• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Probleme bei Start von MariaDB

ralli

BSD Fanboy
#27
Auch wenn das andere anders sehen, bei Dir scheint mehr als "nur" mysql durcheinander geraten zu sein. Mein Rat, installier Dein BSD neu, dann den Mysql Server samt Clienten und wenn das vernünftig läuft, kann Du ihn ja in einer Jail einsperren.
 
Themenstarter #28
Hi nochmals,
vielen dank nochmals für die antworten und hilfestellungen.
FreeBSD ist wirklich wirklich eine sehr sehr stabile sache.
Auf dem Server wo sich mein Jail befindet gibt es einen mysql server, vor monaten hatte ich das mal genutzt. Ich weiß nicht wie und warun und weshalb ABER:
Alles mit mariaDB und mysql gelöscht und einfach nur mysql-client installiert
Ich schreibe \status und da kommt schon dass es mit dem sql-Jail in verbindung ist.. sogar einen nutzernamen habe ich da, also ich bin nicht root bei mysql-server.
Also total komisch: Ich installiere nur mysql-client und automatisch wie von geisterhand habe ich zugriff noch auf die Datenbanken die ich damals erstellt hatte.
versuche ich allerdings mit mysl -u NAME -p mich anzumelden klappt alles nicht mehr....
Egal was ich da wie eintipe kommt ERROR 1045 (28000): Access denied for user .....
Doch vorerst Datenbanken anlegen, Tabellen erstellen und die daten manipulieren kann ich ja jetzt schon mal ein wenig üben..
Die nächste hürde wäre eine Tabelle über PHP ausgeben im Brauser aber das ist wohl die nächste hürde.....
 

mr44er

Well-Known Member
#29
Wenn ich für meinen Geschmack zuviel Zeit in Fehlersuche/Fehlerausmerzung gesteckt habe, dann breche ich ab und beginne einen neuen, sauberen und konsisten Stand. Dh. also ich würde die jail zurücksetzen (bzw. von deinem adminkumpel lassen) und dann mit nem frischen Stand mit mysql beginnen. Wenn dann Fehler auftreten, bringt das Rumdoktorn eher was.
 
#31
Also total komisch: Ich installiere nur mysql-client und automatisch wie von geisterhand habe ich zugriff noch auf die Datenbanken die ich damals erstellt hatte.
Das würde bedeuten, dass du Yamagis Rat nicht umgesetzt hast, /var/db/mysql zu löschen oder du verbindest dich mit einer MySQL/MariaDB-Instanz, die nicht auf deinem Server liegt.

Wenn ersteres der Fall ist, hast du hier 100 Trollpunkte gesammelt, da alle weiteren Annahmen darauf fußten.

Rob
 
Themenstarter #32
Hallo nach einiger zeit wieder, hatte die letzte zeit viel zu tun... viele im urlaub gewesen..
aaaaaalso danke nochmal für die ganzen antworten!
@KobRheTilla das 2. trifft zu, was ursprünglich nicht so geplant war.. also da gab es eine datei .my.conf oder so? und da ist der SQL Server den der admin auch nutzt, er meinte das spart speicher.. und in dieser datei stand schon host beutzer und passwort drinnen :D
Also so gesehen stand schon alles in dieser datei.. und ich war nur zu blöd sozusagen
Leider bin ich in letzter zeit nicht weiter gekommen mit mysql, zwischenzeitlich wollte ich mal dokuwiki oder mediawiki einrichten aber da ist fast nichts dokumentiert zu nginx und es war schon keine schnelle sache für mich php überhaupt zum laufen zum bringen.. nebenher habe ich auch eine grenze entdeckt, die wäre das ich ja keinen root zugriff auf den sql server... und die datenbanken die ich anlegen möchte müssen mit meinem benutzernamen anfangen, damit er wohl weis von wem was ist.
Das mit dem wiki erstellen muss ich wohl noch ne zeitlang vorschieben..
 
Themenstarter #34
Ohh gut zu wissen,
nunja bislang passt ja mal alles... MediaWiki würde ich gerne noch einrichten aber auf nginx scheint das nicht sooo simple zu sein.
Egal, jetzt heisst es erstmal einwenig mehr mit php und mysql vertraut werden und dann schliesst sich vielleicht der kreis
 
#35
Wahnsinn, was jetzt kam
service mysql-server start
error: Found option without preceding group in config file: /usr/local/etc/my.cnf at line: 1
Fatal error in defaults handling. Program aborted
Installing MariaDB/MySQL system tables in '/var/db/mysql' ...
Segmentation fault (core dumped)
Genau das Gleiche hatte ich auch; FreeBSD 11.2 und neustes MariaDB 10.3.x-er Paket in einem Jail. Alles frisch aktualisiert und ein neues Jail angelegt. Und langes Gesicht gemacht. :rolleyes:

Gelöst habe ich es bei mir durch Umstellen der pkg.conf (also die wo man die Pakete umstellt, weiß den genauen Namen nicht aus dem Kopf) von "Stable" auf "Latest" Pakete. Es scheint sich da wohl ein kleiner Bug in das "Stable"-Paket geschlichen zu haben, denn mit dem "Latest"-Paket trat dieses Problem nicht mehr auf, MariaDB hat da ganz brav alle Default-Datenbanken beim ersten Start angelegt womit dann auch 'mysql_secure_installation' ohne Probleme durchgelaufen ist.

Das Problem tritt übrigens mit dem 10.2.x-er Paket nicht auf, da läuft das "Stable"-Paket ohne Probleme.