• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Portsystem

findus

a nice one
Themenstarter #1
Hi Jungs,

habe mir soeben OpenBSD (3.3) aus dem Netz mit Hilfe der Bootdiskette installiert. Habe im Anschluss daran die ports.tar.gz aus dem Verzeichnis /ports/OpenBSD/3.3/i386/ runtergeladen u. mit tar xfvz im Verzeichnis /usr entpackt. Wenn ich nun in ein Unterverzeichnis wechsel u. make install && make clean ausgeführe und nun beim installieren ein Fehler auftaucht, was dann? Schlimm? Links entfernen?

Bjoern
 

CW

Netswimmer
#2
Original geschrieben von findus
Hi Jungs,

habe mir soeben OpenBSD (3.3) aus dem Netz mit Hilfe der Bootdiskette installiert. Habe im Anschluss daran die ports.tar.gz aus dem Verzeichnis /ports/OpenBSD/3.3/i386/ runtergeladen u. mit tar xfvz im Verzeichnis /usr entpackt. Wenn ich nun in ein Unterverzeichnis wechsel u. make install && make clean ausgeführe und nun beim installieren ein Fehler auftaucht, was dann? Schlimm? Links entfernen?

Bjoern
Wenn du die passenden Ports heruntergeladen hast, dann sollten keine Fehler auftreten.

Außerdem wird ein Kompiliervorgang bei OpenBSD so gemacht:

make

make install

make clean

Gruß

CW

P.S.

Bezeichner wie z.B. "schlimm" sind sehr relativ, aber um dich zu beruhigen kann ich dir sagen, dass OpenBSD nicht in die Kniee gezwungen wird, nur weil ein Kompiliervorgang abgebrochen worden ist.
 

findus

a nice one
Themenstarter #3
also muss ich keine links entfernen? Eine andere Frage: Ich habe gerade eben die Bash so installiert, während der installation bekommt er aber von der Adresse die Patches net; gibt es nicht alternative Adressen wo er normal drauf zugreift, wenn eine nicht funktioniert?

Bjoern
 

CW

Netswimmer
#4
Original geschrieben von findus
also muss ich keine links entfernen? Eine andere Frage: Ich habe gerade eben die Bash so installiert, während der installation bekommt er aber von der Adresse die Patches net; gibt es nicht alternative Adressen wo er normal drauf zugreift, wenn eine nicht funktioniert?

Bjoern
Normalerweise hat OpenBSD mehrere Adressen parat.

Sollte er aber keine von den angegebenen finden, so kannst du (und solltest du auch) dein Port-Baum updaten.

Per CVS geht es am besten und ist bei OpenBSD.org gut dokumentiert.

Zuerst alles gut lesen und verstehen.

Danach updaten und der CVS-Server wird die die neuen Adressen (wenn sich welche geändert haben) und alles andere auch liefern.

Gruß

CW
 

findus

a nice one
Themenstarter #5
wenn ich nun schon ein Paket installiert habe (z. B. die Bash) u. nach einem Portupdate eine neuere Version zur Verfügung steht, wie stelle ich das dann an make deinstall? Oder kann ich überbügeln?

Bjoern
 

CW

Netswimmer
#6
Original geschrieben von findus
wenn ich nun schon ein Paket installiert habe (z. B. die Bash) u. nach einem Portupdate eine neuere Version zur Verfügung steht, wie stelle ich das dann an make deinstall? Oder kann ich überbügeln?

Bjoern
Mit pkg_delete.

All das kannst du in der wirklich guten FAQ von OpenBSD nachlesen.

Gruß

CW