• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Probleme mit UEFI und Bootloader

Themenstarter #1
Hi zusammen,

ich starte gerade mit FreeBSD und stolpere schon über die ersten Hürden. Mein FreeBSD ist installiert auf einer
internen SSD mit 64 GB Kapazität.

Ausgabe von gpart show:

list 01.JPG


Ich habe einen neuen Rechner, der in den BIOS Einstellungen für die Boot-Reihenfolge
UEFI: Hard Disk :UEFI OS
drin stehen hat.

Wenn ich den Rechner starte klappt alles.

Nun benötige ich natürlich (zumindest eine) weitere Festplatte.
Wenn ich sie hinzufügeund einen restart durchführe, dann klappt der Restart bis zu dieser Meldung...


list 02.JPG


Nun komme ich nicht weiter. M.E. muss das FreeBSD von ada0p2 geladen werden.
Wie kann ich das denn und wo kann ich das eintragen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank

Gruß

OlliP
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#2
Hallo und willkommen in unserem kleinen Irrenhaus. :)
Nun benötige ich natürlich (zumindest eine) weitere Festplatte.
Wenn ich sie hinzufügeund einen restart durchführe, dann klappt der Restart bis zu dieser Meldung...
Das Problem hier ist, dass FreeBSD (genauso wie z.B.) Linux die Festplatten dynamisch zuweist. Es kann dir also niemand garantieren, dass ada0 auch immer ada0 bleibt. Sobald du eine weitere Festplatte einbaust, besteht eine 50:50 Chance, dass er die neue Platte als ada0 zuweist und die alte Platte dann auf ada1 aufrückt. Dagegen helfen Labels, aber das führt nun zu weit. Wahrscheinlich reihct zum Booten ein:
Code:
ufs:/dev/ada1p2
Im laufenden System kannst es denn in der 7etc/fstab permanent eintragen.
 
Themenstarter #3
Hi,

das verstehe ich nicht ... leider

die fstab enthält bei einer Festplatte

Device Mountpoint FSType options Dump Pass
/dev/ada0p2 / ufs rw 1 1
/dev/ada0p3 none swap sw 0 0

Damit ist doch der Eintrag erst einmal richtig... Wird aber für meine Begriffe nicht gefunden.

Wenn ich mit 2 Platten starte, dann kommt das 2. Bild ... ich gebe ufs:/dev/ada1p2 ein und der Boot-Vorgang wird vollendet (richtig!).


Soll ich jetzt ufs:/dev/ada1p2 das in die /etc/fstab des gestarteten Systems eintragen???

Gruß

OlliP
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#4
Vielleicht ist es auch mechanisch zu lösen. Die dazu gehängte Festplatte wird vom BIOS/UEFI wohl auf den ersten Platz gesetzt. Für FreeBSD ist die erste Festplatte ada0. Auf dem dem ersten Platz sitzt aber jetzt die neue Festplatte. Wenn man mal die Steckerplätze tauschen würde, also den Stecker der FreeBSD SSD in die Buchse auf dem Mainboard reinstecken, wo die neue Festplattte eingestpöpselt wurde und die Festplatte dann sinngemäß umgekehrt. Auch im BIOS/UEFI kann und sollte man mal schauen wie sich da die Startreihenfolge der Laufwerke einstellen lässt.

Falls nichts umgestöpselt wird, dann wäre die Änderung in der /etc/fstab wohl in dieser Art notwendig, die Zeile:
Code:
/dev/ada0p2 / ufs rw 1 1
müsste so geändert werden:
Code:
/dev/ada1p2 / ufs rw 1 1
Mehr zu lesen gibt es im FreeBSD Handbuch, bei der Nomenklatur scheint es mir aber nicht mehr so ganz aktuell zu sein, dort wird noch das Beispiel mit dem s für Slices erläutert:
https://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/disk-organization.html
 
Themenstarter #5
Nun hab ich mich bei LABEL eingelesen.

Folgende Veränderungen habe ich durchgeführt:

glabel label BASEsys /dev/ada1p2
(für das System)
glabel label SWAP /dev/ada1p3
(für SWAP)

und in der /etc/fstab

Device Mountpoint FSType options Dump Pass
/dev/label/BASEsys / ufs rw 1 1
/dev/label/SWAP none swap sw 0 0

Leider klappt das immer noch nicht, da beim Reboot das BASEsys nicht gemountet werden kann mit RC 19 (siehe Bild)

list 03.JPG



Könnt ihr mir weiterhelfen?

vielen Dank


 
Themenstarter #6
Problem gelöst!

ich habe einen Tipfehler in der etc/fstab bei label gehabt.

Deswegen konnte er den Namen/die Partition nicht finden.

Korrigiert und alles klappt.

Gruß

OlliP