• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

PostgreSQL unter WSL

Idefixx

Well-Known Member
Themenstarter #1
Ich mach es mal hier hin, weil es auch um eine Datenbank geht, und ich nicht gleich einen neuen Thread aufmachen will. Wenn voll daneben, doch ein neuer.

Habe heute versucht PostgreSQL unter WSL zu installieren; hatte mich da auch mal unter SuSE eingearbeitet, aber nicht beruflich. Ich habe also unter Yast2 nur das angekreuzt was ich für das Arbeiten auf der Kommandozeile benötigen könnte, aber die ganzen Abhängigkeiten . . .
Yast lud wie wild ein rpm-Packet nach dem anderen runter, ein Haufen PHP, hatte ich gar nicht angekreuzt, dann GTK2(?), usw. Anschließend wollte Yast den ganzen Kram installieren, Dauer fast zwei Stunden, und da hatte ich genug, und brach ab.

Jetzt meine Frage an den @Commander, hast Du schon mal versucht PostgreSQL unter WSL zu installieren? Und wenn ja, wie lief das da ab?
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#2
<mod on>Mach doch am besten neuen neuen Thread auf, das ist wirklich sehr weit weg von "MariaDB startet nicht mehr unter FreeBSD" ;) </mod of)
 

Idefixx

Well-Known Member
Themenstarter #3
@Commander - wie vermutet, ist deplaciert, aber ein extra Thread lohnt sich nicht, wohl zu speziell, oder so. Von mir aus kann man den Beitrag löschen. ;)
 

medV2

Well-Known Member
#5
Nutze WSL zwar sehr wenig, aber haben einige SuSE Kisten: Postgres ist ein Metapaket das ziemlich viel nachzieht. ich denke du willst eher postgresql-server, bzw. postgresql12-server für die 12er Version z.b. (ka was auf Leap unter WSL an Versionen verfügbar ist).

Ich verwende kein Yast sonder zypper (und kann das nur jedem empfehlen, ist super Tool, gefällt mir mehr als dnf oder apt). Aber ich habe in Erinnerung, das Yast auch "recommended" installiert, zypper macht das nicht.
 

Idefixx

Well-Known Member
Themenstarter #6
Nutze WSL zwar sehr wenig, aber haben einige SuSE Kisten: Postgres ist ein Metapaket das ziemlich viel nachzieht. ich denke du willst eher postgresql-server, bzw. postgresql12-server für die 12er Version z.b. (ka was auf Leap unter WSL an Versionen verfügbar ist).

Ich verwende kein Yast sonder zypper (und kann das nur jedem empfehlen, ist super Tool, gefällt mir mehr als dnf oder apt). Aber ich habe in Erinnerung, das Yast auch "recommended" installiert, zypper macht das nicht.
Ich möchte einfach nur wieder hobbymäßig damit Datenbanken erstellen. Ich habe dafür früher psql benutzt, und genau das möchte jetzt auch wieder.

Dafür habe ich eigentlich nur angekreuzt was ich für nötig hielt. Weißt Du wie man mit Zypper vorgehen muß? Ich wüßte jetzt gar nicht, was ich da bei Zypper angeben müßte.

Vielleicht finde ich auch was im Netz, habe ich eben schon dem @Commander geantwortet.
 

medV2

Well-Known Member
#7
Ich möchte einfach nur wieder hobbymäßig damit Datenbanken erstellen. Ich habe dafür früher psql benutzt, und genau das möchte jetzt auch wieder.

Dafür habe ich eigentlich nur angekreuzt was ich für nötig hielt. Weißt Du wie man mit Zypper vorgehen muß? Ich wüßte jetzt gar nicht, was ich da bei Zypper angeben müßte.

Vielleicht finde ich auch was im Netz, habe ich eben schon dem @Commander geantwortet.
Vielleicht sollte ein Mod den Postgresql/SUSE spezifischen Teil doch in nen eigenen Thread abkapseln.

zypper funktioniert bei den basis Sachen wie alle anderen Paketmanager, also zypper search <name>, zypper remove <packet> zypper install, update, ..

Du musst den Namen des Commands nicht ausschreiben, es genügt so viel davon zu tippen, bis es eindeutlig ist (ähnlich dem CISCO OS).

Für Postgres in der default Version also: zypper in postgresql-server
 

Idefixx

Well-Known Member
Themenstarter #8
Ja, sollte ein neuer Thread werden. Ich antworte nochmal hier, weil sonst der Zusammenhang fehlt.

@medV2 Danke, bin auch im Netzt fündig geworden. Habe die Installation mit zypper durchgeführt, aber der Start von PostgreSQL klappte nicht; nicht gefunden. Dann mit Yast alles deinstalliert, alles neu installiert - diesmal hat es auch nur eine Minute gedauert. Dasselbe Ergebnis:
Code:
lysandros@PANDORA:~> sudo zypper in postgresql10 postgresql10-contrib postgresql10-server
Retrieving repository 'leap-15.1-update' metadata ................................................................[done]
Loading repository data...
Reading installed packages...
'postgresql10' is already installed.
No update candidate for 'postgresql10-10.12-lp151.2.9.1.x86_64'. The highest available version is already installed.
'postgresql10-server' is already installed.
No update candidate for 'postgresql10-server-10.12-lp151.2.9.1.x86_64'. The highest available version is already installed.
'postgresql10-contrib' is already installed.
No update candidate for 'postgresql10-contrib-10.12-lp151.2.9.1.x86_64'. The highest available version is already installed.
Resolving package dependencies...

Nothing to do.
lysandros@PANDORA:~> [sudo]systemctl start postgresql
Failed to connect to bus: No such file or directory
lysandros@PANDORA:~>
Keine Idee mehr, was ich da noch machen könnte. :(
 

Anhänge

medV2

Well-Known Member
#9
Ich denke das liegt an der WSL - wie gesagt, damit sind meine Erfahrungen auch begrenzt. Du hast halt keine vollwertige Linux VM und in der WSL wird systemd nicht als init-Prozess laufen.

Das Servicefile sieht zumindest hier auf Thumbleweed (hab zuhause leider kein LEAP zum testen) so aus:

Code:
[Unit]

Description=PostgreSQL database server
After=syslog.target
After=network.target

[Service]
Type=forking
User=postgres
EnvironmentFile=-/etc/sysconfig/postgresql
ExecStart=/usr/share/postgresql/postgresql-script start
ExecStop=/usr/share/postgresql/postgresql-script stop
ExecReload=/usr/share/postgresql/postgresql-script reload

# The server might be slow to stop, and that's fine. Don't kill it
SendSIGKILL=no

[Install]
WantedBy=multi-user.target
Ich würde also mal das direkt /usr/share/postgresql/postgresql-script start ausführen, Achtung: Zuerst User auf postgres wechseln.
 

Idefixx

Well-Known Member
Themenstarter #11
Wieso eigentlich überhaupt PostgreSQL unter WSL? Postgres hat schon seit vielen Jahren einen offiziellen, nativen Windows-Port: https://www.postgresql.org/download/windows/
Stimmt, ist halt eine Hobbybeschäftigung.

Unter WSL habe ich es einfach nicht hinbekommen, obwohl es auch Tips im Netz zu beiden gibt. Viermal komplett gelöscht und neu installiert . . . Es ist bzw. war installiert, ich konnte auch ein Paßwort für den Nutzer postgre festlegen, aber beim versuch die DB zu starten kam immer dieselbe Fehlermeldung. Irgend etwas paßt da nicht zusammen unter WSL und meinem Windows. So etwas hatte früher auch schon mal, zu Zeiten von Win 95/98.

Wenn ich PostgreSQL jetzt installiere, mache ich es samt Apache unter Windows.
 

Idefixx

Well-Known Member
Themenstarter #13
Ich vermute dass du das DB Verzeichnis nicht initialisiert hast. Das muss auch unter Linux gemacht werden. Wsl nutzt einen vollständigen Linux Kernel und setzt AFAIK Ubuntu ein.

https://www.postgresql.org/docs/12/app-initdb.html
Ja, so etwas in der Form hatte ich auch gelesen, aber ich glaube nicht das es daran liegt. Ich habe immer mit sudo versucht die DB zu starten, wäre sie auffindbar, hätte sie zumindest starten müssen; siehe oben. Mal sehen . . .

Gestern habe ich den Apache 2.4 unter Windows installiert, ging problemlos. Anschließend zwei alte Webseiten an die heutigen Monitore angepaßt - vielleicht fange ich damit wieder an.

Er läuft: :D
 

Anhänge