• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Req: EXAKTE Beschreibung interessanter Netbook-Hardware

nakal

Anfänger
Themenstarter #1
Hallo Leute,

ich habe langsam die Schnauze voll von den Herstellern und von Händlern. Die kriegen es niemals gebacken, die Hardware richtig anzugeben, damit man exakt weiß was drin ist und was man kauft. Ein wahrer Alptraum!

Vielleicht wird das ein interessanter Sammelthread mit PCI-IDs und anderen Kennungen anhand welcher Treiber in Betriebssystemen erkannt werden. Und dann haben wir endlich etwas womit man überhaupt erstmal was anfangen kann. Fakt ist, dass es derbe Unterschiede gibt. Vielleicht können wir das auch, wenn wir Spaß daran gefunden haben, auch ins Wiki übernehmen. Ich hoffe jedenfalls, dass es interessant ist.

Also... erstmal, wie geht man vor?

Man schleicht sich in seinen "Lieblingsmediamarkt" wo ein Netbook zugreifbar ist und versucht das blöde MS-Windows XP mal durchzuklicken und in der Systemsteuerung an den Gerätemanager zu kommen. Da faltet man die wichtigsten Sachen wie VGA, WLAN, LAN, ATA-Controller und Soundchip auf und klickt auf die Hardwarekomponenten. In einem Tab steht eine kryptische Zeile mit sowas wie "Vendor-ID" und "Device-ID". Das sind beides jeweils 16-Bit-Zahlen (Intel erkennt man an der Zahl 8086... also symbolischerweise an dem womit sie reich geworden sind ;) ).

Eigentlich geht es auch unter Linux mit "lspci" mit irgendeinem Verbose-Flag und mit FreeBSD kriegt man die IDs mit "pciconf -lv" raus, aber meistens haben sie dieses ominöse Betriebssystem MS-Windows drauf. Eine andere Strategie ist das PCI Device Listing, das unmittelbar vor dem Booten des Betriebssystems erscheint, einmal abzuschreiben. Da stehen die IDs auch dabei.

Also lauft meine Freunde hinaus in die Welt und infiltiert die Blödmärkte!! (natürlich könnt Ihr auch Eure eigenen Specs hier posten, wenn Ihr das Netbook schon zu Hause habt) Ich hoffe natürlich, dass Ihr mitmacht, weil ich zur Zeit alles was ich sehe als groben Schrott identifiziere. Zeigt mir das Gegenteil!

Ich mache den Anfang, als ich heute den Asus EeePC 1000H durchgeklickt habe:

Code:
8086/27A6 - VGA
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: ja)
1969/1026 - LAN (FreeBSD: ja)
1814/0781 - WLAN
10EC/0269 - SND (FreeBSD: ja)
Ich will noch mal darauf hinweisen, dass die Komponenten sich mit der Zeit drin ändern können. Und wenn man etwas kauft, ist es nicht so ganz sicher, aber irgendwie muss man den groben Müll aussortieren können. Man sieht schon zum Beispiel hier, dass VGA unbeschleunigt oder sogar nur mit VESA laufen (ich habe nichts bei dev/drm darüber gefunden) wird und auch auf WLAN noch gewartet werden muss (das FreeBSD-Wiki meint, dass an ral(4) da gestrickt wird). Ob ein *BSD einen Treiber hat, kann man in den Sourcen nachverfolgen. Es ist nicht nötig, das herauszusuchen, aber die PCI-IDs sind essentiell.

Viel Spaß beim Sammeln. Jedenfalls, hoffe ich dass es Spaß macht. Mich haben jedenfalls Leute doof angeguckt, als ich mir Notizen in "kryptischen Fenstern" gemacht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Hallo nakal, hallo Leute,

Hallo Leute,

ich habe langsam die Schnauze voll von den Herstellern und von Händlern. Die kriegen es niemals gebacken, die Hardware richtig anzugeben, damit man exakt weiß was drin ist und was man kauft. Ein wahrer Alptraum!
Nicht nur Du hast die Schnauze voll davon:D

Aus diesem Grund bin ich gerade dabei, eine Hardware-Datenbank für OpenSource-Betriebssysteme zu entwerfen. Darin sollen unter anderem auch die PCI-IDs gespeichert werden. Außerdem soll ein "ich weiß nicht" bei der Eingabe nicht möglich sein.

Die Planung auf dem Papier ist soweit abgeschlossen, so daß ich mich auf die Suche nach einem Web-Anbieter machen kann, der genügend Web-Space, Perl (oder PHP oder C) und PostgreSQL zur Verfügung stellt.

Viele Grüße

JueDan
 

Schläfer

Well-Known Member
#3
ich habe langsam die Schnauze voll von den Herstellern und von Händlern. Die kriegen es niemals gebacken, die Hardware richtig anzugeben, damit man exakt weiß was drin ist und was man kauft. Ein wahrer Alptraum!
Nich nur bei Netbooks, bei Karten und dergleichen genauso:

WLAN ADAPTER 2000GIGA-X MEGA-MAXI
IN ROTEM KARTON AUS 100% BIOLOGISCH ABBAUBARER ELEFANTENHAUT

Toll! Und was ist da für ein Chipsatz drauf?

Also... erstmal, wie geht man vor?
Zielsystem von USB-Stick booten, dmesg, fertig.

Man schleicht sich in seinen "Lieblingsmediamarkt" wo ein Netbook zugreifbar ist und versucht das blöde MS-Windows XP mal durchzuklicken und in der Systemsteuerung an den Gerätemanager zu kommen. Da faltet man die wichtigsten Sachen wie VGA, WLAN, LAN, ATA-Controller und Soundchip auf und klickt auf die Hardwarekomponenten. In einem Tab steht eine kryptische Zeile mit sowas wie "Vendor-ID" und "Device-ID". Das sind beides jeweils 16-Bit-Zahlen (Intel erkennt man an der Zahl 8086... also symbolischerweise an dem womit sie reich geworden sind ;) ).
Die Device-ID interessiert mich wie eine Wasserstandsmeldung und ich hab' kein Boot. Wissen will ich, ob das Zeugs funktioniert. So, wie es dort verbaut ist. Und das kann schon nächste Woche anders sein.

Ich will noch mal darauf hinweisen, dass die Komponenten sich mit der Zeit drin ändern können. Und wenn man etwas kauft, ist es nicht so ganz sicher, aber irgendwie muss man den groben Müll aussortieren können.
Die Hersteller wechseln Komponenten ohne Ansage, es kommen Firmware- und BIOS-upgrades raus. Treiber werden erweitert oder neugeschrieben. Das trägt dann aber niemand in der Liste ein, weil die Leute, die das Zeugs haben mit ihrem neuen Spielzeug beschäftigt sind. Und die Andern erfahren es nie.

Es gibt im Netz Dutzende solcher Listen, die alle mehr oder weniger veraltet und damit nutzlos sind. OpenBSD hat ihre Laptop-Liste erst kürzlich von der Webseite runtergeschmissen. Und das war noch eine von den besser gepflegten.

Das Problem ist nur zu lösen, indem man die Hersteller/Händler dazu bringt, ihre Produkte vernünftig zu deklarieren. Einige machen das sogar (z.B. im Embedded-Bereich). Da sich aber so geschätzte 99% der werten Kundschaft nicht die Bohne dafür interessieren (bzw. gar nicht wissen, dass die Branding-Label über die verbaute Hardware nichts aussagen), sehen die meisten Anbieter keinen Handlungsbedarf. Die paar Opensource-Spinner sind halt kein Markt.

Bei Internet-Providern gibt es das gleiche Problem in Grün. Die Dokumentation für Mailaccounts bei Alice habe ich mir zusammengegoogelt, von Alice gibt es dazu nur 20 Seiten "Outlook für Deppen".

Ich kaufe mir Hardware grundsätzlich nur noch im Versand. Wenn ich den Plunder nach einer Woche nicht am Laufen habe, geht er wieder zurück und gut ist.

Wer wirklich im Blödmarkt einkauft, dem ist eh nur noch mit einem 40er Kantholz zu helfen.
 

nakal

Anfänger
Themenstarter #4
Es gibt grundsätzlich das Problem, dass Chipsätze nicht dokumentiert werden. Aber ihr müsst verstehen, dass das wieder auch ein anderes Problem ist.

Wenn man einen WLAN-Adapter kauft, dann weiß man erstmal sowieso nicht was drin ist. Der Hersteller ändert es einfach bei der nächsten Fuhre und fertig. Das ist eine andere Geschichte, denn das ist einfach Betrug. Wieviele male habe ich gesehen, dass eine gewisse Firma Atheros-Chipsätze, die ziemlich gut sind, durch Texas Instruments Billigschrott ersetzt hat? Das sind Unterschiede wie Tag und Nacht. Und das ist wirklich Betrug, wenn man das nicht durch einen anderen Typ kennzeichnet. Wenn jemand in einen SLK einen Fiat-Panda-Motor einbaut und es als SLK verkauft, dann würden sich auch Leute "freuen" (hier frecherweise eine nervende Fahrzeuganalogie).

Was ich hier allerdings versuche, ist herauszufinden, was überhaupt in den Netbooks, die komplexe Systeme sind, verbaut wird. Es besteht eine hohe Chance, dass man die gleichen Komponenten erwirbt, wenn man es zeitnah bestellt. Ich werde bei jeder Gelegenheit hier etwas hinzufügen. Ich erweitere die Kategorie vielleicht auch auf günstige Notebooks (nicht nur Netbooks), weil die Billigteile manchmal schon günstiger sind und viel nützliche als die CD-Laufwerklosen Alternativen.

Eine offizielle Datenbank mit Produktzuordnung zu Komponenten und damit auch zu den PCI-IDs wäre natürlich sehr nützlich. Aber hindert die Leute nicht daran, Teilinformationen zu veröffentlichen. Manchmal hat man Gründe, dass man "ich weiß nicht" angeben muss. Der nächste kann es ja zu Ende ausfüllen.
 

nakal

Anfänger
Themenstarter #5
Die Device-ID interessiert mich wie eine Wasserstandsmeldung und ich hab' kein Boot. Wissen will ich, ob das Zeugs funktioniert. So, wie es dort verbaut ist. Und das kann schon nächste Woche anders sein.
Das ist auch nicht das Ziel "ob es funktioniert". Das ist auch schwierig zu definieren ab wann etwas funktioniert. Die Motivation ist, dass wenn etwas in einem Treiber als PCI-Device auftaucht, dann hatte jemand die Absicht, es zu implementieren. Und das ist auch oft schon ausreichend, um sich zu verlassen, dass man irgendwohin PRs einschicken kann und es dann auch läuft. Schließlich hatte das jemand mal in den Händen, wenn es im Treiber aufgeführt ist.

Für mich funktionieren zum Beispiel Treiber für Atheros-basierte Karten auf Windowsen nicht, wenn sie kein Hostap anbieten. Und was nun? Wo zieht man die Schlusslinie? Mich interessiert zum Beispiel auch nicht das Fake-RAID aufm ATA-Chipsatz oder irgendwelcher Monitoring-Schnösel für SCSI-Geräte. Es geht um den Fakt "Hatte das jemand mal?" und "Hatte mal jemand damit was versucht?". Und eine PCI-ID ist schonmal ein guter Anfang. Zur Qualität der Unterstützung haben wir auch ein Wiki hier, das Näheres erklärt. Das ist allerdings, wie gesagt, ein ganz anderes Ziel.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#6
Öhm, mach doch eine Email fertig und sende die einfach an die verschiedenen Hersteller. Du kannst das ja noch ein bisschen ausschmücken... Ok, nicht jeder wird antworten aber vielleicht ein paar.
 

Daemotron

Well-Known Member
#7
Die Planung auf dem Papier ist soweit abgeschlossen, so daß ich mich auf die Suche nach einem Web-Anbieter machen kann, der genügend Web-Space, Perl (oder PHP oder C) und PostgreSQL zur Verfügung stellt.
Da könnte ich weiterhelfen... Die Platten in meiner Maschine haben noch ein paar GiB frei, PostgreSQL läuft sowieso und ein Jail mit Lighty + Perl oder was auch immer kriegen wir auch hin. Da die Kiste für mich nur Hobby ist, wäre das ganze für lau zu haben. Wenn Du Interesse hast, schreib mir einfach ne PN - über die Details (Zugang, benötigte Software, Konfiguration) brauchen wir ja hier keine öffentliche Diskussion zu führen;)
 

nakal

Anfänger
Themenstarter #8
Öhm, mach doch eine Email fertig und sende die einfach an die verschiedenen Hersteller. Du kannst das ja noch ein bisschen ausschmücken... Ok, nicht jeder wird antworten aber vielleicht ein paar.
Hast Du so etwas schon einmal versucht? Klingt für mich, als ob Du Erfolge gehabt hast. Ich bin da leider etwas skeptischer.
 

FreeBSDuser

Well-Known Member
#9
Es wäre für die Hersteller wahrscheinlich einfacher, wenn es eine zentrale Stelle gäbe die die OpenSource Gemeinschaft gegenüber den Herstellern vertritt. Informationen werden zentral entgegengenommen und die verschiedenen Projekte bekommen die selben Informationen wie alle anderen, das würde aus der diffusen momentanen Situation heraushelfen. Eine Anlaufstelle würde für viele Hersteller die Hemmschwelle senken sich mit OSS auseinanderzusetzten, und diese Anlaufstelle kennt sich dann auch mit einzelheiten bezüglich NDAs, benötigter Informationen und rechtlichen Dingen aus.
 

zuglufttier

Well-Known Member
#10
Hast Du so etwas schon einmal versucht? Klingt für mich, als ob Du Erfolge gehabt hast. Ich bin da leider etwas skeptischer.
Ne, direkt sowas noch nicht. Man müsste aber schon ein bisschen vorzeigen können, z.B., dass andere Hersteller sich schon beteiligt haben bzw. mindestens der Hinweis, dass alle anderen auch kontaktiert werden.

Für ein bisschen Werbung sind die meisten zu haben :D
 
Themenstarter #11
Wie versprochen war ich mal beim Händler und hab ein paar Sachen gesucht. Hier die Ausbeute für heute:

Das Samsung NC10 sieht folgendermaßen aus:
Code:
8086/27AE - VGA (FreeBSD: i915)
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: atapci)
11AB/4354 - LAN
168C/001C - WLAN (FreeBSD: ath)
10EC/0272 - SND (FreeBSD: hdac)
Das Lenovo S10e:
Code:
8086/27A6 - VGA
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: atapci)
14E4/1713 - LAN (FreeBSD: bge)
14E4/4315 - WLAN
10EC/0269 - SND (FreeBSD: hdac)
--

Hier noch ein ganz anderes Schmuckstück, was nicht zur Kategorie Netbooks gehört aber klein und nett ist (und teuer). Das Lenovo X200s Modell NS45HGE:

Code:
8086/2A42 - VGA (FreeBSD: i915)
8086/2929 - ATA
8086/10F5 - LAN (FreeBSD: em)
8086/4236 - WLAN 
14F1/5051 - SND (FreeBSD: hdac)
 
Zuletzt bearbeitet:

d4mi4n

volksoperator on duty
#12
Nur die vier Komponenten?
Hier mal alles, wenns zu viel ist lösch ich das Unwichtige.
Mein Samsung NC10:
Code:
hostb0@pci0:0:0:0:      class=0x060000 card=0xca00144d chip=[B]0x27ac8086[/B]
rev=0x03 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   class      = bridge
   subclass   = [B]HOST-PCI[/B]
   cap 09[e0] = vendor (length 9) Intel cap 7 version 1
vgapci0@pci0:0:2:0:     class=0x030000 card=0xca00144d chip=[B]0x27ae8086[/B]
rev=0x03 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   class      = display
   subclass   = [B]VGA[/B]
   cap 05[90] = MSI supports 1 message
   cap 01[d0] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
vgapci1@pci0:0:2:1:     class=0x038000 card=0xca00144d chip=[B]0x27a68086[/B]
rev=0x03 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = 'Mobile 945GM/GU Express Integrated Graphics Controller'
   class      = [B]display[/B]
   cap 01[d0] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
none0@pci0:0:27:0:      class=0x040300 card=0xca00144d chip=[B]0x27d88086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) High Definition Audio'
   class      = multimedia
   subclass   = [B]HDA[/B]
   cap 01[50] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
   cap 05[60] = MSI supports 1 message, 64 bit
   cap 10[70] = PCI-Express 1 type 0
pcib1@pci0:0:28:0:      class=0x060400 card=0xca00144d chip=[B]0x27d08086[/B]
rev=0x02 hdr=0x01
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) PCIe Root Port'
   class      = bridge
   subclass   = [B]PCI-PCI[/B]
   cap 10[40] = PCI-Express 1 root port
   cap 05[80] = MSI supports 1 message
   cap 0d[90] = PCI Bridge card=0xca00144d
   cap 01[a0] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
pcib2@pci0:0:28:2:      class=0x060400 card=0xca00144d chip=[B]0x27d48086[/B]
rev=0x02 hdr=0x01
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) PCIe Root Port'
   class      = bridge
   subclass   = [B]PCI-PCI[/B]
   cap 10[40] = PCI-Express 1 root port
   cap 05[80] = MSI supports 1 message
   cap 0d[90] = PCI Bridge card=0xca00144d
   cap 01[a0] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
uhci0@pci0:0:29:0:      class=0x0c0300 card=0xca00144d chip=[B]0x27c88086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
   class      = serial bus
   subclass   = [B]USB[/B]
uhci1@pci0:0:29:1:      class=0x0c0300 card=0xca00144d chip=[B]0x27c98086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
   class      = serial bus
   subclass   = [B]USB[/B]
uhci2@pci0:0:29:2:      class=0x0c0300 card=0xca00144d chip=[B]0x27ca8086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
   class      = serial bus
   subclass   = [B]USB[/B]
uhci3@pci0:0:29:3:      class=0x0c0300 card=0xca00144d chip=[B]0x27cb8086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
   class      = serial bus
   subclass   = [B]USB[/B]
ehci0@pci0:0:29:7:      class=0x0c0320 card=0xca00144d chip=[B]0x27cc8086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) USB 2.0 Enhanced Host Controller'
   class      = serial bus
   subclass   = [B]USB[/B]
   cap 01[50] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
   cap 0a[58] = EHCI Debug Port at offset 0xa0 in map 0x14
pcib3@pci0:0:30:0:      class=0x060401 card=0xca00144d chip=[B]0x24488086[/B]
rev=0xe2 hdr=0x01
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801BAM/CAM/DBM (ICH2-M/3-M/4-M) Hub Interface to PCI Bridge'
   class      = bridge
   subclass   = [B]PCI-PCI[/B]
   cap 0d[50] = PCI Bridge card=0xca00144d
isab0@pci0:0:31:0:      class=0x060100 card=0xca00144d chip=[B]0x27b98086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801GBM (ICH7-M) LPC Interface Controller'
   class      = bridge
   subclass   = [B]PCI-ISA[/B]
   cap 09[e0] = vendor (length 12) Intel cap 1 version 0
                features: Quick Resume, SATA RAID-5, Mobile, 6 PCI-e x1 slots, SATA
RAID-0/1/10
atapci0@pci0:0:31:2:    class=0x010180 card=0xca00144d chip=[B]0x27c48086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801GBM/GHM (ICH7-M Family) Serial ATA Storage Controller'
   class      = mass storage
   subclass   = [B]ATA[/B]
   cap 01[70] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
none1@pci0:0:31:3:      class=0x0c0500 card=0xca00144d chip=[B]0x27da8086[/B]
rev=0x02 hdr=0x00
   vendor     = 'Intel Corporation'
   device     = '82801G (ICH7 Family) SMBus Controller'
   class      = serial bus
   subclass   = [B]SMBus[/B]
ath0@pci0:2:0:0:        class=0x020000 card=0x7131144f chip=[B]0x001c168c[/B]
rev=0x01 hdr=0x00
   vendor     = 'Atheros Communications Inc.'
   device     = 'AR5006 family 802.11abg Wireless NIC'
   class      = network
   subclass   = [B]ethernet[/B]
   cap 01[40] = powerspec 2  supports D0 D3  current D0
   cap 05[50] = MSI supports 1 message
   cap 10[60] = PCI-Express 1 legacy endpoint
   cap 11[90] = MSI-X supports 1 message in map 0x10
none2@pci0:3:0:0:       class=0x020000 card=0xca00144d chip=[B]0x435411ab[/B]
rev=0x13 hdr=0x00
   vendor     = 'Marvell Semiconductor (Was: Galileo Technology Ltd)'
   class      = network
   subclass   = [B]ethernet[/B]
   cap 01[48] = powerspec 3  supports D0 D1 D2 D3  current D0
   cap 05[5c] = MSI supports 1 message, 64 bit
   cap 10[c0] = PCI-Express 2 legacy endpoint
 
Themenstarter #13
Ja, danke daraus kann man es wohl schon schön sehen, dass ich das richtig eingeschätzt habe. Kein kein LAN auf dem Gerät.

Ich konzentriere mich hier auf die wesentlichen Komponenten. Sound hast Du wohl nicht installiert? Den Support gibt es aber bei -CURRENT und bei -STABLE.

Änderung: drm gibt es auf dem NC10. Man muss aufpassen welche PCI-IDs man sich notiert (manchmal zeigt MS-Windows 2 VGAs an).
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter #15
Wieso kein LAN? Ganz unten steht "Marvell".
Meinst du keine Hardware vorhanden oder nicht unterstützt?
Von meinem Standpunkt aus ist keine Hardware das gleiche wie keine Unterstützung. Es geht hier nicht um Aufzählung, sondern um Kernfunktionalität.

1) Gibt es VGA beschleunigt?
2) Wird ATA unterstützt?
3) Ist LAN nutzbar?
4) Ist WLAN nutzbar?
5) Macht das Teil Geräusche?

Mehr brauche ich nicht. Jeder Punkt lässt sich mit einer PCI-ID beschreiben. Support kann man dann nachschlagen in den Sourcen. Ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

reakktor

Well-Known Member
#16
Habe zwar einen eeePC 901 Go, ein 1000H wie im anderen Post (http://www.bsdforen.de/showthread.php?p=196050) sollte identische Hardware haben, aber vielleicht bringt der Vergleich mit nem NC10 was. Hier die gewünschten Infos:

Code:
> pciconf -lv

hostb0@pci0:0:0:0:	class=0x060000 card=0x830f1043 chip=0x27ac8086 rev=0x03 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    class      = bridge
    subclass   = HOST-PCI
vgapci0@pci0:0:2:0:	class=0x030000 card=0x830f1043 chip=0x27ae8086 rev=0x03 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    class      = display
    subclass   = VGA
vgapci1@pci0:0:2:1:	class=0x038000 card=0x830f1043 chip=0x27a68086 rev=0x03 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = 'Mobile 945GM/GU Express Integrated Graphics Controller'
    class      = display
none0@pci0:0:27:0:	class=0x040300 card=0x831a1043 chip=0x27d88086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) High Definition Audio'
    class      = multimedia
    subclass   = HDA
pcib1@pci0:0:28:0:	class=0x060400 card=0x830f1043 chip=0x27d08086 rev=0x02 hdr=0x01
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) PCIe Root Port'
    class      = bridge
    subclass   = PCI-PCI
pcib2@pci0:0:28:1:	class=0x060400 card=0x830f1043 chip=0x27d28086 rev=0x02 hdr=0x01
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) PCIe Root Port'
    class      = bridge
    subclass   = PCI-PCI
pcib3@pci0:0:28:2:	class=0x060400 card=0x830f1043 chip=0x27d48086 rev=0x02 hdr=0x01
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) PCIe Root Port'
    class      = bridge
    subclass   = PCI-PCI
pcib4@pci0:0:28:3:	class=0x060400 card=0x830f1043 chip=0x27d68086 rev=0x02 hdr=0x01
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) PCIe Root Port'
    class      = bridge
    subclass   = PCI-PCI
uhci0@pci0:0:29:0:	class=0x0c0300 card=0x830f1043 chip=0x27c88086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
    class      = serial bus
    subclass   = USB
uhci1@pci0:0:29:1:	class=0x0c0300 card=0x830f1043 chip=0x27c98086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
    class      = serial bus
    subclass   = USB
uhci2@pci0:0:29:2:	class=0x0c0300 card=0x830f1043 chip=0x27ca8086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
    class      = serial bus
    subclass   = USB
uhci3@pci0:0:29:3:	class=0x0c0300 card=0x830f1043 chip=0x27cb8086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller'
    class      = serial bus
    subclass   = USB
ehci0@pci0:0:29:7:	class=0x0c0320 card=0x830f1043 chip=0x27cc8086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) USB 2.0 Enhanced Host Controller'
    class      = serial bus
    subclass   = USB
pcib5@pci0:0:30:0:	class=0x060401 card=0x830f1043 chip=0x24488086 rev=0xe2 hdr=0x01
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801BAM/CAM/DBM (ICH2-M/3-M/4-M) Hub Interface to PCI Bridge'
    class      = bridge
    subclass   = PCI-PCI
isab0@pci0:0:31:0:	class=0x060100 card=0x830f1043 chip=0x27b98086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801GBM (ICH7-M) LPC Interface Controller'
    class      = bridge
    subclass   = PCI-ISA
atapci0@pci0:0:31:2:	class=0x010180 card=0x830f1043 chip=0x27c48086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801GBM/GHM (ICH7-M Family) Serial ATA Storage Controller'
    class      = mass storage
    subclass   = ATA
none1@pci0:0:31:3:	class=0x0c0500 card=0x830f1043 chip=0x27da8086 rev=0x02 hdr=0x00
    vendor     = 'Intel Corporation'
    device     = '82801G (ICH7 Family) SMBus Controller'
    class      = serial bus
    subclass   = SMBus
ale0@pci0:4:0:0:	class=0x020000 card=0x83241043 chip=0x10261969 rev=0xb0 hdr=0x00
    vendor     = 'Attansic (Now owned by Atheros)'
    class      = network
    subclass   = ethernet
 
Themenstarter #17
Wahrscheinlich hat der 1000H doch drm. Ich habe wohl den gleichen Fehler gemacht wie bei NC10 und hab die falsche PCI-ID notiert.

EeePC 901 Go sieht gleich aus bis auf Sound und WLAN Chipsätze. Wo ist übrigens der WLAN-Adapter bei Dir? Er taucht anscheinend im pciconf nicht auf! Ist er vielleicht USB-basierend?

EeePC 901 Go:
Code:
8086/27AE - VGA (FreeBSD: i915)
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: atapci)
1969/1026 - LAN (FreeBSD: ale)
n.v.?? - WLAN
8086/27D8 - SND (FreeBSD: hdac)
 
Themenstarter #18
Tag nochmal.

Ich habe mir jetzt den EeePC 901 noch einmal genauer angeschaut. Dieses mal eine Version ohne "Go". Das Ding hat wohl WLAN und LAN, aber in der Systemsteuerung taucht im Gegensatz zu anderen Netbooks nur 1 Gerät auf. Ich vermute, dass dort WLAN per USB eingebunden ist oder noch anders.

Hier noch ein EeePC 901 (man beachte den Realtek-Chipsatz bei der Soundkarte im Unterschied zur Go-Version, die einen Intel-Chipsatz hat!):
Code:
8086/27AE - VGA (FreeBSD: i915)
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: atapci)
1969/1026 - LAN (FreeBSD: ale)
n.v. (USB?) - WLAN
10EC/0269 - SND (FreeBSD: hdac)
Dann habe ich mir den EeePC 904 vorgenommen.

Code:
8086/2592 - VGA (FreeBSD: i915)
8086/2653 - ATA (FreeBSD: atapci)
1696/1026 - LAN (FreeBSD: ale)
168C/001C - WLAN (FreeBSD: ath)
10EC/0269 - SND (FreeBSD: hdac)
Dann hab ich zufällig im T-Punkt noch das folgende Gerät gesehen:

Ein HP Mini 702:

Code:
8086/27AE - VGA (FreeBSD: i915)
8086/27DF - ATA (FreeBSD: atapci)
11AB/4354 - LAN
14E4/4315 - WLAN
111D/7608 - SND
Ich hätte auch beinahe einen MSI Wind unter die Finger gekriegt, aber ich konnte mich nicht einloggen und keiner wusste das Passwort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
Mitarbeiter
#19
Acer Aspire One A150L: (LU.S050A.050)

Code:
8086/27AE - VGA (FreeBSD: vgapci)
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: atapci)
10EC/8136 - LAN (FreeBSD: re)
168C/001C - WLAN (FreeBSD: ath)
8086/27D8 - SND (FreeBSD: hdac)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter #20
Wow, danke!

SND ist übrigens bei -CURRENT und -STABLE hdac. Und 8086/27A6 müsste auch wie bei den anderen eigentlich 8086/27AE sein. Dann hast Du drm mit i915. Erstes Netbook mit voller Unterstützung? :)

Achso noch etwas. Kannst Du bitte genau schauen welches Modell das ist? Davon gibt es einige. Schon A150L und A150X ist vielleicht ein Unterschied, wer weiß das schon (D150 ist sogar ganz sicher anders). Dann gibt es verschiedene Farben. Modellkennungen fangen mit "LU" an, soweit ich das sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
Mitarbeiter
#21
Bin aus der Zeile gekommen (das stand bei vgapci1). Richtig ist dann 27AE bei vgapci0. Es handelt sich um einen A150L. Die Seriennummer fängt mit LU an. Falls es hilft: "MFG.Date:0807 AOA 150 - Ab".

Auf dem Aufkleber für den Atheros steht: AR5BXB63.

Witzigerweise wird snd nicht als device erkannt. Also nur die PCI-ID und der Name im Klartext. Muss mal ne neue Welt bauen und gucken wie dann aussieht. Nur leider ist src-tree STABLE offenbar nen Showstopper :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter #22
Vorsicht "Seriennummer" ist etwas anderes als "Modellnummer" (ich würde die Seriennummer auch nicht veröffentlichen, denn sie identifiziert Dein Netbook eindeutig).

Es gibt zum Beispiel diese Modellnummern.

Mit "nicht erkannt" meinst Du, wenn Du "kldload snd_hda" lädst?
 

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
Mitarbeiter
#23
Das Muster war gut. Der erste Teil der SN ist die Modellnummer ;) Es ist handelt sich auch um den A150L (wie komm ich auf X?!) siehe oben!

Ja, klar.. man sollte auch mal die Module laden, hab den One vor kurzem neu übergebügelt und noch nicht den loader.conf eingerichtet :|
 

reakktor

Well-Known Member
#24
EeePC 901 Go sieht gleich aus bis auf Sound und WLAN Chipsätze. Wo ist übrigens der WLAN-Adapter bei Dir? Er taucht anscheinend im pciconf nicht auf! Ist er vielleicht USB-basierend?
Etwas verspäteter Eintrag für WLAN bei 901 Go:
Code:
none1@pci0:1:0:0:       class=0x028000 card=0x27901814 chip=0x07811814 rev=0x00 hdr=0x00
    vendor     = 'Ralink Technology, Corp'
    class      = network
Wird auf nem 8-CURRENT noch gar nich erkannt, und im pciconf taucht das WLAN-Teil nur auf, wenn bereits beim Einschalten aktiv. Ein späteres Einschalten/Kernel-Modul laden bringt gar nichts...
 
Themenstarter #25
Ich habe gestern ein MSI Wind Notebook U90 unter die Finger gekriegt. Hier die Spezifikation:

Code:
8086/27AE - VGA (FreeBSD: i915)
8086/27C4 - ATA (FreeBSD: atapci)
10EC/8136 - LAN
10EC/8199 - WLAN
8086/27D8 - SND (FreeBSD: hdac)
Dort war übrigens SuSE drauf und kein lspci installiert. Ich habe deswegen die Hex-Codes (2te Spalte) und die Beschreibungen (am Ende) entziffert, aus der Ausgabe von:

Code:
cat /proc/bus/pci/devices
Diese Informationen, kombiniert mit dmesg-Ausgabe, kann man auch dazu verwenden, um Details herauszufinden.