Thinkpad t420

haegga

Well-Known Member
Hi,

hat einer von euch schon mal Probiert FreeBSD auf einen der neuen Thinkpad reihen zu Installieren?

Ich hab hier ein t420. Allerdings wenn ich probiere von USB/CD zu booten, kommt nur kurz ein Cursor und das wars.

Folgendes hab ich bisher Probiert:
memstick amd64/i386
cd amd64
Festplatte amd64

Alle versuche hab ich mit 9.0BETA1/2 Probiert überall der gleiche effekt.
(Einen Stable 8 memstick hab ich glaub ich auch schon probiert)

Mit PCBSD sind wohl schon einige weiter gekommen, allerdings verste ich nicht wie...
http://forums.pcbsd.org/showthread.php?t=14527

Gruß
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Das T420 sollte eigentlich mit 9.0-BETA starten. Bei älteren Versionen scheitert es an Lenovos etwas "kreativer" Art den Keyboard-Controller zu initialisieren. Daher erst einmal eine einfache Frage: An welchem Punkt hängt er sich auf? Siehst du das Bootmenü noch oder krepiert er bereits vorher?
 

haegga

Well-Known Member
Ich seh eigentlich nichts. Der USB Stick blinkt dann sieht man ganz kurz den Cursor oben Links und das wars. Danach kommt der Lenovo Boot Auswahl screen.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Da stürzt schon der Loader ab, sehr wahrscheinlich da er beschädigt ist. Die im PC-BSD-Forum besprochenen Probleme liegen viel später, wenn der Kernel startet. Das führt nun erst einmal zu den ersten drei, vielleicht ein wenig dämlich klingenden Standardfragen:
1. Steht im BIOS alles auf Standardeinstellung? Nicht, dass man da viel einstellen kann, aber auch Kleinigkeiten können ausschlaggebend sein. Man glaubt gar nicht, wie viele Systeme wegen verpfuschten BIOS spinnen. :)
2. Ist das Image korrekt heruntergeladen worden? Prüfsumme testen! Immer wieder kommt vor, dass einzelne Spiegel-Server kaputte Images ausliefern...
3. Sind die Images korrekt auf die Medien geschrieben worden und können diese vom Thinkpad gelesen werden? Lache nicht, aber damit hatte ich schon öfter Probleme.

Wenn das alles soweit okay scheint, wäre mein Tipp einmal ganz von vorn zu beginnen: Das ISO neu von ftp://ftp.freebsd.org laden und die Prüfsumme testen. Stimmt sie, es auf einen neuen, bisher ungenutzten Rohling schreiben. Dann noch einmal probieren.
 

haegga

Well-Known Member
Ah, dann vergiss was ich schrieb. Hmm...

vielleicht doch nicht. So richtig kann ich es mir noch nicht erklären warum der USB Stick nicht will und die von mir eingebaute Festplatte.

Ich hab nun nochmal ein ISO gedownloaded md5 Summe überprüft und siehe da er Bootet......

Ich werde es nun mal auf eine Test Festplatte Installieren und schauen was passiert.
 

Flex6

Well-Known Member
Yamagi hast du schon recht, manche Geräte haben generell schlechte Impletierung vom "Boot from USB" und dann funzt das nicht. Könnte hier auch paar Firmen schreiben wo's nicht funzt. Laß das aber lieber.
Gruß
 

haegga

Well-Known Member
von CD Installiert neugestartet und das gleich Problem wie mit dem USB Stick.
Er greift auf das Boot Medium zu (die frisch Installierte Festplatte) denk kurz nach und das wars dann. echt komisch.
 

haegga

Well-Known Member
Ich hab nun wieder einen versucht gestartet FreeBSD auf dem Laptop zu Installieren...
Siehe da, ich hab den trick herraus gefunden. Das Problem war die GPT Partition auf dem USB-Stick / Festplatte. Ich hab mir auf meinem Desktop Rechner die Notebook Platte eingebaut und darauf ein FreeBSD current Installiert und zwar auf die Klassische methode mit slices. Was das Problem mit dem GPT Partitionen auf sich hat, hab ich noch nicht herraus gefunden. Aber so weit bin ich schon mal glücklich!

Was mich besonders erstaunt ist, dass suspend / resume auch mit dem nvidia Blob Treiber funktioniert. Ich hoffe ich schaffe es mal die Tage eine kleine Installations Anleitung zu schreiben.
 
Oben