• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Programme die man braucht (oder auch nicht)

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #1
Moin.

Anscheinend gibt es ein paar Leute die nicht recht wissen was sie denn unter FreeBSD installieren sollen, bzw. ob es dies und jenes gibt, bzw. wo dies und jenes zu finden ist.
Daher mal ein thread dazu.

Wer also Programme hat die jeder installiert haben sollte. Hier posten.

1. System

- portupgrade (/usr/ports/sysutils/portupgrade)
Damit wird der Umgang mit den Ports ein Kindergeburtstag. Man _will_ es haben.

- sudo (/usr/ports/security/sudo)
Wer nicht immer mit "su" rumhantieren will, sollte "sudo" installieren. Eigentlich ein _muss_

- chkrootkit (/usr/ports/security/chkrootkit)
Auf der Suche nach rootkits auf dem eigenen System unerlässlich

- cvsup (/usr/ports/net/cvsup-without-gui)
Um sein System up-to-date zu halten. Ein absolutes _muss_

- mkisofs (/usr/ports/sysutils/mkisofs)
Um iso herzustellen die man dann mit burncd auf CD brennt


3. ohne X

- mutt (/usr/ports/mail/mutt)
DER mailclient schlechthin (für mich)

- w3m (/usr/ports/www/w3m)
Browser für die console

- apsfilter (/usr/ports/print/apsfilter)
Konfiguration des Druckers wird zum Kinderspiel

2. X

- xmms (/usr/ports/multimedia/xmms)
Ein "winamp" für UNIXoide Systeme

- phoenix (/usr/ports/www/phoenix)
Kleiner Browser auf Gecko Engine

- sylpheed (/usr/ports/mail/sylpheed)
Ähnlich outlook express. Für mail und newsgroups


So, habe keine Lust mehr, die Liste bitte weiter fortsetzen, wer immer sich dazu berufen fühlt.
 
#2
Ich füge nochmal hinzu:

Für X:

X-Chat (/usr/ports/irc/xchat):
IRC-Client, mit dem man wunderbar in den glorreichen BSDForen.de IRC-Channel gelangen kann :D

OpenOffice (/usr/ports/german/openoffice):
Komplettes Office-Programm, dürfte den meisten ein Begriff sein.

Evolution (/usr/ports/mail/evolution):
Outlook-Clone, nett anzuschauen, langsam aber dennoch für Umsteiger genau das richtige ;)

Opera (/usr/ports/www/linux-opera):
Der meiner Meinung nach beste Browser überhaupt. Die Linux-Version auch nur aus dem Grund, weil es keinen mir bekannten Weg gibt, der Native-FreeBSD-Version Flash beizubringen.

J-Edit (/usr/ports/editors/jedit):
Mein Lieblings-Editor für X, erinnert mich vom Look&Feel her an UltraEdit unter Windows. Aber gerade bei Editoren gilt: Achtung, Geschmackssache!

MPlayer (/usr/ports/multimedia/mplayer):
Der Multimedia-Player für Unix/Linux überhaupt!

So, dass war erstmal das wichtigste von meiner Seite aus :)
 

napolion

Well-Known Member
#3
Boot CD-ROM

Sucht jemand eine Möglichkeit
ein BSD von cd-rom zu booten aller Linux-Knoppix dem kann ich folgende zwei Links empfehlen.
Ist kein einzelnes Proggie aber jeweils eine Sammlung davon.

Die live CD

Projekt von freesbie


MfG nap
____________________________________
Wer von Anfang an genau weiß, wohin sein Weg ihn führt, wird es nie weit bringen.
 

oBdA

Well-Known Member
#4
Tach auch!

Gut finde ich:

* ohne X
- pine (mail)
- mICQ (ICQ-client)
- irc


* mit X
- gqmpeg (mp3-player)
- nedit (Standardeditor)
- LaTeX, und was man dazu so braucht


Die meisten der schon genannten Programme kann ich auch uneingeschränkt empfehlen, vor allem Phoenix (echt supa das ding). Einzig xmms mag ich nicht, zuviel SchnickSchnack (visual-plugin, wozu? - find' ich), aber das ist sicha Geschmackssache.

Was ich suche ist ein schlaker Mail-Client, benutze gelegentlich "Spruce", wenn mit dem Notebook im Fremdnetz bin. Jemand 'ne Idee?
 

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #5
Moin.

"Spruce" ist, wenn ich nicht irre, doch so ein Teil wie "sylpheed", oder?
Ich würde was mails angeht, "mutt" empfehlen. Grafisches Gedöns kann ich nur "sylpheed" nennen, da ich diesen client für newsgroups verwende.

Da fällt mir ein, es wurde noch ein WM empfohlen.

Von KDE und Gnome kann ich nur abraten, zu fett, zuviel dabei was man eigentlich nicht braucht und, vor allem, zu langsam.

Zu empfehlen wäre:

- blackbox
- fluxbox

Schnell wie Sau, klein, sehr gut konfigurierbar.
 
#6
Zum X editieren bzw. proggen würd ich mal sagen:

- glimmer

- quanta

- XEmacs

- bluefish

- anjuta dev studio

und zum ablenken zwischendurch snes9x

k a wo die in den ports sind, aber aus den sourcen installen iss ja auch net all zu schwer :)
 

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #7
[...]
k a wo die in den ports sind, aber aus den sourcen installen iss ja auch net all zu schwer :)
Muss man eigentlich auch nicht wirklich wissen, wenn man "portupgrade" hat:

"portinstall $programmname"

fertig
 

saintjoe

Bodybuilder
#8
Vielleicht ein paar Tips für alle die einen Server betreiben wollen...

Apache /usr/ports/www/apache13
Der wohl bekannteste Webserver den es gibt

Exim /usr/ports/mail/exim
Ein wie ich finde sehr guter MTA, einfach zu konfigurieren, ersetzt wunderschön den Standard Sendmail

Mehr kommt später ;)
 

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #9
Moin.

POSTFIX!

Postfix ist die Antwort auf alle Fragen wenn einem sendmail zu kryptisch und fett ist.
*Glaubenskrieg anzettel"
 

cat1510

Well-Known Member
#13
Noch mehr Proggis!

Als Newbie hab ich mich sehr schnell an "screen" gewöhnt und finde es ungeheuer praktisch.

Damit kann man über Putty mehrere Consolen öffnen oder ist das falsch ausgedrückt und den Bildschirm auch teilen.

Welche ich noch wichtig finde für den Server betrieb sind auf jeden Fall isc-dhcpd3 der dhcp Server und bind der DNS Server.

mfg

CAT
 

ookami

Kette rechts!
#14
Re:

- ion (/usr/ports/x11-wm/ion)
ein schöner tastatur freundlicher wm

- slrn (/usr/ports/news/slrn)
IMO der beste Newsreader

- mpg123 (/usr/ports/audio/mpg123)
der einzigst wahre mp3 player, leider kann er nur mp3 und streams

- teTeX (/usr/ports/print/teTeX)
naja, das sollte man schon wissen :)

- links (/usr/ports/www/links)
guter text browser mit svga support (bunt bunt)

- zsh (/usr/ports/shells/zsh)
leistungsfähig, der ksh nach empfundene shell

cu
 
#15
Meine wichigtens Ports habe ich unten in der Rangliste aufgelistet!

- portupgrade
- pkg_tree (baumstruktur der installierten Ports! Zeigt schön die dependencies)
- mutt (mail)
- cvsup
- w3m
- micq
- rsync
- postfix
- bash
- vim
- chkroot
- sudo
- apache
- mtools

etc

gruss verbal hoodz
 

Ripley8

Softwareentwickler
#16
Re: Noch mehr Proggis!

Original geschrieben von cat1510
Als Newbie hab ich mich sehr schnell an "screen" gewöhnt und finde es ungeheuer praktisch.
Ja, gehört undbedingt dazu !
Nicht nur wegen der virtuellen Consolen über eine Verbindung,
sondern auch wegen der Möglichkeit, eine Sitzung mal eben
nach hinten wegzulegen, sich auszuloggen und später wieder
ranzuhängen.

Das ist auch unheimlich praktisch, wenn man eine dynamische
IP-Adresse hat und die Verbindung getrennt wird.
 
#18
-mutt
-firebird
-vim
-screen
-sudo
-wget
-links &lynx (letzterer nur wegen der HTTP-Authentifizierung)
-cdrecord
-cdrdao
-cdparanoia
-xchat/bitchX (je nachdem, ob nur ssh verfügbar ist)
-mplayer (einer für alle)
-xawtv
-mp3blaster
 

AceX5

Well-Known Member
#20
Wer ne DVD wirklich professionell und schnell rippen will, sollte auf dvd::rip (/usr/ports/multimedia/dvdrip) setzen.
 

Illuminatus

in geheimer Mission
#21
genau, und transcode kann man mit kavi2svcd dazu benutzen mit ein paar Klicks umzuwandeln. Macht aber nur Sinn wenn man die Vobs nicht mehr hat weil es sehr rechenaufwendig ist.
Ausserdem gkrellm installieren - Systemlastanzeige, besser als xosview
 

Doomshammer

Aushilfs-Blowfish
#22
Tools die auf keinem Desktop-System fehlen sollten (und mehr braucht man eigentlich nicht ;) ):

- mutt
Es gibt wohl keinen besseren und flexibleren MUA.

- vim
Gleichzusetzen mit Emacs - ergo einer der Besten.

- slrn
Klasse Newsreader. Ich kenne nur einen der besser ist (dafuer aber extrem Umfangreich) -> Gnus.

- XMMS
Dazu brauch man nichts sagen.

- Enlightenment
Geiler WM, geniale Desktopverwaltúng.

- links+/links2 o. w3m
Textbrowser mit Framebuffer-Support.

- Zsh
Die Uebershell! ;)

- LaTeX
Wer da noch *Office nutzt, ist selbst schuld.

- Irssi / Xchat
Je nachdem ob man X hat oder nicht, sind auf jedenfall beide Empfehlenswert.

- MPlayer
Egal ob mit oder ohne X11 - damit rennt (fast) alles.

- screen
Unendlich nuetzlich!

etc. pp.