• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Router mit Ftp über DSL?

Themenstarter #1
Hallo!

Ich hab soziemlich das selbe problem wie AceX5, nur das ich die DSL-Einwahl auch nicht hinbekomme. Zusätzlich sollte der Rechner noch als kleiner Ftp laufen.
Auf gut deutsch also: Ein Rechner mit Routerfunktionalität, der sich automatisch einwählt und auf dem nebenher noch ein Ftp läuft(kein anonymous).
Kann mir wohl jemand sagen wie ich das mache?


Gruß Heitie:confused:
 

asg

push it, don´t hype
#2
Moin.

Leute, Leute, wie soll man denn helfen wenn man keine Kristallkugel zur Hand hat?

Dein DSL Zugang funktioniert nicht. Dann poste doch bitte auch Deine ppp.conf, die Fehlermeldung die er in zugehöriges log-file schreibt. Welcher Anbieter es ist.

Die FreeBSD Box soll auch noch als FTP-Server herhalten. Das ist das kleinste Problem.
Ich empfehle Dir in diesem Fall "pure-ftp". Sicher und schnell und nicht so verbuggt wie der andere Kram. Dazu noch leicht zu konfigurieren. /usr/ports/ftp/pure-ftp.
Was die Konfiguration angeht sollte das config file (/usr/local/etc/pure-ftpd.conf) doch selbsterklärend sein. Wenn nicht, dann frage nochmals nach.
Ich würde Dir dazu noch empfehlen eine jail hochzuziehen und pure-ftp dort rennen zu lassen. Port 21 kannst Du dann mittels ipfw und NATD auf die interne IP der Jail umleiten. Das macht es noch sicherer.

Die FreeBSD Box als Router.
Zwei Netzwerkkarten rein, die eine geht zum DSL"MODEM", die andere zum HUB fürs interne Netz. Dieser NIC geben wir mal die IP 192.168.0.254.
Nun gibts Du jedem client im internen Netz eine IP innerhalb von 192.168.0.1-253 und die netmask 255.255.255.0.
Auf Deinem FreeBSD Router gibst Du noch "gateway_enable="YES"" in die /etc/rc.conf ein. Den Clients gibst Du als Gateway die interne IP des Routers (192.168.0.254). Den Clients auch noch die nameserver Deines Providers nennen.Fertig.
 
Themenstarter #3
Hm... Tut mir leid, ich hab das über nacht neu aufgespielt und in den Files steht natürlich bis jetzt nicht soviel interessantes drin. ;-)
Könnte es vielleicht daran liegen, das ich netgraph nicht in den Kernel eingebunden hab?
Wenn ja, wie mach ich das?
Schönen Dank für die Hilfe erstmal!

Gruß Heitie
 

asg

push it, don´t hype
#4
Bevor ich mir die Finger wund tippe, hier eine URL mit deren Hilfe es kein Problem DSL auf einer FreeBSD Box einzurichten:

http://www.ruhr.de/home/nathan/FreeBSD/

Danach sollte auch Dein DSL funktionieren.
Was die Routerfunktion Deiner FreeBSD Box angeht, dazu habe ich schon was geschrieben, das ist im Prinzip alles was Du machen musst.

Falls Du Probleme mit der obigen Anleitung haben solltest werde ich Dir, wenn es vor meinem Urlaub ist, gerne weiterhelfen.
 
Themenstarter #5
Da bin ich mal wieder!

Hab mal versucht Netgraph in den Kernel einzubinden, Problem ist nur: ich kann den Kernel nicht kompilieren.
Ich kann die Konfigurationsdatei zwar wunderbar anpassen, aber
obwohl ich mich genau ans Handbuch halte, bekomme ich bei beiden Versionen Fehlermeldungen.
Der Config-Befehl spuckt dann aus:
"No such file or directory"
Und auf dem anderen WEge aus dem Handbuch bekomme ich, wenn ich "make buildkernel KERNCONF=MYKERNEL" folgende Ausgabe: " make: don't know how to buildkernel. Stop"
Dreck ist das doch alles...
Kannst du mir da nochmal helfen???

Bis dann, Heitie
 

asg

push it, don´t hype
#6
Moin.

Frage: In welchen Verzeichnissen befindest Du Dich wenn Du den Kernel neu bauen willst?
Welche Version von FreeBSD?

Es gibt zwei Möglichkeiten den Kernel zu bauen:

1. Unter /usr/src/

make buildkernel KERNCONF=<DEINE_KERNEL_CONF>
make installkernel KERNCONF=<DEINE_KERNEL_CONF>

Diese Methode ist mittlerweile die am häufigst verwendete. Kann aber nur angewandt werden wenn man FreeBSD > 4.0 verwendet oder und wenn man den kernelneubau innerhalb eines "make world" macht. So viel zu meiner ERinnerung daran...


2. Unter /usr/src/sys/i386/conf
(schneller kommt man via /sys/i386/conf ans Ziel ;)).

Hier liegt ja auch Deine Kernelconfigdatei.
In diesem Verzeichnis rufst Du "config <KERNEL_CONFIG_DATEI>" auf!
Du befindest Dich also im obigen Verzeichnis und NICHT unter /usr/sbin/config (dies ist nur die Pfadangabe von "config" die Du angeben kannst falls er config nicht findet beim alleinigen Aufruf ohne Pfadangabe)
Hmm.
Das musst Du machen, kurz und knapp:
#cd /usr/src/sys/i386/conf
#config <DEINE_KERNEL_CONF>
#cd ../../compile/<DEINE_KERNEL_CONF>/
#make depend
#make
#make install
Wenn Du es so machst, GENAU so, dann sollte es klappen.

Erstere Variante ist eleganter und einfacher, daher würde ich diese, wenn die Vorraussetzungen es zulassen, verwenden (ausprobieren ob es mit der ersten Variante klappt, kaputt geht nichts).