirklich seht schnell rauntergelutscht. Das soll bald besser werden dank eines neuen Treibers der wohl den Suspend gescheit nutzt und dann z.B. auch das Modem abschaltet.

Wie @CommanderZed will ich aber mehr von meinem System. Ich habe schon länger verfolgt was Purism mit dem Librem5 anstellt und bin von dem Weg angetan den Desktop aufs Handy zu bringen und nicht wieder eine eigene Welt zu schaffen. Leider ist da Librem5 recht hochpreisig dafür, dass es wohl im Moment ähnlich viel kann wie das PinePhone.

Ich teste also immer wieder Mobian. Das ist ein Debian das um Phosh (eine Gnome-Shell für Handys) und einige PinePhone-Tweaks angereichert wurde.
Der Weg gefällt mir aber es ist noch weit am Anfang. UBTouch hatten den Vorteil, dass sie ein System von Cannonical übernehmen konnten nachdem die es weggeworfen hatten, das bereits recht aufpolliert war, was die Oberfläche angeht. Phosh wirkt im Moment noch recht hemdsärmlich aber vieles geht damit. Vorteil bei Mobian ist, dass es tatsächlich ein komplettes Debian bietet mit allen Vor- und Nachteilen. Ähnlich wie Postmarket auf Arch aufbauen steckt hier eine bewährte Distrinbution im Unterbau. Leider läuft auch dies bei mir nicht stabil. Dauernd stürzt das System ab. Es ist grottenlahm. Scrollen in Epiphany ist eine Zumutung. Videos abspielen ist praktisch im Browser gar nicht möglich. Es ist auch FIrefox installiert, auf dem das Scrollen tatsächlich relativ gut funktioniert, jedoch wird der Firefox wegen seines Speicherhungers zum Teil als Crashursache gehandelt. Übrigens reagiert der Browser in UBPorts relativ gut (im Vergleich), was zumindest Erwartungen weckt, dass es hier noch Potenzial gibt.
Da das PinePhone nur 2GB RAM hat kann ihm natürlich schon mal die Puste ausgehen aber auch mit SWAP friert mir das Gerät ein.
Ich bin nicht sicher ob mein Gerät nen Schlag hat oder ob es ein Softwareproblem ist. Jedoch scheinen einige nicht solche Probleme zu haben. Noch habe ich ja 2 Wochen Garantie, denn es gibt nur 30 Tage Garantie auf das Gerät.

Weiterhin versucht habe ich Plasma Mobile auf PostmarketOS. Das ist die Handy-Plattform von KDE. Sieht nett aus, aber ist wie UBPorts als reine Mobil-Oberfläche angelegt mit eigenen Apps. Lief bei mir auch nicht stabil. Das Bild flackerte immer und beim Update hat er sich verschluckt.

Dann gibt es noch SXMO. Das ist eine Minimaloberfläche die wohl den i3wm nutzt. Die Menüs werden über die Hardwaretasten (lauter, leiser, power) gesteuert... Wer meint es wäre 1337 soll es nutzen. Mehr als akademisch interessant finde ich es nicht.

Was ich noch testen will ist SailfishOS. Ich wollte bereits damals das Jolla-Tablet.... Hab es jedoch nie erhalten :(

Vieles geht noch nicht. Die Kameras gehen in den meisten Systemen noch nicht (wobei die eh nur schwabbelige Bilder liefern), die Akkulaufzeit ist am Allgemeinen recht kurz, telefonieren (geht immerhin mittlerweile) klingt bei mir sehr blechern (in einigen Systemen kann er das Modem gar nicht richtig ansprechen), WLAN ist bei mir extrem fragil und bricht oft ab, etc.....

Ich hoffe, dass das PinePhone die Entwicklung von freien Alternativen etwas ankurbelt, aber (zumindest meins) ist aktuell nicht in der Lage ein Ersatz darzustellen.... Wenn es nur zumindest stabil wäre.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
Themenstarter #4
Das Mobian steht als nächstes auf meiner Liste, villeicht etwas für Morgen - schön hier einen mitstreiter zu haben :)

Beim PostmarketOS muss ich dich leicht korrigieren, es basiert auf Alpine, nicht auf Arch.

Postmarket + Phosch + Wayland ist bislang das stabilste bei mir gewesen aber beim FF z.B. mit quasi unbenutzbaren Skalierungsproblemen.

Das es Super-Warm geworden ist o.ä. hatte ich in meinen Tests im April nicht

Was bei keinem OS bei mir funktioniert hat ist der Shutdown, der hat jedes Gerät in sonem halb-eingeschlafenen Zustand hinterlassen von dem es sich nur durch Akku Rausrein lösen konnte.

Ich würde auch gerne den Chromium mal testen, der ist auf jedem System bei mir dtl. (!) besser als der Firefox.

Telefonie oder z.B. Bluetooth hab ich ehrlich gesagt noch nicht getestet, Telefonie ist für mich auch keine so wichtige Funktion ehrlich gesagt.

Wie @CommanderZed
Ich hoffe, dass das PinePhone die Entwicklung von freien Alternativen etwas ankurbelt, aber (zumindest meins) ist aktuell nicht in der Lage ein Ersatz darzustellen.... Wenn es nur zumindest stabil wäre.
Das mit dem "Ankurbeln" hoffe ich auch - soweit ich weiß ist es das erste Gerät das zu einem "Rumprobierpreis" zu erhalten ist, also ein Gerät das man auch "mal so" kaufen kann um etwas zu basteln, spielen e.t.c. - dafür waren die bisherigen Geräte einfach um Welten zu teuer.

Ich halte es für wahrscheinlich das es etwas sinnvoller zu verwenden wird, einen 100%-tigen Ersatz für die "normalen" Smartphones wirds wohl aus verschiedenen gründen eher nicht denke ich, aber das müsste es für mich auch nicht um etwas zufrieden zu sein - sowohl mit der Anschaffung als ich mit meiner unbgeisterung ständig das Android zu verwenden.

(Ich nutze das z.B. viel zum rumsurfen Abends im Bett zum einschlafen, da ist ja nen Stromkabel meist in der nähe)

/kleines PS: Eine passende Hardwaretastatur ist "In der Überlegung", das wäre imho eine sinnvolle Ergänzung ggf. zusammen mit dem größeren Akku - wobei hier auch eine Powerbank hilfreich sein kann.

Mein vorheriges Android (Huawei P8 Lite) hatte durch alt gewordenen Akku am ende auch z.B. bei Navi + Musikabspielen nur noch 1-2 Stunden akkulaufzeit, da hab ich dann einige Zeit ne Powerbank verwendet, nicht Optimal aber "Useable"
 

meilenstein

Well-Known Member
#5
Danke für den ausführlichen Bericht. Hört sich aber leider noch nicht so wirklich danach an, dass es alltagstauglich wäre.
Hat jemand von Euch schonmal /e/ probiert? [1] Ist ein Android OS ohne Google Apps und Services.



[1] https://e.foundation
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#7
Beim PostmarketOS muss ich dich leicht korrigieren, es basiert auf Alpine, nicht auf Arch.
Stimmt... Hab ich wohl mal wieder mit Manjaro verwechselt.. :/ Deren Alpha5 hatte ich auch versucht... aber wie erwähnt ist Plasma Mobile schöne aber nicht das was ich suche (und es lieft nicht sauber)

Ich werde auf jeden Fall mal Postmarket mit Phosh testen. Habe mir schon eine weitere SD-Karte bestellt... ^^

Was bei keinem OS bei mir funktioniert hat ist der Shutdown, der hat jedes Gerät in sonem halb-eingeschlafenen Zustand hinterlassen von dem es sich nur durch Akku Rausrein lösen konnte.
Das funktioniert eigentlich meistens (wenn ich das Gerät nicht wieder hart killen muss da es sich aufhing)... AUßer bei Plasma Mobile, da fand ich keinen Button zum Herunterfahren?!

Ich würde auch gerne den Chromium mal testen, der ist auf jedem System bei mir dtl. (!) besser als der Firefox.
Chromium scheint irgedwie nicht zu laufen. Es gibt nur eine weiße Seite. Mal sehen ob daran noch gearbeiet wird (auch wenn ich Chrom und seine Nachfahren gerne versuche zu meiden sind Alternativen immer gut).

/kleines PS: Eine passende Hardwaretastatur ist "In der Überlegung", das wäre imho eine sinnvolle Ergänzung ggf. zusammen mit dem größeren Akku - wobei hier auch eine Powerbank hilfreich sein kann.
Hatte gestern eine BT-Tastatur dran und das hat an sich gut funktioniert. Nur das Display hatte immer seltsam geflacker was ggf am BT liegen kann (aber nicht muss). In einem späteren Versuch mit der Tastatur war das Display stabil.

Apropos. Ich hatte gestern einige Zeit (unter verschiedenen Systemen), dass das Display bei hoher Helligkeit furchtbat geflackert hat (automatische Helligkeit natürlich aus - das kann noch keiner richtig gut) und alle staken Kontraste im Display einen Schatten nach unten hatten. Kennt das jemand?

Hat jemand von Euch schonmal /e/ probiert? [1] Ist ein Android OS ohne Google Apps und Services.
Ja ich habe /e/ auf meinem alten Moto G4 laufen nachdem LinageOS es aus dem Support geworfen hatten (und Motorola es schon lange aufgegeben hatte). Es läuft soweit ganz gut und ich kann mich für ein BastelROM nicht beschweren. Der App-Store erscheint mir etwas semi-vertrauenswürdig und der Browser bzw die integrierte SUchmaschine funktionieren bei mir nicht wirklich. Aber man kann ja alles installieren....
Der App-Store wird von wo anders übernommen. Die nehmen die kostenlosen Apps aus dem Google-Store und bieten die dort an. Daher bekommt man auch proprieträre Software (wie z.B. Spotify) solange sie kostenlos ist. Wie vertrauenswürdig das ist... Keine Ahnung. Ich habe das Gerät nur im "Gäste-WLAN" da ich etwas skeptisch bin. Aber der Ansatz ist OK.

Ich habe unter

https://wiki.mobian-project.org/doku.php?id=troubleshooting

den Tipp "Random Crashes" mal befolgt:

https://forum.pine64.org/showthread.php?tid=9832

jetzt läuft das apt-get upgrade offenbar durch, das Gerät wird auch nicht mehr so warm.
Das hatte ich auch versucht mit dem Ergebnis, dass das Image nicht mehr booten konnte. Mir wurde gesagt, das könnte daran liegen, dass man für die CE ggf ein anderes Image flashen müsste. Ich werde es aber wohl nochmal testen.
Ich fahre übrigens den aktuellen nightly (der hat eine separate /boot) erhaten. Ggf bringt das auch etwas durcheinander.

Still testing...
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#8
Mal kurz zum Festhalten.
Da mir ja dauernd mein System einfriert hab ich mal weiter getestet.
PostmarketOS mit Phosh lief überraschend performant jedoch ist es auch extrem schlank :) Firefox ist nicht angepasst und passt nicht in den Screen etc. Das System ist nicht eingefroren, aber ich hatte es nicht lange laufen.

Nachdem ich mich ja schon immer für SailfishOS interssiert habe hab ich es mal getestet. Optisch macht es schon ordentlich was her aber scheint noch einiges an Anpassung zu brauchen. Naja zumindest ist es auch recht schnell eingefroren... Ich bin langsam nicht sicher ob es am Gerät liegt....
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
Themenstarter #9
Mal kurz zum Festhalten.
Da mir ja dauernd mein System einfriert hab ich mal weiter getestet.
PostmarketOS mit Phosh lief überraschend performant jedoch ist es auch extrem schlank :) Firefox ist nicht angepasst und passt nicht in den Screen etc. Das System ist nicht eingefroren, aber ich hatte es nicht lange laufen.

Nachdem ich mich ja schon immer für SailfishOS interssiert habe hab ich es mal getestet. Optisch macht es schon ordentlich was her aber scheint noch einiges an Anpassung zu brauchen. Naja zumindest ist es auch recht schnell eingefroren... Ich bin langsam nicht sicher ob es am Gerät liegt....
Also bei mir lief gesten das Gerät unter Mobian komplett Absturzfrei nach dem "patch" - ich habe das Mobian so installiert:

Das Image von https://images.mobian-project.org/pinephone/ genommen und auf eine Micro-SD-Karte geschrieben, nach dem boot Wifi und SSHD eingerichtet dann die Patches mit folgenden Kommandos installiert:

dd if=u-boot-sunxi-with-spl-588.bin of=/dev/mmcblk2 bs=8k seek=1
dd if=u-boot-sunxi-with-spl-588.bin of=/dev/mmcblk0 bs=8k seek=1

(/edit dadurch wirds sowohl auf die SD-Karte als auch den eingebauten Speicher geschrieben=
Einige haben aber wohl erst Ergebnisse mit noch niedrigeren Takt erzielt. Ich habe danach noch die Partition vergrößert und mit

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

alles auf den neuesten Stand gebracht.

2,3 x hat sich beim "Rumprobieren" das "phosh" aufgehängt, SSH lief aber weiter so das ein "systemctl restart phosh" zwar alle Gui Anwendung gekillt hat, ich konnte mich dann aber wieder "normal" anmelden.

Zurzeit kann ich von meinen Zielen schon sehr sehr gut im Terminal rumspielen, das würde ich als "für mich produktiv tauglich" bezeichnen.

Musik spielt er eindeutig problemfrei ab, allerdings muss ich mich da noch mit dem Bluetooth auseinandersetzen.

Ein großer Punkt von mir ist dann ja noch das "Webbrowsen" um das Gerät zumindest wirklich mal "mitzunehmen" und zumindest ein wenig zu verwenden. Der Firefox ist bei mir aber etwas zu "Hakelig".

Der Chromium läuft bei mir was das Scrollen, mehrer Tabs angeht wesentlich (!) besser, wäre also eher das Ziel erstmal.
Allerdings läuft der leider nicht "richtig - auf der einen Seite passt die Skalierung auf die ein oder andere weise nicht, auf der anderen Seite ist das größte Problem das er keine Tastatureingaben von der Bildschirmtastatur richtig interpretiert, er "nimmt" immer andere Zeichen. Beides erscheint mir allerdings lösbar.

Damit er überhaupt startet ist es wichtig ihm die Option --disable-gpu mitzugeben.

Dazu habe ich die /usr/share/applications/chromium.desktop entsprechend angepasst:

Exec=/usr/bin/chromium --disable-gpu https://de.wikipedia.org

Da ich ja keine Tastatureingaben machen kann, rufe ich hier auch gleich die "Zielwebseite" auf.

Die Skalierung kann man unter: /etc/phosh/phoc.ini anpassen. scale kleiner -> höhere pseudo-auflösung. Die beiden anderen werte machen auch "irgendwas" - aber da hab ich dann gestern aufgehört.

Das sind letztendlich Probleme die mir lösbar erscheinen.
Ich denke es ist nicht unwahrscheinlich das Gerät "Etwas Produktiv" nutzen zu können ob es zu 25, 50 oder gar 80% mein Android ersetzen wird ... wird sich dann so im Alltag zeigen.

Eine kompletter Ersatz meines Android-Smartphones wirds nicht werden, für Navi, viel Multimedia e.t.c. sehe ich keine Chance, und dann sind da natürlich auch noch die iOS und Android Only Apps. Aber das habe ich auch nicht erwartet.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#10
Ein großer Punkt von mir ist dann ja noch das "Webbrowsen" um das Gerät zumindest wirklich mal "mitzunehmen" und zumindest ein wenig zu verwenden. Der Firefox ist bei mir aber etwas zu "Hakelig".
Probiere mal Firefox Preview. Mozilla schreibt den Mobil-Firefox im Moment komplett neu und das ist sozusagen die Beta davon. Sie ist zwar noch nicht perfekt, vor allem verrendert sie sich ab und an mal, aber schon heute wesentlich benutzbarer als ihr Vorgänger es in den letzten Jahren war. Mozilla hätte diesen Schritt schon vor 5 Jahren gehen sollten, aber nun ja...

Nachtrag: Gibt es ganz normal über den Playstore. Alternative Stores weiß ich nicht.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#11
Huhu,
ich habe nun auch das mobian mit Patch laufen. Habe mal den 522er drauf gepackt (aber nur auf die SD-Karte) um sicher festzustellen ob es dann sauber läuft. Es kommt mit tatsächlich auch deutlich behäbiger vor. Leider weiss ich nicht auf welcher Frequenz der RAM normal läuft. Komischerweise ist das System gestern nach dem Patch nicht mehr gebootet. Heute ging es plötzlich (ohne Änderungen). Ich habe die Vermutung, dass da auch hin und wieder Reste zurück bleiben...
Mal sehen ob das nun läuft.

Gestern hatte ich paar mal memtester laufen. Mit Werten bis 1600M ist memtester auch sauber durchgelaufen. Bei 1700M ist er abgestürzt. Klar das gibt massiv Druck auf den RAM aber andererseits hatte ich ihm auch 4GB swap spendiert. Aber natürlich kann das System nicht voll aus dem SWAP laufen. Ich hatte dabei übrigens das Gerät auf die Lüftung gelegt damit es gekühlt wird. Ich habe wie gesagt etwas die Befürchtung, dass das Gerät auch Hardwareproblem haben könnte. RAM oder Hitze ggf.

Ja per SSH wollte ich auch mal drauf... Aber warum auch immer komme ich nicht auf das Gerät. Ich sehe am DHCP, dass es da ist aber ich kann es weder pingen noch per ssh drauf. Keine Ahnung was da schon wieder komisch ist, aber das werde ich noch rausfinden....
Was für einen SSH-Server verwendest du auf dem Pine? openssh-server?

Ehrlich gesagt könnte das Gerät mein "daily driver" werden... wenn es nur stabil liefe... Klar kann es den Androiden nicht voll ersetzen, da es dort halt proprietäre Apps gibt die ich sonst nicht habe (syncen meiner Polar-Uhr, etc.), aber ich könnte den Androiden evtl. zu Hause liegen lassen... Für unterwegs sollte das Pine alles können was man so braucht. Nachdem ich nun rausgefunden habe, dass man mit mopidy wohl auch Spotify ohne Spotify-App nutzen kann... :) (Habe ich aber bisher nur auf amd64 getestet).

Firefox läuft bei mir übrigens recht vernünftig. Die UI von Firefox selbst passt nicht ins Bild, aber das Browsing ist recht gut. Bissl ne Schippe drauf und ich könnte sogar Videos daruf gucken. Epiphany ist ja wie gesagt unterirdisch langsam. Ich habe aber noch nicht ausprobiert wie eng es mit Firefox wird wenn viele Tabs offen sind (auf dem Androiden habe ich zur Zeit >50Tabs im Browser offen)...
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
Themenstarter #12
Probiere mal Firefox Preview. Mozilla schreibt den Mobil-Firefox im Moment komplett neu und das ist sozusagen die Beta davon. Sie ist zwar noch nicht perfekt, vor allem verrendert sie sich ab und an mal, aber schon heute wesentlich benutzbarer als ihr Vorgänger es in den letzten Jahren war. Mozilla hätte diesen Schritt schon vor 5 Jahren gehen sollten, aber nun ja...
Ähhh soweit ich das sehe ist das doch eine Android-Anwendung?
Mobian ist allerdings gerade kein Android sondern ein ganz banales Debian mit Wayland und "phosh" einer auf Gnome-Technologien basierenden Oberfläche. (https://developer.puri.sm/Librem5/Software_Reference/Environments/Phosh.html)

Letztendlich ist entsprechend die normale Desktop-Firefox-Version verfübgar, ich glaube zurzeit die ESR, vermutlich ist auch der "normale" Verfügbar und wenn es Nightlys für arm gibt sicher auch die.

Ja per SSH wollte ich auch mal drauf... Aber warum auch immer komme ich nicht auf das Gerät. Ich sehe am DHCP, dass es da ist aber ich kann es weder pingen noch per ssh drauf. Keine Ahnung was da schon wieder komisch ist, aber das werde ich noch rausfinden....
Was für einen SSH-Server verwendest du auf dem Pine? openssh-server?
Ja, ich hab das paket openssh-server glaub ich installiert, dann bin ich direkt mit ssh mobian@192.168.100.XXX draufgekommen, passwort ist das gleiche wie vom Sperrbildschirm mit su und dem Kennwort "root" kann man auch root werden.
Das root-kennwort kann und sollte man ggf. ändern, das vom user sollte nur Zahlen enthalten da der Sperrbildschirm keine Alphanumerische Tastatur zurzeithat ...
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#13
Da mobian als Basis Debian verwendet ist vermutlich nur der ESR im Repo. Auf amd64 hole ich mir den "normlen" direkt von Mozilla.
Hat mit dem ssh dann geklappt. Hatte vergessen, dass ich die WLAN-Clients isoliere :)
Kennworte sind natürlich geändert.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#15