• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Thinkpad X250 auf FreeBSD

h^2

hat ne Keule +1
Themenstarter #1
Hat das jemand im Einsatz und kann mir sagen, ob das vernünftig unterstützt wird?
https://wiki.freebsd.org/Laptops ist da nicht sehr hilfreich, da die relevanten Zellen in der Matrix einfach garkeinen Eintrag haben.

Was ich brauche:
  • Funktionierende Grafikkarte (3D egal, aber Auflösung und Ausgänge müssen gehen)
  • Funktionierendes Suspend+Resume
  • Regelbare Display-Helligkeit (hardware wäre schön, software aber auch ok)
  • WiFi

Laut o.g. Übersicht funktionieren diese Dinge auf dem X230 und auch auf dem X270, aber auf dem X240 und dem X260 nur bedingt. Ist das also Glücksache? Ich kann gerne -CURRENT installieren und bei der Einrichtung rumfrickeln. Am Ende sollte es dann aber stabil funktionieren.

Hintegrund: Ich habe bis jetzt OpenBSD. Da hat das Suspend/Resume immer gut funktioniert, aber der software support ist insgesamt zu schlecht, als dass ich darauf dauerhaft als C++-Entwickler produktiv sein kann (andere Diskussion).
 

lme

FreeBSD Committer
#2
Ich hab ein T450s. Da wird das was du brauchst unterstützt.
Lediglich der SD-Kartenleser geht bei mir nicht.
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#3
Ich hab ein T430 mit Fingerabruckscanner (gibts auch ohne). Damit geht was du willst (fast) ootb.

Ich kann jetzt nicht herauslesen, ob du bereits ein X250 hast oder kaufen willst. Wenn du bereits eins hast: einfach ausprobieren.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#5

pit234a

Well-Known Member
#6
Hat das jemand im Einsatz und kann mir sagen, ob das vernünftig unterstützt wird?
https://wiki.freebsd.org/Laptops ist da nicht sehr hilfreich, da die relevanten Zellen in der Matrix einfach garkeinen Eintrag haben.

Was ich brauche:
  • Funktionierende Grafikkarte (3D egal, aber Auflösung und Ausgänge müssen gehen)
  • Funktionierendes Suspend+Resume
  • Regelbare Display-Helligkeit (hardware wäre schön, software aber auch ok)
  • WiFi

Laut o.g. Übersicht funktionieren diese Dinge auf dem X230 und auch auf dem X270, aber auf dem X240 und dem X260 nur bedingt. Ist das also Glücksache? Ich kann gerne -CURRENT installieren und bei der Einrichtung rumfrickeln. Am Ende sollte es dann aber stabil funktionieren.

Hintegrund: Ich habe bis jetzt OpenBSD. Da hat das Suspend/Resume immer gut funktioniert, aber der software support ist insgesamt zu schlecht, als dass ich darauf dauerhaft als C++-Entwickler produktiv sein kann (andere Diskussion).
probier doch einfach mal nomadbsd vom Stick und sieh mal, wie es wirkt. http://nomadbsd.org/index.html
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#7
@CommanderZed
Habe ich gesehen, aber nicht einfach angenommen, dass er es auf einem X250 hat. :)

Ich hab zwei SSDs drin, auf der einen ist Win10. Damit habe ich mal spaßeshalber den Login für Windows dazu eingerichtet. Funktioniert ganz schnieke. :D

Unter FreeBSD habe ich damit noch nichts gemacht. Ich weiß auch gar nicht, ob das Ding lauffähig wäre wegen Treiber etc.
 

pit234a

Well-Known Member
#10
ich denke eher daran, mit nomadbsd einfach mal zu sehen, was vom Rest geht.

Suspend-Resume: ist super angenehm, wenn out of the box. Aber da kann man ja immer noch dran drehen, wenn alles andere erkannt und von FreeBSD nativ bedient wird.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#11
Suspend / Resume vom USB-Stick kann man vergessen. Der Stick wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit beim Suspend detached und damit ist das Device für das Root-Dateisystem weg. Aber generell ist Suspend / Resume mit FreeBSD 12.0 wesentlich besser geworden. Wenn man nicht irgendwelche exotische Hardware hat, sind die Chancen gut, dass es mit geladenen DRM-Modulen einfach geht. Nur für Nvidia braucht man zwingend einen Patch oder 12-STABLE und einige NVMe-SSDs verschlucken sich leicht. Damit kann man leben, sonst gäbe es da auch einen Patch zu.
 

lme

FreeBSD Committer
#12
Unter NomadBSD hat Marcel Suspend auch deaktiviert, weil es wegen des dabei weggeworfenen Root-Dateisystems nicht klappen kann. Erst wenn man NomadBSD installiert, wird es wieder aktiviert. Berichtige mich, wenn ich falsch liege @marcel