Schreibgeschwindigkeit auf externe NTFS-USB-Platte extrem langsam

cabriofahrer

Well-Known Member
Habe mir gestern eine 1 TB Externe USB-Festplatte von WD zugelegt, die natürlich mit NTFS formatiert ist. Diese wird auch mit HAL und fuse automatisch in MATE gemountet und ist sodann beschreibbar. Allerdings ist die Schreibgeschwindigkeit sehr gering und liegt bei ca. 7,6 MB/s (wird so im Fenster angezeigt) und dementsprechend eine Schätzung von fast 3h Kopierzeit für sehr große Ordner/Dateien veranschlagt. M.E. steckt die Platte auch an einem der richtigen USB 2.0 (und nicht USB 1) Anschlüsse, die laut Mainboardanleitung die vier hinteren sein sollen. Hingegen auf WinXP (anderer PC) arbeitet die Platte flott.

Was kann man da machen? Welche Möglichkeit habe ich, auch von dmesg oder anders anzeigen zu lassen, welche der USB-Anschlüsse tatsächlich USB 2.0 sind, bzw gibt es Möglichkeiten, die Geschwindigkeit zu messen?

Das Thema niedrige Schreibgeschwindigkeit USB/NTFS/FreeBSD ist laut Google Suche nicht unbekannt, eine Lösung habe ich aber nicht gefunden, nur im Zusammenhang mit "dd" und "blocksize".
 

zuglufttier

Well-Known Member
Was gibt dmesg aus, wenn du die Platte einsteckst? Wenn da sowas wie "da2: 40.000MB/s transfers" steht, sollte sie via USB2 angesprochen werden...
 

pit234a

Well-Known Member
zunächst ist zumindest bei meinen FreeBSDs (also bis Version 8.4) die Geschwindigkeit an USB immer langsamer, deutlich langsamer gewesen, als etwa unter Linux oder auch MS Systemen. Das könnte schon mal ein Grund sein.
Wie ist die Platte gemountet, mit ntfs-3g? Das sollte sein, ansonsten könnte das Ergebnis nochmal langsamer sein.
Alle anderen Dinge, die langsamer machen können sind bei anderen Systemen ja gleich, wenn also gleiche Daten sich dann bei FreeBSD langsamer übertragen, würde ichnicht weiter nach anderen Ursachen forschen.
Du kannst die Zuweisung der USB-Geräte auch auslesen und sehen, ob UHCI oder EHCI benutzt wurde. Ganz gut geht das etwa mit lshal(1), aber wie schon erwähnt sagt eigentlich die Auskunft 40.000MB/s transfer auch schon ausreichend dass es USB2 sein muss.

Sicher zu stellen, dass tatsächlich von einem System auf das andere ein solcher Unterschied auftritt, ist nicht so einfach, wie es zunächst ausschaut. Anzeigen innerhalb eines DEs kannst du dazu nicht benutzen. Da braucht man gute Messergebnisse, die auch nicht irgendwelche Cache-Geschwindigkeiten messen, sondern tatsächlich nur das Schreiben. Ich nehme gerne große Dateien und dd, aber wir hatten hier auch Diskussionen dazu und andere Tools besprochen (etwa benchmarks/bonnie).
 

cabriofahrer

Well-Known Member
"40.000MB/s transfers" ist der Fall, sogar an allen Anschlüssen. Natürlich NTFS-3G. Habe auch die Option "big_writes" auspropbiert, kein Unterschied. Daran liegt es wohl nicht, auch nicht an USB von FreeBSD generell, denn die Kopiergeschwindigkeit von VON der Platte (mit NTFS) auf eine andere (ebenfalls an USB angeschlossen und mit UFS formatiert) liegt dann auf einemal bei ca. 20Mb/s. Es scheint wirklich eine Limitierung beim Schreiben vom ntfs-3g Treiber unter FreeBSD und MacOS zu sein. Weitere Ideen? Die weiteren Optionen, die in "man ntfs-3g" aufgezählt sind, sagen mir nichts, bzw. scheinen keinen Aufschluss über Performance zu geben.
 

derOliver

Systemheld
NTFS-3G bzw. allgemein Fuse sind nicht so wahnsinnig schnell. Kannst du denn nicht exFat als Dateisystem nehmen? Jedenfalls kann OS X das nativ, Windows ja sowieso. Nur leider weis ich nicht wie schnell da die Fuse Treiber sind oder ob FreeBSD das mittlerweile auch nativ kann - aber vielleicht ist es dennoch eine Überlegung für dich.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Danke für den Tipp. Exfat kannte ich noch gar nicht, klingt aber gut, abgesehen davon, dass man für WinXP erst mal einen Patch installieren muss...
Auch habe ich mit ntfs-3g die Einstellung "noautun" ausprobiert, aber kein Unterschied.
Schließlich habe ich noch zum Vergleichen eine alte, mit FAT32 formatierte Festplatte mit einem Adapter dann an USB angeschlossen, um die Schreibgeschwindigkeit zu testen: ca. 25 MB/s, fast viermal so schnell!
 

pit234a

Well-Known Member
Das möchte ich mal kurz bestätigen.
Zwar hatte ich nur eine externe Platte mit NTFS und einen Stick mit FAT32, so dass man das nicht wirklich gut vergleichen kann, aber bei NTFS hatte ich etwas weniger als 10MB/s und bei FAT etwa 25MB/s Schreibgeschwindigkeit. Getestet mit bonnie und dd und rsync mit nur einer 1GB großen Datei.
 
Oben