• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Serielle Konsole per LAN weiterleiten

kira12

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo Leute,

als Backupverbindung würde ich gern bei Servern die Monitorausgabe per serieller Schnittstelle ausgeben und das Signal per Raspberry o.ä. per LAN zugänglich machen. Kennt sich jemand aus damit oder hat das schon mal gemacht. Die LAN IP ist öffentlich erreichbar und sollte per VPN o.ä. abgesichert werden.

Gruß ré
 

serie300

Well-Known Member
#2
Früher hatten wir zur Maschinenanbindung LAT Terminalserver unter DEC-Net. Was vergleichbares müßte es auch mit UDP / TCP geben.
Versuch mal '4-port terminal sever seriell' bei Tante Go...
Ich gehe mal davon aus, daß *BSD Protokolle solcher Terminalserver unterstütztt, weiß aber nichts genaues.
Serie300
 

crotchmaster

happy BSD user
#3
Wenn Du schon einen Raspberry hast, könntest Du den als Terminalserver nutzen. Ich mach das so bei meinem Homeserver und bei meiner alten SUN-Workstation. Auf den Raspberry Pis läuft btw. FreeBSD und darauf habe ich dann minicom aus den ports installiert. Zusätzlich noch shellinabox, ebenfalls aus den ports, damit ich per Browser auf die Konsole zugreifen kann. SSH Zugriff auf die Raspberry Pis ist selbstredend möglich.

Vor vielen vielen Jahren hatte ich mal eine Maschine im Einsatz, die eine Karte mit 8 seriellen Ports im Einsatz. Auf der Maschine lief glaub ich ser2con(?). Da konnte man dann per Telnet auf den seriellen Port zugreifen, praktisch jeder serielle Port hatte einen eigenen telnet-Port. Auf die Schnelle finde ich dazu aber nichts mehr.
 

kira12

Well-Known Member
Themenstarter #4
Hallo,

danke für die Antworten, da reicht es ja wenn ich mich per ssh mit dem Pi verbinde und da die serielle Schnittstelle sehen kann. Das spart mir den Part mit dem Browser ;-)

Gruß ré
 

SierraX

Well-Known Member
#5
Auch wenn es schon beantwortet ist...
Ich hab bei mir an einer APU2 einen 4x RS232 USB von Manhattan angeschlossen ... Funktioniert über OpenBSD wunderbar.
Zur Vereinfachung hab ich mir einen Ordner angelegt mit Dateien die mir eine cu Verbindung herstellen.
Einziges wo man ein wenig aufpassen muss und es vorher mal testen sollte... ist beim verlassen. Das übliche ~. geendet nämlich ein normale ssh Verbindung gleich mit.