[Postfix] Fehler nach Stromausfall !!!

martin

Well-Known Member
Hi

Also wie gesagt hab ich postfix mit imap und virenfilter am Laufen. Soweit sogut, alles hat wunderbar funktioniert, bis neulich der Strom ausgefallen ist. Da es sich nur um den Heim-PC handelt ist natürlich keine USV drauf und somit ist alles abgekracht. Hab schon alle slices mit fsck überprüfen lassen, aber der Fehler lässt sich nicht behen. Nun mal der Fehler:
PHP:
Jul  2 19:55:18 teufelchen postfix/qmgr[663]: E990F11D31: from=<---------->,  size=1219, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 19:55:18 teufelchen postfix/qmgr[663]: E990F11D31: to=<------------>, o rig_to=<imap>, relay=none, delay=0, status=deferred (delivery temporarily suspen ded: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 19:55:18 teufelchen postfix/qmgr[663]: warning: incoming/702EB11D8B: uid 125: file has 2 links
Jul  2 19:55:18 teufelchen postfix/qmgr[663]: warning: incoming/9D1E111E5B: uid 125: file has 2 links
Jul  2 19:55:18 teufelchen postfix/qmgr[663]: warning: incoming/8A22511C12: uid 125: file has 2 links
So irgendwie scheint sich da alles an diesen Mails, die er wohl doppelt findet aufzuhängen, jedenfalls kommen keine Mails mehr rein und es gehen auch keine mehr raus.
Jemand ne Idee, wie ich das Problem beheben könnte!?

Danke
 

xbit

Well-Known Member
Ruf doch mal postqueue auf, damit siehst Du die Mails incl Sender/Empfaenger.

Mit postsuper -d $MessageID$ kannst Du die dann ggfs. loeschen.

HTH
 

martin

Well-Known Member
Hi

danke für den Tip, hat wunderbar geklappt mit dem Löschen der Nachrichten, allerdings geht da immer noch irgendwas nicht richtig. Hab jetzt folgedes im Log:

Code:
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/postfix-script: refreshing the Postfix mail system
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/master[1513]: reload configuration /usr/local/etc/postfix
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 417F511C49: from=<imap@uile.uile>, size=2183, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 428B011C50: from=<imap@uile.uile>, size=2185, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 6523F11C9E: from=<imap@uile.uile>, size=2185, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 5C24711C9B: from=<imap@uile.uile>, size=2184, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 5A19511C15: from=<imap@uile.uile>, size=2185, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 791C611C1A: from=<imap@uile.uile>, size=2184, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: BFC1311C4D: from=<imap@uile.uile>, size=2182, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: E095C11C16: from=<imap@uile.uile>, size=2184, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: E35F311C1B: from=<imap@uile.uile>, size=2184, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/qmgr[2255]: D31AE11C9D: from=<imap@uile.uile>, size=2185, nrcpt=1 (queue active)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/smtp[2256]: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused (port 10024)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/smtp[2256]: 417F511C49: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=1821, status=deferred (connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/smtp[2258]: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused (port 10024)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/smtp[2258]: 428B011C50: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=1221, status=deferred (connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/smtp[2256]: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused (port 10024)
Jul  2 22:50:30 teufelchen postfix/smtp[2260]: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused (port 10024)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/smtp[2256]: 6523F11C9E: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=7221, status=deferred (connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/smtp[2260]: 5C24711C9B: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=7822, status=deferred (connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/smtp[2258]: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused (port 10024)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/smtp[2258]: 5A19511C15: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=3922, status=deferred (connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/qmgr[2255]: 791C611C1A: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=3322, status=deferred (delivery temporarily suspended: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/qmgr[2255]: BFC1311C4D: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=1523, status=deferred (delivery temporarily suspended: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/qmgr[2255]: E095C11C16: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=3623, status=deferred (delivery temporarily suspended: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/qmgr[2255]: E35F311C1B: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=3023, status=deferred (delivery temporarily suspended: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
Jul  2 22:50:31 teufelchen postfix/qmgr[2255]: D31AE11C9D: to=<imap@uile.uile>, orig_to=<imap>, relay=none, delay=7523, status=deferred (delivery temporarily suspended: connect to 127.0.0.1[127.0.0.1]: Connection refused)
 

xbit

Well-Known Member
Schoen, dass das geholfen hat. :)

Ich vermute, dass ein Dienst auf Port 10024 nicht laeuft.
Code:
 Connection refused (port 10024)
 

martin

Well-Known Member
so ich glaub ich hab jetzt den Übeltäter, der amavis kommt nicht mehr hoch, es komt immer folgende Fehlermeldung:

Code:
Insecure dependency in `` while running with -T switch at /usr/local/lib/perl5/site_perl/5.8.7/Net/Server/Daemonize.pm line 67.
 

martin

Well-Known Member
In der Zeile 67 steht folgendes drin:

Code:
  ### try a proc file system
  if( -d '/proc' && -e "/proc/$current_pid" ){
    $exists = 1;

im Verzeichnis /proc ist nichts gemountet, hab lediglich ein /linprocfs, kann es sein, dass es daran liegt, wenn ja, wie behebe ich das Problem? Hilft vielleicht ne Neuinstallation von perl vielleicht?!
 

xbit

Well-Known Member
Diese Zeile in Deine /etc/fstab eintragen, koennte helfen.
Code:
proc                    /proc           procfs  rw              0       0

Perl Neuinstallation hilft da nicht. ;)
 

martin

Well-Known Member
Hab ich gemacht, hat aber nichts gebracht...Buh was kann denn da schief gelaufen sein!?!? Shice Stromausfall
 

xbit

Well-Known Member
Bricht das Script denn noch an der gleichen Stelle ab oder vielleicht an einer anderen?

Ansonsten faellt mir momentan nicht mehr so viel dazu ein...
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Ich weiß zwar nicht, wie du es gemacht hast, aber es scheint als hätte der Stromausfall dir deine Dateisysteme zerstört. Wenn noch nicht geschehen, könntest du noch ein manuelles fsck im Single User Mode probieren. Hast du das schon, oder ändert sich nichts, hast du zwei Möglichkeiten:

1. Mit Hilfe vom Lost&Found und einem Rekompile von Base und Ports versuchen, dass System wieder in einen konsistenten Zustand zu bringen.

2. Schon mal das Backup suchen...
 

martin

Well-Known Member
So jetzt hab ich den postfix mal ohne amavisd gehen und dann geht's alles wieder. Einziges Problem, was geblieben ist, ist, dass mir die Mails von den letzten 2 Wochen zwar ordnungsgemäß in /var/mail/imap abgespeichert wurden, die aber von procmail dann nicht zugestellt werden. Wenn ich eine neue E-Mail jetzt bekomme geht alles, aber wie gesagt, die /var/mail/imap ist ca. 14MB groß und enthält einige Nachrichten, die ich unbedingt brauche.
Wie kann ich denn dem Procmail sagen, er soll die zustellen?
/usr/local/bin/procmail /home/imap/.procmailrc geht leider nicht.
 

martin

Well-Known Member
So jetzt hab ich den postfix mal ohne amavisd gehen und dann geht's alles wieder. Einziges Problem, was geblieben ist, ist, dass mir die Mails von den letzten 2 Wochen zwar ordnungsgemäß in /var/mail/imap abgespeichert wurden, die aber von procmail dann nicht zugestellt werden. Wenn ich eine neue E-Mail jetzt bekomme geht alles, aber wie gesagt, die /var/mail/imap ist ca. 14MB groß und enthält einige Nachrichten, die ich unbedingt brauche.
Wie kann ich denn dem Procmail sagen, er soll die zustellen?
/usr/local/bin/procmail /home/imap/.procmailrc geht leider nicht.
 

volker68

Well-Known Member
procmail:
When invoked, it first sets some environment variables to default values, reads the mail message from stdin until an EOF, separates the body from the header

Also, procmail liest die eMails von stdin. Damit könnte folgendes helfen:

#!/bin/sh
for i in /var/mail/imap/*
do
cat $i | procmail {your options here}
done

Dieser Vierzeiler würde jede Datei in /var/mail/imap/ in procmail reinpumpen.

Wenn Du es einfacher haben willst, schiebst Du einfach alle Dateien in Deinen IMAP-Ordner, dann hast Du die eMails wenigstens.
 

martin

Well-Known Member
Das Problem ist, dass /var/mail/imap kein Verzeichnis, sondern eine Datei ist, in der alle Mails hintereinander abgelegt wurden. Es handelt sich also um das mbox Format, glaub ich. Jedenfalls hab ich nur eine Datei /var/mail/imap und diese ist 14MB groß und sollte irgendwie nochmal durch procmail geschliffen werden.
 

volker68

Well-Known Member
Gut, dann hilft halt ein 4zeiliges Bourne-Skript nicht, dafür mußt Du die Datei parsen (lassen). In der Ports-Collection solltest Du das eine oder andere Tool dafür finden, wenn Du Dir nicht selber eines schreiben willst.

Ich habe jetzt kein mbox-File vorliegen, wo ich mal reinschauen könnte, aber wenn ich das Format richtig im Kopf habe, dann ist zwischen jeder Message ein Limiting-Char. Danach könnte man parsen und jede Message, die man dadurch rausfiltert gleich (per Bourne-Skript) an procmail übergeben. Wie gesagt, in der Ports-Collection sollten einige Tools dafür vorhanden sein.

Mein Tool der Wahl wäre wohl wahrscheinlich in diesem Fall awk. Wenn Du fit mit Perl bist, kannst Du auch das nehmen und mbox-Tools für Perl wirst Du auch einige finden.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Es gibt in den Ports mb2md, mit dem man Mbox in Maildir konvertieren kann.
 

martin

Well-Known Member
Ok super danke. Mit dem tool mb2md hab ich jetzt die Nachrichten rausgeholt und ins imap Verschoben, hat geklappt, vielen Dank an alle!
 
Oben