• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Probleme mount eines usb sticks

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

ich versuche gerade einen USB Stick zu mounten, der auf einem Windows Rechner funktioniert:

# mount_msdosfs /dev/da0s1 /mnt
mount_msdosfs: /dev/da0s1: Invalid argument


# ll /dev/da0*
crw-rw-rw- 1 root operator 0xc2 Mar 20 11:11 /dev/da0
crw-rw-rw- 1 root operator 0xc3 Mar 20 11:11 /dev/da0s1


# fdisk da0
******* Working on device /dev/da0 *******
parameters extracted from in-core disklabel are:
cylinders=3892 heads=255 sectors/track=63 (16065 blks/cyl)

Figures below won't work with BIOS for partitions not in cyl 1
parameters to be used for BIOS calculations are:
cylinders=3892 heads=255 sectors/track=63 (16065 blks/cyl)

Media sector size is 512
Warning: BIOS sector numbering starts with sector 1
Information from DOS bootblock is:
The data for partition 1 is:
sysid 12 (0x0c),(DOS or Windows 95 with 32 bit FAT (LBA))
start 32, size 62530592 (30532 Meg), flag 0
beg: cyl 0/ head 0/ sector 33;
end: cyl 1023/ head 254/ sector 63
The data for partition 2 is:
<UNUSED>
The data for partition 3 is:
sysid 0 (0000),(unused)
start 24897, size 0 (0 Meg), flag 0
beg: cyl 0/ head 0/ sector 0;
end: cyl 370/ head 0/ sector 50
The data for partition 4 is:
<UNUSED>


# fdisk da0s1
******* Working on device /dev/da0s1 *******
parameters extracted from in-core disklabel are:
cylinders=3892 heads=255 sectors/track=63 (16065 blks/cyl)

Figures below won't work with BIOS for partitions not in cyl 1
parameters to be used for BIOS calculations are:
cylinders=3892 heads=255 sectors/track=63 (16065 blks/cyl)

Media sector size is 512
Warning: BIOS sector numbering starts with sector 1
Information from DOS bootblock is:
The data for partition 1 is:
sysid 112 (0x70),(DiskSecure Multi-Boot)
start 6579571, size 1917848077 (936449 Meg), flag 20
beg: cyl 365/ head 99/ sector 47;
end: cyl 371/ head 114/ sector 37
The data for partition 2 is:
sysid 67 (0x43),(Linux native (sharing disk with DRDOS))
start 1953251627, size 1818575915 (887976 Meg), flag 65
beg: cyl 288/ head 115/ sector 51;
end: cyl 364/ head 116/ sector 50
The data for partition 3 is:
sysid 114 (0x72),(unknown)
start 225735265, size 10 (0 Meg), flag 20
beg: cyl 288/ head 116/ sector 47;
end: cyl 372/ head 101/ sector 51
The data for partition 4 is:
sysid 0 (0000),(unused)
start 2642411520, size 51890 (25 Meg), flag 0
beg: cyl 0/ head 0/ sector 0;
end: cyl 0/ head 0/ sector 0


kann mir jemand sagen, was ich falsch mache?

Super Danke!! Norbert
 

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #3
neee... leider nicht

# mount -t msdosfs /dev/da0s1 /mnt
mount_msdosfs: /dev/da0s1: Invalid argument
 
#5
Ich finde das Partitionsschema komisch. Im ersten Slice (warum überhaupt Slices?) gibt es ja noch weitere Partitionen, diese fehlen aber in /dev.

Rob
 

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #6
ja, ich finde das auch komisch. Aber ich habe den Stick so geliehen bekommen und kann ihn deshalb auch nicht umformatieren...
 
#7
Schau mal in /dev/diskid ob dort relevante Partitionen angezeigt werden. Außerdem die zum device relevanten Logmeldungen (dmesg |grep da0).

Rob
 

bsd4me

Well-Known Member
Themenstarter #8
# ll /dev/diskid/
total 0
crw-r----- 1 root operator 0xb7 Mar 20 19:33 DISK-4C530001201219106082
crw-r----- 1 root operator 0xb9 Mar 20 19:33 DISK-4C530001201219106082s1

und

# grep da4 /var/log/messages
Mar 20 19:32:08 host kernel: da4 at umass-sim1 bus 1 scbus3 target 0 lun 0
Mar 20 19:32:08 host kernel: da4: <SanDisk Cruzer Blade 1.27> Removable Direct Access SPC-4 SCSI device
Mar 20 19:32:08 host kernel: da4: Serial Number 4C530001201219106082
Mar 20 19:32:08 host kernel: da4: 40.000MB/s transfers
Mar 20 19:32:08 host kernel: da4: 30532MB (62530624 512 byte sectors)
Mar 20 19:32:08 host kernel: da4: quirks=0x2<NO_6_BYTE>
 

pit234a

Well-Known Member
#11
fdisk hat mir noch nie gefallen. Mich würde interessieren, was gpart show oder noch lieber mmls aus dem sleuthkit dazu sagt.
Es kann nicht unbedingt was helfen, diese Ausgaben auch anzusehen, denn der Stick wird sich dadurch nicht ändern. Ich vertraue diesen Ausgaben eher und habe damit bessere Erfahrungen gemacht. Es interessiert mich einfach, den Unterschied in diesem Fall zu sehen.
Windows kann ja nativ wohl nur FAT(32) und NTFS oder? Also, wenn der Stick dort funktioniert, müsste es eines der beiden sein. Man kann das vielleicht mal nachsehen. Nur zur Sicherheit.
Es gibt manchmal bei Sticks schon sehr große Merkwürdigkeiten und nicht alle können dann außerhalb von Microsoft benutzt werden. Solche Fälle hatte ich vielleicht etwa ein halbes dutzend Mal und sie waren nachvollziehbar, außer bei einem SanDisk Cruzer. Da gab ich mal auf, konnte den nicht mal neu formatieren und sah nicht, woran das hätte liegen können.
 

Fusselbär

Makefile Voyeur
#12
Was zeigt denn:
Code:
file -s /dev/da*
Dieses verdächtige "DiskSecure Multi-Boot" habe ich mal dem Google Orakel vorgestellt und es zeigte mir dann dies hier:
http://askubuntu.com/questions/155748/how-do-i-mount-a-disksecure-multiboot-partition
Sieht jedenfalls irgendwie verfummelt aus, der USB Stick aus der Sicht von fdisk dort oben am Anfang des Threads. Dort bei den Ubuntu Nutzern meint unten ein Nutzer, es einfach mal mit ntfs mounten versuchen und die Irritationen ignorieren. Ich würde das noch ergänzen, es dann sicherheitshalber nur im reinen Lesemodus zu machen, denn verfummelt wirkt der USB-Stick ja ohnehin schon. Also bloß nichts noch weiter verbiegen.

Manual Page von ntfs-3g:
https://www.freebsd.org/cgi/man.cgi?manpath=freebsd-release-ports&query=ntfs-3g&sourceid=opensearch
Beispiele zum mounten stehen ganz unten, auch der Lesemodus ist als Beispiel dabei.