• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Teamviewer

Themenstarter #1
Ich habe es in einem anderen Thread gerade bemerkt: Wir benutzen hauptsächlich Teamviewer beim Zugriff auf Windows-Kundensysteme. Da gibt es keinen nativen Client für FreeBSD. Wie gut funktionieren denn die Ausweichlösungen unter Wine bzw. Linux-Kompatibilität?
 

holgerw

Well-Known Member
#2
Hallo,

seit Wochen nutze ich anydesk von FreeBSD 12 aus, um das openSuse 15 bei meinem Vater fern zu warten.
Das geht mittlerweile gut.
 

medV2

Well-Known Member
#7
Also privat nutze ich auch gern man TeamViewer, im Betrieb VPN und darin dann normales Windows RPC. Letzteres sollte auf so ziemlich allen OS verfügbar sein.
 

Andy_m4

Well-Known Member
#8
Meintest Du wirklich RPC (Remote Procedure Call) oder nicht eher RDP (Remote Desktop Protocol)? :-)

Was TeamViewer angeht, so muss man es einfach mal testen. Früher war das wohl mal so, dass die Linux-Version von TeamViewer auf WINE basierte. Inzwischen gibts aber wohl dank QT einen native-Port für Linux.
 

holgerw

Well-Known Member
#9
Das klingt ja schonmal nicht schlecht. Stürzt es noch ab oder gar nicht mehr? Ich fand es nämlich an sich schon recht flott.
Also bei den letzten Wartungen lief es ordentlich. Ich schalte allerdings sowohl bei meinem Plasma5 als auch bei dem meines Vaters das Compositing ab, dadurch wird es noch deutlich flotter.
Aber da der TA kein Interesse an Lösungen neben Teamviewer hat, was ja in Ordnung ist, können wir bei Bedarf gerne einen neuen Thread zu anydesk beginnen, falls da noch Fragen offen sind.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#10
Nur meine Gedanken... Wenn das ein zentraler Geschäftsprozess ist würde ich nicht mit Bastellösungen anfangen wollen.
 

medV2

Well-Known Member
#11
Meintest Du wirklich RPC (Remote Procedure Call) oder nicht eher RDP (Remote Desktop Protocol)? :-)

Was TeamViewer angeht, so muss man es einfach mal testen. Früher war das wohl mal so, dass die Linux-Version von TeamViewer auf WINE basierte. Inzwischen gibts aber wohl dank QT einen native-Port für Linux.

RDP meinte ich natürlich.
 

Vril

Well-Known Member
#12
Am einfachsten ist es doch ne simple virtuelle Maschine mit win7...10 anzulegen - und dann teamviewer unter win zu nutzen.

Und wenn da nur teamviewer drauf läuft - kann man auch so ne Bastelei wie Virtual Box für die VM nutzen ;-)
 

Lance

Well-Known Member
#13
Am einfachsten ist es doch ne simple virtuelle Maschine mit win7...10 anzulegen - und dann teamviewer unter win zu nutzen.

Und wenn da nur teamviewer drauf läuft - kann man auch so ne Bastelei wie Virtual Box für die VM nutzen ;-)
Ich kann mir nicht vorstellen dass das auf "Durchschnittshardware" performancetechnisch vernünftig läuft. Müsste man testen.
 

Azazyel

Well-Known Member
#15
Virtualisierung ist ja heutzutage nichts mehr wo man zwingend Highend-Hardware bräuchte. Jede halbwegs aktuelle "Durchschnittshardware" kann heutzutage ein Windows virtualisieren.
Korrekt. VirtualBox ist zwar nicht die schnellste Virtualisierungslösung, aber immer noch mehr als schnell genug für eine Windows-VM auf jedem Business-Laptop der vergangenen 3 Jahre.

Falls der Laptop älter als 3 Jahre sein sollte, ist er sowieso steuerlich abgeschrieben...
 

Vril

Well-Known Member
#16
Ich würde auch bei teamviewer bleiben / für Notfälle ist man ja auch drauf angewiesen, dass man vom Handy Remote auf n System kommt - und anydesk auf m iPhone war ( zumindest vor gut nen Jahr ) dermaßen buggy - dass es mich gewundert hat, wieso Apple das Zeug im AppStore gelassen hat.
 

Andy_m4

Well-Known Member
#18
Ergänzend lässt sich noch sagen, dass Windows auch mit bhyve ganz gut funktioniert.
Man sollte es aber nicht via VNC, sondern via RDP benutzen.
Sprich via VNC (tigervnc funktioniert dafür gut) installieren und danach RDP aktivieren.
 

lme

FreeBSD Committer
#19
Ergänzend lässt sich noch sagen, dass Windows auch mit bhyve ganz gut funktioniert.
Man sollte es aber nicht via VNC, sondern via RDP benutzen.
Sprich via VNC (tigervnc funktioniert dafür gut) installieren und danach RDP aktivieren.
Genau. In VNC funktionieren mit deutscher Tastaturbelegung leider nicht alle Tasten.
 
Themenstarter #20
Also ich habe eine VirtualBox VM mit Windows, für Dragon Naturally Speaking und damit auch Office + Emails. Wenn ich Virtualbox auch noch drauf laufen lasse, wieso install ich nicht gleich Win?
 

Azazyel

Well-Known Member
#21
Also ich habe eine VirtualBox VM mit Windows, für Dragon Naturally Speaking und damit auch Office + Emails. Wenn ich Virtualbox auch noch drauf laufen lasse, wieso install ich nicht gleich Win?
Wie so oft ist die Antwort: kommt darauf an. :)

Wenn ich 99% meiner Arbeit effizienter unter BSD oder Linux erledigen kann, lohnt es sich nicht für das eine Prozent komplett auf Windows umzusteigen.

Natürlich ist die Ausführung der Windows-Programme via Wine o.ä. deutlich angenehmer als eine VM zu starten. Leider läuft so manche Anwendung nicht mit Wine & Co., so dass oftmals nur die Lösung per VM übrig bleibt.

Nicht eingangen bin ich auf die restlichen Abwägungen für die Wahl des Hauptbetriebssystems im professionellen Einsatz; das sollte wenn schon in einem eigenen Thread stattfinden, sonst sind wir völlig off-topic.
 

datasmurf

Happy FreeBSD User
#23
Nachdem ich die Tage mal zufällig auf der Homepage von AnyDesk war und an einem Survey teilgenommen hatte. Dort gabs es bei der Frage auf welcher Platform ich AnyDesk einsetze, FreeBSD gar nicht zur Auswahl. Und abschließend auch kein Kommentarfeld. Deshalb hab ich mal an den Support über Kontakt geschrieben und das haben Sie mir dann geantwortet.

On Wed, 27 Feb 2019 11:09:36 +0100
Support | AnyDesk Software GmbH <support-1@anydesk.com> wrote:

Hallo Herr D.,

vielen Dank für das Feedback!

Wir werden FreeBSD auch zukünftig weiter unterstützen und haben im
Hintergrund weitere Schritte unternommen, dass es bald wieder neuere
Versionen geben wird und diese auch häufiger aktualisieren werden.

Leider kann ich noch keinen genauen Zeitraum nennen.

Freundliche Grüße / Kind regards

Michael Magenheim
AnyDesk Support
 

holgerw

Well-Known Member
#24
Nachdem ich die Tage mal zufällig auf der Homepage von AnyDesk war und an einem Survey teilgenommen hatte. Dort gabs es bei der Frage auf welcher Platform ich AnyDesk einsetze, FreeBSD gar nicht zur Auswahl. Und abschließend auch kein Kommentarfeld. Deshalb hab ich mal an den Support über Kontakt geschrieben und das haben Sie mir dann geantwortet.
Hallo,

ja, was neuere Versionen angeht, wird FreeBSD leider stiefmüttertlich behandelt (im Gegensatz zu Teamviewer, da wird FreeBSD komplett ignoriert).

In den Ports ist Anydesk auch als 64 Bit Version zu finden, allerdings leider noch auf dem Stand 2.9.1.

Den Hinweis auf Anydesk habe ich deshalb gebracht, weil die Wartung damit auf dem openSUSE-System meines Vaters ordentlich funktioniert.
 

Vril

Well-Known Member
#25
Das Thema TeamViewer dürfte sich ja jetzt für viele User
- die es ausschliesslich 'privat', aber dennoch häufig nutzen -
ohnehin erledigt haben... zumindest erledigt es sich immer nach 5 Minuten :D