• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Problem mit der linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6

bluebyte

Euer Merkwürden hier
Themenstarter #1
Hallo BSDForen-User,

Ich baue hier schon 2 Tage wieder an dieser Installation und komme nicht weiter:confused: , habe extra schon meine 1 woche altes backup mit dump und restore zurück gespielt um meine Experimente weiter zu führen. Ich lande immer wieder zum selben ergebniss:grumble: . Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen bin nun echt ratlos;'( . Hier mal die Details habe erst ein portupgrade linux_base-8-8.0_10 durchgeführt was keine Probleme machte wie vorher angenommen. Problematisch war dann nur das portupgrade linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6. Hier die Ausgabe.

Code:
reddevil# portupgrade linux-XFree86-libs-4.3.99.902_5
--->  Upgrading 'linux-XFree86-libs-4.3.99.902_5' to
'linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6' (x11/linux-XFree86-libs)
--->  Building '/usr/ports/x11/linux-XFree86-libs'
===>  Cleaning for rpm-3.0.6_10
===>  Cleaning for linux-fontconfig-2.2.3_2
===>  Cleaning for linux_base-8-8.0_11
===>  Cleaning for gmake-3.80_2
===>  Cleaning for automake-1.4.6_2
===>  Cleaning for autoconf-2.13.000227_5
===>  Cleaning for libtool-1.3.5_2
===>  Cleaning for popt-1.7
===>  Cleaning for gettext-0.14.5
===>  Cleaning for linux-expat-1.95.7
===>  Cleaning for perl-5.8.7_2
===>  Cleaning for m4-1.4.4
===>  Cleaning for libtool-1.5.22_1
===>  Cleaning for libiconv-1.9.2_1
===>  Cleaning for linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6
===>  Vulnerability check disabled, database not found
=> XFree86-libs-4.3.99.902-43.42.5.i586.rpm doesn't seem to exist in
/usr/ports/distfiles/rpm/i386/suse.
=> Attempting to fetch from
http://mirrors.usc.edu/pub/linux/distributions/suse/i386/update/9.1/rpm/i586/.
XFree86-libs-4.3.99.902-43.42.5.i586.rpm      100% of 2348 kB  118 kBps
00m00s
===>  Extracting for linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6
=> MD5 Checksum OK for
rpm/i386/suse/XFree86-libs-4.3.99.902-43.42.5.i586.rpm.
=> SHA256 Checksum OK for
rpm/i386/suse/XFree86-libs-4.3.99.902-43.42.5.i586.rpm.
===>  Patching for linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6
===>   linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6 depends on executable: rpm - found
===>  Configuring for linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6
--->  Backing up the old version
--->  Uninstalling the old version
--->  Deinstalling 'linux-XFree86-libs-4.3.99.902_5'
pkg_delete: package 'linux-XFree86-libs-4.3.99.902_5' is required by
these other packages
and may not be deinstalled (but I'll delete it anyway):
acroread7-7.0.1
amarok-1.3.7
flashpluginwrapper-0.20021113_1
kde-3.5.0_1
kdemultimedia-3.5.0
kdemultimedia-xine_artsplugin-3.5.0
libxine-1.1.1_1
linux-americasarmy-2.5.0
linux-atk-1.8.0_1
linux-enemyterritory-2.60_1
linux-enemyterritory-fortress-1.6
linux-enemyterritory-tce-0.48_2
linux-flashplugin-5.0r51_3
linux-glib2-2.4.8_1
linux-gtk2-2.4.14_3
linux-jpeg-6b.33
linux-pango-1.6.0_1
linux-png-1.2.8
linux-realplayer-10.0.6
linux-sun-jdk-1.4.2.10
linux-tiff-3.6.1_5
linux-winetools-1.30_1
linux_dri-4.4.0
nvidia-driver-1.0.8178
skype-1.2.0.18
teamspeak_client-2.0.32
xine-0.99.4_3
[Updating the pkgdb <format:dbm_hash> in /var/db/pkg ... - 584 packages
found (-1 +0) (...) done]
--->  Installing the new version via the port
===>  Installing for linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6
===>   linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6 depends on file:
/compat/linux/usr/lib/libfontconfig.so.1 - found
===>   linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6 depends on file:
/compat/linux/etc/redhat-release - found
17215 blocks
===>   Generating temporary packing list
===>  Checking if x11/linux-XFree86-libs already installed
/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libxkbui.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libxkbfile.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libfontenc.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libXvMC.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libXss.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libXinerama.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libXRes.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libGLw.so.1 is not a
symbolic link

/compat/linux/sbin/ldconfig: /usr/X11R6/lib/libFS.so.6 is not a symbolic
link

===>   Registering installation for linux-XFree86-libs-4.3.99.902_6
===> SECURITY REPORT:
      This port has installed the following files which may act as network
      servers and may therefore pose a remote security risk to the system.
/compat/linux/usr/X11R6/lib/libICE.so.6.3
/compat/linux/usr/X11R6/lib/libXfont.so.1.5

      If there are vulnerabilities in these programs there may be a security
      risk to the system. FreeBSD makes no guarantee about the security of
      ports included in the Ports Collection. Please type 'make deinstall'
      to deinstall the port if this is a concern.
Gruß bluebyte
 

bluebyte

Euer Merkwürden hier
Themenstarter #3
Nein ist nicht möglich denn die Linux-emulation ist bei mir Aktiv. Die Einträge in die
rc.conf auf linux_enable="YES" und
linproc /compat/linux/proc linprocfs rw 0 0
in der fstab sind bei mir vorhanden bisher liefen ja lle upgrades einwandfrei auch die
der linux-XFree86-libs war immer ohne probleme gewesen. Ich konnte auch bis dato
Linuxappz laufen lassen was nun nicht mehr möglich ist. Jetzt friert mir mein X11 ein
wenn ich zum beispiel Enemy Territory spielen will vollkommen ein und laesst sich nur
noch mit Hardreset neu starten.
 

bluebyte

Euer Merkwürden hier
Themenstarter #4
Achso was ich noch vergaß zu erwähnen die selbe medung mit den Symbolic Links
kommt auch immer bei dem Starten des Rechner im Bootpromt. Also langsam
bekomme ich hier die Kriese. Vieleicht hat es ja doch mit der neuen Linuxbase zu tun
Wenn ich mir das auf den freshports so ankucke.

- use MASTER_SITE_READHAT_LINUX now that fedoralegacy is added there
- pet portlint a little bit
- don't create LINUXBASE/var/run, to let linux apps access /var/run
- link LINUXBASE/etc/ld.so.cache to /var/run/linux-ld.so.cache on a
recent -current (where /etc/rc.d/abi knows how to handle the symlink);
this should allow a read-only LINUXBASE
- don't remove LINUXBASE/usr/local, someone may have installed something
there

Was auch immer das heißen mag, denn mein Englisch ist nicht nicht das beste.
Zumindest das steht steht dies wie hier bei der linux-XFree86-lib beschrieben
in der ld.so.conf

Check if /usr/X11R6/lib is in the ld.so.conf. If it isn't (that's
only the case in non-default linux_base ports): moan.

Also nehme ich wirklich an das es nun an der linuxbase liegt.
 
#5
Hi,

das selbe Problem hatte ich erst kürzlich. Konnte es lösen indem ich folgendes ausgeführt habe:

Code:
/compat/linux/sbin/ldconfig -N /compat/linux/usr/X11R6/lib/
Hoffe das der Parameter "-N" richtig ist. Hab das nicht mehr so in Erinnerung und bin auch im moment nicht an meinem PC.

Matthias
 

bluebyte

Euer Merkwürden hier
Themenstarter #6
Hi matzo,

also ich glaube damit hast du genau ins schwarze getroffen nachdem ich diesen befehl ausführte und neu bootete erschien die meldungen nun nicht mehr, das ist der Hammer das diesmal wirklich nu dieser Befehl scheinbar alles ins Lot rückt., unser einer Hängt seit Sonnabend abend an dem Problem und wusste nicht mehr ein noch aus, war schon naha drann mir alten ports zu besorgen und die dann wieder zu Installieren oder gar das Backup ein 2. mal zurück zuspielen und das mit dem Portupgrade entweder auf später zu verschieben oder ganz und gar sein zu lassen. Letzteres wäre keine gute Idee gewesen, denn bei derzeit 586 installierten Ports hätte ein Portupgrade die selben folgen wie eine freshinstall.

Danke dir nochmal
bluebyte

P.S. Mein ET habe ich kurz mal laufen lassen und es geht auch wieder ohne Systemhänger.
 

i18n

Well-Known Member
#7
Erstaunlich, endlich geht mein Acrobat Reader wieder. :)
Woher hast Du das, matzo?

Hm, zudem läßt sich aber linux_base-8 nicht bei mir über die Ports installieren:

kern.fallback_elf_brand: -1 -> 3
redhat-release-8.0-8.noarch.rpm
rpmdb: Suspiciously high nelem of 4294967293 on page 0
error: db3 error(-30985) from db->verify: DB_VERIFY_BAD: Database verification failed
glibc-common-2.3.2-4.80.8.i386.rpm

EDIT: Ich hab's: ich hatte rpm-4 anstelle von rpm installiert, war wohl nicht optimal.
 
Zuletzt bearbeitet:

bluebyte

Euer Merkwürden hier
Themenstarter #8
Hi i18n,

Ich weis ja nicht ob es das ähnlich problem ist was bei mir bestand, aber ich kann sagen ich habe gerade in den usenet gesehen das man mir auf meinem Thread auch geantwortet hat. Es ist ein Maintainer anscheinend der von dem Linux_base. Hier mal der Thread:

Code:
On Sun, 22 Jan 2006 20:08:05 +0100
Carsten Schütze <schuetze.carsten@gmx.de> wrote:

> > Hi NG,
> > 
> > weis einer was mit den Mastersites der Linuxbase los ist ich kann mir
> > beim besten willen keinen Reim drauf machen wie es sein kann das eine 27
> > Stunden alte Makefile keine Linuxbase zu bauen ist. Ich hatte heut

Ja, ich habe sie verbockt, das ist los. Also workaround nach dem
installieren: "/compat/linux/sbin/ldconfig -r /compat/linux"

Ich versuche mal morgen Zeit zu bekommen, um das ganze in allen Ports
die davon betroffen sein könnten und im Basisystem gerade zu biegen.

Zur Info falls es interessiert: vorher wurde beim ldconfig ein chroot in
die LINUXBASE gemacht, jetzt nicht mehr, da unter -current die
Linux-Datei ld.so.cache ein Symlink auf FreeBSD-/var/run ist, da
FreeBSD-/etc/rc.d/abi entsprechend angepasst ist, damit das auch
klappt (bah, ich bin jetzt zu Müde um den Satz lesbarer zu machen, man
möge mir verzeihen). Und daher braucht man jetzt noch die -r Option für
das linux ldconfig (überall).[/QUOTE]
 
#10
Es freut mich, dass dieses Problem gelöst ist ;)

i18n hat gesagt.:
Woher hast Du das, matzo?
Hab eigentlich nur nach dem Ordner gesucht, in dem sich die Links aus der Fehlermeldung befinden. Daraufhin habe ich einfach ldconfig den "neuen" Pfad übergeben. Also nicht wirklich aufwändig...

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

bluebyte

Euer Merkwürden hier
Themenstarter #11
Jo mich freuts am meisten denn es ist nichts schlimmer wenn man sich keinen rat mehr weiß und gehen tuts auch nicht von alleine :D
Aber ich muss sagen ihr seit spitze, mit dieser sache wäre ich nie und nimmer alleine fertig geworden. Bin zwar kein Anfänger und zum Profi reichts noch lange nicht auch wenn ich schon seit 3 jahren auf dem
Freebsd-System unterwegs bin. Habe mir oft oder fast immer selbst geholfen bis auf 2 bis 3 Ausnahmen:ugly: da bin ich mit meinen 3 Worten die ich Englisch kann nicht weit gekommen und Routine half auch nicht wirklich weiter.

Danke blue.:huth: