SUN, Microsoft und Pentagon setzen auf *BSD

asg

push it, don´t hype
Hallo.

SUN hat sein Linuxprojekt selbst fallen lassen wie gestern in diversen Tickern zu lesen war. Heute ist in einer mailingliste ein Kommentar von Billy Joy dazu zu lesen.
Kurz zu Billy Joy, er ist einer der "Väter" von BSD, und Co-Founder von SUN. Er hatte damals BSD mit zu SUN genommen und so basierte auch das erste SUN auf BSD Code.
In diesem Kommentar steht, das sich SUN mehr zu *BSD hingezogen fühlt, nicht allein wegen der Lizenz oder der gemeinsamen Geschichte, es sei einfach besser.

Damit steht SUN nicht alleine da, auch Microsoft versucht ein Pferd unter den Unixoiden System zu platzieren (damals hiess es Xenix) und hat sich dafür FreeBSD ausgesucht, welches bald in einer Microsoft Version herauskommen soll (incl. voller Unterstützung von .NET). So versucht man Linux mit den eigenen Waffen zu schlagen.

Zu guter Letzt setzt das Pentagon und die Nasa voll auf OpenBSD und NetBSD. OpenBSD wegen der Sicherheit und den Bedenken die man gegenüber Terroristen und dem Cyberwar hat, NetBSD bei der Nasa, da NetBSD auf jeder erdenklichen Plattform läuft und auf jeder Plattform identisch ist, was grosse Vorteile und eine Kostenersparnis bedeutet.

Alle genannte Projekte beginnen noch dieses Jahr.
Der einzige der damit ein Problem hat ist der Vatikan, aber dieser hat nunmal eine natürliche Abscheu gegen einen Daemon.
 

asg

push it, don´t hype
Moin.

Originally posted by kith
1. april? fbsd mit .NET? ahmmm hab ich was verpasst? :D

Hehe, ja, 1.April....

Wobei gerade was .NET angeht, dies nichtmal erfunden ist. MS hat wirklich den .NET Kram für FreeBSD freigegeben, frag mich aber nun nicht wie das Zeug genau heisst. Desweiteren gibt es "Mono" (für .NET).

Alles andere mehr oder weniger frei erfunden ;-)
 

Elessar

Huldigt dem _/\_
Nannte sich das nicht Rotor? Dieses gross angekuendigte .ned Frameworks fuer freeBSD von dem man nie wieder was hoerte?
 
Oben