• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

startx auf OpenBSD

Themenstarter #1
Guten Abend,

ich versuch jetzt schon eine Weile startx zum Laufen zu bringen, um xfce4 darauf laufen zu lassen.
Ich bekomme durch $ grep EE /var/log/X.org.0.log folgende log.

(EE) VESA(0): Cannot read int vect
(EE) Screen(s) found, but none have a usable configuration.
(EE) no screens found (EE)
(EE) Server terminated with error (1). Closing log file.


Hoffe einer kann mir weiterhelfen!

Danke!
 

mipl

Well-Known Member
#4
Mit anderen Worten: Wir knüpfen hier an:
https://www.bsdforen.de/threads/openbsd-auf-lenovo-thinkpad-l560.33039/

machdep.allowaperture=2 sollte bei Dir richtig sein. (siehe http://man.openbsd.org/xf86)

Hast Du mal eventuelle Firmware von Hand upgedated?
fw_update -a

Was sagt dmesg? Wird die Grafikkarte überhaupt irgendwie erkannt? Oder steht da so etwas ähnliches wie (aber bei Dir wohl mit Intel):
vga1 at pci1 dev 0 function 0 vendor "NVIDIA", unknown product 0x0a6c rev

Die aktuell unterstützte Intel-Hardware sollte Dir im -CURRENT ein man intel anzeigen. Für 6.0-RELEASE wäre das:
"SUPPORTED HARDWARE
intel supports the i810, i810-DC100, i810e, i815, i830M, 845G, 852GM, 855GM, 865G, 915G, 915GM, 945G, 945GM, 965G, 965Q, 946GZ, 965GM, 945GME, G33, Q33, Q35, G35, GM45, G45, Q45, G43, G41 chipsets, Pineview-M in Atom N400 series, Pineview-D in Atom D400/D500 series, Intel(R) HD Graphics: 2000-6000, Intel(R) Iris(TM) Graphics: 5100/6100, and Intel(R) Iris(TM) Pro Graphics: 5200/6200/P6300."




 
Themenstarter #5
$ nano /var/run/dmesg.boot gibt für die folgende Zeile raus:

vga 1 at pci0 dev 2 funktion 0 "Intel HD Graphics 520" rev 0x07,

also wird es erkannt!

Und fw_update -a auch schon durchgeführt.


Grüße!
 

mipl

Well-Known Member
#6
Hm. tedu@ hat vor einiger Zeit in seinem Blog [1] geschrieben, dass Skylake noch nicht unterstützt wird. Außerdem ist Skylake ja mehr als nur die Grafik... da fehlt es wohl noch an mehreren Stellen. Ich lese die misc@- und tech@-Maillinglisten [2], und von durchbrechendem Erfolg habe ich da nichts gefunden. Wenn Du vesa oder wsfb nicht zum Laufen bekommst, musst Du wohl noch warten bis die Entwickler Skylake voll integriert haben. Schade.

[1] http://www.tedunangst.com/flak/post/openbsd-laptops
[2, misc@] http://marc.info/?l=openbsd-misc&w=2&r=1&s=skylake
[2, tech@] http://marc.info/?l=openbsd-tech&w=2&r=1&s=skylake
 
Themenstarter #7
Wie bring ich vesa bzw. wsfb zum Laufen?
Ist hier ein erfahrener OpenBSD-Benutzer, der mir für die Eingewöhnungsphase ein wenig aushelfen könnte. Eine Art Mentor.
Ich bin von Windoof 7 direkt zu OpenBSD rübergewechselt. Ich will verstehen und lese jeden Tag mehr und mehr manual pages.
Oder ist es besser für den Anfang auf eine Linux Distribution zuwechseln, ich habe gelesen, Kali Linux sei eine gute Alternative.

Grüße
 
#8
Kali Linux ist eine stark spezialisierte Distro und sollte eigentlich nur für "Pentesting"-Zwecke genutzt werden. Falls du OpenBSD nur zum Pentesten verwenden willst, wäre es eine Alternative, ansonsten nicht.

Ob du von Windows auf Linux oder OpenBSD umsteigst, macht kaum einen Unterschied, beide Systeme bringen Vorteile mit sich:
OpenBSD hat einen gewaltigen Vorteil, was die manpages angeht, jedoch findet man über Google deutlich weniger How-To's.
Allgemein hat Linux schlechtere manpages, jedoch findet man zu jedem Mist massig How-To's.

Wenn dein Interesse darin liegt, blind Befehle aus Foren abzutippen und alles schnell, schnell gehen muss, wechsel zu Linux.
Wenn du wirklich lernen willst, nutz weiter OpenBSD und arbeite mit den manpages.

Mögliche Alternativen zu OpenBSD, jedoch mit völlig anderen Philosophien:
Debian, Centos, Slackware, Arch, Gentoo

PS.: Mach dir auch Gedanken was du mit dem System machen willst, es gibt zwar viele Vorteile die dir OpenBSD bietet, aber für manche Aufgaben kann man das System einfach nicht nutzen. Linux ist da schon eher die eierlegende Wollmilchsau.
 
H

holgerw

Guest
#9
Hallo,

Mögliche Alternativen zu OpenBSD, jedoch mit völlig anderen Philosophien:
Debian, Centos, Slackware, Arch, Gentoo
Und noch eine - meines Erachtens hier sehr naheliegende - Alternative:
FreeBSD

OpenBSD als System kann ich zwar nicht beurteilen - schon aus Neugier werde ich mir dieses rocksolide BSD mal anschauen - aber betrachtet man den Aspekt Verbreitung und ausführliche Dokumentation, hat meiner Auffassung nach FreeBSD in der BSD-Familie klar die Nase vorne. Warum also damit nicht anfangen?

Viele Grüße,
Holger
 
#10
Und noch eine - meines Erachtens hier sehr naheliegende - Alternative:
FreeBSD
Oh tut mir leid, natürlich! Habe es nur auf Linux bezogen.

Will damit niemandem auf die Füße treten, jedoch finde ich FreeBSD als Anfängersystem nicht gerade gut, da es einen deutlich höheren Konfigurationsaufwand voraussetzt, als OpenBSD. Bei OpenBSD hat man ein sauber konfiguriertes sicheres System, indem man Dienste nach und nach installieren kann und konfiguriert. Bei FreeBSB muss man anfangs deutlich mehr Hand anlegen, bis man wirklich mit den Applikationen beginnen kann.
 
H

holgerw

Guest
#11
Will damit niemandem auf die Füße treten, jedoch finde ich FreeBSD als Anfängersystem nicht gerade gut, da es einen deutlich höheren Konfigurationsaufwand voraussetzt, als OpenBSD. Bei OpenBSD hat man ein sauber konfiguriertes sicheres System, indem man Dienste nach und nach installieren kann und konfiguriert. Bei FreeBSB muss man anfangs deutlich mehr Hand anlegen, bis man wirklich mit den Applikationen beginnen kann.
Mir jedenfalls trittst Du gar nicht auf die Füße, ich finde Deinen Vergleich FreeBSD versus OpenBSD hinsichtlich des Konfigurationsaufwandes sogar ziemlich interessant und das trifft übrigens auch auf einiges zu, was der Hauptentwickler von OpenBSD so sagt :)

Achso, falls die Grafik unter FreeBSD auch Ärger macht, wäre DragonFlyBSD vielleicht noch ein Kandidat - die hatten z.B. Intel Haswell Unterstützung schon längst integriert, da war man bei FreeBSD noch am Experimentieren damit.
 

Arjan

Well-Known Member
#12
Wie bring ich vesa bzw. wsfb zum Laufen?

Ich will verstehen und lese jeden Tag mehr und mehr manual pages.
Grüße
Hast Du denn mal eine komplette xorg.conf erstellt? So nach Alt-Väter-Sitte?

Das Fragment, welches hier irgendwo gepostet wurde, wird es wohl nicht bringen.

Alternativ lies mal das https://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/handbook/x-config.html durch und passe es an OBSD und den VESA-Treiber an.

Bei OBSD lautet der Pfad »/usr/X11R6/share/X11/xorg.conf.d«. Damit kann man ebenfalls den X-Server zwingen, die Einstellungen zu benutzen.


Gruß