• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

sysutils/xosview und FreeBSD 12.0-RELEASE

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #1
Code:
===>  xosview-1.20 is marked as broken on FreeBSD 12.0: Due to changes in
sys/vmmeter.h (r328134).
*** Error code
Das ist die Fehlermeldung beim Bau des Ports und deshalb gibt es wohl auch kein aktuelles Paket.
xosview liebe ich seit Jahren und würde es vermissen.
Allerdings, auf einem PC, den ich von 11.2 auf 12.0 hochgezogen hatte, da funktioniert es immer noch und zwar mit dieser binary:
Code:
> pkg info xosview
xosview-1.20
Name           : xosview
Version        : 1.20
Installed on   : Tue Oct  2 21:03:03 2018 CEST
Origin         : sysutils/xosview
Architecture   : FreeBSD:11:amd64
Prefix         : /usr/local
Categories     : sysutils
Licenses       : GPLv2, BSD4CLAUSE
Maintainer     : otacilio.neto@bsd.com.br
WWW            : http://www.pogo.org.uk/~mark/xosview/
Comment        : Graphical performance meter
Shared Libs required:
    libXpm.so.4
    libX11.so.6
Annotations    :
    FreeBSD_version: 1101001
    repo_type      : binary
    repository     : FreeBSD
Flat size      : 171KiB
Description    :
xosview is a monitor which displays the status of several system
parameters. These include CPU usage, load average, memory, swap space,
network usage and more. Each resource is displayed as a horizontal bar
which is separated into color coded regions showing how much of the
resource is being put to a particular use.
Auf dem zweiten PC hatte ich zuvor kein xosview installiert und deshalb fehlte es mir dort nun. Die gelisteten Abhängigkeiten waren aber erfüllt und so nutze ich einfach das /usr/local/bin/xosview des einen PCs auf dem anderen und es funktionierte auch dort.

Für Liebhaber dieses System-Monitors ist das vielleicht eine gute Nachricht, bis das 12.0er Problem generell gefixed ist.
Ob es bei jeder HW funktionieren wird, darf natürlich bezweifelt werden. Ein Versuch kostet aber nichts. Anbei die entsprechende Datei, umbenannt nach .txt.
Kopiert sollte es dann so aussehen:
Code:
ll -h /usr/local/bin/xosview
-r-xr-sr-x  1 root  kmem   130K 30 Sep. 10:05 /usr/local/bin/xosview*
 

Anhänge

#2
Für sowas bietet sich pkg create an.
Damit kannst du von einem installierten Paket ein Archiv bauen lassen, das man dann woanders einfach mit pkg add <dateiname> installieren kann.

Rob
 

Andy_m4

Well-Known Member
#3
Alternativ kannst Du aber auch einfach auf Deinem FreeBSD 12.0 das Makefile vom Port aufmachen:
/usr/ports/sysutils/xosview/Makefile
Makefile:
# Created by: Brian Handy <handy@physics.montana.edu>
# $FreeBSD: head/sysutils/xosview/Makefile 482846 2018-10-23 16:34:43Z jbeich $

PORTNAME=       xosview
DISTVERSION=    1.20
CATEGORIES=     sysutils

MAINTAINER=     otacilio.neto@bsd.com.br
COMMENT=        Graphical performance meter

LICENSE=        BSD4CLAUSE GPLv2
LICENSE_COMB=   multi

BROKEN_FreeBSD_12=      Due to changes in sys/vmmeter.h (r328134)
BROKEN_FreeBSD_13=      Due to changes in sys/vmmeter.h (r328134)
ONLY_FOR_ARCHS=         amd64 i386
ONLY_FOR_ARCHS_REASON=  uses x86-specific hardware resources


.............. usw. usw. usw. .............
Und dann kommentierst Du einfach die Zeile 14 aus zu:
# BROKEN_FreeBSD_12= Due to changes in sys/vmmeter.h (r328134)

und schon lässt es sich wieder kompilieren und läuft dann auch.
Das ist natürlich genau so ein Hack wie Deine Lösung. Kommt aber ohne vorhandenes Binary aus anderer Version aus. :-)

Achso. Ansonsten ja. In der angesprochenen Datei gab es schon viele Änderungen:
https://svnweb.freebsd.org/base/release/11.2.0/sys/sys/vmmeter.h?view=log
https://svnweb.freebsd.org/base/release/12.0.0/sys/sys/vmmeter.h?view=log

Negative Auswirkungen auf xosview konnte ich aber ebenfalls noch nicht beobachten.
 

pit234a

Well-Known Member
Themenstarter #4
Für sowas bietet sich pkg create an.
Genau daran erinnerte ich mich nicht mehr und kam nicht darauf. Ich wollte eigentlich das probieren.

Alternativ kannst Du aber auch einfach auf Deinem FreeBSD 12.0 das Makefile vom Port aufmachen:
Habe das mal dem Maintainer gemailt, der mir auch bereits erklärte, andere Prioritäten setzen zu müssen und deshalb einen Bug-Report vorschlug. Ich kann keine Bug-Reports und verwies deshalb auf diesen Thread und deinen Beitrag.