• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Probleme mit NVidia und pkg upgrade

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

wenn ich auf 10.3 alle Pakete upgrade, geht der X server nicht mehr. Spiele ich dann Nvidia version 340.* ein, ist alles wieder ok. Das ist auch unter 11.0 so... Ich weiss nicht, ob das an meiner (veralteten) passiven NVidia Karte liegt, die ich gerne nutze weil (1) lautlos und (2) preiswert - und der aktuelle NVidia Treiber diese nicht mehr unterstützt...

Grüße, Norbert
 

Illuminatus

in geheimer Mission
#2
Ja, die von dir genannten Fehlermeldungen und Auszüge dem Log legen diesen Schluss nahe. Die von dir gelieferten Informationen lassen kaum Spielraum für andere Erklärungen. Ist das Thema damit für dich dann etwa schon erledigt?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#3
Versuche erst einmal mit dem aktuellen Nvidia-Treiber das nvidia.ko zu laden und schaue anschließend in die dmesg. Beschwert es sich dort, dass die Karte nicht mehr unterstützt wird, solltest du mittelfristig über eine neue Karte nachdenken. So teuer sind kleine, rein passive Modelle nicht. Ist in der dmesg allerdings in Ordnung, fehlt dir wahrscheinlich einfach nur das neue nvidia-modeset.ko Modul.
 

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #4
Danke für die Antworten... :)

Ich habe schon in die Xorg.log und messages geschaut und bin daher auf eine Version gekommen. Es ist halt nur schade (ich habe das leider in meiner ersten mail nicht so explizit geschrieben), dass ein pkg upgrade zu einem Systemstand führt, der nicht mehr funktionsfähig ist... auch nach einem reboot...

Das Thema ist damit für mich damit durch :) Grüße, Norbert
 

pit234a

Well-Known Member
#5
In der UPDATING wurde zumindest mal darauf hingewiesen:
Code:
20160829:
  AFFECTS: users of x11/nvidia-driver
  AUTHOR: cem@FreeBSD.org

  The NVidia driver has been updated to version 367.35.  Starting with
  version 358.09, new kernel module was added, nvidia-modeset.ko.  This
  new driver component works in conjunction with the nvidia.ko kernel
  module to program the display engine of the GPU.

  Users that experience hangs when starting X11 server, or observe

	(II) NVIDIA(0): Validated MetaModes:
	(II) NVIDIA(0):     "NULL"

  messages in their /var/log/Xorg.0.log file should replace ``nvidia''
  with ``nvidia-modeset'' in /boot/loader.conf or /etc/rc.conf files,
  depending on how they prefer to load NVidia driver kernel module.
Außerdem fand ich die Installations-Message hilfreich:
Code:
pkg info -D -x x11/nvidia-driver
nvidia-driver-304-304.131_1:
Always:
To use these drivers, make sure that you have loaded the NVidia kernel
module, by doing

	# kldload nvidia	(or nvidia-modeset, see below)

or adding

	nvidia_load="YES"	(or nvidia-modeset_load="YES", see below)

to /boot/loader.conf, or putting ``nvidia'' (or ``nvidia-modeset'', see
below again) on ``kld_list'' variable in /etc/rc.conf.

If you build this port with FreeBSD AGP GART driver, make sure you have
agp.ko kernel module installed and loaded, since nvidia.ko will depend
on it, or have your kernel compiled with "device agp".  Otherwise, the
NVidia kernel module will not load.  Also, please set correct value for
``Option "NvAGP"'' in ``Device'' section of your X11 configuration file.

When building with Linux compatibility support, make sure that linux.ko
module is available as well (or have it compiled in kernel).  It can be
loaded via /boot/loader.conf, or later in the boot process if you add

	linux_enable="YES"

to your /etc/rc.conf.

If X.org cannot start and reports

	(EE) NVIDIA(0): Failed to obtain a shared memory identifier.

in /var/log/Xorg.0.log while actually you have ``options SYSVSHM''
enabled in kernel, the sysctl ``kern.ipc.shmall'' should be increased.

Starting with version 358.09, some important functionality of the driver
has been broken out into a separate kernel module, nvidia-modeset.ko.
Users that experience hangs when starting X11 server, or observe

	(II) NVIDIA(0): Validated MetaModes:
	(II) NVIDIA(0):     "NULL"

in /var/log/Xorg.0.log should replace ``nvidia'' with ``nvidia-modeset''
in their /boot/loader.conf or /etc/rc.conf configuration files, depending
on how they prefer to load NVidia driver kernel module.

See /usr/local/share/doc/NVIDIA_GLX-1.0/README for more information.
Und vollkommen logisch: so etwas liest man nicht zuerst, man wartet immer ab, bis etwas nicht geht und findet dann heraus, warum zum Teufel das denn nun so ist. Das meine ich vollkommen ehrlich, ich mache das auch immer so.
 

auge

Well-Known Member
#6
Hi pit234a,

die richtige Installation des 'nvidia' Treibers ist nicht das Problem von bsd4me. Irgend ein 'Port' installiert den 'x11/nvidia-driver' als Abhängigkeit mit, obwohl einer der 'legacy' Treiber erforderlich wäre. Bei mir sind das 3 Ports, die eine 'nvidia' option besitzen um, wenn gesetzet, anstelle von 'dri' dann 'libglu' zu installieren. Zusätzlich wir der neueste 'nvidia-driver' als 'run_depends' installiert, und nur der.

Bei meiner installation sind das:

emulators/linux-c6
graphics/linux-c6-glx-utils
x11-toolkits/linux-c6-qt47-x11

Da ich meine Pakete selber baue, kommentiere ich einfach die Abhängigkeit auf den 'nvidia-driver' aus. Somit kann ich die erstellten 3 Pakete auf jedem Rechner mit Nvidia-Karte benutzen. Den richtigen 'legacy' Treiber schaffe ich gerade noch per Hand zu installieren.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
#7
Was für eine Karte hast Du denn genau? Vielleicht wird diese jetzt mit einem der beiden Legacy-Treiber unterstützt? Im Zweifel mal auf der Nvidia-Seite direkt konsultieren.
 

auge

Well-Known Member
#8
... das steht in seinem ersten Satz, dass seine Karte mit dem 340er Treiber funktioniert.
Sollte wieder der neueste nvida Treiber installiert sein, lässt sich mit 'pkg info -r x11/nvidia-driver' herausfinden, welches Paket/Port dafür verantwortlich ist.