• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Soundsysteme unter BSDs

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#26
In diesem Zusammenhang wollte ich noch erwähnen, dass ein Musiker, den ich kenne, nach eigenen Angaben gezwungen ist, Windows Vista (!!!???!!!) zu verwenden, weil sein Programm angeblich auf Windows 10 nicht läuft.
Ohne über die Preise kommerzieller Software diskutieren zu wollen.... Evtl ist er "gezwungen" auf Vista zu laufen weil er die Ausgaben für die aktuelle Version scheut. Bei professioneller Audio-Software ist das nachvollziehbar, aber ein völlig anderes Thema
 

cabriofahrer

Well-Known Member
#27
Ein weiterer Grund, warum das Thema in dem Zusammenhang mit FreeBSD / Open Source so interessant ist. Welches Programm nutzt man da am besten, Ardour? Und gibt es da noch andere, die ähnlich sind und mit FreeBSD laufen? Audacity ist klar, erscheint aber doch sehr rudimentär im Vergleich zu Ardour.
 

beate

Well-Known Member
Themenstarter #28
Ardour ist der de Facto-Standard. Was bei FreeBSD gerade ein Problem aufwirft: es ist mit QT4 gebaut, und QT4 wird in ein paar Wochen aus den Repositories gelöscht werden.

Audacity kann Multitracking, zeigt aber nur bei den beiden ersten Pegeln die Kanäle an. Ansonsten kann man damit recht gut arbeiten.
 

beate

Well-Known Member
Themenstarter #31
Ich hab mir das Binary mal näher angeschaut. Es ist staisch gelinkt. Damit erübrigt sich meine Sorge wohl gänzlich.
 

beate

Well-Known Member
Themenstarter #33
Ich kämpfe grad mit dem OSS.

ossinfo -v1 zeigt mir für diese Soundkarte "Legacy device none an".

Zuerst mal ein grober Überblick; pcm0 funktioniert übrigens.

root@knuell:~ # cat /dev/sndstat
Installed devices:
pcm0: <Realtek ALC269 (Analog 2.0+HP/2.0)> (play/rec) default
pcm1: <Realtek ALC269 (Onboard Analog Mic)> (rec)
pcm2: <USB audio> (play/rec)
No devices installed from userspace.


Erwarten würde ich sowas in der art wie hier, nur kürzer:
http://manuals.opensound.com/developer/oss_devices.html

In der obigen Doku sieht man, dass die Kanäle der Soundkarten in mehrere Stereopärchen aufgeteilt werden, denen dann jeweils devices zugeordnet werden. In meinem Fall sieht das dann so aus:

root@knuell:~ # ossinfo -v1
Version info: FreeBSD native OSS ABI 1102000 (0x00040000) BSD
Platform: FreeBSD/i386 11.2-RELEASE FreeBSD 11.2-RELEASE #0 r335510: Fri Jun 22 04:09:26 UTC 2018 root@releng2.nyi.freebsd.org:/usr/obj/usr/src/sys/GENERIC (knuell)


Number of audio devices: 10
Number of audio engines: 10
Number of MIDI devices: 0
Number of mixer devices: 3



Device objects
0: pcm0 Realtek ALC269 (Analog 2.0+HP/2.0)
on hdaa0
1: pcm1 Realtek ALC269 (Onboard Analog Mic)
on hdaa0
2: pcm2 USB audio
at ? kld snd_uaudio


MIDI devices (/dev/midi*)

Mixer devices
0: pcm0:mixer (Mixer 0 of device object 0)
Device file , Legacy device /dev/mixer0
Priority: 0
Caps:
1: pcm1:mixer (Mixer 0 of device object 1)
Device file , Legacy device /dev/mixer0
Priority: 0
Caps:
2: pcm2:mixer (Mixer 0 of device object 2)
Device file , Legacy device /dev/mixer0
Priority: 0
Caps:


Audio devices
pcm0:play:dsp0.p0 /dev/dsp0.p0 (device index 0)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: OUTPUT
Out engine 1: Busy (OUT)
pcm0:virtual:dsp0.vp0 /dev/dsp0.vp0 (device index 1)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: OUTPUT
Out engine 1: Available for use
pcm0:record:dsp0.r0 /dev/dsp0.r0 (device index 2)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: INPUT
In engine 1: Busy (IN)
pcm0:virtual:dsp0.vr0 /dev/dsp0.vr0 (device index 3)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: INPUT
In engine 1: Available for use
pcm1:record:dsp1.r0 /dev/dsp1.r0 (device index 4)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: INPUT
In engine 1: Busy (IN)
pcm1:virtual:dsp1.vr0 /dev/dsp1.vr0 (device index 5)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: INPUT
In engine 1: Available for use
pcm2:play:dsp2.p0 /dev/dsp2.p0 (device index 6)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: OUTPUT
Out engine 1: Busy (OUT)
pcm2:virtual:dsp2.vp0 /dev/dsp2.vp0 (device index 7)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: OUTPUT
Out engine 1: Available for use
pcm2:record:dsp2.r0 /dev/dsp2.r0 (device index 8)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: INPUT
In engine 1: Busy (IN)
pcm2:virtual:dsp2.vr0 /dev/dsp2.vr0 (device index 9)
Legacy device NONE
Caps: REALTIME TRIGGER MMAP
Modes: INPUT
In engine 1: Available for use


Nodes
root@knuell:~ #



dmesg zeigt das Interface hingegen an - das wirkt alles völlig korrekt:

ugen4.2: <Allen Heath ZEDi10> at usbus4
uaudio0 on uhub2
uaudio0: <ZEDi10> on usbus4
uaudio0: Play: 96000 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Play: 88200 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Play: 48000 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Play: 44100 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Record: 96000 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Record: 88200 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Record: 48000 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: Record: 44100 Hz, 4 ch, 32-bit S-LE PCM format, 2x8ms buffer.
uaudio0: No MIDI sequencer.
pcm2: <USB audio> on uaudio0
uaudio0: No HID volume keys found.
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#35
In diesem Zusammenhang wollte ich noch erwähnen, dass ein Musiker, den ich kenne, nach eigenen Angaben gezwungen ist, Windows Vista (!!!???!!!) zu verwenden, weil sein Programm angeblich auf Windows 10 nicht läuft.
Bitte ignorieren, falls es nicht zutrifft:
Von Musikprogrammen habe ich gar keine Ahnung. Ich musste aber mal eine solche Software gangbar machen, die auf der damaligen (neuen) Winversion ebenfalls 'nicht lief'.
Ein genauer Hingucker offenbarte, dass sich nur der Treiber für den USB-Dongle nicht installieren ließ.
Der Zaunpfahl bekam einen Riss, als ich ihn in den USB-Port rammte. Danach lief die Software. ;)